Posts by Costa

    Hi,


    auf Arte laufen momentan interessante Filme über Rock-Größen der 60er und 70er zB Jimi Hendrix, und gestern Brian Jones und Ron Wood. Zunächst: ich war überrascht, was für nette Herren doch die Altrocker Mick Jagger, Keith Richards und Ron Wood waren/sind. Sogar Mick Jagger, den ich wegen seines Gehampels auf der Bühne gar nicht ab kann, war ein sympathischer Mann mit verbindlichen Manieren im Interview. :)


    2. Eindruck: die Größten sind die Größten, weil sie wirklich die Größten sind. Sie haben einfach dieses außergewöhnliche persönliche und künstlerische Charisma und deshalb halten sie sich jahrzehntelang an der Spitze.


    Und nun zum eigentlichen Thema: in dem Film über Ron Wood war seitlich ein beeindruckender Röhrenverstärker in offenem Aufbau zu sehen und daneben ein Plattenspieler, wenn ich mich nicht täusche.

    Weiß da jemand was drüber?


    Gruß

    Costa

    Jou, bin ich:)Ich habe den Marshall Mid Bluetooth on ear Kopfhörer gekauft


    Marshall


    Macht für 140 Euro ohne Geräuschunterdrückung einen erdig-rockigen Marshall-Sound. Klingt mit meinem Samsung Galaxy Tab S 7 über Bluetooth ganz ordentlich für im Garten sitzen etc. Kann ich gut die digitalisierten Tonbänder aus den 60ern und 70ern hören-Zeitmaschine:)


    Ersetzt natürlich nicht die Anlage mit HifiAcademy Streamer und Naim DAC.


    Gruß

    Wenn sich die Künstler dermaßen mit den Herrschenden gemein machen wie in den heutigen Zeiten, liegt was im argen.


    Ich könnte mir höchstens Helge Schneider als Sänger bei der Inauguration der ersten schwarz-grünen Regierung auf Bundesebene vorstellen.......

    Erstes Lied: Es gibt leckeren Naturreis.

    zweites Lied:Katzeklo im Kanzleramt

    also nehmen wir den 1X dazu:)


    Tja, die 40 Jahre alten Dinger...Wer sich heute einen neuen Plattenspieler kauft in der gehobenen Mittelklasse (und das sind nach meinem Eindruck HIER recht viele, die das Geld für dieses Luxus-Hobby springen lassen), ist nicht an 40 Jahre alten Dingern interessiert, sondern am aktuellen Tonarm-Angebot.

    Und da bewegen wir uns beim Arm so +- 2000 Euro.

    Und da werden eben im Forum wie auch von Händler-Seite die Namen GrooveMaster 2, Reed 1X/H und seit kurzem Sorane genannt.

    Hi liebe Armfreunde!


    Nachdem lange Zeit der Schick-Arm als quasi-amtlicher Forums-Tonarm gehyped wurde, haben wir nun 2 neue Kandidaten in der Forums-Gunst, die sich allgemeiner Begeisterung erfreuen:

    GrooveMaster MK2

    Reed 1H


    Beiden kommt wohl auch zugute, dass sie von Chris Feickert als Ersatz für die Jelcos auf seinen Laufwerken gehandelt werden. Da ich ja nun selber auf einem Woodpecker einen GrooveMaster 2 10,5 Zoll betreibe, interessiert mich der neue Reed schon.

    Hat jemand schon mal die beiden Arme betrieben und kann etwas zu seinen Eindrücken bezüglich Konstruktion, Tonabnehmerpräferenz und Klang schreiben?

    Wäre schön:)


    Gruß

    Costa

    Der Quad TwentyFour hat eingebaute Übertrager, stammt ja von Tim de Paravicini EAR-


    Mein Phasemation hat nie gebrummt, auch nicht direkt neben einem fetten Mac. Der Silvercore musste schon etwas penibler aufgestellt werden. Aber letztlich kein Problem.

    Phasemation T300: warm, voll

    Sillvercore one to twenty oder MC<.neutral, ausgewogen


    Preislich etwas über ST 7,aber keine Welten


    hatte beide., den Silvercore mit einem Classic E, den T300 mit #1s und Synergy.
    Ich fahre heute mit Quad 24P Röhrenphono. Keine Wünsche übrig.


    Gruß

    Costa

    Hi,


    mein Synergy spielt erst nach mindestens 1 Plattenseite so richtig gut auf. Vorher ist es"normales HifI", würde ich sagen. TA brauchen meist ne gewisse Zeit zum Warmspielen, beim SPU kommt mir das aber außergewöhnlich vor. Der Klang ist wirklich nicht mehr wieder zu erkennen auf der 2. Seite.

    Noch was komisches: das SPU spielt die letzten beiden Tracks einer Plattenseite besondern gut in Hinsicht auf verzerrungsfreiheit und Klang. Bilde ich mir das ein oder gibts da ne Erklärung?


    Gruß

    Costa

    Hi,


    Frage an die SPU-Besitzer zur roten Schachtel.

    Mein Synergy saß in dem Innen-Kunsstoffteil der roten Klappschachtel sehr stramm eingespannt. Ich habe es dann ca. 2x rausgezogen und zwar nach vorne und dann an der Vorderseite nach oben hochgezogen.


    Jetzt habe ich zufällig bemerkt, dass auf beiden Seiten auf gleicher Höhe und in gleicher Länge 1,4 cm ein Kratzer parallel zur Unterseite verläuft, offenbar durch den Druck entstanden, als der TA in der Schachtel lag oder als ich ihn rausgezogen habe. In dem schönen schwarzen Klarlack ist das schon mehr als störend.


    Für ein System der Klasse 1650 Euro ist so eine billige Schachtel schon generell eine Zumutung, nebenbei gesagt.


    Hat jemand auch derartige Kratzer entdeckt?


    Gruß Costa