Posts by Matterhorn

    🤔 Und da hängst Du die Nadel ein?

    Äh, nein. Mit der Klammer am Fingerbügel und dann hält man den Arm in Balance. Das Gewicht welches so nach unten zieht kann man dann direkt auf der analogen Skala ablesen. Wie denn sonst, gibt es eine andere Möglichkeit von der ich nichts weiss?

    Gibt‘s die Sachen auch für den linken Kanal?🙄


    PS: Ich weiß, den hatten wir vor Kurzem schon Mal. 😎

    Oft braucht es gar nicht viel Technik um anständig Musik zu hören. Der Schweizer Hersteller stellt dies jedenfalls Eindrücklich unter Beweis und setzt auf minimalen Einsatz von Bauteilen. Offenbar nach dem Motte: Viele Bauteile, viele mögliche Störquellen.

    Was natürlich noch fehlt und auf den Bildern nicht erkennbar ist, sind die beiden Stereo- Endstufen die als Sockel-Endstufen jeweils einen Lautsprecher für den Aktivbetrieb bedienen.

    Für den High-End HiFi Hobby Enthusiasten sind die Geräte wohl nicht so geeignet, es gibt schlicht zu wenig Technik zu bestaunen.


    Gut Musik, Markus

    AT33PTG/II + SME 3009 S2 improved

    Kann das funktionieren ?

    LG

    Theoretisch eher Nein. Praktisch könnte es aber trotzdem funktionieren.

    Das AT hat eine noch niedrigere Compliance als das Grado, verlangt daher nach mehr Masse. Außerdem ist die Auflagekraft und Antiskatingkraft deines Tonarms auf max. 1.5 gr beschränkt. Bei der Auflagekraft kann man etwas mogeln indem man am Gegengewicht schraubt, die Skala am Reitergewicht stimmt dann eben nicht mehr. Antiskating dürfte reichen.

    Ich würde an deiner Stelle das AT 33 am AT-HS10 Headshell montieren, passt zum SME Anschluss und hat 3 Gramm mehr Gewicht. Das könnte der Kombination gut tun.

    Selber hatte ich diesen TA auch schon in Betrieb an einem SME 3009 der Serie 2, also dem etwas schwereren Vorgänger deines SME's.

    Es klang mir an meiner Anlage etwas zu hell, nicht schrill, aber etwas zu luftig. Das kann an einer Anlage die eher etwas dunkler abgestimmt ist sehr gut passen.


    Grüße, Markus

    Der SME 3009 Imp. ist mit 9.5 Gramm ein leichter Tonarm. Das Grado Gold sollte eigentlich mit einer Compl. von 20 nicht so schlecht darauf passen. Ich hatte den Tonarm auch mal in Betrieb, allerdings mit einem Vinylmaster Red von Ortofon welches noch etwas weicher ist.

    Die Auswahl von Tonabnehmern ist leider etwas eingeschränkt, es sind fast keine mit hoher Compl. erhältlich.

    Einfach nur Musik hören!


    Da ist die Laufrichtung doch mal schnuppe! ;)


    Der Musik wird es auch egal sein.

    Nein, seit ich fliessrichtungsrelevante Trinkwasserleitungen eingebaut habe, schmeckt das Wasser irgendwie frischer, besser und ich fühle mich insgesamt gesünder. Da muss was dran sein, schließlich kosten die neuen Rohre fast das dreifache wie die alten... ;)

    Ich glaube nicht dass man dem Kabel nach 20 Jahren Einsatz einen schlechteren Klang nachweisen kann. Ein Kabel ist nun mal ein Kabel, fertig. Ich würde es so lassen wie es ist und mich auf die Musik und Tonträger konzentrieren.

    Ausnahme:

    -Du hast den Drang unbedingt ein neues Kabel zu kaufen, weil Du schlaflose Nächte hast und die Musik nicht mehr entspannt genießen kannst.

    -Das Kabel ist äußerlich mechanisch beschädigt weil der Hamster darauf gebissenen hat oder es durch Sonneneinstrahlung etc. Risse bekommen hat.

    -Oder wenn Du tatsächlich zwischen verschiedenen Kabel einen Klangunterschied feststellen kannst. (Ich kann das zum Glück nicht, dies erspart mir hohe Kosten)


    Grüße, Markus

    Ich denke das der DD 124 ein Top Produkt ist und auch die Erwartungen an ihm erfüllt. User Gerhard hat ja einen und ist des Lobes und ich halte Ihn für kompetent.

    Einzig der hohe Preis für ein Gerät aus Taiwan ist mir etwas suspekt. Aber Thorens wird dies Betriebswirtschaftlich schon durchgerechnet haben.

    Wenn ich zwei andere Hersteller genauer anschaue, Acoustc Signature die in Süddeutschland produzieren oder Thales in der Schweiz, stelle ich fest das die Preise ähnlich hoch sind. Gut, vielleicht ganz leicht höher komplett ausgerüstet, aber der Thales wird komplett in der CH hergestellt und montiert. Und dies bei Schweizer Facharbeiter Löhnen und Mieten.

    Das bringt mich etwas ins Grübeln. Aber Schlussendlich ist das Produkt das Wert was der Kunde bereit ist zu bezahlen.

    Auf jedenfall viel Erfolg mit dem 124 DD!

    So ein Hanpin Motor ist anscheinend in zig Modellen von unterschiedlichsten Herstellern verbaut. Das spricht für ihn, anscheinend läuft dieser Problemlos.....und die Lieferbarkeit und Beschaffungskosten sind gut.

    Vielleicht wurde der Motor für den Einsatz auf dem 124er tatsächlich gepimpt. Das kann nur der Hersteller beantworten.

    Er ist Direct Drive. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um eine zugekaufte, wartungsfreie Einheit aus Motor/Lager/Welle. Das muss nicht schlecht sein, bei Werkzeugmaschinen werden die Spindeln auch von Firmen gebaut die darauf spezialisiert sind.

    Als TD-124 Mk II Besitzer finde ich das Design des neuen DD gelungen, inkl. des Tonarmes. Über die Verarbeitung und dessen Eigenschaften kann ich nichts sagen, ich habe noch nie einen in Wirklichkeit gesehen.

    Ist das Chassis auch aus Aluminium Druckguss? Und der Teller aus Grauguss, Stahl oder Aluminium?

    Den Preis, hier in der CH kostet er knapp CHF 9000.-, finde ich schon sehr hoch.