Posts by klausxx

    negativ, die sockel sind identisch!


    ich hab es aber klären können - es gab verschiedene versionen des 530. auch eine für 12BH7. da waren die heizungen dann aber auch in reihenschaltung. meine version hat parallelschaltung (2x 6,3 V). finde ich sogar besser! so konnte ich auch die ECC808 mit sockeladapter an stelle der ECC83 stecken!

    Hallo


    es gab nur eine Version der 530 , der Importeur war Sintron, bei einigen der Geräte wurde in Deutschland das LS Poti gegen ein blaues ALPS ausgetauscht.

    Mit Röhrenwechseln wäre ich vorsichtig, die 530 muß auch nach wechseln der ECC eingestellt werden , ebenso bei wechseln der 12BH 7


    Gruß

    Klausxx

    einen schaltlan habe ich, allerdings für die EL34-version (spark 520). die soll sich aber vom 530 prinzipiell nicht unterscheiden.


    und ja, das ding ist recht übersichtlich und solide gebaut wie ein panzer und mit heutigen cayin-verstärkern überhaupt nicht zu vergleichen. dazu klanglich überragend! ein manual wäre halt zur komplettierung dieses tollen amps eine feine sache.


    ps: mit welchem ruhestrom hast du ihn betrieben? 50 mA sollen es mit KT88 m. w. sein. oder?

    Hallo,

    am Kathodenwiderstand 3,2V , bei Spark 530 , Originalzustand , Vorsicht es sind viele vermurkste vorhanden ,grob Einstellen und Klirr mit Messgeräten überprüfen

    Gruß

    Klausxx

    Hallo,


    ich würde das Ding halt mal von einem Fachmann nachsehen lassen , nach der Beschreibung ist


    da einiges defekt


    Gruß


    Klausxx

    Hallo Michael,


    es gibt Tonabnehmer, die wollen mit Widerstand und Kapazität gut an den Phono-Pre angepasst werden, um einen linearen Frequenzgang zu erreichen, andere sind diesbezüglich weniger empfindlich. In der Regel geben aber die Hersteller die Werte an, besonders bei so hochwertigen Systemen, wie dein Ortofon.


    Gruß Hans

    Hallo


    wie Überprüft ihr den , ob der Frequenzgang und die anderen Werte auch in der Anlage stimmen

    Gruß

    Klausxx

    dann schau dir mal die Schaltung genau an, dann wirst du feststellen, dass das nicht die brauchbare Lösung ist , wenn du hinter C

    rausgehst kannst du alle Röhren entfernen, du hast dann einen Relais gesteuerten pasiven VV , hinter C8 dürfte die Sache etwas hochohmig sein , also keine Lösung, den Verstärker lassen, wie er ist und für die Zweitanlage verwenden,über die Gegenkopplung vom Ausgangstrafozur R$öhreV3 reden wir erst gar nicht, ohne Endröhren geht da nix und mit in dem Fall nicht viel


    Gruß


    Klausxx

    Hallo Volkmar,


    das Teil bringt 2 x 75 Watt , Ultralinear Schaltung


    Grüß

    Klaussxx

    Hallo


    und das ganze läuft auf ein unsinning vermurkstes Gerät hinaus , über das sich jeder Techniker freut , also lass es,


    Grüß


    Klausxx

    Hallo


    schau mal auf die Rückwand, bzw das Chassis da steht meist die Bezeichnung des Gerätes

    das andere ist bestimmt die Bezeichnung der gesammten Truhe


    Gruß


    Klausxx

    Hallo Martin,


    alls nächstes solltest du ein Schaltbild bzw. Serviceanleitung für das Gerät suchen,


    Google suche, Typ eingeben und Hersteller , , dann erstmal die Typen der Endtransistoren feststellen , Germanium fangen meist mit AD an, dann kann es schwierig werden, bei Silizium , kein Problem


    Die kaputte Sicherung läßt auf die Endstufe schliesen, aber trotzdem die Treiber überprüfen

    weitere Sicherungen gibt es nur selten

    wenn du einen Bekannten hast der sich damit auskennt, frag ihn besser ,wegen der Reparatur


    Gruß

    Klausxx

    Lass die Finger davon , du machst mehr kaputt.


    wenn man so wenig Ahnung von solchen Geräten hat ,sollte man die Finger davon lassen, es ist Wissen und einige Messtechnik notwendig um ein solches Gerät zu restaurieren, die Serviceanleitung alleine reicht da nicht


    Jeder der sowas machen kann freut sich besonders über vermurkste Geräte


    Gruß


    Klausxx

    Hallo


    leider wird bei sehr vielen Verstärkern an der Einschaltstrombegrenzung gespart , ist nicht vorhanden , die Hersteller verlassen sich darauf, dass es schon gut geht , klar ein langes Kabel zur Steckdose oder zum Verteiler im Haus iss da nützlich , nur bei Endstufen mit hoher Leistung iss sowas richtig eingebaut , z.B. Krell , mit Relais , ein Begrenzungswiderstand Wird überbrückt, leider geht die Schaltung öfter kaputt , der Strombegrenzer (ELV) ist eine preiswerte Sache, kann jeder selbst ins Kabel hängen, kein Handwerker nötig und preiswert


    Gruss


    Klausxx