Posts by HornJunkie

    Auf dem Datenblatt vom Excalibur steht dieser Wert für Impedanz

    Ich habe noch zwei andere Systeme

    ein Ortofon MC Cadenza Red und ein Clearaudio Jubele MM auf deren Datenblättern steht nicht von Impedanz worunter finde ich diesen Wert?

    Alle drei Systeme sind gerade mal ca. 4 Monate alt

    Gruss Stephan

    google ist da dein Freund und Helfer ;)


    Mal geschaut, das Cadenza Red hat einen Innen-Widerstand von 5 Ohm und soll laut Ortofon zwischen 50-500 Ohm abgeschlossen werden.


    Da kannst du dich wirklich ordentlich mit dem Ortofon austoben und das sollte gut Matchen.


    Das Clearaudio wird wahrscheinlich mit 47kohm abgeschlossen. Auch hier hat die Melto 15-47khz als Auswahl, somit ebenso eine top Bandbreite zum ausprobieren.


    Beste Grüße,


    Florian


    das Excalibur Black hat 30 ohm Spulenwiderstand und möchte zwischen 300 und 500 ohm abgeschlossen werden. Das ist nicht ideal für eine MC Vorstufe mit Übertrager. Man muss es ausprobieren. zB bekomme ich an der Melto die Kiseki Systeme mit 40ohm Spulenwiderstand ans laufen, aber zB ein vdh Colibri mit ähnlichen Werten läuft an der Melto nicht. Idealerweise sollte ein System fuer die Melto einen DC Widerstand zwischen 2ohm und 15ohm haben. Dies wird auf jeden Fall funktionieren. Werte darüber muss man individuell probieren.

    Kann nun besser verstehen, warum Dir die AD50 besser gefällt, das Excalibur black ist passender abgeschlossen.


    Gruss

    Juergen

    wobei die Melto ja immerhin bis 400 Ohm eingestellt werden kann und sogar noch “high impedance”, diese beiden Werte würde ich persönlich probieren.


    das AD50 Board kann sogar nur bis 300 Ohm, ist also ähnlich aufgestellt wie die Melto.


    beste Grüße,


    Florian

    Ein Denon DL 103 ist halt recht hart.


    ausbalancieren kann man mit dem 3009R ja bis zu 30 Gramm, das ist also eher kein Problem.


    Mund ja ein Allrounder Headshell so ungefähr.


    beste Grüße,


    Florian

    HornJunkie

    Was für ein Headshell sinnvoll ist kann man ja nur sagen wenn man weiß welchen Tonabnehmer du hast.

    Ist die Compliance hoch dann brauchst du ein leichtes

    Hast du dagegen eines mit einer niedrigen Compliance dann solltest du dir eher etwas schweres suchen

    Alles andere hier ist nicht unbedingt zielführend

    puh schwer zu sagen, ich suche eigentlich ein Allrounder Headshell.


    meine Tonabnhemer würde ich als mittel-schwer einstufen.

    Compliance 5-17 ca


    Beste Grüße,


    Florian

    Ich nutze das Audio Technica MG 10 am SME 3009 Series II und nutze die Azimutverstellung am SME Bajonett, hat das die R Version des SME nicht?

    doch hat es, aber die Schraube sitzt dafür ja unter dem Tonarmrohr.

    Etwas druckreif ist das schon.


    Azimuth Verstellung wäre daher kein Muss.


    das MG 10 finde ich aufgrund des Preises sehr interessant.


    beste Grüße,


    Florian

    Aktuell bin auf der Suche nach einem anderen Headshell für den 3009R.

    Das Standart Headshell hat ein Gewicht von ca 7 Gramm, was ist also sinnig?


    Ich würde ein Headshell favorisieren, welches den Azimuth verstellen kann. So muss es nicht am 3009R passieren, was ich als sehr fummelig empfinde.

    Aus dem Grund fände ich das Orsonic AV101 sehr interessant, dieses wiegt allerdings 13 Gramm. Zu schwer oder doch Inordnung?


    Andernfalls finde ich auch das Audio Technica MG 10 sehr spannend, mit 10 Gramm Gewicht.

    Leider ohne Azimuth Verstellung.

    Ebenso die weiteren Orsonic Headshells (AV 1 und 11) wären spannend.


    Was könnt ihr empfehlen? so ca im Rahmen von 50-100€ und es sollte schwarz/dunkel sein, bitte kein Silber


    Beste Grüße,


    Florian

    Das ist mir der Spaß dann irgendwie auch nicht wert😅 dann lieber nen besseren Tonabnehmer 🙂


    aber danke für den Link


    beste Grüße

    Ich persönlich bin auch sehr zufrieden mit der Melto.

    Bei mir läuft ein Denon DL103 dran, es soll aber ein SPU folgen.

    Hatte die Melto gegen eine Hoerwege MC V3 gehört, die Melto liefert zwar etwas weniger Bass, löst aber wesentlich emotionaler auf und klingt stimmiger. Besonders bei Jazz war dies hörbar.


    beste Grüße,


    Florian

    Es gibt bei der Lab 12 2 Verstärkungsfaktoren.


    -hohe Verstärkung durch Übertrager und 26-100Ohm Abschluss


    -niedrige Verstärkung ohne Übertrager und 100-400 Ohm Abschluss


    daher fahre ich das 103er lieber mit niedriger Verstärkung und 300 Ohm Abschluss


    So ist der Plan, ich denke es wird wahrscheinlich ein gebrauchtes werden🙂👍🏽


    Beste Grüße

    Bei nem 103er ist der Step Up nicht mal nötig, da es laut genug spielt😁🙂

    Für das 103r wahrscheinlich wenn interessant.


    Dem SPU Thread folge ich bereits, wollte hier eigentlich mal nach anderen Vorschlägen fragen bzw. schauen was so empfohlen wird.

    Aber viele sagen scheinbar, das ein SPU gut passt.



    beste Grüße,


    Florian

    Die Melto Lab 12 soll ganz gut mit niederohmigen Systemen funktionieren. Außerdem hat sie eine große Anzahl niederohriger Impedanzen zur Auswahl.

    Die o.g. SPUs sind mit zwei Ohm auch sehr niederohmig. Ich würde ein SPU Classic GM kaufen und später in Ruhe externe Übertrager gegen die Internen vergleichen....Macht doch Spaß..;):)

    stimmt, das könnte man wenn ja immer noch machen.

    Ich schiele ja zum Beispiel bereits immer wieder nach einem FRT 3 von Fidelity Research.

    Passt der überhaupt zu nem SPU? 10 Ohm hat er ja immerhin zur Auswahl.

    Okay gut zu wissen.


    Also die Lab12 hat Step-Up Transformer von Lundahl verbaut.

    Somit nicht gerade das schlechteste wie ich finde oder?

    Außerdem lassen sich von 25-100 Ohm ca 10 Werte einstellen, also auch eine gute Spielwiese oder nicht?



    beste Grüße,


    florian

    Hallo zusammen,


    seit längerer Zeit überlege ich welcher Spielpartner am besten zum Fidelity Research FR66fx Tonabnehmer passen könnte.

    Sprich der große Bruder des 64fx.


    Der 64fx hat eine effektive Masse von 20 Gramm, der 66fx müsste somit bei ca 22 Gramm liegen (habe leider nichts offiziellen gefunden).

    Das Rohr bestimmt aus Aluminium.


    Ps: als Plattenspieler dient ein Micro Seiki RX-1500 und eine LAB12 Röhrenphonopre


    Aktuell probierte ich am Arm bereits das Ortofon MC 25FL und Denon DL-103.

    Beides ging ganz gut, wobei ich persönlich denke das hier noch mehr möglich wäre.


    Interessieren würde mich besonders die Ortofon SPU Reihe.


    Hier interessieren mich vor allem:
    -SPU #1 E

    - SPU Classic GM MK II


    nur passt das wirklich gut?


    aus japanischer Richtung könnte auch Audio Technica interessant sein, bin ich allerdings nicht allzu mit bewandert.


    Was wären eure Vorschläge bzw. was würde ihr probieren in einer Preisrange bis 1000€?


    anbei noch ein Bild:

    https://share.icloud.com/photo…8jpAWSmBOgDGJCIaA#Zuhause



    beste Grüße,


    Florian