Posts by HornJunkie

    Ich würde sehr gerne eine Röhrenendstufe zusammen bauen, am liebsten als Bausatz.

    Preislich möglichst günstig aber dennoch wertig (Max 400€).

    Sollten so ca 10 Watt pro Kanal an 8 Ohm bringen.

    Gibt es da was am Markt?

    Was könnt ihr empfehlen?

    Bin da absoluter Neuling was das angeht, Bestückungsplan lesen und den Löt Kolben schwingen sind aber keinerlei Probleme.


    Hoffe man kann mir hier weiter helfen.


    Beste Grüße,


    Florian

    So da gebe ich auch mal ein kleines Feedback:

    Ich habe vor allem mir die Vorführung von Jürgen angehört, sprich die JBL Lautsprecher und habe dies sehr genossen.

    Jürgens Programm war sehr unterhaltsam, informativ und einfach klasse, da macht das ganze doppelt so viel Spaß.

    Klanglich waren die JBL alle sehr ähnlich, aber man bemerkte (wie andere schon beschrieben) die Unterschiede.

    Am meisten überrascht hat mich die kleine 4307, die klang echt super, hatte einen tollen Kickbass und hat richtig Laune gemacht, für das Geld und mein Hörempfinden eine klare Kaufempfehlung.

    Die große 4367 liegt dann ebenfalls nochmal klanglich (wie auch preislich) weit darüber, aber das was da an Tonalität in den Raum holographisch produziert wurde war absolute Referenzklasse.

    Erstaunt hat mich auch das sehr gute Horn welches absolut 0 verfärbt hat und bereits ab 700hz einsetzt.

    Vor allem SXTN mit Bongzimmer oder Haityi mit Berghain gingen absolut gut auf den großen Monitoren.^^


    Bei Manger und Thorens hatte ich auch kurz rein gelauscht, erstaunlich fand ich den großen Unterschied zwischen dem 201 und 401DD Laufwerk.

    Gleicher Tonabnehmer, gleiche PhonoPre aber der Sound war bei dem 401DD Laufwerk wesentlich dynamischer, Informationsreicher und präziser.


    Vor allem muss ich Jürgen und seiner Frau Julia einfach mal dafür Danke sagen, das diese Veranstaltungen überhaupt möglich sind und diese so liebevoll umgesetzt werden.

    Ich selbst komme nun seit ziemlich genau 2 Jahren sehr regelmäßig (um den Altersdurschnitt nach unten zu drücken8o) und freue mich immer wieder aufs neue, weil es einfach Laune macht.

    Alleine das Zitronenwasser ist jedes mal die Anreise wert, die tollen Gespräche und einfach die Atmosphäre welche es nur bei euch gibt.:)

    Es sind eben Kleinigkeiten die Veranstaltungen sehr einzigartig machen und diese sind hier einfach gegeben, weshalb ich beim nächsten mal definitiv auch wieder sehr gerne dabei bin.

    Schade das es dann aber scheinbar doch zu einem solchen Fehlverhalten mancher Gäste kommt, von daher ist die Konsequenz absolut nachzuvollziehen.

    Somit hoffe ich doch sehr das so etwas nicht nochmal vor kommt und wir auch in weiter Zukunft noch die Workshops bei euch genießen können.


    Beste Grüße,


    Florian

    Danke für die vielen Antworten.

    Somit könnte ich also den 3009R mit Orsonic 101 Headshell (wiegt 14 Gramm) nutzen wenn ich es richtig verstanden habe?



    Beste Grüße,


    Florian

    Hallo zusammen,


    eine wohl simple Frage, die bei mir aber auf Fragezeichen stößt.

    Wie ich gelesen habe sollte die Compliance stimmen, damit es nicht zu Resonanzen bei der Abtastung kommt.

    Gibt es hier für die Rechnung eine Formel oder einen guten online Rechner?

    Beinhaltet die Angabe der effektiven Masse das Original Headshell von SME oder muss ich dies noch addieren?


    Kann es mir wer an meinen Komponenten vorrechnen?

    Kombi besteht aus:


    Ortofon MC 25 FL / Compliance dynamisch = 16 µm/mN

    Sme 3009R / Effektive Masse = 12,7g


    Mich würde vor allem interessieren wie leicht bzw. wie schwer das Headshell maximal sein darf, da ich das originale von SME gerne austauschen würde.

    Hoffe man kann mir hier weiterhelfen.


    Beste Grüße,


    Florian

    Achso das habe ich wohl falsch verstanden, sah für mich so nach Tonarm Innenverkabelung aus.

    Ich schau aber mal das ich so etwas in der Art in günstiger finde.

    Und dennoch ein fettes Danke:):thumbup:


    Beste Grüße,


    Florian

    Jedes Bauteil im Signalweg bringt Fehler und Verluste. Ganz ohne geht es natürlich auch wieder nicht.

    Symmetrische Studiopegel kommen von der Anforderung, Signale per Kabel möglichst verlustarm zu transportieren. Vor allem in Rundfunkhäusern, wo es vom Mikrofon zum Regieraum und von da in den Senderaum schon schnell zu so einer Entfernung kommen kann. Bei der High-End-Anlage im kurzwegigen heimischen Wohnzimmer ist diese Technik nicht nur überflüssig, sondern Symmetrierer an den Aus- bzw. Eingängen das oben erwähnte zusätzliche Element.

    wir haben hier eine Spannung von ca. 0,4 mV, daher finde ich eine symmetrische Signalführung im klaren Vorteil.

    Bei einem Hochpegelsignal (ca 2 V) und kurzen Signalwegen ist eine asymmetrische Verbindung in der Tat vollkommen ausreichend, aber bei 0,0004V ist das Signal deutlich empfindlicher.

    Aber das ist nur meine Meinung.



    Beste Grüße,


    Florian

    Aha mal wider was dazu gelernt, danke dafür.


    Beste Grüße,


    Florian

    Dennoch ist XLR technisch gesehen somit besser als eine asymmetrische Verbindung.

    Des weiteren, ist das Signal um 6 dB lauter, sprich ich muss weniger verstärken und habe somit noch weniger Verzerrungen.

    Ob man das hört sei mal dahin gestellt, ist aber eigentlich die bessere Lösung und beruhigt somit mein Gewissen.^^


    Beste Grüße,


    Florian

    Ja aber ich glaube davon gehen nicht alle aus wie ich gelesen habe:/


    Ich habe mir am Wochenende eine Hoerwege MC V3 zugelegt, ausprobiert habe ich sie noch nicht.

    Da ich aber ein sehr technischer Mensch bin und XLR als überlegen ansehe, möchte ich auch definitiv XLR nutzen.



    Beste Grüße,


    Florian

    ach wenn überhaupt 3 Meter.

    Also max 2 x 1,5m.

    Der Herr Hoerwege empfiehlt ja folgendes Kabel zu seinen PhonoPres:

    https://www.thomann.de/de/cordial_cmk_222_sw.htm


    Denke sonst kaufe ich mir einfach das, löte Neutrik Stecker dran und gut ist.


    Beste Grüße,

    Florian

    Fast 50€ für einen Meter Kabel? Ne sorry da bin ich definitiv raus.

    Mehr als Max 10€/Meter ist mir das definitiv nicht wert.


    Beste Grüße,


    Florian

    Danke für den Link.

    Laut BMC soll geflochten auch “offener” klingen, naja mal ausprobieren.


    Denke wenn ich eine geschirmte Leitung will bzw wenn geflochten zu viel Einstreuungen hat wird es das Albedo.


    Beste Grüße,


    Florian

    Hey zusammen,


    ich möchte meinen MC Tonabnehmer symmetrisch an meiner Hoerwege MC V3 anschließen.

    Nun meine Frage, was ist empfehlenswerter, symmetrisch geschirmte Kabel zu bauen (3 Adrig) oder lieber symmetrisch geflochtene Kabel (2 Adrig)?

    Wenn geflochten, gibt es solche Kabel zu kaufen Sodas ich nur noch meine Stecker anlöten muss?

    Wenn ich es selbst Flechten muss, was für Kabel muss ich dann am besten kaufen bzw. auf welche Eigenschaften muss ich achten?

    Tonabnehmer ist ein Ortofon MC 25FL.


    Hoffe ihr könnt mir helfen.



    Beste Grüße,


    Florian

    Ich bin gespannt wann diese Neuentwicklung Marktreif sein wird.

    Termine wurden schon mehrfach verschoben und Daten sind auch nicht so viele bekannt, ob daraus noch was wird?


    Beste Grüße,


    Florian