Beiträge von audiomusica

    Ich hatte kürzlich auch ein Noble aus der 204Y Serie das Geräusche machte. Diese Serie lies sich zerlegen. Sofern das bei der 277Y auch so ist lohnt es in jedem Fall einen "Reparaturversuch". Oft ist nur der innere Masse-Schleifring oxidiert. Diesen und nur diesen(!) mit Leder-/Baumwollstäbchen und Kontaktreiniger vorsichtig reinigen und ggf. mit einem guten Kontaktfett (z.B. Electrolube) dünn versiegeln. Auf keine Fall die Widerstandsbahn bearbeiten!

    Das 204Y läuft seit 2 Jahren nunmehr problemlos.

    Konrad, du hast schon recht. Den revolutionären Spirit der Anfangszeit hat es nicht mehr. Sagt Pete Townshend ja auch selbst, das Ihnen das keiner mehr abnehmen würde. Dennoch finde ich das The Who "in Würde" gealtert sind im Vergleich zu manch anderer Band.


    Auch schön die vielen jungen Leute beim Hyde-Park Konzert im Publikum zu sehen. Zu den anderen kommen nur noch die Gleichlaltrigen...


    Und sowieso, ein Konzert auf diesen Worten zu beginnen kann nicht jeder:


    "You're far, far away - but we will fucking reach you"


    Micha

    Wie genau soll das funktionieren?


    Die handelsüblichen PowerLine-Adapter stecken in einer Steckdose und koppeln exakt auf die Phase, die dort anliegt. Dto. die Auskopplung.


    Ein Überkoppeln auf andere Phasen erfolgt entweder gezielt über zuvor erwähnte Phasenkoppler im Schaltschrank oder über parasitäre Verkopplung (Übersprechen) zwischen den Phasen.


    Die Nutzung mehrerer Phasen durch den Adapter wie du es beschreibts würde direkte Kopplung und somit Zugriff alle alle (drei) Phasen erfordern. Dazu müsste der Adapter im Schaltschrank verbaut oder an einer "Drehstromsteckdose" angeschlossen sein und über drei Ausgänge verfügen.


    Ein einphasiger Apapter kann die anderen Phasen nicht aktiv nutzen.

    Noch eine Off-Topic Frage: Wie lautet der Schreibweisen-Begriff für z. B. 10K bei der die letzte Ziffer die Anzahl der Nullen definiert (einmal "103" und einmal "1002") ?

    Ich denke nicht das die von dir referenzierte Schreibweise eine einheitliche oder gängige Bezeichnung hat.

    Zoll und Steuer fallen auf die Dienstleistung an. Daher ist es essentiell, dass bei einem solchen Vorhaben für beide Richtungen korrekt zu deklarieren. Sonst kommt ein deutscher Zollbeamter auf die Idee, den Neuwert des TA ansetzten zu wollen.


    Generell frage ich mich aber, wie das Neusetzen des Abtastdiamanten funktioniert. Wo kommen die nakten Diamanten her? Handelsüblich sind nur Nadelträger mit Diamant zu beziehen. Zudem wäre ich mir bzgl. Ausführungsqualität bei einer solchen Maßnahme unsicher.

    Ich mag bei discogs nicht mehr inhaltlich aktiv werden.


    Der Aufwand ein neues Release inkl. Fotos etc. zu erstellen ist nicht unerheblich. Daher bin ich der Meinung das discogs das z.B. in Form eines Bonussystems bei den Verkaufsgebühren honorieren könnte. Letztlich erbringt die Nutzergemeinschaft den gesamten "content" unentgeltlich. Ohne diesen wäre discogs nichts!


    Desweiteren ist mir da zuviel selbsternannte discogs-Polizei unterwegs. Ich hatte bei einem Neueintrag die Titel der Tracks exakt wie auf dem Cover/Label notiert übernommen und wurde dafür mit Verweis aus irgendwelche discogs-Richtlinien regelrecht angefeindet.


    Da war ich dann raus.

    Das ist sehr sicher Montagekleber. Auch wenn der Applikationsprozeß hier deutlich "Potential" hat... Schön geht anders.


    Bei einem ausgelaufenem Elektrolyt hättest du "Fraßspuren" vor allem auf der kupferkaschierten Leiterplattenseite.


    Wirklich ausgelaufene Elktrolytkondensatoren sind auch eher selten. Zumeist trocknen die Teile aus. D.h. der "Füllstand" des Elektrolyt im Becher sinkt infolge thermischer Belastung etwas ab. Bildlich "verkocht" das Elektrolyt. Damit taucht dann weniger vom Wickel in das Elektrolyt, somit weniger "wirksame" Kondensatorfläche und ein Abfall der Kapazität.

    Am Ende sind die Teile auch nicht hermetisch dicht.


    Bei einem Auslaufen müsste die Dichtung am Boden eher spontan versagen.


    Grüße!

    Dafür gibt es die Pressungen in verschiedenfarbigem Vinyl. Über die Farbe ist eine Rückschluß auf den Fertigungsmitabeiter/in möglich. ;)

    In meiner Wahrnehmung bezieht sich das "Limited Edition" auf die Begrenzung der Anzahl von Pressungen, die mit einer Matrize gefertigt werden. Mehr nicht...

    Die Durchmnummerierung ist dann auch wieder nach Gusto des Labels. Entweder über die gesamte Auflage oder wieder nur matrizenweise.

    Merkwürdig, sollte eigentlich funktionieren, bei mir sind auf der Gehäuseinnenseite keine Spuren die darauf hinweisen, daß sie mit Bauschaum in Kontakt waren. Auch Silikonverklebungen wie sie zB. bei den Endstufen als "Einbruchschutz" verwendet wurden sind nicht zu sehen.


    Gruß Jan

    Hatte Manfred Baier nicht eine "Schalung" in Form von einer Lage Papier zwischen Gehäuse und Ausschäumung vorgesehen?


    Ich erinnere mich daran das der Öffnungsversuch eines Freundes (aus Neugier) in einer Reparatur bei omtec endete. Es wurden neben den kleinen M2-Schrauben am Rand auch die weiteren Verschraubungen auf der Rückwand gelöst. Resultierend in losen Teilen im Geräteinneren.


    Manfred Baier sagte damals er müsse die verklebte Frontplatte abschlagen um an die Baugruppe zu kommen...