Beiträge von Steve

    Rigid Float und DS Audio


    Ich habe eine Frage, wie ist die Masseführung beim RF? Es gibt ja nur zwei Cinchbuchsen. In der Bedienungsanleitung meines Mr. Nixie Speiseteils wird erklärt, daß jeglicher Masseschluß vermieden werden soll. Da das DS problemlos am RF spielt ist das ja kein Thema.

    Hallöchen in die Runde,

    die erste Begegnung mit AA Lautsprechern hatte ich auf einer Messe in Bonn, irgendwann Anfang 2000. Trio Classico. Vorgeführt hat Holger Barske. Er hat es ordentlich krachen lassen. Besonders gefallen hatte mir ein Track von Transistor, Dizzy Moon.


    Meine erste AA war eine Uno schon mit den Sub225, blaues Horn.

    Wow, das war ein echtes Erlebnis zu den bis dahin bei mir gehörten Lautsprechern.


    Einige Zeit später gab es dann ein Upgrade auf die Duo Omega, auch noch mit den Sub225. Installiert damals von Armin Krauss und Jürgen Schneider. Hornfarbe Perlmutt weiß.


    Danach hatte ich dann diverse andere LS und vor zwei Jahren habe ich mich gefragt, welche LS mir am meisten Spass gemacht haben. Und dreimal dürft ihr raten.


    Dann lief mir die Trio Classico xd über den Weg und ich habe zugesagt. Hornfarbe Silbergrau Metallic.


    Ich hatte Angst ob der Größe dieser Skulptur auf ca. 28qm. Wie sagte Jürgen Schneider: Ne Trio ist ne Trio, die spielt bei Dir...


    Und mir gefällt sie bis heute super. Zunächst hatte ich noch meinen Jeff Rowland Continuum mit 2x800W dran. Ging prima.


    Dann bin ich auf Valvet Soulshine und die E3s Single ended class A umgestiegen. Besser.


    Meine Erfahrung mit Röhrenamps an allen drei AAS sind zweigespalten.

    Immer gab es hörbare Störungen am Hörplatz, oft ein (zu lautes) Brummen, aber auch immer wieder mal sprotzeln und fiepen.

    Die Valvet iSoulshine st ruhig.


    Guido hat mit seinen sonus natura da wohl auch keine Probleme.


    Ich mag diese riesige Wall of Sound, das ist wie eine grosse Kinoleinwand zu 65 Zöller. Larger and louder than live.


    Und endlich kann ich auch wieder den Track von Transister so erleben, wie ich ihn seit der Messe damals leider nie wieder gehört bzw erlebt hab.


    Grüße in die Runde

    Ja, deshalb interessieren mich ja noch ein paar Eindrücke. Beide Konzepte haben ja ihre Berechtigung. Hast Du die Meyer Stereoendstufe noch?


    Liebe Grüsse in den Norden....

    Meine Erfahrung mit den AA decken sich weitgehend mit den bereits geschilderten.


    Rauscharme und vor allem brummfreie Amps sind zu bevorzugen. Interessant, daß die Röhren so ruhig dran laufen.

    Ich hatte Thöress 300b, Brocksieper 807, Leben, Unison S8, Simply 845 und Simply Italy. Alle hatten mehr oder weniger Brumm am Hörplatz. Dazu kamen dann vereinzelt noch andere Nebengeräusche wie Sprotzeln und Fiepen. Nervig, wenn es mal da war und dann wieder nicht. Auch Röhren Phonopres können da schön nerven. Meine Allnic H1500 ist da zum Glück unauffällig.


    Fällt bei vielen anderen LS halt gar nicht so auf.


    Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Lautstärkeregelung. Da gibt es Kandidaten, wo eine feinfühlig Regelung schier unmöglich ist.


    Aktuell läuft eine Valvet Soulshine und ein Valvet E3 Eintakt Verstärker mit 12 W an acht Ohm, also wohl eher 6 W an den 17 Ohm völlig rausch und brummfrei. Vorher war ein Rowland Vollverstärker mit 2x400w dran. Lief auch prima.


    Meine Kabelexperimente sind aufgrund langer Strippen recht eingeschränkt. Das ganz hervorragende Analysis Plus lief mit der Rowland super, die Kombi mit Valvet ist nicht so stimmig. Ich verwende ein langes Silberkabel von Gekom extra für den Vorbesitzer angefertigt mit separaten Zuleitungen zu den Subs und dem Tiefmitteltonhorn. Von da geht's mit der Avantgardeverkabelung zu den anderen Hörnchen.


    Leise, laut, egal, macht einfach Spaß mit den Teilen.


    Denke, den wirst Du auch haben. Bin gespannt auf die weiteren Eindrücke von Dir.

    Hallo liebe Graham Besitzer,

    ich habe seit Jahren einen Phantom und bin ob seiner Meriten immer noch begeistert. Auch die Montage und Justage sind mit den bordeigenen Mitteln hervorragend gelöst.

    Eine Sache interessiert mich aber bzgl. der Handhabung der Einstelllehre bzw. wie ihr das handhabt:


    Legt ihr das Acrylplättchen auf die Nadelspitze oder haltet ihr das Plättchen möglichst waagerecht, um die Einstellung vorzunehen? Tonabnehmer sind ja unterschiedlich hoch, deswegen erscheint es mir logisch, das Plättchen waagerecht zu halten und so die Justage der Nadelspitze und des Nadelträgers vorzunehmen.

    analoge Grüße

    Stephan

    Bei meinem Feickert Linearnetzteil hab ich noch nichts Brummen gehört. Ist ja klein in Relation. Auch das Netzteil der Soulshine brummt leiser, zwei kleinere Trafos.

    Letztlich sind es dünne Bleche, der Trafo kommt durch DC in die Sättigung, es brummt (mechanisch) mehr oder weniger stark. Weg ist es mit dem DC Blocker. Wird einfach in die Netzleiste gesteckt. Klar nachvollziehbar in der Wirkung.

    Ich betreibe seit Jahren einen DC Blocker von Horch. Bei nahezu allen Geräten mit größeren Trafos gibt es sporadisch Brummen des Trafos. Der DC Anteil in meinem Stromnetz hat gefühlt zugenommen. Teilweise regelt der Filter ununterbrochen über längere Zeit. Dabei wird das Teil richtig warm.


    Sowohl das Netzteil der Soulshine wie auch die E3 haben ohne den Blocker sporadisch Trafobrumm. Mit Blocker ist Ruhe, solange der Blocker nicht an seine Grenze kommt. Auch das gibt es, kommt aber bislang sehr selten vor.


    Also kein Problem von Valvet, da ich das auch bei anderen Komponenten mit größeren Trafos hatte, sondern vom Stromnetz und der Wohnlage.


    Interessant wäre es für mich, wie sich der Brumm bei Verwendung von PV Speicherstrom verhalten würde. Hat dazu vielleicht jemand Erfahrungen?


    Die E3s ist eine sehr gute Endstufe. Eine A4 konnte ich noch nicht vergleichen.

    Danke Thomas.


    Bei meinem Venti ist die Deckplatte aus Alu ja größer als beim Woodpecker. Demnach sollte der Arm auch hinten links aufgestellt werden können. Da natürlich nur auf den Gummifüssen. Wenn ich vom Mitteldorn die Aufstellmaße aus der Beschreibung des 7" nehme, sollte das passen. Dann kann der Graham nämlich drauf bleiben :)