Posts by Costa

    Habe jetzt den LM 211iA in einen kleineren Raum -16,5qm verfarchtet und höre im Nahfeld mit britischen Monitoren ProAc Tablette 10 jetzt klingts schon deutlich besser :)

    Das 40qm Wohnzimmer mit der Forte hat den LM211iA wohl doch überfordert, so dass einfach zu wenig Kraft und Fülle da war. Die Forte ist halt doch, wie mir der Händler Werner Enge einschärfte, am liebsten mit gut situierten warmen Transen unterwegs.

    Mit einem Naim Supernait 3 klang das schon gut, zusammen mit HiCap noch besser und der aktuelle Sugden 21 SE bietet trotz "nur" 30W Class A ein ganz feines und substanzvolle Klangbild. Sugden wandert ls ieder ins WZ und LM darf sich an der ProAc austoben :)


    Bin trotzdem mal gespannt, was die Tung-Sol bringen.


    Gruß

    Karl-Heinz

    Files

    • P1040021.jpg

      (328.91 kB, downloaded 13 times, last: )

    die Accuphase Class A Verstärker sind in jeder Beziehung ne Ansage.


    Dynaudio LS fand ich im Unterschied zu anderen Mainstream LS nie schlecht klingend.

    Ende der 80er am Anfang meiner "HighEnd-Periode" hatte ich so ne Dynaudio-Phase:

    Dynaudio Compound 3

    Dynaudio Compoud 4

    Dynaudio Facette


    Das war immer sehr ausgewogen und angenehm zu hören.


    Bin dann zu zu LS gewechselt, die mehr Crisp und Dynamik hatten wie Bändchen-LS.


    Wie sind die heutigen Dynaudio LS so abgestimmt?


    Gruß Karl-Heinz

    Hallo Stephan,


    ja werde ich mal probeiren. Habe bei TAD einen Satz Tung-Sol EL34B bestellt.

    Die Werks EL34 von Shuguang kommen mir ein bissel hell abgestimmt vor. Mal sehen ob die Tung-Sol da was bringen.


    Habe gerade wieder gemerkt, dass mir der Triode-Modus deutlich besser gefällt. Der UL-Modus hat zwar nen knackigen Bass und Power, klingt aber zu sehr nach Transe :)


    Grüße

    Karl-Heinz

    Vielen Dank für eure ausführlichen Infos!


    Das Messinstrument sieht so aus su.

    Laut BDA sollen die Röhren so mit dem jeweiligen Poti eingestellt werden, dass der Zeiger im grünen Bereich ist.Habe ich getestet, alle Röhren sind im grünen Bereich.


    Wenn ich jetzt Tung Sol stecke und der Zeiger ist im grünen Bereich, ist dann alles ok oder braucht Tung Sol eventuell nen anderen Bias :/


    Irgendwie habe ich kein so gutes Gefühl beim Tube Rolling der Endröhren. LM hat seine EL34 wohl optimal ans Gerät angepasst.

    Ist eher der Spieltrieb ;)

    Wenn ich nicht 100prozentig sicher bin, dass ne Fremd EL34 passt, lasse ichs lieber

    Files

    • P1040015.jpg

      (246.14 kB, downloaded 16 times, last: )

    Schönen Abend!


    Noch mal ne Frage zum Röhrenwechsel der EL34 Röhren beim LM 211iA:


    -mir ist weder der Hersteller noch der Bias-Wert der Werksröhren bekannt. Steht nicht im Manual. Der Bias soll in einem bestimmten grünenBereich am Poti stehen; Zahlenwerte sind nicht auf der Skala

    -wenn ich jetzt eine andere EL34 einstecke zb die Tung-Sol 34B, hat die dann die gleichen Werte der Werksröhre und der Bias ist in dem grünen Bereich einzustellen?


    -Also haben alle EL34 prinzipiell die gleichen Bias Werte?

    Wenn der Bias falsch ist , zu hoch, wird die Kiste dann zu heiß?


    Gruß Costa

    +sumiko pearl isser guter junge


    Im allgemeinen bekommt man keine Dose Kaviar zum Preis einer Dose Katzenfutter.


    Die hohe Kunst des Marketings besteht aber darin, eine Dose Katzenfutter zum Preis einer Dose Kaviar zu verkaufen.


    Das hat auch schon in den 60ern der Kunstmarkt entdeckt.

    Files

    • original.jpg

      (219.49 kB, downloaded 10 times, last: )

    Hi!


    Gabs/Gibts ein original Naim Verbindungskabel Naim 5Pin auf Cinch zur Verbindung zB eines Naim-Streamers mit nem NoNaim-Amp?


    Also so ein Grey SNAIC, nicht diese superteuren 800.- Dinger.


    Flashback Sales habe ich, finde ich klanglich nicht so toll.

    Von Chord gibts auch was, das billigere für 150, dann eins für 300. Wie sind die so?


    Also hat jemand Erfahrungen in der Materie?


    Gruß

    Costa

    Die SHL5 isch oifach en Bolle, wie man bei uns in der Residenz sagt.


    Nichtsdestotrotz habe ich sie mal Best of Show erlebt auf der alten High-End in Ffm/Grevenbruch Hotel Kempinski. Ich bin mit meinem Hifi-Kumpel stundenlang durch die mehr oder minder kleinen Kammern gewandert. Nichts hat einen wirklich berührt. Dann in einem der letzten Räume vorm Ausgang, schon um 5 Uhr, was klingt da raus? Eine Jazz-Combo. Wir sind rein, haben zugehört und uns nur schweigend zugenickt. Das wars. Echte Musik.

    Das war ne Harbeth SHL5, uns damals völlig unbekannt. Irgendwie eine klobige Kiste die ganz einfach ihren Job gemacht hat.


    !0 Jahre später hab ich mir dann eine geholt und 10 Jahre behalten,


    Gruß

    Costa

    im Vergleich zu den genialen Vorgängern "Rubber Soul","Revolver" und "Sgt. Pepers"

    empfinde ich das White Album als inhomogen, zusammengestückelt und bemüht-artifiziell.


    Spiegelt den Zerfallsprozess der Band wider.

    die prof aktiv LS, die Ich hatte (Geithain, Spendor, ADAM) haben alle Musik realistisch wiedergeben. Sonst hätte ich sie nicht gekauft. ;)

    Was nicht ausschließt, dass manche Spezialisten (Apogee-Bändchen, Magnepan, Klipsch Hörner) noch einen Ticken faszinierender waren. Für mich :)

    wieviel, 15qm?

    Da hat meine Harb P3 ESR und ProAc Tablette 10 bei 16qm schön voll und kräftig gespielt. Hängt halt von Aufstellung und Amp ab. Eine Harb C7 hat natürlich mehr gebuzzert, aber das war dann auch schon im Bass zu viel.


    Es gibt übrigens wirklich leute, die sagen,dass Monsterboxen wie oben durchaus auch in kleinen Räumen klingen

    Ich kann meinen 16,5qm Raum mit Basotect und Hofa Elementen hinter dem Hörplatz und an den Wänden sehr gut und einfach dämmen. Der Bass des Kleinlautsprechers ProAc tablette 10 und die Position in 30% der Raumlänge führen zu einem problemlosen sauberen Bass.

    mein Wohnzimmer mit 40qm und großen Wand- und Fensterflächen kann ich wesentlich schlechter dämmen-zumindest wenn ich nicht den Rest des Lebens mit Augenbinde verbringen will. :)

    Auch der Bass war wesentlich schwerer unter Kontrolle zu bringen.


    PS

    Anmerkung zur ProAc Tablette 10 für Interessierte:

    der LS erinnert mich an einen Elektrostaten:

    -ausgezeichnete Räumlichkeit

    - sehr detailliert und feinzeichnend

    -leichter und schneller Klang.


    Das ist schon ein Kontrast zum eher gefällig-gemäßigten Harbeth-Sound.

    Die ProAc tendiert etwas zum Hellen, da müssen die Komponenten drumherum mit Bedacht gewählt sein! Mit Grado, dem Sugden und dem SPL haut das gut hin


    Gruß