Posts by Cello_perfekt

    Bislang konnte ich zu JPC nichts negatives melden und hoffe, dass das auch so bleibt. Jedoch hatte ich nun mit zwei LP´s zwei mal so schlechte Ware, dass ich mich ersthaft gefragt habe ob JPC B-Ware geliefert bekommt. (Alles original verschweißt!) Bei den LP´s handelte es sich um Loreena McKennitt: An Ancient Muse und Anne-Sophie Mutter & John Williams - Across the Stars. Alo unterschiedliche Label. Alle Platten die ich erhalten habe waren völlig ungenügend von der Pressung. So einen "Wellengang" kenne ich sonst nur vom Schiff. Und das bei 180g-Pressungen. Eventuell werden die Platten im Lager auch nicht gut gelagert, aber ich finde das ist echt Mist. Weder JPC kann an ständigen Retouren Spaß haben noch habe ich die Zeit dazu. Das verleidet einem Vinyl!

    Mich begeistern gleich mehrere Geräte. Meine Anlage habe ich im vergangenen Jahr weitgehend umgestellt. Zum ersten mal in meinen vier Jahrzehnten Hifi-Geschichte besitze ich eine Vorstufe und eine Endstufe. Das sind die Air Tight ATC-1 und die ATM-1S. Das ist meine finale Verstärkerkombination, weil die einfach so mitreißend spielt. Ich finde die Geräte atemberaubend. Dann ist noch ein Linn LP12 Majik dazu gekommen, den ich für das Geld auch unglaublich gut finde.

    Arkadin

    Das kann ich so nicht bestätigen. Ich habe es mehrfach erlebt, dass JPC unaufgefordert Teillieferungen meiner Bestellungen vorgenommen hat. Wenn man allerdings angibt, alles in einer Lieferung erhalten zu wollen, dann wird danach auch gehandelt.


    Darüber hinaus haben sie bislang alle LP´s, die ich retournieren musste, anstandslos angenommen. Ich denke, dass das nicht überall so reibungslos funktioniert. Ich bin aber gespannt, ob das so weiter geht, denn ich habe bereits wieder 2 LP´s zurücksenden müssen. Ich hätte nicht gedacht das so viel Mist auf den Markt und zu den Händlern gebracht wird. Da macht Vinyl wirklich kaum noch Spaß. Da war meine Erfahrung mit der MFSL jetzt mal ein richtiges Sahnehäupchen.

    Hallo Maik,

    das war mir nicht so klar, dass der Preis keine Rolle spielt. Nicht selten soll es NOS/NIB, gematched oder auf Symmetrie selektiert sein, nur kosten darf es nichts. Und dann die Schlauberger, die sich aus Erzählungen der Eltern oder Großeltern daran erinnern, dass diese Röhren doch damals 5 Deutsche Mark gekostet haben. Tja, das war die Zeit, da hat mein Vater auch nur 850 DM im Monat verdient und Röhren hatte jeder Radioladen auf Lager!


    Frohes neues Jahr!


    Grüße André

    Im CS300X waren NOS Mullards (Blackburn?) verbaut. Die bekommst du gematched nicht so einfach und wenn sie auch noch in einem sehr guten Zustand sein sollen, dann werden schnell über 500 (all in) Euro fällig.


    Hier mal zwei Vorschläge. Nicht billig, aber sehr gut und zuverlässig der Anbieter (aus eigener Erfahrung).


    https://www.ebay.de/itm/E84L-7…a9bfa9:g:lIwAAOSw-0xYgpjj


    https://www.ebay.de/itm/EL84-6…a3c785:g:0lcAAOSwZQRYfJmJ


    @ Maik: Der Leben hat in der Vorstufe ECC83! Für eine NOS/NIB Mullard Blackburn habe ich bei BtB 129,00 Euro gezahlt.


    Mullard und Telefunken haben in der Röhrenscene einen gute Leumund, sind jedoch tonal nicht vergleichbar.

    @ Tom: Da stimmt dann irgendetwas nicht. Hast du die Communique bestellt? Die habe ich nämlich auch vorgestern geordert und heute geliefert bekommen. Leider mit einem Werbekugelschreiber in der gleichen Lieferung. Der hat sich auf das Cover gedrückt. Super Idee von dem Laden! Ich hatte extra nichts weiteres mitbestellt und dann so etwas .... :wacko:

    Ich hatte einen Leben CS300XS. Dazu habe ich mir damals Siemens NOS EL84 gegönnt. Im Vergleich zu Psvane EL84 fand ich die super klasse. Die aktuellen GE EL84 sind vermutlich auch sehr gut. Aktuell habe ich neben vielen anderen ein Quad KT77 davon, welches ich hin und wieder in meinem Air Tight ATM-1S betreibe.


    Bei Interesse an den EL84 (Siemens) kannst du mich gerne über PN kontaktieren, denn die habe ich nach wie vor noch. Da ich bei meinem ATC-1 mit der ATM-1S bleibe, werde ich die Röhren ohnehin irgendwann verkaufen.

    Ich habe mich nach den Beiträgen die nachfolgende Bürste zugelegt.


    https://www.ursa-major.eu/


    Nach Weihnachten werde ich die anwenden. Der erste Eindruck ist auf jeden Fall sehr gut! Danke für den Tipp.

    Wer eine gute Plawama o.ä. hat, braucht keine Bürste zum Verschmieren des Drecks. Schon gar kein mitlaufendes Eichhörnchenfell.

    ... sagt der, der keine Unterschiede bei Kabel unterschiedlicher couleur hört ... :). Warum immer so absolut lieber Tubes?

    Ich dachte auch das der SA250ST ein Einpunkter ist, das lag am Design (so wie ein Audiocraft / Ultracraft) und dem Eintrag auf Vinylengine.

    Wenn man den Tonarm anhebt, fühlt es sich auch so an, finde ich. Aber ich hatte vorhin beim Händler nachgefragt.


    Vielleicht kann Bonzo mir noch sagen, wie mann denn nun ein Headshell mit einer Schraube für das System richtig bezeichnet ...

    Ich bin sehr gespannt drauf, auf den Bericht. Ich spiele selbst mit dem Gedanken, ein Lingo 4 zu übernehmen, weil ich es von einem Freund bekommen könnte, der im nächsten Jahr weiter aufrüsten will. Da wäre der Erfahrungsbericht von dir ganz hilfreich. Wie gesagt, feht mir nichts, außer der notwendige Sachverstand ...... :)

    ... prima. Danke dir. Dann lag ich falsch mit dem was ich geschrieben habe. Was ich sagen wollte war, dass es einpunktgelagerte Tonarme gibt und ich dachte, der Linn (Jelco-Tonarm) hat so ein Lager, aber es ist ein zweiachsig gelagertes verbaut.


    Tatsächlich habe ich gedacht, dass man mit dem Begriff "Einpunkter" auch die Aufnahme am Headshell betitelt. Das ist dann wohl falsch. Ich lerne gerne dazu und bin für das direkte Feedback zu haben.