Posts by HornJunkie

    Okay das ist natürlich vollkommen richtig, die Stückzahlen waren wesentlich höher.


    Ich dachte halt das zb. heutige Kugellager präziser und einen geringeren Reibungswiderstand aufweisen, wie zb. damalige Lager.


    Das mit dem Jelco Liften ist natürlich ein schönes Beispiel. diese kamen bei den verschiedensten Herstellern zum Einsatz, da sich Einzelanfertigungen wohl schlicht weg nicht lohnen.



    Gruß,


    Florian

    Danke und ja schlecht ist der Arm nicht, ist auch ein recht guter Allrounder.

    Wobei ich auch gerne mal einen Tonarm aus der heutigen Zeit testen würde (zb. Groovemaster). Die heutigen Lager sollten aus meiner Sicht schon wesentlich besser sein, wie vor 30-40 Jahren.


    Gruß,


    Florian

    Dietmar hatte hierzu auch schon etwas im Forum verfasst.

    Dort hatte der Tonabnehmer bei unterschiedlichen Temperaturen, verschiedene Frequenzgänge.

    Ich Dir auch Florian!! Interessant finde ich auch Deine RIAA!

    du meinst die Melto? In der Tat ein Top Gerät.

    Aber macht auch schon sehr verlegen, schließlich hat sie 3-Eingänge und auf den Micro passt ja auch mehr als nur ein Tonarm.^^

    läuft gerade an einer Melto 2, Testweise mit einem Pärchen Lundahl 1941 Übertragern.



    Gruß,


    Florian

    SPU Century oder ... GM MKII, ein Century GM MKII gibt es m. E. nicht, ich habe selbst ein SPU Century.

    Grüsse

    Gerhard

    Danke für den Hinweis


    habe es mal schnell korrigiert, meinte natürlich Classic und nicht Century:pinch:


    Gruß,


    Florian

    Soeben kam bei mir das Ortofon SPU Classik GM MK II zur Tür herein.

    Es sind die ersten Versuche mit einem SPU bei mir und ich muss sagen, ich bin echt überrascht, macht bisher echt Laune (bisher die dritte Platte).


    das ganze ist montiert an einem 3009R auf einem Micro Seiki RX-1500, also an sich passende Spielpartner wie ich finde.


    mal sehen was in den nächsten Tagen noch so passiert.


    Gruß,


    Florian

    Folgendes:


    Übertrager + MC PhonoPre wird am Eingang der PhonoPre zu laut sein. Ergo -> Phono Pre verzerrt.


    Ein Übertrager wird immer nur einem MM Eingang voraus geschaltet.

    Soweit meine Theorie zu dem ganzen.


    Gruß,


    Florian

    okay das ist natürlich was anderes.


    dachte das RedRose quasi die Basis von den Chinesen einfach übernommen hätte und gelabelt hätten.


    wenn sie natürlich selber entwickelt haben und das OEM fertigen lassen, ist das natürlich etwas eine andere Nummer.

    Also folgendes, ein MC Tonabnehmer ist per per ein erdfreies symmetrisches Signal!

    Ist bei Mikrofonen zb. nicht anderes.


    ob du dieses Signal nun per Chinch ausgibst oder XLR macht keinen großen Unterschied, außer das du bei XLR beide Leiter im Kabel hast und den Schirm auf der Seite des XLR Steckers noch mit drauf legen kannst, somit sind die beiden Leiter im inneren geschirmt und theoretisch weniger Störanfällig.


    Die Melto arbeitet aber meines Wissens intern unsymmetrisch, somit sehe ich den Vorteil eines XLR Steckers am Phonolabel zum Übertrager in dem Fall nur in der besseren Schirmung.


    beste Grüße,


    Florian

    Aber schon irgendwie traurig, wenn eine Firma einen guten Namen nutzt um in China einzukaufen und dann für das 10x des Preises zu verhökern.

    Da frage ich mich, was denkt/ dachte sich dabei eigentlich die Geschäftsleitung?


    Interessant wäre, wenn mir auch jemand auf meinen 2. Post hier in diesem Thread was sagen könnte.

    Weil das Problem hat sich bei mir durch Wechsel der Steckdose (obwohl alle an der selben Sicherung hängen) erledigt.


    Beste Grüße,


    Florian