Beiträge von sdz

    Nenene, da habt ihr mich missverstanden. Ich würde gerne Gebrauchtgeräte erwerben. Alle meine Geräte habe ich gebraucht gekauft. Selbst das Art 9 war ein Vorführer. Aber das geht ja auch über den Händler. Mein SAM kommt auch gebraucht vom Händler und stand dort als Komissionsgerät. Gleiches gilt für das Art (Vorführer). Und der Preis war absolut fair, ich habe auch in privaten Anzeigen nichts besseres gefunden. Ich würde auch gerne von privat kaufen. Nur ist es so, dass es dann mit dem Probehören in den eigenen vier Wänden schwierig wird. Eher noch beim Verkäufer. Aber da sollte man vorher schon ungefähr wissen was man sucht. Insbesondere wenn man weitere Wege auf sich nimmt. All die hier genannten Geräte wird es nur mit sehr viel Glück als Gebrauchtangebot von privat und dann auch noch in meiner Nähe geben.


    P.S. einen Sub kann ich leider nicht unterbringen!

    witzig geschrieben und absolut nachvollziehbar. Bin da ganz bei dir. Ich werde das Thema LS ganz in Ruhe in den nächsten Monaten angehen. Eine Verbesserung gegenüber 25 Jahre alten LS für damals 2000DM Neupreis ist sicher machbar. Da ich aber auch mit denen schon sehr schön Musik hören kann, geht das alles nach dem Motto „vieles kann, nichts muss“. Und grade das stöbern, lesen, suchen und sich drauf freuen ist doch auch ein großer Teil dessen, was den Spass an diesem Hobby ausmacht. Für mich jedenfalls.

    guter tip! DienThiel 2.4 gefallen mir

    Meine klingen auch bei niedriger Lautstärke sehr gut und fein zeichnend, egal wo man sich auch im Raum befindet. Dies hat aber vor allem mit der Bipolar Technik zu tun.

    Weitere technische Aspekte kann ich dir nicht sagen, dafür bin ich doch zu sehr Laie, da hat es sicherlich Profis unter uns.


    Grüsse, Markus

    hmm, interessant! Aus solchen erwägungen heraus hatte ich ja Interesse an der Opera Callas geäußert. Das sind Dipole. Aber bis jetzt konnte keiner wirklich was dazu sagen. Womit hörst du denn?

    danke für die Hinweise! Das ist mir alles auch soweit klar. Ich habe den Audionet Sam jetzt behalten, weil ich zunächst nahezu jeden LS daran gut betreiben kann. Ein Tausch gegen eine Röhre ist später immer noch denkbar. Ich denke, den Sam werde ich auch wieder los, falls denn gewünscht.


    Was ich mich aber schon länger frage: gibt es eigentlich auch irgend ein Maß oder einen Parameter an dem man abschätzen kann, ob LS auch schon bei niedrigeren Lautstärken eine gewisse Klangfülle bieten? Bei meinen jetzigen klingt es zwar bei gehobener Zimmerlautstärke alles recht gut, der Klang fällt aber darunter sehr schnell in sich zusammen und meine Frau verlässt das Zimmer schon zeternd, bevor ich bei solchen Pegeln überhaupt angekommen bin. Mir ist klar, dass das mit gehörrichtiger Lautstärke usw zu tun hat, trotzdem gibt es doch LS, die das besser können als andere, oder?

    Vielleicht können wir die Diskussion zum Thema Verstärker und Verstärkerklang abhaken. Ich habe zwar keine Unterschiede gehört, habe mich aber aus verschiedenen anderen Gründen trotzdem für den neueren Verstärker entschieden.

    Einhellig sind wir doch jetzt alle der Meinung, dass die nächste Anschaffung die Lautsprecher betreffen sollte. Da bin ich für jede Empfehlung offen!


    Beste Grüße,


    Sebastian

    hallo Hubert! Danke für den Tip, kommt auf die Liste.

    ich kann nur sagen, dass Thomas und ich allenfalls minimale Unterschiede gehört haben. Und nicht wirklich so sicher, dass wir überhaupt Lust auf Blindtests hatten. Und ob da jetzt ein Umschalter in der Kette hängt soll den Unterschied zunichte machen?

    Zwei Dinge sind ausserdem zu bedenken: wir haben zwei transen gehört! Nicht Röhre gegen Transe. Und scheinbar klingt der Denon eben nicht schlecht. Wie schon zuvor geschrieben ist das auch ein ordentliches Gerät mit Doppel-Mono-Aufbau usw.

    Das wichtigste aber ist, dass wir die Lautstärke der beiden Geräte EXAKT mit einem Voltmeter eingestellt haben, denn eins steht fest: minimal lauter hört sich IMMER besser an!

    Ich kann dir zwar zu den Ortofon nichts sagen, habe aber grade bzgl. deiner Frage eine sehr positive Erfahrung gemacht. Ich habe von einem Audio Technica AT150SA (immerhin mit Shibataschliff) auf ein Audio Technica ART 9 gewechselt. Das ART 9 ist natürlich eine andere Preisklasse. Musik machen kann das 150SA aber auch ziemlich gut. Aber beim ART stehen die Nebengeräusche viel weiter im Hintergrund. Sie haben sich sozusagen von der Musik abgekoppelt und spielen sich nicht mehr so in den Vordergrund. Ich finde das ehrlich gesagt sensationell, das ist fast das Beste an diesem Upgrade. Vorher war ich ununterbrochen am Waschen, um die Nebengeräusche gering zu halten. Jetzt ist dieses Problem mit einem Schlag viel weniger wichtig geworden. Ein gelegentliches Knacksen reisst einen jetzt überhaupt nicht mehr aus dem Musikgenuss heraus.

    Ich muss mich übrigens korrigieren. Ich habe heute nochmal 4XX Ohm als Abschluss probiert und bin damit nun wesentlich zufriedener als am Anfang, wo es mit dieser Einstellung garnicht ging. Allerdings hat sich an der nachgeordneten Situation von Cinchkabel und Verstärker einiges geändert. Vielleicht hatte am Anfang da mit den 4XX Ohm und in Kombination mit den damaligen Komponenten auch ein anderes Problem vorgelegen? Weiterhin bin ich mit dem System extrem zufrieden. Ich empfinde es weder als analytisch, noch als kalt. Es hat aber vielleicht auch keine besondere Klangfarbe sondern ist einfach nur genau. Aber für mich keinesfalls nervig oder scharf. Ich finds klasse. Btw. stellt es Nebengeräusche deutlich in den Hintergrund im Vergleich zu meinem vorigen MM mit Shibataschliff, das ist eine Errungenschaft, die ich ab jetzt nie wieder missen möchte!

    Ahhh, jetzt kommt die Diskussion dahin wo ich sie haben will. Was würde denn an klassischer Musik schlecht klingen aufgrund dieser Besonderheit? Wo habt ihr denn diesen Frequenzschrieb gesehen? Ihr meint bestimmt die Grand Callas?


    Eine Box die mir noch ins Auge gefallen ist wäre die Cremona M von Sonus Faber. Aber seid beruhigt, wenn ich 4k Euro für gebrauchte LS ausgebe, dann suche ich ein Angebot vom Händler, sodass ich zu Hause probe hören kann.


    Wenn ihr andere Ratschläge habt, dann raus damit. Aber irendwelche riesigen Kästen passen hier nicht her. Ein bisschen nett aussehen darf es schon 😬

    Guten Morgen!


    Danke für die rege Beteiligung! Ich nehme einige Dinge aus der Diskussion mit. Zunächst die Lautsprecher: das wird der nächste Punkt sein, an dem ich meinen Hebel ansetze. Nur wird das erstmal noch ein paar Monate dauern, bis ich wieder etwas Geld gesammelt habe. Ich denke, ich warte lieber noch etwas und kaufe mir dann was richtig ordentliches. Ich habe ja keine Not, denn die Quadral spielen definitiv nicht schlecht. Mein Wunsch wäre wie bereits erwähnt: etwas runder bei gleicher oder besserer Detailfülle und eine tiefere Bühne. Auch Optik spielt eine Rolle.


    Vielleicht wären z.B. die Opera Callas Diva etwas, mit ihrem Dipol. Infos sind leider nur spärlich zu bekommen, aber das was man lesen kann ist sehr positiv und die Optik finde ich extrem g... Wenn ich das hier über die große Schwester lese wird mir ganz warm (ja ich weiss, solchen Tests darf man nur sehr eingeschränkt glauben, aber man kann doch immer etwas Wahrheit zwischen den Zeilen herauslesen)


    http://www.opera-lautsprecher.…as_Stereoplay_2016-12.pdf


    Das zweite, was ich sehr bald angehen werde ist eine bessere Dämpfung der Geräte. Der PS steht schon auf einer schweren und dicken Holzplatte, aber ohne ein dämpfendes Element. Ich werde mir so etwas für den Amp auch noch anfertigen und das dann bei beiden Geräten mit Sylomer entkoppeln.


    Zur Amp Frage: ich bleibe jetzt beim SAM. Damit bin ich in der Lautsprecherwahl zunächst recht flexibel und habe einen ordentlichen Wiederverkaufswert, falls es dann am Ende doch eine Röhre oder ähnliches werden soll.


    Beste Grüße,


    Sebastian