Posts by audiomusica

    Na entschuldige mal, wenn du beim Gemüse/Obst Händler einen Sack Äpfel kaufst der sich hinterher als wurmstichig entpuppt, reklamierst du doch auch beim Händler und nicht beim Plantagenbesitzer. Die Labels/Vertriebe verkaufen dir den Schrott den sie beim Presswerk erhalten haben weiter statt zu reklamieren. Wenn die Presswerke mehr Reklamationen von Labels/Vertrieben an der Backe hätten, würden sie ihre Produkte auch einer strengeren Qualitätskontrolle unterziehen.

    Mein Punkt ist, das ich durch nicht-reklamieren nicht für mangelhafte Qualität verantwortlich bin. Letztlich habe ich die Ware nicht gefertigt. Das qualitativ nicht einwandfreie Ware das Haus verlässt ist Sache des Herstellers. Wie sollte das Label auch eine Qualitätskontrolle durchführen. sie müssten jeden Tonträger öffnen, prüfen und neu einschweißen...

    Ich denke da haben wir unterschiedliche Sichtweisen, die nicht korrelieren. Auch wenn sich sebstverständlich wenig ändert, solange der Markt das angebotene akzeptiert.


    Ein abschließender Punkt. Was meinst du passiert bei der aktuell, verfügbaren Fertigungskapazität mit insbesondere kleineren Labels, wenn diese massenhaft retounieren?

    Dass ich nicht eine GZ Pressung habe die schlecht ist, ist bestimmt Zufall oder liegt an den kleinen Auflagen. Das ich aber jede Menge Schrott von MPO oder Pallas habe ist kein Zufall, gepressten Schrott gibt's aus jedem Presswerk. Schuld ist auch nicht das Presswerk, sondern Labels und Vertriebe die nicht reklamieren sondern an den Kunden weiterreichen. Ich kenne kleine Krauter die haben ganze Auflagen an's Presswerk zurückgegeben, bei den Majors weiß das nur keiner, weil da niemand die Ware prüft.

    Ich frage mich ob du in irgendeinerweise mit GZ verbunden bist. Mangelhafte "Qualität" (ein Paradoxon) gibt es auch von anderswo. Mit MPO hast du einen benannt.


    Das aber die Labels für die mangelhafte Qualität verantwortlich zeichnen, weil sie nicht retpunieren ist eine sehr steile These.


    Evtl. lassen wir das in diesem Thread, da es hier wirklich OT ist. Ich hätte es nicht anfangen sollen...


    Grüße


    Micha

    Im Kundendienst von Amazon angerufen brachte nicht viel. Mir wurde gesagt, Amazon plant die komplette Verlagerung der Zustellung an den hauseigenen Lieferservice. Man plane, nichts mehr per DHL, Hermes, UPS etc. zu versenden. Ausgenommen derzeit noch die Shops der Verkäufer die über Amazon verkaufen und direkt versenden.

    Das wäre ein weiteres gewichtiges Argument den Kauf über Amazon zumindest einzuschränken.

    Sofern beide VV-Eingänge DC-frei (z.B. Koppelkondensatorenim Signalweg) sind reduziert sich das Problem auf die Eingangsimpedanzen. Der Ausgang der Phonostufe sollte in der Lage (niederohmig genug) sein, beide Lasten gemeinsam zu treiben. Das wäre zu prüfen.


    Grüße


    Michael

    QK bei AT:


    Ich hatte kürzlich ein AT-OC9/III. Da war der Nadelträger nach dem Auspacken gerade im Gehäuse. Nach unfallfreiem Einbau und Belastung mit der nom. VTF dann nicht mehr. Keine Ahnung, was da schief gelaufen ist. Ich habe es dann zurückgegeben.


    Grüße


    Micha

    Interessantes Experiment!


    Ich sag mal es braucht min. 3% THD ;) Sofern es um hörbare Verzerrungen geht.

    Klangunterschiede (Kolorationen) ggf. auch schon geringfügig darunter.


    Wobei ich das Tool, das für die Manipulation der Daten verwendet wird nicht kenne. somit ist unklar ob es nur THD ergänzt oder auch noch IM, TIM.


    Auch ist das Wiedergabesystem für das Energbis entscheiden und dürfte über einen SE-Triode und einen Breitbänder anders ausfallen als über Kopfhörer...


    Dennoch ich biin auf das Ergebnis gespannt!


    Micha

    Fehlerhafter Azimuth (also ggf. stark asymetrisches Übersprechen, nicht zwingend da vom Übersprechverlauf über den Azimuth abhängig) wie hier angesprochen ist eine Möglichkeit.


    Die Kanalgleichheit wird für TAs üblicherweise bei 1kHz spezifiziert. Selten für die gesamte Übertragungsbandbreite. Laufen die Kanäle abweichend von 1kHz auseinander kann das zu beschriebener aussermittiger Lokalisation führen.


    Grüße


    Micha

    Wie kommst du zu dieser Annahme?

    Da ich die ClarityVersion nicht habe, werde ich mir die Analogue Productions Ausgabe besorgen, so sie denn mal verfügbar sein wird. Und ja, die Steven Wilson habe ich hier und auch die MoFi Version. Lassen wir uns überraschen, wir werden es sehen bzw. hören.

    Weil das konzeptionell ähnlich angelegt ist, wie seinerzeit die Classic Records Box.


    Die Steven Wilson sind Remixes. Mir gefallen die durchweg deutlich besser als die alten Originale.


    Grüße


    Micha

    Auch verdichten sich die Gerüchte, dass Analogue Productions die Jethro Tull - Aqualung als Box heraus bringen wird, link.

    Das scheint mir ein etwas abgespeckter Remake der Classic Records Version zu sein. Seinerzeit als Box auf einseitig bespielten 200g Clarity Vinyl veröffentlich.


    Habe ich hier stehen. Aber: Das Steven Wilson Remaster(Remixes) ist ganz klar besser. Das trifft mbMn auf alle Steven Wilson Remaster(Remixes) der Jethro tull Alben zu.


    Grüße


    Micha

    Ich bin weiterhin gespannt ob das was wird. Es würde mich freuen, sofern es denn wirklich einen klanglichen Zugewinn bedeutet und nicht nur eine bessere Marge durch höhere Standzeiten der Pressmatrizen sowie bessere Vermarktbarkeit.


    Bis dato wäre ich schon froh, wenn die Qualität die der übliche Prozess bietet allerorts ausgeschöpft würde. Was da (vermutlich aus wirtschaftlichen Gründen) in den Markt entlasssen wird ist weitgehend unbefriedigend.


    Micha

    Neu ist da ja nun nicht, aber so kurios, dass ich es mal posten muss. Das hier habe ich in der neuen The Who gefunden:


    IMG_20200113_201618.jpg


    Da haben die Weihnachtsmänner bei GZ wohl etwas von ihrem Bart mit eingetütet. Oder es sind Relikte der ehemaligen Baumwollspinnerei in dessen Gebäuden GZ lt. Wikipedia residiert...


    Leider hat die Schallplatte beim Eintüten noch einige derbe Schrammen abbekommen. Geht also retour.


    Doch damit nicht genug. Vom 2016er Reissue von Van Morrisons 1973er Sternstunde "It's too Late to Stop now" habe ich mittlerweile das dritte Exemplar. Stets ist die B-Seite der 2ten LP stark verschmutzt, fleckig. Die kleinen Flecken lassen sich auch nicht runterwaschen. Beim 2. Exemplar das ich hatte war gar ein ca. 2mm großes Vinylbröcken festgebacken. Hätte ich das vorher nicht gesehen, dürfte es mir den Tonabnehmer zerlegt haben!

    Das aktuelle Exemplar hat auf der A-Seite der 2ten LP zudem eine Art Schmauchspur, die ein heftiges Bratzen erzeugt. Ich denke hier ist weiterer Umtausch zwecklos, da die ganze im Handel befindliche Charge mangelbehaftet sein dürfte.


    Saftladen!


    Grüße


    Micha

    Tonarmkabel, Bürste, Schraubendreher mit eckigem Griff (ist super denn er rollt nicht), sowie zwei Schraubensätze (farblich passend zum System) samt Unterlegscheiben die leider, wie noch zu sehen sein wird, für mein Setup entweder zu kurz oder zu lang geraten sind, also die Schrauben, nicht die Unterlegscheiben.

    Jo, das geht geht mir bei den ATs auch immer so! da fehlt ein Päarchen mit der mittleren Länge.!


    Könnten die ja mal ändern!


    Grüße


    Micha