Posts by fr.jazbec

    Sry, auch Kopfhörer sind für mich keine Referenz. Die können evtl tonale Unterschiede aufdecken, versagen m.M.n. aber völlig bei den Kriterien Räumlichkeit und Plastizität. Ich kann die gebotene Micky Mouse Bühne nicht ernst nehmen.

    Ich denke man sollte schon eine „normale“ Anlage als Abhöre einsetzen um dem Netzphänomen auf die Spur zu kommen, zumal dort auch erheblich höhere Ströme fließen.

    Die Vorstufe ist durch ihren konsequenten Doppel Mono Aufbau garantiert nicht schlecht und sie sagt mir auch optisch zu, allerdings finde ich die Kabelanbindung mehr als unpraktisch. Eigentlich kann die Vorstufe nur in einer Anlage arbeiten wo alle Geräte nebeneinander stehen oder du benötigst recht lange und flexible NF Kabel. Auch die beiden separaten Lautstärkesteller sind höchst unpraktisch, gut, mit FB geht’s.

    Hier wird schon länger ein schöner Brocksieper VV angeboten

    https://www.open-end-music.com/forum/forums-bazar/bazar-audiogeräte-und-zubehör/533542-biete-brocksieper-lcpre-awg-vorverstärker-mit-fernbedienung-und-mm-phone-modul

    Ich habe jetzt mal verschiedene Netzleitungen ausprobiert, mal mit Klappferriten, mal ohne Klappferrite, mal mit Netzfilter, mal ohne Netzfilter, mal mit Ringkernen, mal ohne Ringkerne, mal mit allem gleichzeitig und dann ohne alles.

    Ich höre keinen Unterschied. Oder bilde ich mir das nur ein und ich müsste was hören? :/

    Gruss Reiner

    Vorab, ich stehe dem Klang von Netzkabeln auch relativ kritisch gegenüber und bin nicht bereit dort allzuviel Geld zu investieren.

    Allerdings, no front, solltest du auch mal die Qualität deiner Anlage realisieren. Wenn ich richtig informiert bin hörst du auf 30 Jahre alten Canton Boxen im Urzustand.
    Wenn es überhaupt Klangeffekte durch unterschiedliche Netzkabel gibt kannst du sie definitiv nicht auf derartigen „Mittelklasseboxen“ erkennen. Den Unterschied von Spotify zu Tidal höre ich auch nur auf meiner „großen“ Anlage und nicht auf der Zweitanlage im Wohnzimmer, trotzdem auch diese durchaus HiFi Kriterien erfüllt.

    Versteh mich nicht falsch, ich möchte dich nicht wegen deiner Boxen dissen, wenn du damit Spaß hast ist das völlig in Ordnung und es geht dir bestimmt besser als den Getriebenen die nach dem letzten Klangfitzelchen suchen. Ob du auf deiner Anlage Unterschiede zu Netzkabeln hörst oder nicht kann aber keine Relevanz für diese Diskussion haben, da diese Unterschiede erst auf einem viel höheren Anlagenniveau zur Geltung kommen.

    Es muß aber nicht unbedingt eine Röhrenvorstufe sein. Ich habe die Brocksieper Monos mit einem Linnenberg Telemann DAC als Vorstufe gehört und das klang überragend gut. Der Telemann hat übrigens auch einen Analogeingang wenn man die symmetrischen Ausgänge nutzt, für eine puristische Kette würde das reichen.

    Ich habe ja 5 Monate mit dem PreOut des RG14 Edition als Vorstufe gehört(was im Grunde genommen der RG2 entspricht)und da, wie auch vorher im Betrieb als Vollverstärker, empfand ich den Klangcharakter als satt/vollmundig. Die Bässe eher wuchtig und druckvoll als knackig und kontrolliert, ohne daß ich damit sagen möchte sie wären unkontrolliert gewesen. Die Höhen einen Hauch gesoftet im Vergleich zum Audionet. Der Audionet ist über alles ein bisschen klarer, der RG14 war eben praller von den Klangfarben her. So ein bisschen wie man sich landläufig Röhre vs. Transe vorstellt. Gefiel mir eigentlich sehr gut und ich war auch drauf und dran einen RG2 zu kaufen(ich wollte einfach nicht mehr die ständig im Hintergrund mitlaufende Endstufe des RG14), aber mit dem leeren Gehäuse konnte ich mich nicht anfreunden. Der RG3 würde mir da besser zusagen.

    Einen Nachteil haben die RG Vorstufen jedoch an den ATC, der Gain ist relativ hoch, so daß das Poti meist in der 8-10 Uhr Stellung ist, alles darüber hinaus ist einfach zu laut. Beim Audionet ist das durch das fehlende Poti und das Widerstandsnetzwerk kein Problem. Zur Not ließ sich hier auch noch die Empfindlichkeit der Eingänge regeln.

    Mit dem EPS klingt der Audionet auch sehr erwachsen und frei von Nervosität, mir hat der Klang von Symphonic Line aber auch sehr gut gefallen und ich finde den RG3 einfach „erotisch/sexy“.

    Daher gucke ich in unregelmäßigen Abständen auch immer mal wieder danach, auch wenn es rational wahrscheinlich eher weniger Sinn macht.😉

    Das Wichtigste im Leben ist, daß man weiß was gut ist!

    Was nutzt einem das Wissen um „das was gut ist“ wenn man es dann doch nicht erreichen kann? Das führt doch nur zu Frustration.

    Auch wenn ich in vielen Bereichen meine Ziele erreichen konnte werde ich mein imaginäres Optimum im Immobilienbereich garantiert nie erlangen.

    Aber eventuell meinst du das ja auch gar nicht so materiell wie ich das grade auslege.

    Grundsätzlich ist es für den weitaus überwiegenden Teil der Menschheit sinnvoller sich an Stephen Stills zu halten: "If you can't be with the one you love, love the one you're with"(Auch im übertragenen Sinne)

    ....der Tag an dem du herausfindet warum

    Na da hast du dir ja wirklich extrem hohe Erkenntnisziele gesetzt, Nirvana Hilfsausdruck.

    Ja, leider kommt der RG3 etwas zu spät. Vor 6 Monaten habe ich sowas genau gesucht, aber da wurde weit und breit nichts angeboten. So habe ich mich dann letztendlich für einen Audionet Pre1G3 mit EPS Netzteil entschieden und der passt auch sehr gut an meine ATC.
    Beim Symphonic Line RG3 bin ich mir nicht so ganz sicher ob Gain und der pralle Klangcharakter nicht zu viel werden. Schön wäre es das Gerät probeweise hören zu können, aber da wird sich der Verkäufer nicht drauf einlassen.

    Schade eigentlich, der RG3 hat definitiv was.😍

    Also RG2 finde ich grade nicht so prall, liegt aber nicht am Klang sondern am leeren Innenleben. Ist ja eigentlich nur das Vorstufenteil des RG9/10/14Ed. im gleichen Gehäuse. Kann ich mich jetzt nicht so mit anfreunden.

    9134C77D-CC34-4975-B58F-65EE79126A6C.png
    Dagegen ist die RG3 schon eine ganz andere Hausnummer

    588BAC70-2D9B-4A53-BC5B-9FF304D86BF0.png
    Angeboten wird das Teil hier, Rechtschreibung und Satzbau der Antwort auf die Anfrage waren aber ausbaufähig. Vllt ein Vorurteil, für mich aber immer ein erster Hinweis auf Seriösität.

    https://www.ebay-kleinanzeigen…h-ein/1531681167-172-2128

    Erste Preisvorstellung liegt bei 3500€.

    Bei Lautsprechern gibt es das nachweislich tatsächlich. Parameter ändern sich durch eine sich verändernde Mechanik - Lack gibt nach, Gewebe ebenfalls, Sicken (sofern aus Materialien ohne Rückstelleffekten) werden durch die mechanische Bewegung plastisch verändert. Dafür benötigt man aber die entsprechende Anregung und den Hub.

    Schon mal dies hier gelesen?

    Matrix-HiFi fragt Chassis-und Boxenhersteller bezüglich des Einbrennens von neuen Lautsprechern

    Da gibt es bei Symphonic Line keine Regel. Man kann die Frontplatte wechseln, muß man aber nicht. Im Endeffekt sind alle Symphonic Line Geräte individuelle Erzeugnisse, besonders nach längerer Zeit wenn dann das eine oder andere Upgrade vorgenommen wurde. Vorstufen und Vollverstärker sowie die verschiedenen RG Stufen können völlig wild untereinander gemischt werden. Der Martin Kühne von ftbw hat mir mal gesagt er könne bei SL Geräten aus diesem Grund keinen Kostenvoranschlag machen. Trotzdem schwört er auf die Geräte.

    Hat jemand Erfahrungen mit dem Symphonic Line RG 3? Teilweise hat das Gerät ja einen legendären Ruf, zu Recht?

    Ein Gerät welches 2017 auf Mk3 revisioniert wurde und dabei mit einer Fernbedienung für die Lautsprecher versehen wurde(Extrakästchen)ist grade im Angebot. Was mich wundert, wieso wurde das bei HiFi Knopf gemacht und nicht in Duisburg direkt und wieso nur auf Mk3.
    Welche Schwachstellen sind bei dem Gerät bekannt?

    Wie werden die Geräte normalerweise gehandelt?

    Danke im Voraus.

    Also ich steh total auf englische Verstärker und mein RG14 Edition hat mir super gefallen nach einer ganz kurzen Eingewöhnungsphase. Anfangs kam er mir zu wenig rhythmisch vor im Vergleich zu einem Creek 4140S2, aber dann merkte ich wie viel der einfach richtiger macht und wie musikalisch der ist. Wäre ich nicht auf Aktivboxen umgeschwenkt hätte ich den immer noch.