Beiträge von Handscchuh

    Die Frage lautet doch auch, wie groß der Unterschied zwischen "höchstwertiger" und profaner "hochwertiger" Wiedergabe tatsächlich ist. Deshalb könnte es dem Erkenntnisgewinn des Workshops zuträglich sein, auch einen "bürgerlichen" Tonabnehmer im Vergleich spielen zu lassen.

    Für mich sollte eher die Frage lauten ob es an einer bestimmen Anlage, z. B. die eigene, Sinn macht eine sehr teure Komponente zu nutzen. Ob ein Tonabnehmer für 500 nah an einen für z. B. 5000 ran kommt, liegt oft daran ob die gesamte Anlage den teuren Tonabnehmer überhaupt ganz ausreizen kann.

    Denke das die meisten Interessanten schon entsprechende Anlagen ihr Eigen nennen, wie Jürgen ja schreibt.

    Es ist auch egal wie groß solche Unterschiede sind, denn das ist rein subjektiv und wichtig ist nur ob man selber zufrieden ist. Ob dem so ist wenn man sich schon solche Fragen stellt?


    Bei Jürgen gab es schon immer bei seinen Vergleichen deutliche Preisunterschiede. Halte seine Auswahl bisher für gut getroffen, allen Recht machen kann man es halt nie.



    Grüße

    Frank

    Da es um die für mich schönsten Geräte gibt und nicht unbedingt um die welche ich habe, sieht meine Liste so aus:

    EAR Discmaster, DeBaer Saphir, Nottingham Anna Log, Audiomeca Romance,

    Platz 5 bei mir noch offen, gibt so viele schöne die einen Platz dort verdient hätten.

    Was ich überhaupt nicht mag sind so olle Kisten wie ein Thorens, Dual, etc.

    In diese Richtung geht der Audiomeca, der einzige von meiner Liste den ich mal besaß.

    Mein aktuelles Laufwerk gefällt mir auch sehr gut, aber den Anna Log finde ich optisch einfach schöner.


    Grüße

    Frank

    Der ständige Schriftwechsel ist eh furchtbar für meine Augen :meld: , lieber Proffessor bitte poste Net Bilder von den genannten Geräten. Und nutze nur EINE Schrift.

    ICH lese deine Beiträge nicht durch, das ist MIR zu anstrengend. Auch wenn ich den Thread eigentlich GUT finde.

    :24:

    Ich finde das mittlerweile auch unerträglich. Ein weiterer Kandidat für die Ignorliste....


    Grüße

    Frank

    Ja das sehe ich ein.

    Bei mir um die Ecke war ein griechisches Restaurant.

    Zuerst verstarb der Mann, dann kam Corona, jetzt ist es zu und die Familie hat immer noch Páchtschulden.

    Was meinst du wie groß die Hilfsbereitschaft der Leute ist die dort regelmäßig waren? Sorry das mir Leute die wirklich hungern oder Nachbarn die in Not sind wichtiger sind als jemand der in der Ukraine Geldsorgen hat.

    Natürlich tut es mir auch um denjenigen Leid, nur ich kann nicht allen helfen und ich entscheide für mich alleine wem ich helfe.

    Davon abgesehen könnten einige wenige Mitmenschen durch Öffnen ihrer Portemonnaies das Leid in der Welt beenden, ohne selber am Hungerstuch nagen zu müssen. Die Last anderen zu Helfen bleibt aber beim kleinen Mann der oft selber nicht viel hat.

    Ich hätte auch nichts dazu geschrieben, hätte mich der Kommentar von hmuegu nicht so sauer gemacht.


    Grüße

    Frank

    . Andererseits bin ich ziemlich entäuscht von den vielen Anderen, die Anlagen um zig Tausende zu Hause stehen haben und denen auch 40 oder 50 Euro für Andrey anscheinend zu viel sind

    Ich spende durchaus was für gute Zwecke.

    Nur sind mir die vielen Millionen hungernden Menschen viel wichtiger als einer den es imho noch vergleichbar gut geht. Denke das es alleine in der Ukraine viele Menschen gibt die das Geld noch nötiger haben als er.

    So geht ein regelmäßiger Betrag an Brot für die Welt oder auch mal an Lichtblicke.

    Ich kann nicht beurteilen ob und wie Andrey Geld nötig hat oder nicht. Soll ich Spenden weil er die Kosten für die Webseite einspart?

    Wohl kaum, mein Geld geht an die die es wirklich nötig haben. Und da vertraue ich durchaus auf bekannte Organisationen und darauf das mein Geld an die wirklich Bedürftigen geht.

    Ich wäre eher davon enttäuscht davon wenn die Spender hier nur an Andrey Spenden, was die gerne machen können, aber nicht an die hungernde Kinder.


    Grüße

    Frank

    Doch, z.B. ein Hr. Aschenbrenner hätte Dich aus dem Laden geschmissen, wie Dutzende andere Kunden auch… 8|

    Nicht nur der...

    Jemand der auch nur etwas nachdenkt, dem wird schnell klar das man über Geschmack nicht streiten kann. Was der eine hässlich findet, das findet ein anderer schön. Dazu kommt noch das man hier nur einfache Bilder sieht. Live sieht so was u. U. schon ganz anders aus.

    Manche müssen halt immer Kritik äußern und wenn einem da keine konstruktive Kritik einfällt, dann ist das Teil eben hässlich.

    Denke solche Kommentare sollte man sich sparen, das bringt keinem was.


    Grüße

    Frank

    Manchmal habe ich den Eindruck, dass je tiefer man in der Elektrotechnik steckt, desto weniger wird über den Tellerrand geschaut. Was nicht messbar ist, darf nicht sein.

    Nicht verallgemeinern!

    Es gibt durchaus studierte Leute die ihren Ohren mehr vertrauen als das Halbwissen das wir nun mal haben.

    Andererseits reicht es auch völlig aus wenn man gut "googeln" kann und sich ordentlich ausdrückt um als "Fachmann" in einem Forum durchzugehen.

    Es wird nur allgemein angenommen das Leute die Kabelklang verneinen die sind welche Ahnung von der Technik haben und die anderen die Unterschiede hören sind dann die dummen, ungebildeten Leutchen denen man das Geld aus der Tasche zieht.

    Ich kann von mir zu Recht sagen das ich von Elektronik Ahnung habe, gebe auch zu das ich früher auch vieles abgestritten hatte ohne mal wirklich offen zu Hören.


    Grüße

    Frank

    Dann würde mich interessieren, wie sich EL 84, EL34, KT150, KT88 oder 300B klanglich an diesem LS unterscheiden. So meine ich.

    Das fängt schon damit an das sich ein Verstärker mit EL34 von Hersteller A anders anhört als das gleiche Konzept von Hersteller B.

    Eine EL34 kann als Pentode oder im Triodenmodus laufen, bei manchen Verstärkern kann man die Betriebsart auch noch umschalten, kurz gesagt ist ein Verstärker mit EL34 nicht immer das gleiche.

    Dazu kommt dein Raum und die Quellgeräte, keiner kann dir sagen ob die Verstärker/Lautsprecher Kombination die er nutzt auch bei dir gut funktionieren wird und erst recht nicht ob dir das auch gefällt.

    Und fragst du dann gezielt ob Verstärker XY an den Lautsprechern XY gut läuft und 9 von 10 sagen das passt so nicht, kommt garantiert jemand der genau diese Kombination betreibt und dem es so gefällt.


    Grüße

    Frank

    Hallo Toni,

    welche elektrischen Geräte besitzt Du?

    Wäre doch mal interessant zu wissen, welcher Hersteller denn bei Dir offensichtlich so hervorragende Entwicklungsarbeit geleistet hat.

    Wetten das auch diese auf Netzkabel reagieren?

    Hatte bisher noch nie Gerät das nicht auf Aufstellung oder Kabel reagiert hätte.

    Gebe aber zu das ich früher auch mal so dachte.



    Es würde schon reichen, wenn manche Postings sinnvoller würden. ;)

    Warum bist du denn dabei wenn du dieses Thema, oder passende Beiträge für sinnfrei hältst?


    Grüße

    Frank

    Diese ganzen Vermutungen....

    Ihr könnt sicher sein das die meisten bei denen solche Unterschiede hörbar sind, schon lange ihre Hausaufgaben gemacht haben.

    Die Hörräume sind im Rahmen dessen was bei Wohnräumen machbar ist, bei den meisten schon optimiert.


    Das mit den "letzten 2 Metern " hat auch einen längeren Bart als Methusalem.

    Den Pyschologen hatten wir schon ich weiß was als nächstes kommen wird....


    Grüße Frank

    habt ihr ähnliche erfahrungen bzw. gibt es sogar eine erklärung dafür? gibt es sogar speziell für das PSU des DAIS kabelmäßige empfehlungen? (bitte kein bashing von skepikern!)

    Es gab schon fast alles hier.

    Lies meinen Bericht.

    Für mich eine einfache Möglichkeit was zu verbessern, die ich aber lange Zeit als unwichtig erachtete. Aber Versuch macht klug.


    Etwas zu hören, was nachweislich nicht da ist, das würde einem Techniker im Traum nicht einfallen. Aber dafür haben wir ja unsere Psychologen.

    Sei versichert das ich keinen Psychologen brauche!

    Ich bin staatlich geprüfter Elektrotechniker, als solcher war ich früher auch an der Ansicht das es o was nicht geben könnte. Aber auch als solcher lernt man immer noch dazu, zumindest einige lernen dazu.


    @Volkmar

    Wenn ich einen Kopfhörer bräuchte um derartige Unterschiede zu hören, dann wäre das für mich völlig sinnfrei.

    Ich habe es mehrmals versucht, aber Musik über Kopfhörer ist auf Dauer für mich falsch und unerträglich, zudem kann ich auch kleinste Unterschiede problemlos über meine Lautsprecher hören.

    Wäre dem nicht so dann wäre was an meiner Anlage falsch.


    Grüße

    Frank


    Achja, den Hinweis auf psychologische Hilfe hatten wir schon lange nicht mehr.

    So lange er recht unbekannt ist, wird es schwer viel zu verkaufen.

    Das selbe Teil verkauft von Sony, Transrotor oder anderen wäre viel einfacher zu verkaufen.

    Wegen Markennamen evtl. teurer beim Kauf, beim Wiederverkauf lassen sich aber auch deutlich bessere Preise erzielen.

    Und ob so ein Teil hier und in anderen Foren präsent ist, das hilft nicht beim Wiederverkauf.

    Gibt genügend Beispiele alleine hier im Forum von "bekannten" Sachen, die hier als sehr gut bekannt sind, aber sich kaum verkaufen lassen. Wenn dann nur mit erheblichen Verlusten, da auch die Käufer wissen das dieses Gerät zwar gut sein mag, aber kaum zu verkaufen ist.

    Bei solchen Teilen muss man sich auf ewig binden, ein Problem haben dann halt die Erben.


    Grüße

    Frank