Posts by Supersuppenkasper

    Die Vorgängergeneration hatte noch praxisgerechte Werte so um die 220 pF, wie mein alter R 300 damals. Dann wurde später eben für Deutschland (Version G) - die Platine einstrahlfest gemacht.

    Ah ja. :-) Ich mach jetzt erstmal ein paar Tage Urlaub und werde dann mal gucken, was der eine oder andere Händler hier in meiner Gegend so auf Lager hat. Herzlichen Dank euch allen nochmal! Auch wenn ich, wie schon jemand hier schrieb, jetzt fast ratloser bin als vorher. :-D

    Aber: NICHT SCHICKEN LASSEN !!! (außer wenn du sicher gehen kannst, dass der Versender WIRKLICH professionell verpackt (was im wirklichen Leben allerdings - leider - kaum einer tut).

    Hm, das verändert dann wieder alles. Dann werde ich wohl mal schauen müssen, was die Händler vor Ort zu bieten haben. Schätze mal, dass dann aber wieder neue Kandidaten ins Spiel kommen und die genannten verschwinden. Werde dann wohl nochmal von mir hören lassen müssen.


    Oder ich kaufe von einem Händler über Ebay, dann kann ich ja zumindest davon ausgehen, dass der das nicht zum ersten Mal macht.

    Aber wenn es wirklich nur um das Ausprobieren geht und gar nicht sicher ist, dass der Threadersteller weiter mit LP machen möchtem, sollte man IMHO für den Anfang durchaus etwas nehmen, was gleich passt.


    @Suppenkasper: Ein brauchbares MC-System für den Anfang geht bei 220,- € los und ist nichts, was ich einem Anfänger im Blindflug empfehlen würde

    Gut, wenn A500 und mein Billigtonabnehmer nicht harmonieren, ist der A500 raus, weil ich zumindest gerade nicht nochmal den vierfachen Preis des Verstärkers zusätzlich für einen neuen Tonabnehmer investieren möchte. Zumal ich ja auch gar nicht weiß, ob ich diesen Plattenspieler ewig behalten möchte.


    Also nehme ich was, das gleich passt. Und noch dazu was, das vielleicht gerade nicht die Welt kostet, um mich einfach mal langsam und ohne monströse Kosten an die Sache ranzutasten. Womit ich wieder bei Telefunken RA100 und dem Pioneer A109 wäre. Oder evtl. auch der RA200


    Meine (hoffentlich) letzte Frage: Sind die drei denn MM-Tonabnehmer-kompatibel? Bei den beiden von Telefunken schrieb ja glaub ich schon jemand hier in diesem mittlerweile doch etwas unübersichtlichen Thread, dass das passen wird. Aber was ist mit dem Pioneer, der ja wie der Yamaha auch ein Japaner ist, wenn auch ein neuerer?


    Also, ich danke euch auf jeden Fall noch einmal für eure Geduld und Hilfsbereitschaft. Als Neuling auf dem Gebiet steht man ja erstmal wirklich wie der Ochs vorm Berg.:sorry::merci::*

    Nochmal: die "Eignung" hat nichts mit dem Plattenspieler, sondern mit dessen verbautem Tonabnehmer zu tun.

    Und den Kauf eines Verstärkers nur auf ein Billig--Audio-Technica, welches fast JEDER einigermaßen vernünftige Analogfan nur als kostenlose Beigabe sieht und empfiehlt, es schleunigst gegen etwas Besseres zu tauschen, abzustimmen, halte ich für verfehlt.

    Ja, mir ist schon klar, dass es um den Tonabnehmer geht. Ich meinte damit den Plattenspieler, so wie er ist, also mit dem vorhandenen Tonabnehmer. Weil ich als Ahnungsloser gerne doch erstmal einfach mit dem arbeiten möchte, was ich nun ohnehin schon hier habe. Ich habe meine Zweifel daran, dass ich den Unterschied derzeit zu schätzen wüsste. ;-)


    Gut, du sagst, dass das auch in dieser Kombination (Yamaha + der schrottige Tonabnehmer) nicht schlecht klingen wird. Bonzo behauptet quasi das Gegenteil. Und ich habe einfach wirklich überhaupt keine Ahnung von der Materie. :-/


    Was für einen MC-Tonabnehmer könnte und sollte ich denn nehmen, um den AT71 auszutauschen? Gibt's einen, den ihr empfehlen würdet? Solide und dennoch nicht allzu teuer?


    Und ja, den Yamaha müsste ich einfach nur kurz abholen. Der war sogar in Reparatur, d.h. er sollte auf jeden Fall mackenfrei sein.

    Der Telefunken RA200 ist ein guter Anfang. Sehr unterschätzt und deswegen auch billig.

    Wow, ich danke euch allen sehr herzlich für den vielen Input. Ein wenig was davon verstehe ich sogar hier und da. ;-)


    Ich versuch mal zu resümieren.


    - Telefunken RA200: beste der hier vorgeschlagenen Lösungen und evtl. für wenig Geld zu haben (s. hier z.B. https://www.ebay.de/itm/Telefu…89fc61:g:bUUAAOSw86Jaf10s)

    - Yamaha A500: nicht so geeignet, also besser nicht (wobei Holger da anderer Meinung zu sein scheint)

    - wenn's wenig kosten soll für den Anfang: Telefunken RA100 oder Pioneer A109


    Richtig?

    Ich finde den Tipp mit den Telefunken gut. Die Verstärker snd richtig gut und haben auch praxisgerechte Phonoeingänge, der RA-200 auch genug Leistung für (fast) jede Lebenslage. Cinch auf Din ist nur beim Gebrauch eines Tapes (Aufnahme/Tape Out) kritisch, ansonsten tut es auch ein Adapter.

    Okay, dann nehme ich den RA 100 mit in die Auswahl auf und der Yamaha fliegt raus. Ist der RA 100 höher einzuschätzen als der Pioneer A 109? Würde letzterer überhaupt mit dem AT 71 harmonieren?


    Nen CD-Player könnte ich dann aber später ohne Probleme mit Adapter an den RA 100 anschließen, ja?

    du kannst dich von dem Zustand überzeugen und das Transportrisiko ist minimiert!

    Ja gut, aber den Zustand sehe ich ja nur optisch. Der ist okay, den einen oder anderen leichten Kratzer hat er, aber da so ein Gerät ein Gebrauchsgegenstand ist, interessiert mich das nicht wirklich. Aber immerhin ist der Verkäufer in Reichweite, wenn das Ding nicht funktioniert, was bei einem Kauf übers Internet nicht der Fall wäre – gerade bei einem Privatkauf über Ebay-Kleinanzeigen.

    Ich melde mich nochmal diesbezüglich. Da mir ja empfohlen wurde, eine Verstärker mit Cinch-Anschlüssen zu nehmen und ich absoluter Neuling auf dem Gebiet bin, tendiere ich ja wirklich zu dem kleinen und sehr günstigen Pioneer A-109 für knapp 30 Euro inkl. Versand. Die Alternative wäre der Yamaha A-500, den ich in meinem Umfeld für um die 60 Euro bekommen könnte. Wozu würdet ihr in meinem Fall tendieren? Lohnen sich die 30 Euro Mehrpreis für einen absoluten Neuling, der im Grunde genommen gar nicht weiß, was er da genau kauft? Vielleicht so als Investition in die Zukunft? Oder besser erstmal ganz klein anfangen und dann mal weitersehen? Ich danke euch!


    Viele Grüße und eine gute Nacht! ;-)


    Manuel

    Hi Frank,


    vielen Dank! Okay, dann achte ich drauf, dass es ein Verstärker mit Cinch-Anschlüssen wird. Gibt es eigentlich auch Verstärker, die beides haben? Cinch- und DIN-Anschlussmöglichkeiten?


    Werde mir dann einfach einen Adapter organisieren. Einen mit Erdung.


    Viele Grüße


    Manuel

    Diese Kandidaten hier stammen aus der gleichen Epoche, haben ebenfalls DIN-Eingänge und werden mit kostenlosem Versand, der Grundig sogar mit einem Jahr Garanie angeboten:


    Telefunken Verstärker RA100


    Grundig Verstärker V1000

    Hi Michael, ich danke dir für deinen Beitrag. Wie sind denn die beiden von dir vorgeschlagenen Endstufen qualitativ zu bewerten? Kann man damit auch auf Dauer glücklich werden oder ist das eher nur was für den Einstieg, wenn man nicht allzu viel Geld ausgeben möchte?


    Was ist denn vom Yamaha A500 zu halten? Ich frage, weil den in meinem direkten Umfeld jemand abzugeben hat. Für wieviel weiß ich noch nicht. Der dürfte qualitativ oberhalb der bisher genannten liegen, oder? Bräuchte ich halt einen Adapter.


    Viele Grüße, Manuel

    Der Grundig MXV100 ist ein Vorverstärker im Mini-Format, der aus den Anfangs-80ern datiert und optisch sicher gut zum ITT passen könnte.

    Er hat neben einer guten Grundausstattung -zu der ein guter Phonozweig zählt- einen extra Kopfhörerverstärker integriert und verfügt über DIN-Buchsen.

    Technisch war er sauber gemacht und liess auch messtechnisch nichts anbrennen.

    Mit einem Endverstärker wie dem passenden Grundig MA100 und ein paar schnuckeligen Bóxchen könnte später das Setup auf Wunsch vervollständigt werden.

    Toll, ich danke dir für die konkrete Empfehlung. Ich bin wirklich absolut neu auf dem Gebiet.


    Da habe ich auch gleich zwei Angebote ausgegraben:


    https://www.ebay.de/itm/Grundi…d=p2349526.m4383.l4275.c4


    https://www.ebay-kleinanzeigen…-ma100/702713433-172-4909


    Jeweils zusammen mit der Endstufe MA100. Gut 200 Euro für beides (Ebay) wäre dann wohl ein akzeptabler Preis, was?

    Die Frage ist halt, ob Du generell Lust hast, in das Vinyl-Geschäft einzusteigen - oder erstmal nur ausprobieren möchtest. Entsprechend würde ich die Investitionen skalieren. Ein Einstieg, der schon mal zeigt, was so geht mit dem analogen Zeugs, ist normalerweise nicht ganz billig. Wenn man keinen Bock drauf hat, lässt man es deswegen lieber gleich.

    Ich danke dir für deinen Beitrag! Bislang habe ich überwiegend nur Erfahrungen mit einem sehr billigen Plattenspieler der Marke Universum gemacht, der mittlerweile aber nicht mehr so recht will. Der ITT ist ja nun ohnehin da (und definitiv ein enormer Fortschritt), für den fallen also keine Ausgaben an, sofern er denn einwandfrei funktioniert – von einer neuen Nadel mal abgesehen. Nur ein Verstärker muss noch her. Sehe ich dann, ob es einer mit Cinch- oder einer mit DIN-Eingang wird. Was sollte man denn da so mindestens ausgeben, um was ordentliches Gebrauchtes zu bekommen?