Posts by rs237

    Hallo,


    du hast ja beim Ausbau des Liftes die Elektronikplatine , die darüber sitzt entfernt . Schau mal nach ob da evtl einer der Drähte die zur Lichtschranke der Endabschaltung gehen abgegangen ist.

    Notbehelf , wenn Du den Fehler nicht beheben kannst, wäre das Abklemmen des Magneten. Der ist ja mittels 2 gesteckter Kabel an der Elektronikplatine angeschlossen. Die Endabschaltung funktioniert dann natürlich nicht mehr.


    gruss

    juergen

    Hallo,


    sicher habt ihr Recht , aber es geht hier nicht darum ein altes Röhrengerät zu reparieren, sondern es soll ein Plattenspieler an ein Röhrenradio angeschlossen werden.

    Das Radio hat einen Phono und einen Tonbandanschluss , es soll also auch nicht ein zusätzlicher Anschluss "drangebastelt" werden.


    gruss

    juergen

    Hallo,


    das passt weder mechanisch , noch elektrisch zusammen.

    Der Nordmende hat nur einen Phono Eingang für Kristalltonabnehmer. Ich nehme stark an das der Plattenspieler eher ein Magnetsystem besitzt. Magnetsysteme brauchen einen Eingang mit deutlich höherer Empfindlichkei und eine RIAA Entzerrung.


    gruss

    juergen


    Nachtrag : Du könntest natürlich einen preiswerten Phono-Pre kaufen und dazwischenschalten. Beachte aber das das Radio nur ein Mono Gerät ist.

    Hallo,


    die Raststellung wird ja durch einen Elektro-.Magneten freigegeben (Endabschaltung) . Wenn der Steuertransistor für den Magnet defekt ist und dauernd leitet, gibt der Magnet sobald du den Strom einschaltest den Hebel wieder frei.


    gruss

    juergen



    Nachtrag , die Lichtschranke für die Endabschaltung könnte auch der Übeltäter sein.

    Hallo Jürgen,


    sorry , aber wenn Du das als "passende Signalquellen" bezeichnest dann fehlen mir schon etwas die Worte.

    Ich finde das die JBLs als "Zuspieler" das Beste verdienen was Du zu bieten hast , vielleicht verkaufst Du dann Deine Wilson recht schnell wieder und schaust Dich mal nach adäquaten JBLs um :)

    Vielleicht mal in denem Hauptraum ne Everest II oder wenigstens ne K9800 testen ...


    gruss

    juergen (II)

    Hallo,


    ich muss allerdings dazu sagen : Was soll denn bitte ein Hersteller eines Röhrengerätes heute machen ? Er muss auf Röhren zurückgreifen die noch bzw wieder , wenn auch in fragwürdiger Qualität nachgebaut werden.

    Ein kommerzieller Hersteller der , sagen wir 10000 Geräte anpeilt (darunter lohnt es sich kaum) muss entweder 50000 oder mehr der verwendeten Röhren besitzen oder eben auf Röhren zurückgreifen die noch gefertigt werden.

    Wenn ich als DIYer die C3g oder D3a benutze reichen die 50-200 die ich besitze für mein ganzes (restliches) Leben lang



    gruss

    juergen

    Hallo,


    obs Glauben oder echter Klangvorteil ist kann man wie Chris beschrieb , nie im Vorfeld eindeutig voraussagen.

    Da ich einige der alten ECCs besitze , biete ich gern immer wieder an mit einern Schachtel alter Röhren vorbeizukommen und ein sogenanntes Tuberolling zu veranstalten.

    Das ganze sollte allerdings nicht allzuweit von meinem Wohnort stattfinden.


    gruss

    juergen

    Hallo .


    ich bekomm die Kurve leider nicht hier ins Forum , bzw nach dem verkleinern erkannt man nichts mehr.

    Mit der Klirrsimulation hab ich noch so meine Probleme .. kommt nicht so richtig was plausibles raus.

    Da verlass ich mich momentan lieber noch aufs messen.


    gruss

    juergen

    Hallo nochmal,


    ich hab grad mal die Schaltung simuliert, der Phasengang ist in der Tat ordentlich und auch die RIAA Abweichung liegt im Bereich von 100Hz bis 20kHz bei +-0,3dB. Allerdings unter 100Hz steigt der Pegel relativ stark an und erreicht bei 23Hz +6dB ! . Der Phasengang schjnellt ab 50hz in die Höhe.


    gruss

    juergen

    Hallo,


    verstehe ich diech richtig ? Du willst für V1 und V2 je eine ECC808 einsetzen ?


    Falls ja könnte man die Heizfäden der beiden ECC808 in Reihe schalten und an 12,6V betreiben , Stromaufnahme in dem Fall 340mA , ist etwas mehr als die 300mA von 2 ECC83 (300mA).

    Auch wenn die ECC808 nicht expliziet für Serienheizung vorgesehen ist dürfte das funktionieren.


    gruss

    juergen

    Hallo,


    das muss ja nicht unbedingt ein Widerspruch sein . KohleMASSEwiderstände z.B. von AB sollen besser klingen , aber es ist unumstritten das sie deutlich mehr rauschen als Metallfilmwiderstände. Man darf die Kohlewiderstände halt nicht in rauschkritischen Umgebungen verwenden.


    gruss

    juergen

    Was mich allerdings bei der Sache beschäftigt : Wier macht die Röhre das ?

    Jede Röhre über die wir hier sprechen verstärkt von 0 Hz also Gleichspannung bis in den Mhz Bereich. Zumindest nach unten gibt es gar keine Möglichkeit für eine Röhre eine Frequenzanhebung zu erzeugen.,

    Ich hatte zuerst gedacht das die zur ECC83 abweichenden Daten die RIAA verbiegt und so der Effekt entsteht.

    Das die unterschiedlichen Daten die RIAA verbiegt, lässt sich leicht mit Simulationen nachweisen , allerdings geht die Verbiegung eher in die andere Richtung, der Bass sollte um ca 1,5dB (und das erst bei 20Hz) niedriger sein .

    Fragen über fragen :)


    gruss

    juergen