Posts by Hififreak67

    Heed kenne ich nicht persönlich,

    hat jedoch einen sehr guten Ruf.

    Ich habe gute Erfahrungen mit SPL und Lake People gemacht.

    Allerdings sind die evtl. nicht für 200 Euro zu bekommen.

    Obwohl ich dieses Jahr bereits einen neuwertigen Lake People G100 für 150 Euro erwischte.

    Ich kenne Deinen AKG nicht, aber es lohnt sich vielleicht, (wenn man nicht gerade einen Top- Röhrenverstärker benötigt), durchaus über einen "Mobilen" nachzudenken :-)

    Damit ist man sowohl innerhalb, als auch außerhalb der Wohnung flexibler.

    Aber auch Stationäre gibt es zuhauf in dieser Preisklasse gebraucht auf eBay und den bekannten Plattformen.

    Arcam, Creek, Lehmann, Chord, Teac hab ich einige gefunden.

    Gruß Hans

    Hallo,

    für mich ist das Kabel nur eins von verschiedenen Teilen der Wiedergabekette und es muss einfach zum Rest passen.

    Obwohl viele die Reson Kabel schätzen und das bestimmt auch zurecht :-)

    So passten sie doch überhaupt nicht zwischen meinen Lavardin und die Harbeth P3ESR.

    Das ganze Klangbild war damit fahrig, es stresste mich und ich konnte keinen richtigen Gefallen daran finden.

    Ich wechselte kurzerhand auf ein günstiges Kupfer Cordial CLS 240 und alles war wieder wie gewohnt an seinem Platz.

    Aufgeben wollte ich trotzdem nicht.

    Jetzt benutze ich hier ein Tellurium Q Blue und ich kann für mich sagen in dieser Kombination das für mich harmonischte gefunden zu haben.

    Schönen Abend

    Gruß Hans :-)

    ... und genau darum bin ich an einem Lavardin hängen geblieben.

    Ein Hybrid mit Röhrenvorstufe hatte im Vergleich das Nachsehen.

    Aber das war nicht weil der Hybrid schlecht war, der Lavardin hatte einfach etwas was mir den Spaß an der Musik mehr rübergebracht hatte.

    Gruß Hans

    Hallo Thomas,

    das sieht richtig gut aus.

    Ich hätte auch gerne solche Ständer mit 4 Säulen und am liebsten noch dazu aus Holz.

    Die Tonträger Ständer wären mir daher am liebsten. Leider sind sie doch relativ kostspielig.

    Und die anderen Hersteller kann ich bei den links von input audio nicht finden.

    In allen links sieht man nur Preise für die anderen Harbeth Modelle aber nicht für die kleine P3.

    man muss wissen, wozu man den LS einsetzt. Für Rock, Funk oder Großorchstrales in Räumen 30-40qm nehme ich keine P3, sondern eine Harb C7 oder SHL5+. Der Trend geht zum Zweit- Lautsprecher;)

    Ja für die von Costa genannten Musikrichtungen gibt's bestimmt geeigneteres ;-)

    darum hab ich dafür noch die Max 1 ;-)

    Hallo zusammen,

    Ich hatte eine Zeit lang einen Keces ephono.

    Der war zwar mucksmäuschenstill im Vergleich zu meiner Goldnote PH-10.

    Trotzdem machte er klanglich keinen Stich gegen die Goldnote.

    Ich hab mich dann für den Klang (und damit auch für etwas Rauschen) entschieden ;-)

    Gruß Hans :-)

    Hallo Marc,

    woher hast Du diese Skylan Stands 4P27?

    Ich finde sie im Internet nur bei einem einzigen Händler.

    Selbst bei Skylan und dem Vertrieb findet man überall nur die 2P27.

    Kennt jemand die Unterschiede bzw. evtl. Vor- und Nachteile.

    Vielleicht kann auch jemand eine Empfehlung zu den optimalen bezahlbaren Ständern für die P3ESR machen

    Gruß Hans :-)

    Meine alten B&W aus dem Jahr 1983 hatten fast 20 jahre Winterschlaf im Keller. Seit einem Jahr haben sie eine Wiederverwendung im Partykeller meines Schwiegersohn gefunden.

    Mein 22 jähriger Sohn (der meine Anlagen gut kennt), kam letztens von solche einen Party nach Hause und schwärmte regelrecht vom g.... auffallenden Sound dieser alten Lautsprecher :S und er war überrascht wie gut Lautsprecher damals waren.

    Gruß Hans :)

    Ich stehe dem Thema Kabel durchaus skeptisch gegenüber. Vielleicht weil ich beruflich mit Kabeln zu tun habe.

    Und ich kann die Aussage die jemand Mal gesagt hat, durchaus unterstreichen:

    " Es gibt kein 5000 Euro Kabel nur 50 Euro Kabel die für 5000 Euro verkauft werden".

    Allerdings bin ich auch Musik- und Hifiverrückt und muss gelegentlich davon kosten um für mich herauszufinden was an Kabelklang dran ist ;)

    Die QED habe ich nie probiert, allerdings haben sie in meinen Augen noch ein realistisches Preis-Leistungsverhältnis.

    Von Kabeln die einen Meterpreis von 100 Euro und mehr haben, lass ich allerdings bewusst die Finger :)

    Hallo Mike,

    Ich kenne die QED Kabel selbst nicht, dazu kann ich nichts sagen, allerdings habe ich total gensätzliche Erfahrungen mit dem Straigthwire Soundstage in einer meiner Ketten gemacht.

    Ich finde es als extrem räumlich und tendenziell eher leicht und luftig. Mit dem Soundstage klingt es bei mir eher hell als warm. Es läuft bei mir in

    Bi-wiring an Tannoy Precision 6.2 und einem Croft Integrated.

    An meiner Max 1 betreibe ich ein Straigthwire Musicable, welches ich persönlich hier sehr harmonisch finde.

    Gruß Hans

    Hallo Peter,


    Genau wie bei Dir sieht's bei mir jetzt auch aus und ich würde sagen optimal.

    Eine dickere Unterlage hab ich kurz ausprobiert.

    Ich legte eine 2-3mm Acrylauflage probeweise unter die Filzauflage.

    Meiner Meinung ist das jedoch deutlich zu viel.

    Sowohl vom Winkel der Nadel als auch klanglich.


    Gruß Hans :-)

    Hallo zusammen,

    So ich hab jetzt die Spacer entfernt :)

    Optisch ist auf den ersten Blick wegen den 2mm garkein so großer Unterschied erkennbar.

    Trotzdem, der Tonarm steht jetzt absolut waagrecht und bei der Beobachtung der Nadel mit der Lupe, scheint diese auch perfekt ausgerichtet zu sein.

    Den Rest der Einstellungen hab ich auch mittels Schablone und Waage nochmals kontrolliert.

    Ich hatte nur kurz Zeit 2 bis 3 Songs zu hören und es ist schwierig zu sagen ob sich dadurch etwas verändert hat.

    Auf den ersten Blick würde ich sagen das es noch harmonischer klingt.

    Das kann aber auch Einbildung sein, denn auch vorher empfand ich den Klang als sehr ausgewogen und gut.

    Es bleibt erstmal so.


    Bei meinem Grado an einem anderen Tonarm hört man jede noch so kleine Veränderung.

    Da hatte ich lange gespielt bis es eingesratet war.

    Der Excalibur scheint hier nicht so stark auf die Höhenveränderung zu reagieren.


    Zur Info,

    Die Spacer waren noch drin weil ich vorher verschiedene Audio Technica und Dynavector an diesem Rega hatte.

    Die hatten eine etwas hohere Bauhöhe als das Excalibur.


    Gruß Hans :)

    Interessiert mich auch. Ich schwanke selbst zwischen QED und Straightwire.

    Nach allem was ich bisher über QED gehört habe,

    würde ich mir die unbedingt anhören ;)

    Selber habe ich zwar keinen Bedarf an Kabeln ... aber wenn ich welche bräuchte.. würde ich mir auch QED aussuchen.

    Ich finde sie haben im Vergleich zu anderen Herstellern auch noch ein "realistisches" Preis-Leistungsverhältnis.

    Gruß Hans