Posts by hobra69

    Ich bin, mit Hilfe eines alten Hasen, tatsächlich weitergekommen. Die Probleme waren folgende:

    - Erstens hatte ein selbsternannter „Fachmann“ das Teil überall, gutmeinend geölt. Bei einem alten Dual ist es aber wichtig, nur sehr gezielt, an den (wenigen) vorgeschriebenen Stellen, mit dem jeweils klar definierten Schmierstoff zu arbeiten.

    -Zweitens war die Lifthülse (von aussen unsichtbar) gebrochen. Dadurch war keine vernünftige Einstellung mehr möglich.


    Das mit dem Hub des Steuerhebels und dem Spiel desgleichen hatte ich, akkurat mit Messfühler und Messschieber eingestellt.

    Danke für Deine Antwort. Das Kurvenrad ist bestens geschmiert und funktioniert. Das Problem ist tatsächlich die Einstellung der zusammenwirkenden Komponenten: Einstellschraube Armhöhe (44), Lifthülse (61), Arm-Höhenbegrenzung (61).

    Leider habe ich dann noch angefangen an der Stellschraube des Haupthebels (208) zu "justieren" und jetzt ist es total aus dem Ruder.

    Danke für Eure Antworten. Natürlich ist der Steuerpimpel neu.

    Ich bin da schon deutlich tiefer in der Materie! Ich habe, wie geschrieben, schon sehr Vieles versucht. Ich habe auch ein Original Serviemanual.

    Hallo,


    Ich betreibe in meinem Arbeitszimmer einen sehr schönen Dual 701 (erste Serie) in sehr gutem Erhaltungszustand. Ich habe das gute Stück vor einigen Jahren schon einmal aufwendig restaurieren lassen. Er funktionierte dann auch sehr gut. Nun hatte ich ihn einige Zeit nicht mehr genutzt und nun geht plötzlich die Automatik nicht mehr. Ich bin eigentlich technisch begabt und mache alles selber, aber diese Automatik macht mich wahnsinnig. Der Versuch das Teil einzustellen macht es nur schlechter. Ich habe schon Stunden verbracht aber ich krieg´s nicht hin.

    Gibt es hier einen echten Fachmann im nördlichen Raum (ich fahre auch gerne etwas) der mir helfen kann, oder kennt hier jemand einen echten Spezi?

    Aber nicht auf 40 qm und schon gar nicht laut und mit tiefen Bässen. Ganz nebenbei muss man die Verfärbungen von den Dingern mögen.

    Ich würde auf 40 qm eh nicht zu zierlichen Kompaktboxen raten, aber der TE will ja nun mal solche. Davon abgesehen habe ich die Extreme in einem ca. 25qm großen Raum gehört und ich war auch von dem tiefen Baß beeindruckt. Hast Du die LS gemessen, oder woher weisst Du von den Verfärbungen?

    Hallo,


    Ich habe schon mehrere Elacs instandgesetzt. Miracord 50H, 50hII, 770H, Miraphon 22H.

    die Teile sind sehr robust und müssten meistens nur gereinigt und geschmiert werden. Kondensatoren habe ich noch nie getauscht und keinerlei Probleme damit gehabt.

    Dann möchte ich auch mal was dazu sagen. Das ist zwar keine allgemeingültige Aussage aber zumindest eine Erfahrung die ich beisteuern kann.

    Ich habe vor einige Monaten von Jürgen Grau (Mr. Nixie), freundlicherweise, eine seiner tollen Digna 2 Phono-Vorstufen, zum Testen, bekommen. Ich habe das Teil ausgiebig gegen die interne Phonostufe meines Symphonic Line RG10 MK4 Referenz gehört. Gehört wurde mit Ortofon Cadenza Bronze an Schröder No.2 und ZYX Ultimate 100. Die Digna kostet in der Variante die mir zur Verfügung gestellt wurde (mit dem Linear Pure Netzteil) immerhin 1100.-€. Ich wollte für mich herausbekommen, ob ich bereit bin diese Summe für den (von mir erwarteten) Zugewinn an Klangqualität zu investieren.

    Das Ergebnis hat mich erstaunt: Es war fast gar kein Unterschied zu hören. Für mich gibt es erstmal keinen Grund zu wechseln. Da die Digna ja wirklich gut beleumundet ist und, auch hier, von Vielen sehr zufrieden betrieben wird, spricht diese Erfahrung also für die interne Symphonic Line Phonostufe.

    Ich habe mir gestern die Cash bei Aldi gekauft. Das ist eine 180gr Pressung mit einem Sticker von "Back To Black".

    Also keine Aldi-Sonderpressung.

    Schau mal hier:


    https://www.facebook.com/AudioGrailGarrard301


    Hier gibt's einen recht positiven Erfahrungsbericht dazu:


    Als ich vor wenigen Monaten Mitstreiter gesucht habe um Plattenringe in etwas größerer Stückzahl fertigen zu lassen und damit die Kosten pro Stück zu senken, kam zwar seichtes Interesse von hier und da aber auch viel negative Resonanz. Kosten zu hoch (obwohl diese noch gar nicht final bekannt waren), .........

    Ich gehörte seinerzeit auch zu den Personen die Interesse angekündigt hatte.


    Dann schriebst Du, Schism, allerdings : "

    wird sich grob geschätzt im Bereich von 500€ bis 800€ bewegen."


    Das war (und ist) mir halt einfach zu teuer!