Posts by Jogi

    Hi,

    wenn das die Schaltung von Frank Kneifel aka Knuffi ist, hab ich die mal aufgebaut. Mir war die Verstärkung viel zu hoch, ich hab dann glaube ich die erste Stufe weggelassen.

    Klanglich hatte ich nix auszusetzen, meine El84 SEP hatte mir aber besser gefallen, vor allem mit Telefunken Endröhren und einer E80CC als Treiber.

    Bei ungefähr derselben Leistung.

    Das Gute ist, dass es nette NOS PCLs für sehr kleine Münze gibt. LG, Jürgen

    Sehr schönes Stück Feinmechanik. Das Finish finde ich auch sehr überzeugend, nur eine Sache würde mich kolossal stören, und das ist der verchromte Liftkörper, der aus dem sonst matten Rahmen fällt.

    Zum Glück komme ich nicht in die Verlegenheit, mich zuhause darüber ärgern zu müssen :)

    Ich hab nur einen Audiocraft AC3300, aber auch dessen Mechanik hat mich schon beeindruckt, und ich kann die Faszination durchaus nachvollziehen, die so ein Tonarm ausübt.

    Schade, dass im Moment deine Workshops aus naheliegenden Gründen nicht stattfinden können, ich würde mir gerne mal anhören, ob das grosse Besteck wirklich so viel besser klingt als mein zusammengestoppeltes Zeugs.

    Aber irgendwann...

    Liebe Grüße aus Sülz,

    Auch Jürgen ;)

    Hallo zusammen ,


    Danke, sowas in der Art hatte ich mir auch schon gedacht, auf zwei Spulen in Serie muss man aber erst mal kommen.

    Nelson Pass baut ja nach eigener Aussage auch teilweise die Verstärker so, dass er die Teile nehmen kann, von denen er massenhaft auf Lager hat.

    Also werde ich eine 4,7mh Trafokernspule nehmen. Die ausprobierte Weiche hatte die auch, und der Unterschied war, wie Zardos geschrieben hat, SEHR deutlich zum Besseren.

    Frohes Schwitzen weiterhin,

    LG Jürgen

    Moin zusammen,

    seit einigen Jahren höre ich immer wieder gerne mit einer alten Cabasse Galion 3, die mit den wunderbaren Alnico Chassis, breiter Schallwand, also ein richtiger Lautsprecher:)

    Ich hatte das Vergnügen, letztens mit einer anderen Weiche hören zu können, nämlich der von der grösseren Schwester Brigantin:


    catalogue-1972-brochure-haut-parleurs-filtres-4.jpg


    Dabei fällt die Bassspule auf, die aus 2 parallelen besteht, die als eine Spule ca 4,7mh ergeben würden. Warum macht man denn sowas? George Cabasse wusste ja eigentlich, was er tat, und würde ja nicht ohne Grund etwas machen, was auch mit höheren Kosten verbunden ist.

    Unterschiedliche Drahtstärke vielleicht?

    Jemand ne Ahnung, was das soll? Übrigens sind diese alten Tröten unglaublich gut....mit dieser Weiche noch besser.

    Lieben Gruss,


    Jürgen

    Das ist ja schön, dass es nun doch Platinen zu geben scheint.

    Zugleich ist die Schaltung ja offensichtlich schon von einigen Mitpostern aufgebaut worden. Vor dem Hintergrund die Frage:

    Ist es aus irgendeinem Grund nicht erlaubt, zumindest die Anoden- und Katodenspannungen hier zu posten?

    Per PN reicht mir auch:)

    Auch wenn man mit Platinen baut, sind diese Werte ja gut zu wissen, damit man weiss, ob das alles so ok ist, was man da zusammengebraten hat.

    Lieben Gruss, Jürgen

    Hoppla, eben erst gesehen.

    Hab grad mal schnell gemessen, an den R6 komm ich nicht dran, ohne einen Kurzen zu bauen.

    Aber bei 230V B+ liegen an der Anode ca 173V an, an der Katode ca 13,4V.

    Also 5,7mA an der Anode; damit dürfte mich die Vorstufe mit einem Röhrensatz in die Rente begleiten.

    Gibts irgendjemanden hier, der diese Werte bestätigen kann? Bei dem Leihgerät sehen die deutlich anders aus, er hat aber auch nur 180V B+ und den C6 vergessen.

    Ist ein bisschen blöd, dass in dem Artikel die Spannungen nicht aufgeführt sind.

    :)Ja, oben links ist der Heizregler, hab ich vor 10 Jahren mal gekauft. Damals nannte sich der Mensch Machmat, heute ist der glaube ich Mitinhaber von Pink Faun in Holland. Platinen gibt's leider nicht mehr, sind echt gut, die Dinger.

    Und unter der Lochraster Platine verbirgt sich ein 9v Trafo für ebendiesen Regler.

    Nö, Platinen gibt's nicht leider. Auf der anderen Seite ist Direktverdrahtung mMn klanglich vorzuziehen, vor allem kann man Dinge öfter verändern, ohne Leiterbahnen zu zerstören.

    Anbei noch ein Bild von meinem Drahtverhau:/, die grossen weissen Klötze sind MKP anstelle der Elkos für B+. Sah ursprünglich ordentlicher aus, aber durch die Brummsuche hab ich viel auseinandergerupft.

    Das Ding reagiert sehr auf Bauteile, besonders der Katoden Kondensator ist sehr kritisch.

    Die Lautstärke und Quellenregelung ist auch gestern eingetroffen, jetzt müsste ich nur noch Zeit haben. IMG_20200719_130439_copy_1638x1022.jpg

    Heureka.... Der Brummbär ist erlegt. Es war eine simple Einstreuung von dem SD card Player, der darunter steht und dessen Deckel ich gestern Abend dann mal wieder draufgesetzt habe. Ich hatte das Gerät vorher schon weiter weggestellt, aber anscheinend streut der Trafo sehr weit sodass ich dachte, es liegt nicht daran.

    Jetzt ist nur noch ein geringes Rauschen wahrnehmbar mit dem Ohr am LS. Klanglich immer noch absolut überzeugend, musikalisch im besten Sinne.

    Ich werde auch noch einen anderen Regler probieren, allerdings Transistor. Da wird es dann auf Ez80 und Siebstrecke hinauslaufen. Vielleicht hat Martin den richtigen Riecher und der Restbrumm ist zu hoch.

    Ach so, nee, erst 6x4, dann 22uf, danach Drossel, dann 470uf, und am

    Ausgang des Reglers ist nochmal ein 47uf Elko. Direkt an der Schaltung gibt es noch eine 40uf Folie, dann nochmal ein 40uF nach einem 68k Siebwiderstand als Versorgung des Triodensystems.

    Der Regler sollte den Ripple eigentlich auch zusätzlich senken, wenn ich nicht irre.

    Das gibt es bei unseren chinesischen Freunden;ich such gleich mal den Link raus. Kam per FedEx, vom Zoll hab ich noch nichts gehört, sodass es bis jetzt knapp 120€ gekostet hat. Kann man nix sagen, 1mm Stahlblech und 10 mm Alufront.

    Sodele, das Kleidchen für die ecl113 Vorstufe ist angekommen....


    IMG_20200716_152434_copy_1467x934.jpg


    Schönes Extra-Separee für den Trafo...

    IMG_20200716_152354_copy_1467x1082.jpg


    Und ein Hauch von Oligarchen-Hifi...


    IMG_20200716_152249_copy_1467x881.jpg


    Da werde ich hoffentlich am Samstag etwas Zeit haben, den Einbau zu beginnen. Erst einmal ohne die relaisgesteuerte Quellenwahl und Lautstärke Regelung, die ist noch mit der Dschunke unterwegs.

    Später soll noch ein Phonoteil rein, ich hab noch eine Western Electric Bestückung für den Phonodude hier, oder setze die bereits vorhandene D3a Phono rein.

    Vielleicht hat sich der Brummbär mit dem Neuaufbau dann erledigt, falls nicht, werde ich hier nochmal vorstellig.

    Denke nicht, dass die Hochspannung schuld ist, 16H Drossel sollte reichen, plus 22uf|470uf|47uf dahinter.

    Hm, Gleichrichter und Elko sitzen direkt am Trafo, dann gibt's ne 25 cm Strecke zum Heizungsregler. Ich hab sie wie im Plan mit 47R symmetriert.

    Ich hab die Masse für Eingang, Ausgang, Poti, Katode und Gitterableitwiderstand von G2 mit separaten Drähten zu einem Kupferdraht geführt, der Minus der Stützkondensatoren ist auch mit diesem Draht verbunden. Von da dann zum zweiten Siebelko.

    Wenn der Trafo einstreuen würde, wäre es auf einem Kanal lauter.

    Wegen der Hz muss ich mal zählen:), könnte 100 sein, richtig nervig.