Posts by rs237

    Gefällt oder gefällt nicht, das Ohr genügt, das Leben ist

    sowie so nur eine Illusion.

    Hallo,


    nun ja , mein Weg zum (hoffentlich) Erfolg.


    1. Ich mache mir Gedanken , welche Röhre , welche Schaltung.

    2. Ich simuliere die Schaltung mit LtSpice , grobe Fehler meiner Gedanken werden hier gleich offenbart.

    3. Aufbau der Schaltung und messen. Gerade bei RIAA Vestärkern strebe ich eine möglichst lineare Kurve an. Das kann man nicht mit dem Ohr machen . Hier spielt der Rest der Kette und der persönliche Geschmack eine viel zu grosse Rolle.

    4.) Feintuning und das geht ausschliesslich mit dem Ohr.


    gruss

    juergen

    Das hilft bestimmt alles nicht weiter, aber die Platte wird (angeblich) auf allen HiFi-Shows hoch und runter gespielt, und keiner kann es mehr hören (nur ich ;)).

    Hallo


    Schade zu spät gelesen sonst hätte ich auch helfen können , und nein nicht nur Du kannst sie noch höhren , ich zieh sie mir auch oft genug rein.


    gruss

    juergen

    Lieferzeiten für die nicht vorrätigen MILLS bei Vishay , bzw Mouser , für nicht Lagerware sind 2 stellige Wochen . Ja 5 Watt reichen, aber aufpassen , die werden sehr heiss , dürfen sie ja laut Datenblatt auch , aber nicht grad den Bypass C drauflöten :)


    Bei den Dales hab ich mal die RS-2B Serie gekauft , haben aber nur 3 Watt.


    gruss

    juergen

    Hallo Holger ,


    zumindest als Anodenwiderstände haben sie mich immer wieder positiv überrascht . Bei den Kathodenwiderständen hab ich sie dann ebenfalls immer genommen. Gut der Preis ist nicht grad gering, aber den grössten Teil des Preises machte das Porto aus , so hab ich immer gleich die Kathoden Rs mitbestellt.

    Ich habe jetzt aber einfach mal ähnliche Produkte von Vishay/Dale bestellt , weitaus preiswerter und auch ohne besonders hohe Portokosten bestellbar. Tests laufen aber noch.

    Wobei ja auch die MILLS bei Vishay zu haben sind , aber nur wenige Werte sofort lieferbar und ich kann nicht warten :)


    gruss

    juergen

    Hallo,


    ich hoffe das der Faden hier nicht aussschliesslich für den Dissident gedacht ist , die Überschrift lautet ja "RIAA mit kömischen Röhren".

    Dahe möchte ich mal meinen ersten Entwurf für eine RIAA mit der ECC8100 oder ECC2000 vorstellen.

    Ich habe diese Schaltung schon mal vor etlichen Jahren aufgebaut , die Idee dazu kam von einem ehemaligen Bekannten aus Jogies Röhrenforum.

    ECC8100_g.jpg


    Zumindest in der ersten Stufe mal was anderes als die übliche Kathodenbasisschaltung.

    Die Schaltung hat eine Verstärkung von ca 60 dB bei 1kHz und funktionierte damals sogar mit meinem EMT TSD15 MC Tonabnehmer. Ich weiss allerdings leider nicht mehr wie hoch der Rauschpegel war.

    Sobald meine Prototypplatinen eingetroffen sind werde ich die Schaltung mal aufbauen messen und hören.

    Achtung sämtliche Bauteilewerte stammen aus einem anderen Schaltungsentwurf und sind irrelevant. Ich habe bisher auch noch kein Modell von der ECC8100 oder ECC2000 so das ich auch nicht simulieren kann.



    gruss

    juergen

    Dem will ich gar nicht widersprechen , der Übertrager für einen Hochtonamp ab ca 5kHz bräuchte gar keinen Eisenkern mehr :)

    Wir haben aber überwiegend Verstärker die den ganzen Frequenzbereich verstärken sollen.


    gruss

    juergen

    Hallo,


    ohne weitere Daten , insbesonder Ua , ist es schwierig zu sagen welcher Anodenstrom bei diesem Verstärker richtig ist.

    Wenn Du ja aber ein relativ neues Gerät besitzt , messe doch einfach, notiere die Werte und prüfe von Zeit zu Zeit , bzw beim Röhrentausch , nach.


    gruss

    juergen

    Hallo Dago,


    evtl eine kleine Anmerkung . Wichtig ist der Frequenzgang bei der Nennleistung die mein Verstärker im Stande ist abzugeben. Ist mir doch egal ob der Hersteller sagt ist ein 40W Übertrager wenn mein Verstärker ehh nur 20W kann. Also interessiert mich der Frequenzgang bei 20W und nicht bei 40W.

    Ich glaub ich erwähnte schon , Eisen ist durch nichts zu ersetzen ausser durch noch mehr Eisen.

    Also im Zweifel lieber den AÜ eine Nummer grösser wählen :)


    gruss

    juergen

    Hallo Ingo,


    ich kenne die TBT Trafos nicht aus eigener Erfahrung und kann daher nicht schlechtes oder gutes sagen.

    Aber Du schreibst "bei guten technischen Daten" wo siehst du die ?

    Beim von dir erwähnten Paar PP Übertrager für EL84 sehe ich an relevanten Daten , einfach gar nix..

    Auch beim ATR 30 aus gleichem Hause , ebenfalls PP EL84, für 55,80 € das Stück, sieht es nicht besser aus.

    Hier ist zwar ein Frequenzgang angegeben , aber wie dieser gemessen wurde wird nicht angegeben.

    Schau dir hierzu mal Datenblätter von Lundahl an z.B.

    https://www.lundahltransformer…asheets/1620_3_7_9202.pdf


    gruss

    juergen

    Habs ja grad schon geschrieben , bin bei Lundahl gelandet , wurde da nie enttäuscht . Auch antwortet Per meisst am selben Tag auf mails wenn Fragen auftauchen und selbst Sonderwünsche hat er mir schon realisiert.

    Früher , als Gerd Reinhöfer noch lebte hab ich bei ihm Trafos bestellt.


    gruss

    juergen

    Hallo Björn ,


    die James haben mir auch immer gut gefallen , gebraucht aber nur selten (mit passenden Werten) zu finden und neu wüsste ich nicht wo. Bin jetzt eigendlich auch mit sehr guten Erfahrungen, bei Lundahl gelandet.


    gruss

    juergen