Posts by thelivingyears

    Nach meinem Volltreffer mit dem Paltauf KHV bin ich neugierig auf die LS von Paltauf geworden. Es gibt derer zwei. Bei einem handelt es sich um einen „Koaxiallautsprecher“.
    Was wäre denn — fragt der Nicht-Techniker in mir — der entscheidende Unterschied zwischen einem Koaxial-LS und meinem aktuellen Hornlautsprecher (Unison Max 1). Gibt es überhaupt konstruktionsbedingte Vor- bzw. Nachteile?


    Danke für jeden Tipp!

    Vielleicht ergibt sich ja mal die Gelegenheit für eine KH-Session. Wo wohnst Du nochmal?


    Diese spielt meiner Meinung nach von der klanglichen Güte deutlich über dem LS-Setup.

    Gerade Du bist herzlich eingeladen, Raum Ingolstadt.


    Dann kannst Du auch mal meine jetzige LS-Kette hören. Mal sehen, vielleicht unterschätzt Du diese Kombination ja ;)

    Ich lebe in Wien und werde mir DAS GERÄT sicherlich im November in den Gehörgang pressen.


    Danke für die Info! 8)

    Wenn Du nicht so lange warten kannst, Paltauf sitzt in Graz ;)

    Aber klar, wenn er zu Dir in die Stadt kommt, warum dann in die Ferne schweifen. Vielleicht kannst Du ja bei Gelegenheit mal berichten, welche Eindrücke Du gewinnen konntest.

    Btw. Ich lerne ja fast täglich dazu. Und was ich in den letzten zwei Jahren erst kennen- und gleichsam schätzen gelernt habe, das ist der Begriff "HiFi".


    Ich habe ja als Phonovorstufe das Glück gehabt, mir die wunderbare Natalija von Rike Audio aus dem bayerischen Fürth kaufen zu können. Das war für mich ein großer Schritt, denn ich habe gemerkt, dass "Ausgewogenheit" unglaublich viel wert ist. Eben kein Dampfhammer per se, sondern ein Gerät, das den Ton nach Situation, so wie es vom Künstler eben intendiert war, immer trifft. Mir ging es bei den ersten Takten des Paltauf genauso wie bei der Natalija. Man zahlt gutes Geld und denkt, das muss einen jetzt umblasen. Und dann spielt das Gerät einfach nur Musik. Und man hört und hört und hört und hört. Und hört. Und es wird nie anstrengend und man ist der Sache aber gleichzeitig nie überdrüssig. Das schätze ich an beiden Geräten sehr. Es geht Hard Rock genauso wie Klassik, Folk genauso wie Blues. Und immer mit Gefühl. Sehr schön. Rund eben.

    Im Rampenlicht steht der, der ins Rampenlicht gehört. Aber wie bei einem echten Konzert auch kann man mit dem Ohr die Bühne links und rechts abwandern und trifft all die lustigen Musikanten an, die ebenso zum Gelingen des Werks beitragen.

    Ziemlich zu Beginn habe ich das 75 Jahre Geburtstagskonzert von Joan Baez über den Paltauf gehört. Schön. Aber immer noch dachte ich, es muss doch irgendwann die Hölle losbrechen, schließlich kostet das Ding eine Stange Geld. Und nein, es war einfach nur Joan Baez. Ich habe mich dann daran erinnert, wie das einige Monate zuvor in München in der Philharmonie war, als ich Joan Baez dort auf ihrer Farewell-Tour noch einmal hören durfte. Und ja, das war genau der Klang, den ich jetzt auf den Ohren hatte. Das Ding hat Zukunft, weil es keiner temporären Mode folgt oder an irgendeiner Stelle besonders glänzen will durch Übertreibung. Da ergeben die verschiedenen Zutaten ein stimmiges Gericht. Das scheint mir jetzt schon zeitlos zu sein...


    Ich habe mir dazu jetzt noch eine 88er Telefunken NOS Röhre aus Ulmer Produktion geholt. Teuer, aber das Ding könnte ein Leben halten. Genau das habe ich mit dem Paltauf auch im Sinn. Einfach nur Musik genießen.

    I couldn't agree more, wie man so schön sagt.


    Ja, das stimmt, das werden KH nie leisten können, den "Druck" auf dem Körper spüren lassen. Es sei denn, der Bügel ist zu streng eingestellt ;).


    Aber wie Du schon richtig bemerkt hast, es gibt dafür Vorzüge, die ein großer, schwerer LS u.U. nicht so einfach hinbekommt. Gerade wenn wir noch dazu von elektrostatischen Kopfhörern, wie den STAX sprechen. Ja, ich bin sehr glücklich, auf beiden Zweigen eine sehr gute Lösung zu haben.

    Ich kann Dich nur bestärken, wenn Du die Möglichkeit hast (vielleicht bist Du mal bei mir in der Gegend) ein Paltauf Gerät (gibt ja noch diverse andere Geräte von diesem Hersteller) zu hören, mach es. Oder eben auf eine der Messen fahren, wo Paltauf ausstellt. Zuletzt waren sie wieder auf der Klangbilder in Wien mit von der Partie und sollen laut Berichten von Besuchern mit den besten Raum gehabt haben.


    Ich sehe gerade, auch 2020 ist Paltauf dort wieder am Start. Man muss sich aber noch etwas gedulden, da die Messe immer im November stattfindet. Aber ein Wien-Besuch ist ja an und für sich schon eine Reise wert ;)


    https://www.klangbilder.at/de/

    es komm wohl wirklich auf die eigenen Erwartungen an. Vor, neben usw. meinem Kopf trommelt hier auch alles. Aber eben nicht mehrere Meter links oder rechts neben dem Kopf oder so differenziert an verschiedenen Orten im Raum. Ich habe eine CD, mit der man die Leistungsfähigkeit der eigenen Anlage testen kann. U.a. Wird da auch die Räumlichkeit getestet und zwar sehr beeindruckend. Das werde ich mal mit dem KH ausprobieren und überprüfen, ob sich die Ansagen, wo der Klang im Raum stehen soll, mit dem deckt, was ich höre.

    Sagen wir es mal so: Wenn die Bühne/Räumlichkeit bei Dir weit oben in der Prioritätenliste steht, wirst Du wohl immer noch enttäuscht sein, da eine gute LS-Kette da immer noch mehr oder weniger deutliche Vorteile haben wird. Meine Bescheidene Meinung. Die Paltauf-STAX Kombination hat wirklich viele sehr tolle Vorzüge. Und gegenüber allen Kombinationen die ich bisher gehört habe, ist es die erste, bei der ich wirklich von Bühne/Räumlichkeit sprechen würde. Aber hier toppt sie meine LS-Kombination nicht bzw. ist noch ein gutes Stück weit davon entfernt. Aber immerhin in dieser Hinsicht hörbar besser als die anderen (auch durchaus hochwertigen) Sachen, die ich bisher gehört habe.


    Hören mit KH ist eben doch immer hören ohne Raum. Wahrscheinlich wird man deshalb die Räumlichkeit nie so hinbekommen wie beim Hören mit LS, darüber muss man sich wohl im Klaren sein. Aber wenn schon Raum ohne Raum, dann für mich bisher in dieser Kombination am besten hörbar.

    Bis zum Paltauf KHV war ich auch der Meinung, dass KH niemals an ein Hören mit LS rankommen. Es bleibt zwar nach wie vor anders, aber ich ich habe letztens meine Kombination aus Netzwerkplayer, Röhren-Amp und Lautsprecher nach einer halben Stunde wieder ausgeschaltet und der Paltauf spielte wieder. Das heißt was.


    Ich habe aber festgestellt, dass man – so man diese Klasse an Musikgenuss erreichen will – bei Kopfhörern deutlich mehr hinlegen muss als bei einer Kombination aus Verstärker + Lautsprecher. Aber es ist möglich.


    Ich habe mir da also selbst ein schönes Geschenk gemacht :)


    Zum ersten Mal kann ich bei einer Kopfhörer-Kette auch von Bühne, also von einer Ortung im Raum sprechen. Alles sehr natürlich, sehr schön.

    Ja, die Webseite wird wohl gerade aktualisiert.


    Ich bin über ein anderes dt. Forum, wo STAX häufiger diskutiert wird, auf die Produkte von Paltauf gekommen. Habe nur Gutes darüber gelesen.

    Die STAX Version kostet neu ca. 3900,- Euro. Klingt viel, ist es auch. ;) Aber es ist eine Anschaffung fürs Leben. Und jedes Gerät profesionell von Hand gefertigt. Laut Herrn Paltauf stecken über 30 Jahre Erfahrung in seinen Produkten. Das hört man auch.


    Es gibt im Übrigen auch noch andere KHV von Paltauf für nicht-STAX-Kopfhörer.

    Vor kurzem habe ich mir einen neuen Röhren-Kopfhörerverstärker gegönnt. Ich hatte bisher ja einen STAX Röhrenverstärker für nicht wenig Geld am Start, dieser kam aber mit meinen neuen STAX 007Mk2 überhaupt nicht zurecht und war vorne und hinten überfordert. Deshalb habe ich recherchiert und bin auf die Produkte vom "Röhren-Leonardo" Wolfgang Paltauf aus Graz/Österreich gestoßen.


    Um die Jahreswende kam das gute Teil dann frisch von Herrn Paltauf zusammengeschraubt bei mir an. Seither bin ich wie in seinen Bann gezogen. Noch nie hat mich ein Audio-Produkt so nachhaltig süchtig gemacht. Neben der exzellenten Rike Audio Natalija 2 habe ich nun also auch für das Hören mit Kopfhörern eine wunderbare Lösung gefunden.


    Die ersten zwei, drei Tage war ich noch etwas reserviert, weil er eben eher neutral spielt. Herr Paltauf legt auf eine Aufnahmegetreue Wiedergabe großen Wert. Der Verstärker wurde nicht nur täglich besser, er spielt jetzt wirklich wie ein kleine Göttin. Präzise ohne dabei aber analytisch zu werden (was ich nicht mag), mit einem sehr konturierten, trockenen Bass. Er trifft die Töne auf wunderbare Weise und es ist eine wahre Wonne damit zu hören. Und die Stimmen.... !


    Ich finde ihn auch optisch sehr gelungen. Es sind auch innen nur die besten Zutaten verbaut, was man beim abgerufenen Preis natürlich auch erwarten darf. Das macht sich beim Hören jeden Tag aufs Neue bemerkbar. Ich bin wirklich tief beeindruckt.


    Hier ein paar Bilder vom Gerät:



    _DSC6450 8.jpg



    _DSC6450 7.jpg



    _DSC6470 6.jpg



    _DSC6480 5.jpg



    _DSC6494 3.jpg

    Files

    • _DSC6450 6.jpg

      (271.39 kB, downloaded 18 times, last: )

    Ha, gleich wieder stornieren ;) ;) :) ... Aber ich brauche sie ja ohnehin für die Sammlung und so, ne ;)


    Hm, das ist natürlich schade. Gerade wenn eine Aufnahme wirklich viele gute Zutaten mitbringt und einen dann ganz offensichtlich etwas daran stört! :(


    Wenn es nicht authentisch wirkt und die Musik nicht so richtig überspringt, weil "gefangen", dann fehlt etwas, was wichtig ist.


    Danke für Deine Einschätzung!

    ..und dir wollte ich Platten empfehlen, du hast anscheinend mehr ahnung von guter Musik wie manch andere hier;)


    gruß

    volkmar

    Volkmar, Du (und die meisten anderen hier) sind mir so weit voraus, dass ich das in diesem Leben sicher nicht mehr einhole. :)


    Gerade Deine tollen Japan Pressungen von bester Ware sind ein Genuss und sprechen für sich.


    Ich lerne kontinuierlich (na ja, zumindest versuche ich es ;)) und solange Lernen Spaß macht, ist es ein Glück. :)