Posts by Der P

    Hui, wieder zu spät gelesen...


    Ja hier ist alles gut soweit. Bin in letzter Zeit nicht zum schrauben gekommen, daher läuft der 125er immer noch/wieder mit dem Thorens Arm. Mit wurde hier an anderer Stelle aber gut weiter geholfen, wenn die Schulter endlich wieder mitmacht, werde ich das (hoffentlich) passende Tonarmbrett angehen.


    Rudi, ich freu mir schon nen Loch!


    Michael, Kopf hoch. Ich weiß, schreibt sich immer leicht. Aber anders geht's ja auch nicht.


    Ansonsten bin ich bei Volker...so vielen, auch bei uns, geht es so viel schlechter. Das heißt nicht das es uns nicht auch scheiße gehen kann/darf aber es relativiert bei mir immer wieder auch ein bissl.


    Und natürlich Annalena for Kanzlerin Frank!


    Schöne Grüße

    Pascal

    Hallo und danke erstmal!

    Ja, den Montageabstand bekomme ich problemlos hin. Ob ich hier noch eine brauchbare Biegemaschine finde, muss ich gucken, wage ich aber zu bezweifeln.


    Hatte jetzt zuerst ein neues Board mit 218 mm geplant, bin in der letzten Zeit aber zu nichts gekommen. Vielleicht leg ich da nächste Woche nochmal los.

    Aber nochmal danke, die Infos sind natürlich genau das, was ich gesucht habe 👍🏻


    Schöne Grüße

    Pascal

    Da ist man mal fünf Minuten nicht hier...


    Auch von mir frohe Ostern und ich geb alles am 16.4. Dabei zu sein. Das sollte klar gehn.


    Schöne Grüße

    Pascal

    Uns gibt's auch noch. Nicht schön aber selten 😁


    In absehbarer Zeit könnte es doch vielleicht möglich sein, dass wir uns zumindest mal draußen auf ne Cola oder so treffen?


    Schöne Grüße

    Pascal

    Hallo Erwin,


    Eine Übersicht kenne ich jetzt auch nicht, aber in ein paar Threads (über die Suche) lassen sich schon etliche Empfehlungen zu anderen Röhren finden.

    Ich selbst habe ein Quartet Siemens (ec86, e86c?) und finde da gewinnt das Moped eigentlich in allen Bereichen nochmal. Bühne, Tiefgang, Plastizität. Habe erst vor kurzem die originalen Röhren nochmal genutzt und auch zufrieden Musik gehört...nach dem Wechsel zurück aber zumindest mir selbst eingestehen müssen, dass mir die Siemens besser gefallen.


    Schöne Grüße

    Pascal

    So wie es aussieht muss die Nadelspitze noch etwas weiter über die Spindel hinaus. Wenn die Perspektive nicht tauscht.

    Was ist mit dem originalen (längeren) Headshell?

    Ja, die Nadel Spitze müsste noch ein gutes Stück nach vorne. Das ist das originale Headshell.



    Ich wage zu behaupten das die Daten nicht ganz stimmen. Wenn ich auf einen Montage Abstand von 222 mm gehe, komme ich halt niemals zu dem Überhang. Vielleicht bin ich aber auch echt zu doof.



    Immerhin hat der Kabeltausch (bei der gefühlt 100sten Montage hab ich natürlich ein Kabel abgerissen und dann gleich alle ersetzt, muss man ja mal gemacht haben 😉) gut geklappt 😂

    Ist auch schon fast wieder egal...ich bin selbst verwirrt.

    Also heute habe ich mir aus einem Alu Profil mit einer 17 mm Bohrung (für das Spindel Lager außen) und einer 1 mm Bohrung (für eine 1 mm Bleistift Miene) ein ziemlich genaues Zirkel gebaut ;) Der Abstand zur Tonarm Basis ist jetzt definitiv 222 mm. Der Überhang in äußerster Stellung des original Headshell ist im Bild zu sehen.


    PXL_20210325_185747659.jpg


    Das sind eher keine 15 mm ;)

    Bevor ich jetzt das dritte Board mit 222 mm Abstand anfertige...sollte ich vielleicht den Abstand einfach mal verringern?

    Bin jetzt noch nicht zum genauen einstellen und hören gekommen, nur mal kurz laufen lassen. Klang jetzt zumindest zu Platten Beginn nicht zum weg rennen.


    Schöne Grüße

    Pascal

    Ich glaube ich habe meinen Fehler gefunden...

    Ich bin beim anfertigen der Schablone fälschlicherweise davon ausgegangen das die Mitte der Spindel auch die Mitte (von vorne nach hinten) des Boards ist. Stimmt aber nicht, es sind ein paar mm außermittig. Morgen stell ich es fertig und teste nochmal.


    Danke für alle Tipps und Hinweise!


    Schöne Grüße

    Pascal

    Bekommst Du denn bei eingebauten Tonabnehmer den Überhang von 16mm bei 267mm Abstand der Nadel vom Tonarmdrehpunkt eingestellt?, Falls nicht stimmt Deine Bohrung für die Tonarmbasis nicht.


    Bei japanischen Tonarmen wird zumeist nur der Überhang angegeben, der Rest ist recht variabel gehalten, da zB bei den meisten Micro Seiki Plattenspielern die Position der Armbasis verstellbar ist.

    Gruss

    Juergen

    MA77%20Mounting%20Temp..jpg

    Das ist die MK I Variante, der sieht anders aus. Beim IIer sind es wohl 15 mm Überhang.

    Habe hier jetzt keinen TA dabei, werde heute Abend nochmal ran gehen.


    Danke schon mal!

    Soooo flasch kann ich ja eigentlich nicht mehr liegen ;)

    nur zum Verständnis, auch bei der Spindel den Mittelpunkt gewählt? Ansonsten wären noch 3,5 mm Abweichungen dabei...

    Ja, Mitte-Mitte. Ich musste mich früher mal ein paar Jahre mit technischen Zeichnungen auseinandersetzen, daher dachte ich eigentlich das sollte klappen 8o

    eigentlich schon.


    Du musst bei der verwendeten Schablone offensichtlich den Tonabnehmer leicht verdreht einbauen.

    Unter Verwendung der original Nullpunkte sollte er gerade sitzen.


    Ich werde heute Abend zuhause nochmal mit Tonabnehmer testen, hatte aber den Eindruck das es auch mit den originalen Nullpunkten 58,4/ 117,9mm nicht klappt.

    Muss es dann aber ja eigentlich :D

    Hallo Piet,


    ja, das hab ich gesehen. Aber ich bin wirklich nicht mal in der Nähe, so das ich glaube irgendwo einen banalen Fehler eingebaut zu haben. Ich mach mal ein Bild...



    PXL_20210324_114159153.jpg


    Hab hier jetzt keinen TA dabei, werd mich dann zuhause nochmal dran setzen und ggf Bilder machen.


    Grundsätzlich sollte das aber so wie ich es gemacht habe klappen, oder?

    Schönen guten Morgen an das versammelte Fachpublikum :)


    Ich muss mich hier mal als Dilettant oder einfach nur zu doof outen.

    Ich versuche gerade einen MA-77 MK II auf meinem Thorens TD 125 MK II zu verbauen....soweit , so gut. Jetzt habe ich schon ein paar Tonarmbretter durch und bekomme den Arm einfach nicht so ausgerichtet, dass sich der TA nach irgendeiner Schablone ausrichten lassen würde.


    Die ersten versuche (zwei Löcher im Abstand von 222 mm in ein Brett und dann mit der Spitze eines Bohrers angeritzt) lasse ich noch als eventuell zu ungenau durchgehen. Also hab ich es jetzt etwas aufwendiger, aber auch wirklich genau gemacht und der Mittelpunkt der Tonarmbohrung ist genau 222 mm vom Lagermittelpunkt des Thorens entfernt. Auf dieser Linie (ist ja wurschd wo) hab ich den Tonarm dann so platziert, dass auch die Armauflage sinnig verbaut werden kann ohne ins Subchassis Bohren zu müssen. Nur wenn ich jetzt versuche einen Tonabnehmer nach Schön Schablone (ich hab noch ein paar andere probiert) auszurichten, komme ich nicht mal in die Nähe...der Arm ist quasi "zu kurz". Hab mir dann auch eine eigene Schablone mit den Nulldurchgängen vom MA 77 ( 58,4 / 117,9 mm hab ich gelesen) ausgedruckt, funktioniert auch nicht.


    Wo ist mein Knoten im Hirn?


    Schöne Grüße

    Pascal

    Im Dualboard gibt es zu den Nadeln, wenn ich mich recht erinnere, einen recht ausführlichen Thread. Mich würden Erfahrungen von den Menschen hier aber durchaus auch interessieren.

    Nichts zu danken Frank, ich hoffe es hilft was.


    Zu dem 125er... Ich verunstalte den jetzt ja erst mal mit dem Micro Seiki Tonarm, dann will ihn eh keiner mehr von euch haben ;) Aber ihr dürft ihn gerne hier besuchen kommen!

    Das Tonarm Board hab ich heute schon fast fertig bekommen, vielleicht schafft es der Arm bis zum Wochenende hier her, dann werd ich mich mal dran versuchen.


    Auf hoffentlich bald in der ganzen Runde,

    Pascal