Posts by rs237

    Kritik an der Schaltung des EAR? Verbietet sich meiner Ansicht nach. TdP ist mit Sicherheit weltweit einer der renommiertesten Verstärkerentwickler.

    Hallo,


    da will ich dir ja nicht unbedingt wiedersprechen , aber jeder kommerzielle Verstärker ist an den "Kommerz" gebunden , d.h. wirtschaftlichkeit/preis/gewinnspanne etc. Ich weiss wovon ich rede , habe selber mal VV für einen Bochumer Vertrieb in grösseren Stückzahlen gebaut, da wurde um jeden Pfennig gefeilscht.

    Ausserdem ist der EAR834 ja nur das Einsteigermodell von TdP , also ist es ja auch seine Meinung das es besseres gibt :)


    gruss

    juergen

    toller tipp! besonders hilfreich, wenn der händler in china sitzt und sich wenig hilfsbereit zeigt.. mehr davon bitte!

    du hättest ja auch gleich ein paar Cent mehr ausgeben können und die Röhre bei einem seriösen Händler kaufen können.


    Nochmal klar um sicher zu sein das ich nichts falsch verstanden hab :
    Alle andren Röhren lassen sich in deinem Amp problemlos einstellen , richtig ?

    Der Strom läuft nicht während der (auch längeren) Aufheizphase weg , sondern immer nur wenn du ihn am Poti verstellst, richtig ?

    Wenn Du meine Fragen 2 mal mit ja beantwortet hast kommt für mich nur die Röhre in Betracht.

    Wenn die Röhre nach dem fummeligen Einstellen dann problemlos läuft , lass sie drin und gut ist.

    Ich persönlich würde es nicht machen.


    gruss

    juergen

    Hallo,


    es kommt nicht nur darauf an wie ruhig ein Verstärker dank sauberem NT ist, es kommt scheinbar auch darauf an wie man diese "Sauberkeit" erreicht.

    Ich hab immer wieder feststellen müssen das ein geregeltes und stabilisiertes NT , auch wenn es "totenstill" war , klanglich nicht an eine gute , saubere LCLC Siebung herankam.


    gruss


    juergen

    Aber selbst mit versiegelter Ware in Originalverpackung kann man Pech haben. Wenn die in all den Jahrzehnten nicht optimal gelagert wurden, haben selbst die schon erheblich Schaden genommen

    Hallo ,


    ja da geb ich dir Recht, habe schon etliche alte 20er Jahre Röhren aus versiegelten Orginalkartons geholt , bei denen die komplette Metallisierung abgefallen war (lag dann lose im Karton).


    vom System her ist eine RGN1064 und eine AZ1 gleich - nur der Sockel ist anders.

    wie auch die AZ4 elektrisch weitgehend identisch mit der RGN2504 ist.

    Auch die AZ11 und AZ12 sind elektrisch sehr ähnlich , nur wieder ein andrer Sockel.

    Bei der AZ11/12 findet man aber nur noch selten die Meshanoden.


    gruss

    juergen

    Hallo Heinrich,


    da ich alle RGN Typen , die Mazda UU8, einige GZ37 im Lager habe konnte ich sie ohne einen Kaufpreis im Hinterkopf zu haben miteinander vergleichen , ok die 53KU war nicht dabei. Für mich war der Winner immer eine RGN Type , beim VV reichte eine RGN1064 bei grösseren Pojekten musst auch mal eine bzw zwei RGN 4004 ran.

    Und wenn man einen Verstärker baut der auch für die Tonfilmwiedergabe verwendet werden soll MUSS man ja aus lizenzrechtlichen Gründen zur Klangfilm KL75301 greifen , Bilder können nachgeliefert werden .

    Den letzten Satz bitte nicht ernst nehmen :)


    gruss


    juergen

    Hallo,


    ich dachte wir reden hier über einen 8-12W Verstärker ..

    Auch ich bin der Meinung das zu einem ordentlichen Röhrenverstärker eine Röhrengleichrichtung gehört.

    Kandidaten dafür wurden schon genannt , EZ150 , EYY13 (toller noch preiswerter Gleichrichter) . Wer es exotischer will nimmt eine RGN2504 oder RGN4004 oder 2 RGN 1404. Queckies wie die 866 werden mit ganz anderen Verstärkern fertig. Ich könnte Seiten mit einer Liste verwendbarer Röhren posten.

    Apropo 866 , es gibt sie auch in einer Version ohne obenliegender Anode , leider nur in den USA zu finden , such noch ein 2. Exemplar.


    gruss

    juergen

    Hallo Martin,

    Ja die F2a ist eine prima Röhre, ist aber eine Tetrode keine Pentode.


    Hallo Heinrich ,


    nicht ganz richtig . Auch wenn sie im Siemens Datenblatt als Tetrode bezeichnet wird , ist es wohll eher eine Strahlbündelröhre , die in ihrem elektrischen Verhalten einer Pentode nahe kommt oder sogar deren Vorteile übertrifft.

    Genannt werden solche Röhren auch neudeutsch Beam-Power-Tetroden..

    Sie besitzen anstelle des Bremsgitters eine Blechkonstruktion die ebenfalls verhindern soll das Sekundärelektronen von der Anode zurück zum Schirmgitter gelangen.

    Grund für die Entwicklung war die Umgehung des Philips-Pentoden Patents..

    Viele amerikanische Röhren , wie z.B. die 6V6 sind ebenfalls nach diesem Prinzip gebaut.


    gruss

    juergen

    Hallo Holger ,


    ich halte mich grundsätzlich aus der "Röhrenklang Diskussion" raus. Bedenke nur das die 12BH7 keine ECC82 ist. Auch wenn der Unterschied ECC83 zu 5751 deutlich grösser ist.

    Ich kann dir nur sagen das mir unsere Röhrenfreunde aus Fernost die TFK ECC802S aus den Händen gerissen haben.


    gruss

    juergen

    Hallo,


    die Empfehlung der EL156 kann ich nur unterstreichen. Eine hervorragende Röhre die auch in Triodenschaltung eine ausgezeichnete Figur macht. Natürlich ist auch die F2A/F2A11 eine gute Wahl.

    Wem die EL156 zu teuer ist , der kann ja auch auf die EL152 ausweichen. Die EL 152 ist der Nachfolger der LS50, die auch von den Russen als GU50 gebaut wurde. LS50/GU50 bekommt man für relativ kleines Geld , hier könnten allerdings die Fassungen zum Problem werden.

    Falls da was benötigt wird kan ich evtl helfen.


    gruss

    juergen

    Hallo ,


    war paar Tage nicht on und somit wieder mal zu spät gekommen , aber vielleicht besser als zu früh...

    Brimar Röhren .. Brimar war eigendlich nur ein Rebrander , hat also von A und B Röhren aufgekauft , und mit Brimar (British Manufactured American Radio (Valves)) gelabelt und weiterverkauft.

    Brimar hat bis auf ein paar wenige Exemplare, die jedoch in Werken von z.B. Mullard gefertigt wurden , gar keine Röhren hergestellt. Dieser Fertigungstrick wr nötig damit die Röhren auch das BVA Logo (British Valve Association) tragen durften.

    Die Behauptung das eine Brimar Röhre also besonders gut sei ist daher problematisch. Man müsste erst mal klären (evtl durch den Ätzcode) wer diese Röhre wo und wann gefertigt hat.


    gruss

    juergen

    Hallo Michael,


    die Mittelanzapfung des Potis liegt auf dem Loudness Schalter. Bei Loudness off ist die Anzapfung abgeschaltet und das Poti verhält sich wie ein Standard 3 pol Poti. Bei Loudness on wird ein "Loudness-Filter" an die Mittelanzapfung gelegt.


    gruss

    juergen

    Hallo,


    der Kenwood KA 990ex hat ein Poti mit 4. Anschluss , der Loudness Schalter aktiviert diesen nur bei Bedarf.

    Ich würde auch mal sämtliche Schalter und Potis reinigen , evtl auch den Ruhestrom der Endstufe kontollieren.


    gruss

    juergen