Posts by thelivingyears

    Hallo Horst,


    nein, das stört mich nicht. Es ist doch sehr Interessante, weitere Hörimpressionen zu lesen. Zumal Du viel mehr Fachmann bist als ich, d.h. Du kannst auch den technischen Hintergrund noch viel präziser darstellen als ich.


    Bis zu den genannten 300 Stunden kann sich ja immer noch was tun. So wie es aussieht, hast Du mich schon in Windeseile eingeholt, was die Betriebsstunden angeht ;).

    Kriegswaffenkontrollgesetz... Klangkanone! Oder KGB Spionagegerät... 8)

    Nein, leider ist der Grund ein reeler und blutiger. Russland führt seit längerer Zeit (anfangs verdeckt) Krieg gegen die Ukraine im Osten dieses Landes. Zuvor hat man sich die Krim einverleibt. Da das die erste gewaltsame Grenzverschiebung in Europa seit dem Ende des zweiten Weltkriegs war, musste man darauf reagieren. Ich bin im Übrigen immer wieder erstaunt, wie wenig man hier in Deutschland, trotz freier und auch berichtender Presse, über den Krieg weiß, der im Prinzip nur wenige km von uns entfernt stattfindet. Selbst die Menschen, die von Berufs wegen eigentlich darüber Bescheid wissen müssten, haben keine Ahnung, dass mittlerweile schon über 10 000 Tote in diesem Krieg zu beklagen sind.

    Insofern haben die Sanktionen einen Grund und meiner Meinung nach auch eine Berechtigung. Man macht sich nach ukrainischem Recht auch strafbar, wenn man über bestimmte Wege auf die Krim einreist. Alles sehr schwierig, wie hier ja auch schon angemerkt wurde.

    Darunter leidet natürlich in erster Linie die Zivilbevölkerung. Aber so ist es immer, wenn Despoten meinen ihre Machtphantasien befriedigen zu müssen. So leid es mir z.B. für Konstrukteure von Phonovorstufen tut, es wurde hier ja auch schon gesagt, es ist Sinn und Zweck Verluste/Schäden etc. herbeizuführen. Ob es etwas bringt, daran zweifle ich letztlich. In Russland gehen die Uhren bekanntlich anders als bei uns.


    Und Corona hat die Auslieferungssituation insgesamt sicher auch nicht beschleunigt.

    @. Horst: Ich habe jetzt ca. 70 Stunden runter. Nur MC. Mit dem Dynavector Tonabnehmer harmoniert sie ja sehr gut. Aber ich denke auch, dass sie noch etwas zulegen wird.

    Bei Jazz ist sie krass gut. Andere Musikrichtungen werde ich jetzt mal mehr in den Fokus nehmen.


    Morgen müssen, so ich die Zeit finde, noch ein paar bekannte Stimmen ran (Tony Bennett, Harry Belafonte, Natalie Merchant etc.). Bin gespannt, wie sie dieses Mal rüberkommen. Zuletzt habe ich sie gleich nach Kauf gehört.


    Es bleibt spannend :)


    P.S. Wobei der Jazz lockt... ich habe ein paar neue Platten aus der Tone Poets Serie erhalten... Hm... ;)

    Da ich beruflich aktuell recht eingebunden bin, habe ich die Zeit genutzt, um die Natalija mit dem Omnitronic Teil etwas weiter einzuspielen. Habe so zumindest mal ca. 75 Stunden zusammengebracht.

    Gestern habe ich mir eine Stunde Zeit genommen, um zumindest kurz zu hören. Es kann gut sein, dass sich da schon was bewegt hat in Richtung “Abrundung”, “Schmelz”. Aber nimmt man die 300 Stunden, die vom Hersteller empfohlen werden, bin ich immer noch eher am Anfang ;).


    Was ich aber mit Sicherheit sagen kann: Das Ding ist eine Jazz-Traum-Machine! Und hier hörbar konturierter/präziser als mein Vorgänger. Dexter Gordon spielte bei mir im Wohnzimmer. Intensiv, farbig (no pun intended!), beeindruckend. Ich habe mir mit meinen beiden letzten Käufen (Max 2 + Natalija 3) wirklich selbst ein wunderbares Geschenk gemacht.


    Ich bin gespannt, wie es mit dem Einspielen weiter geht.


    P.S. Das Omnitronic kann ich nur empfehlen. Wer nicht die Zeit (oder Lust) hat selbst täglich viel einzuspielen, kann darauf sicher zurückgreifen. Unkompliziert. Bei mir nicht von CD, sondern vom iPad.

    Ich habe auch NOS Mullards in meiner EAR benutzt. Dazu noch RCAs.

    Auch Telefunken NOS habe ich für Position eins genutzt. Aber die war mir persönlich zu clean.

    Die Mullards sind allerdings super. Muss zuhause mal nach der genauen Bezeichnung schauen.

    I once had the Simply Two and now have the Simply Italy. You cannot go wrong with either of them. There are voices (rumors(?)) which suggest that the Simply Two is capable of delivering more magic in terms of high tones. On the other hand, the Simply Italy might provide you with a bit more punch. According to some reports, the Simply Two has more magic whereas the Simply Italy is more disciplined. In my opinion, if offers for a used Simply Two at a reasonable price pop up, go for it (especially if you like its design). However, personally I’d prefer the Simply Italy now since I really love its look (in cherry wood). Make sure you get the latest version (“USB“ at the front) because it might offer some (minor) improvements.

    As David already mentioned, both the Max 1 and the Max 2 were designed for this amp, so there’s no need to dig deeper in my opinion.

    Just a few weeks ago Mr Krieger, the one who designed them, was explicitly asked if it’s true that the Unison S6 MkII is the better choice and he flat out denied it. The only reason that might make you prefer them to the Simply Italy is when your room is considerably larger. Remember that these loudspeakers were designed with one major goal in mind: enable people to listen to them in smaller rooms despite their substantial size. Which means, they can be placed relatively close to the wall. There won’t be any major drawbacks as is usually the case with other, let’s say “conventional” speakers. They still sound intense and direct, even if you listen to music very quietly.

    To put it in a nutshell, you certainly can’t go wrong when picking the Simply Italy if your room is of “normal” size.