Posts by Costa

    Horst911 hat die Dinge genau auf den Punkt getroffen.

    Habe die Compact 7 ES3 in einem 38qm Raum stehen an Naim Supernait 1 mit integriertem DAC und Hifi-Akademie Streaming Bridge, reine Digitalkette mit vielen Jazz-HiRes-Files: Räumlich, knackig, schnell, dazu den natürlichen Harb Klang. Die Compact 7 der 2000er war satter/fetter, hatte aber nicht so den dynamischen Knack der aktuellen.


    Die P3ESR erfreut mein Ohr/Herz im 16,5qm Raum am ausgesprochen gut klingendem McIntosh Vollverstärker und Feickert Dreher, siehe Bilder. Rein analog, gar nix digitales Im Signalweg. Da gibt es halt Platten, da hockst du sprachlos im Sessel, so realistisch klingt das. Vielleicht auch der intimen Hörposition im Nahfeld geschuldet.


    Welche Kette würde ich behalten, wenn ich mich entscheiden müsste?

    Es wäre a), die Digitale. Sie ist einfach mehr allround und komplett. Ich werf sie auch öfter einfach so spontan an. Und es macht Spaß durch 100e "Platten" zu surfen. Ich lass halt auch mal Marcus Miller und Led Zeppelin krachen. Das geht nicht mit P3ESR


    LP-Freund : du kriegst durch solche Statements natürlich keinen PRÄZISEN Klang in dein Gehirn gestanzt.. Höchstens Tendenzen. Zum Händler fahren und hören musste schon selber;)

    Die Rogers LS 5/9 sind die Mutter aller BBC-Monitore in der Klasse über LS 3/5.

    Ich hab die Rogers LS 5/9 einmal gehört vor 30 Jahren und es war saugut:). Harb 30 und die ganzen LS dieser Klasse sind Kinder oder Enkel des Rogers LS 5/9

    Quote

    Die restlichen 5 Paare stehen bzw. liegen in der Zeit sauber, trocken und gut verpackt in Kisten in unseren ehemaligen kleinen aber massiv gebauten Stallgebäude .

    Brav!

    Da kommen die guten Kühe auch mal in den Genuss hochwertiger Musikreproduktion!8)

    Angesichts der vielen Schrauben eines Graham LS dachte ich zunächst


    "Mann, was für ein Spax-Haufen!"

    Dann schaute ich eine Harbeth an. "Viel aufgeräumter" dachte ich.

    Dann zählte ich nach. Beide LS haben in nahezu identischer Positionierung genau 16 Schrauben

    Files

    • graham.jpg

      (50.52 kB, downloaded 14 times, last: )
    • img138574_50292.jpg

      (41.77 kB, downloaded 9 times, last: )

    Hallo,


    ich denke die 3/1 wäre das passendste:

    40x22x28cm, das wäre perfekt

    Dazu noch ein 18erTief-Mitteltöner.


    Die 2/3 ist wohl das Äquivalent zur Harb compact 7, und die ist zu groß fürs Zimmer

    Eigentlich suche ich genau so was wie die 3/1

    Hat jemand Erfahrungen mit dem LS?


    Gruß

    Costa

    Lohnt sich eigentlich so ein Oldie wie der Lenco? Kommt der klanglich an nen Dreher wie Technics 1200 GR oder Nottingham Spacedeck ran oder ist das eher Nostalgie, sie wie ne BMW Isetta oder Goggomobil, putzig und charmant, aber von einem aktuellen Fiat 500 gnadenlos abgeledert in den Fahrleistungen?

    Ich finde Spendor aktuell durchaus ne Alternative für Harb.In meinem kleinen 16,5qm Raum denke ich schon manchmal daran die P3 zu ersetzen. Sind jetzt 7 Jahre alt. Spielen zwar einwandfrei, aber manchmal wünsche ich mir schon mehr Bass-Potenz. Meine Harb Compact 7ES3 macht zu viel Bass in dem Raum, das dröhnt in der einzig möglichen, fast mittigen Raumaufstellung. Und die M30 ist klanglich nicht mein Ding.


    Welche aktuelle Spendor ist denn so in der 40cm Boxenhöhe-Klasse zu empfehlen?


    Gruß Costa

    Quote

    So langsam driften viele Threads in die Albernheit ab, zumindest nach meiner Wahrnehmung.

    Ja wirklich!Das ist mir auch schon positiv aufgefallen:)


    @Steffen: warum willst du eigentlich deinen Rega 10 abstoßen, das ist doch optisch und klanglich ein erstklassiger Dreher. Mal bissel mit neuen Tonabnehmern experimentieren bringt auch Spaß!

    ich kenne die Graham nicht, hatte die auch mal auf dem Radar, Leider gibt es sehr wenig Händler in D.

    Sollen laut Test etwas anders abgestimmt sein als Harb, nämlich wärmer.


    Ja die olle Linn Nexus, in ner Linn Kette gar nicht so uneben.!


    Celestion SL 6 galt ja damals auch als absolute Granate, leider nie gehört

    Hi,


    ich würde dir zu einem TAD Excalibur Black MC raten. Das passt perfekt zu Rega-Armen, ist dafür entwickelt worden. In Spielfreude,Dynamik und Natürlichkeit hält es locker mit einem Ort SPU #1s mit, hatte beide und würde das Black vorziehen. Das Black braucht bis 1000.- keinen Konkurrenten zu fürchten.


    Gruß Costa

    Quote

    Ich habe noch eine Mao-Bibel aus meiner Frühzeit,

    Ich auch. Die hat mir mein supernetter Zimmerkollege im Studentenheim I am Klausenpfad in HD geschenkt, ein Chinese aus Indonesien.:)Dutschke hab ich nicht gesehen. Aber Guru Guru vor der Mensa im Marstall, "Der Elektrolurch -Watt,Volt,Ampere,Ohm-ohne mich gibts keinen Strom!"

    Oh Mann, wenn die alten Säcke von ihren WK II Erlebnissen erzählen, weißt du noch,damals in der Panzerschlacht von Kursk..................:D

    Diese Original Mullards haben ja atemberaubende Preise.:wacko:Da kosten ja drei Stück so viel wie die Hälfte vom Verstärkerpreis.

    Taugen diese Russen-Mullard Nachbauten was?

    Hi Chris,


    steht da irgendwas im Manual zum Tausch? Hier war mal was von "Jumper setzen" die Rede.


    Sind das NOS Mullards, wie heißen die genau?


    Gruß Costa