Posts by sören

    Hi Juergen,


    wie immer sehr interessante Geschichte! Ich hatte eigentlich vermutet, dass man nach dem Transport bzw. der Schlepperei 24 Stunden nichts mehr von Dir hören wird, aber anscheinend war die Neugier größer als die Schmerzen ;) Allerdings lesen sich Deine Beschreibungen jetzt so, als sollte man Besuche bei Dir künftig besser meiden :D - oder danach nicht nach Hause sondern in den Urlaub fahren ...


    Ich bin übrigens schon seeeehr gespannt, wie es dann bei der Verstärkersuche weitergeht. Das wird bestimmt auch noch mal sehr viel Spaß machen (und nicht mehr so auf den Rücken gehen).


    Was ich mir mal aus Deinem letzten Beitrag mitnehme: nach oben ist alles offen (das ist jetzt klanglich und nicht zwingend auch preislich gemeint).


    Gutes Gelingen weiterhin!


    Was ich nicht verstanden habe - Du schriebst:

    Wenn man das Glück hat, mal ein wirklich grosses Horn (dh auch die Basswiedergabe mit Hornlautsprechern) in optimierter Umgebung zu hören, wird man dieses Erlebnis kaum vergessen ..., ich persönlich träume auf jeden Fall von einem solchen System in einem passenden Raum. Leider wird dies in meinen Räumlichkeiten nicht umsetzbar sein. Insofern behelfe ich mir anders

    Wieso meinst Du, das würd ebei Dir nicht gehen? Der Raum ist doch sicher mehr als 8 Meter lang, oder? Sollte da nicht auch ein Basshorn gehen?


    Beste Grüße

    Sören

    Hi Rudolf,


    mir ist schon klar, dass 'aktiv' kein Klangmerkmal ist. Trotzdem interessieren mich die Unterschiede zu passiven Lautsprechern mehr ... vielleicht auch in der Hoffnung, das Vergleichsobjekt schonmal gehört zu haben.


    @ all: Apropos Lautsprecher: Boxen schrob ich nur, weil der Threadtitel kurz sein sollte. Hörner und Flächen oder OBs sind als Vergleichsobjekt auch interessant.


    Rudolf, kannst Du den Unterschied bei der Stimmenwiedergabe noch genauer fassen? Die klangliche Signatur ein K+H ist mir leider unbekannt.


    Und warum wurde es keine Geithain 901 oder aktive ATC usw , sondern eine Hummel?


    Beste Grüße

    Sören

    Moggän!


    Dieser Thread richtet sich ganz vorrangig an Leute, die schon mal Gelegenheit hatten, einen Silbersand-Lautsprecher direkt mit einem anderen, aktuellen und hochwertigen Lautsprecher - vor allem aber passiv – zu vergleichen.


    Was mich interessiert: Wie unterscheidet sich eine Silbersand der Größe 501, 701 oder auch FM 5 von einem aktuellen, hoch auslösenden passiven Lautsprecher? Mir geht es sowohl um Feinheiten (á la „ein Hauch mehr Auflösung im Hochton“), als auch um grobe Wertungen – bitte wie gesagt im Vergleich zu einem aktuellen, passiven Lautsprecher.


    Ich selber habe mal vor Jahren beim lieben Franz die Silbersand 501 gehört. Ein Mal war ich auch bei Hr. Krings und da lief verschiedenes, allerdings war die Atmosphäre nicht zum Hören geeignet und es war mir keine Einordnung möglich. Ich weiß, ich könnte selber hören und wenn sich die Gelegenheit ergibt, werde ich das auch tun. So dringend ist es aber auch gar nicht. Ich möchte nur gern mal ne grobe Einordnung von jemandem, der das mal etwas ausgiebiger und möglichst im Vergleich gehört hat.


    Besten Dank!


    Viele Grüße

    Sören

    In der Gebrauchsanweisung meiner Triangle Titus e von 1991 - Listenpreis damals 600,- Mark - wurde das Einspielen wegen der engen Fertigungstoleranzen dringend empfohlen. Face to face, ein LS verpolt, möglichst laut, möglicht mindestens 24 Stunden.


    Wenn man keine Musik verwenden will, kann man sich bei Taralabs Einspielgeräusche runterladen bzw. auf CD brennen. Kostenlos. Empfehlen u.a. Tidal-Händler.


    Beste Grüße

    Sören

    .....

    PS: Da joe_conelly ja durchaus wusste auf was er sich beim abspecken einlässt hat er sicherlich die richtige aentscheidung getroffen. Was mich jetzt noch interessiert ist, ob es denn einen großen Unterschied zu vorher gibt.

    interessiert mich auch brennend ....


    Beste Grüße

    Sören

    O.k., besten Dank für die Antwort. Ist verständlich, die Möglichkeiten auf dem Niveau sind echt begrenzt und man bräuchte sehr engagierte und schmerzfreie Dealer dafür. Eine Beschreibung unterschiedlicher Charaktere aus dem Vergleich heraus wäre zu schön gewesen ... ;)


    Aber dass das Gerät spitze ist, glaube ich gern. Dann weiter viel Spassss damit! :thumbup:


    Beste Grüße

    Sören

    Hi Juergen,


    wie viele Eingänge sind 'viel' in Deinem Sinne? Nach meiner Erfahrung spielt eine Trinity Vorstufe besser als eine K10 - hat aber leider nur 4 Eingänge und alles symmetrisch. Riviera auszuprobieren ist sicher eine gute Idee - die kommen für einen geringen 3stelligen Betrag sogar zu Dir.


    Beste Grüße

    Sören

    Hi Juergen,


    was is'n das für ein Gerät? Kommen da weiter unten noch mehr Chassis? Wie groß ist es? Mit anderen Worten: wie kommen die 200 kg pro Seite zustande? Womit treibt man es an? Fragen über Fragen ......


    Beste Grüße

    Sören

    Hallo Torsten!


    Ich meine wir kennen uns - NPV, Horning ... yo, ich hatte Dich mal vor ca. einem Jahrzehnt besucht. Unabhängig davon, neben eine NPV würde ich einen DPS stellen mit Schöder- oder Bauer-Tonarm und nem Lyra.


    Viele Grüße

    Sören

    Hi!


    Hattest Du hier schonmal Deine Komponenten aufgelistet und Deine Aufstellung via Foto gezeigt? Wenn nicht, mach doch einfach mal - am besten in nem eigenen Thread! Könnte sein, dass AcousticPlan nicht der richtige Amp für die Progresive Audio ist.


    Ein User hatte hier vor Jahren (Hörraum-Thread) seine Ankage gezeigt. Tannoy Kensington, AcousticPlan Pre und Naim Poweramp. Der ursprüngliche AcousticPlan Poweramp hatte die Lautsprecher nicht im Griff. Nach dem Wechsel war er glücklich! ;)


    Beste Grüße

    Sören