Posts by Cottons Papagei

    Wunderbar. Dann hab ich ja die richtige vorbestellt.

    Allerdings vertreibe ich mir die Wartezeit und schaue nach Alternativen. In der Preisklasse ist die ONE sicher konkurrenzlos. Eine Nessie Vinylcleaner Pro würde mich aber auch sehr interessieren. Die ist allerdings auch drei mal so teuer.

    Oh alles klar. Habe ich wohl nicht richtig gelesen. Sry.

    Hätte mich auch sehr gewundert wenn es von der One schon eine neue Version gibt bevor die erste richtig auf dem Markt ist.

    Moin Allesandro,

    danke für deinen Bericht! Sieht ja ganz ordentlich aus die Maschine.

    Mir war gar nicht klar das es schon eine neue Version gibt. Die unterscheidet sich wie? Ich lese immer nur von einer ONE. Von einer ONE mk2 oder so habe ich noch nichts gehört.


    Gruß Nils

    Habe gerade im Onlineshop des Händlers gesehen das die Maschine ab dem 15.10 verfügbar sein soll. Ich hoffe das bezieht sich nicht auch auf meime Bestellung und nur auf den nächsten Schwung.

    Schönes Teil Charlyschwarz!

    Die Matte finde ich auch interessant. Ich habe einen P6 und nutze bisher die Filzmatte. Das Problem mit der statischen Aufladung habe ich auch manchmal. Durchaus gefährlich wenn die Matte beim Platte abnehmen zur Hälfte an der Platte klebt und dann einen Schlenker unterm System her macht!

    Wenn die Filzmatte durch die Magic Mat ersetzt wird muss vermutlich der Tonarm neu justiert werden? Die Filzmatte ist ja doch dicker. Und einfach oben drauf macht vermutlich auch keinen Sinn.

    Gruß!

    Moin!

    Das ist irgendwie nicht so ganz klar. Die ersten Maschinen sind seit einiger Zeit bestellt und davon bekomme ich dann eine. Wenn jetzt nachbestellt wird, wird es September. Corona lässt grüßen.

    Ich hoffe ich muss nicht so lange warten.


    Gruß Nils

    Danke für den Testbericht!

    Habe die Maschine nun auch bestellt. Wird aber vermutlich noch dauern. Aber wenn sie dann beim Händler ankommt bin ich auf der Liste. Bin auf jeden Fall sehr gespannt!

    Grüße!

    Hallo zusammen,

    hat schon jemand Erfahrungen mit der neuen Okki Nokki gemacht?

    Ich finde schon mal super, das auch ein kleiner Teller dabei ist. So wird die frisch gewaschene Seite wenigstens nicht wieder durch den verschmutzten Teller verunreinigt.

    Dachte aber ich höre mal nach bevor ich mir so ein Teil bestelle. Vielleicht kann ja jemand etwas mehr berichten.

    Gruß Nils

    Moin Matthias,

    ich hatte auch Probleme mit Nachhall und Direktschall. Habe nun mit Basotect Abhilfe geschaffen.

    In den oberen Ecken hinter den Lautsprechern habe ich Dreiecke angebracht mit 10cm Stärke. Dahinter ist noch ein Hohlraum. Links vom Lautsprecher habe ich ein Blech stehen das die Strahlungswärme des Ofens vom Lautsprecher fern hält. Das Teil hat heftig reflektiert und bei höherem Pegel geschallert wie ne Glocke. Da habe ich nun eine 3cm Basotectplatte draufgeklebt. Sehr viel besser jetzt! Das Blech schwingt nicht mehr. Neben dem rechten Lautsprecher habe ich ebenfalls eine 3cm Platte angebracht.

    Alles rein experimentell ohne Messung. Für mich aber ein riesiger Fortschritt! Das hat ne Menge gebracht.

    Das Basotect sieht jetzt nicht bombastisch aus aber es könnte schlimmer sein. Fällt aber auch nicht so negativ im Wohnraum auf. Und da du ja einen Hörraum hast kannste da bestimmt noch rausholen.

    Meine Fotos sind leider zu groß und auf dem Handy kriege ich sie gerade nicht kleiner.


    Gruß Nils

    Moin moin!

    Bisher konnte ich hier leider keine Störquelle ausfindig machen. Sollte diese ins Stromnetz ausstrahlen hat Sie zumindest schon mal eine Isotek Netzfilterleiste überwunden. Die hatte ich mal Testweise dran.


    Uwe Mettmann

    Es war keine Absicht deinen Vorschlag zu irgnorieren oder dir auf den Schlips zu treten. Ich hatte in den letzten Tagen wenig Zeit und hätte mich lieber erstmal vernünftig mit deinem Vorschlag auseinandergesetzt bevor ich mich dazu äußere.

    Die beiden Funker die mal hier waren hatten ein Messgerät mit. Mit diesem konnten sie allerdings keine einstreuende Störung feststellen.

    Wie kann ich denn einen MW, KW und LW Test machen? Bei normalem UKW habe ich keine Probleme festgestellt.


    Nichts für ungut!


    Mag-Gig

    Bei dem Dual ist auch keine extra Erde angebracht. Da ist ein Din Stecker + Cinchadapter dran.

    Ich werde mal schauen ob ich irgendwo noch einen anders geerdeten Plattenspieler auftreiben kann. Ich befürchte allerdings das wird schwierig.


    Grüße!

    Das es ein Erdungsproblem ist meine ich auch. Verstehen tue ich es allerdings nicht.

    Wieso besteht das Problem hier vor Ort in meiner Behausung? Wieso nicht woanders? Meine Hardware habe ich so wie sie hier steht, Zwei Kilometer weiter aufgebaut ohne das Problem zu haben. Ebenso spielte der Plattenspieler an meiner Phonobox einwandfrei beim Händler. War dabei. Habe es selbst gehört. Also ist nicht die Erdung der Geräte das Problem sondern die Erdung hier vor Ort? Kann mir das jemand erklären?


    Also ich glaube nicht, dass ich an dem Tonarmkabel irgendwas auftrennen kann. Keine Skills..

    Ob das grundsätlich möglich ist, ist eine andere Frage.


    Grüße!

    keeskopp

    Ich habe sämtliche Geräte ausgetauscht. Der drei versch. Phonopres, darunter auch Trigon Advance mit Akkustrom, brachten keine Veränderung.

    Gleiches gilt für Kabel, Lautsprecher, Vollverstärker, Plattenspieler.


    Mag-Gig

    Genau das habe ich gemacht. Wie bereits oben beschrieben wird die Störung dann geringer, geht aber nicht ganz weg.


    Deswegen auch der zweite Anlauf in einem neuen Thema..:S


    Grüße!

    Moin moin,


    um ein Masseproblem am Rega selbst geht es glaube ich nicht. Die Masse geht über das Tonarmkabel. Ein extra Masseanschluss ist nicht vorgesehen. Mit meinem alten Dual besteht das Problem auch.

    Schon mal gut zu wissen das es nicht an dem Schutzleiter liegt der hier aus dem Haus geht. Wenn man das so sagen kann.

    In Sachen Rundfunk konnte ich hier bisher keine Probleme feststellen.


    Ich merke schon in welche Richtung das geht. Hatte ich befürchtet. Muss mich wohl doch in Zukunft wieder mehr auf den Kauf von CD´s beschränken.


    Naja, mal sehen..


    Viele Grüße

    Nils

    Guten Abend!


    @ Jörg: Das es an unserem WLAN oder dem vom Nachbarn kann ich ausschließen. Habe bereits die Sicherungen raus gehabt, somit auch die Router aus und Strom vom jeweiligen Unterverteilungen genommen.


    @ Frank: Ich habe ein neues Thema eröffnent weil die Störung letztendlich nicht im Cinchkabel begründet ist. Unter einer anderen Überschrift schauen vielleicht auch noch andere Leute hier rein die hoffentlich Ideen haben. Außerdem ist die Ausgangsfrage/ Situation nun eine andere. Ich kann nun mit Sicherheit sagen, dass es nicht an der Hardware liegt. Somit passt es meiner Meinung nach auch nicht mehr unter das Oberthema - Newbiefragen zum Phono Eingang/ Vorverstärker.


    @ Max: Danke! Ich werde mir das Thema mal durchlesen.


    @ keeskopp: Wieso die Schutzleiter unterbinden? Einfach abkleben meinste? Das düfte das Problem doch nur verschlimmern oder?



    Kann es sein, dass die Erdung mal besser und mal schlechter ist? Mal genug Erde mal zu wenig? Durch welche Umwelteinflüsse kann das beeinflusst werden?


    Gruß Nils!

    Moin zusammen,

    ich starte hier mal einen weiteren Versuch mein Analoges Pfeifproblem zu Lösen. Neue Erkenntnisse neues Glück.

    Bereits in diesem Threat ab Seite 4 wurde das Problem ausführlich erläutert.

    Chinch Kabel pfeift


    Hier noch mal eine kurze Zusammenfassung.

    Hier spielt ein Rega P6 an einer Phonobox DS, an einem Naim Uniti 1. Lautsprecher sind Harbeth Super HL5.

    Auf dem Phonokanal habe ich ein Störgeräusch bei ca. 4500Hz. Dieses Geräusch ist von der Hardware unabhängig vorhanden. Meistens zumindest. Zu gewissen unregelmäßigen Zeit und Zeiträumen, unabhängig von Wetter oder anderen Umwelteinflüssen verschwindet das Pfeifen und ähnelt eher einer Brummstörung.

    Alle Komponenten wurden ersetzt. Zwei Kilometer in einem anderen Wohnzimmer läuft alles wie es soll.


    Ich meine nun zu wissen das ein Erdungsproblem die Ursache ist. Das Pfeifgeräusch wird durch ein zusätzliches Erdungskabel an einer Befestigungsschraube der Tonarmbasis und Erdungsklemme am am Phonopre reduziert. Ganz weg bekomme ich es allerdings nicht. Das ein langes Cinchkabel direkt am Hochpegeleingang des Naim auch pfeift, allerdings sehr leise da nicht vorverstärkt, erwähne ich noch mal.

    Hier scheint sich also irgendwas aufzuschwingen was sich in besagter Form äußert. Das es an der angeschlossenen Elektronik liegt schließe ich also aus, da geräteunabhängig.

    Da zusätzliche Erdung etwas Abhilfe schafft kann es nur in diese Richtung gehen oder? Kann ein Problem mit der Erdung ab Steckdose bestehen? Kann es ein Erdungsproblem mit dem umliegenden Stromnetz sein? Nur am Hausanschluss kann es auch nicht liegen weil es ja auch mit Strom per Kabeltrommel vom Nachbarn Probleme gibt.

    Kann ein Erdungskabel Einfluss auf eine Funnkeinstreuung haben?

    Ich hatte bereits Besuch von zwei Funkerfahrenen Herren. Die haben mich auch auf das Erdungsproblem gebracht. Eine Funkeinstreuung konnten sie nicht feststellen wenn ich alles so richtig verstanden habe.


    Viele Grüße!

    Nils

    Ahoi!

    Mein gestriger Besuch brachte Licht ins Dunkel. Einiges Tüfteln war nötig aber letztendlich ist das Problem gelöst. Die Freude ist groß!!!

    Ein weiteres Erdungskabel brachte die Erlösung. Mit der Erdung hatte ich vorher bereits experimentiert allerdings an der falschen Stelle. Ich hatte versucht den Tonabnehmer, bzw. das Tonarmkabel zusätzlich zu erden. Aber ohne Erfolg. Jetzt habe ich ein Erdungskabel an der Unterseite der Zarge an eine der drei Tonarmschrauben angeklemmt und zur Erdungsschraube am Pre geführt. Somit ist der Tonarm und alles was da dran hängt seperat geerdet.

    Monate der Grübelei, Geräte tauschen, rumgeeier, und Bastelei... Dabei ist die Lösung im Prinzip ganz einfach gewesen.

    Ohne die beiden Herren gestern Abend wäre ich wohl noch immer nicht weiter.

    Ich werde wohl mal ein paar Tage abwarten und probehören bis ich endgültig in Freudentränen ausbreche aber ich bin optimistisch.


    Viele Dank nochmals an alle die mitgedacht haben!


    Gruß!

    Nils