Posts by phono1965

    hallo zusammen

    falls es jemanden interessiert habe diese woche die angekündigten experimente an der we417 gemacht (arthur lösch phono)

    zuerst mal den 1k gitterstopper vor der we 417 kurzgeschloßen

    das hats eindeutig nicht gebracht die röhre osziliert hörbar

    der zweite versuch galt dem weglassen des 1000mfd kathodenbypass der 417

    also der bass/grundtonbereich ist tatsächlich leiser geworden schätze mal so 1-2 db aber die attacke,fokussierung und auflösung ist eindeutig gestiegen

    und der mittelhochtonbereich sehr wenig pegelverlust

    auch hier merkliche auflösungsgewinne

    viel authentischer und natürlicher

    naja und den pegelverlust im grundton werd ich mit meiner neu erworbenen le monstre endstufe ausgleichen

    highendige grüße

    günter

    hallo

    ich hoffe doch sehr daß das teflon lager meines well tempered noch in ordnung ist

    hab dieses teil schon mehr als 20jahre

    macht nix wenn man superlativen hinterherlechzt schlußendlich zahlt jeder seinen preis den er ausgeben will und kann

    highendige grüße

    günter

    hallo

    die tieferen einschnitte sind wie beschrieben

    und mit geschwurbel hab ich nix am hut

    aber die kuzma hat jetzt mal pause nach dem motto das bessere ist des guten feind

    vlt liegts an dem dass man röhrenfrei hört dass man nix hört

    gruß

    günter

    hallo zusammen


    das edle ebony holz kostete damals vor mindestens 10jahren 800euro

    klanglich läßt sie sich so beschreiben daß die tieferen einschnitte den ausgeprägteren mittelhochtonbereich haben

    und die andere seite definiert mehr grundton und baßattacke

    die origin hat mehr fokussierung überall

    die interpreten sind um einiges punktgenauer und fester positioniert mit einen mehr an stabiler räumlichkeit

    für mich einer der besten tunings aller zeiten

    und ich hab schon viel probiert das viel kostete und eigentlich nix gebracht hat

    heuer werd ich mir mal einen funk firm houdini gönnen vlt ist das ding auch gut

    aber das ist eine andere baustelle


    highendige grüße

    günter

    hallo zusammen


    wie gesagt den kathodenbypass der 6922 wegzulassen das war auf jedenfall für mich der echte klangliche fortschritt zumindest aus meiner meinung

    und natürlich hab ich auch schon tuning gemacht was meiner meinung nichts gebracht hat

    z.b einen duelund shunt c 0,01mfd über die audio note kathoden c der we 417 zu legen das wird zu artifiziell

    oder den kathoden c der cv569 in der 300b endstufe wegzulassen war auch kaum klanglich spürbar auch interessanterweiser kaum leiser im gain

    aber ich werds bei der phonostage natürlich probieren den gridstopper und kathoden c der we417 wegzulassen und dann wirds man hören obs für mich was bringt

    und günter deine vacuum state rtp3d ist für mich die ausgereifteste phono-line stufe die es gibt

    der allan wright hat ja 20jahre seiner genialität drinnen verbaut


    highendige grüße günter

    hallo

    also die bei mir sinds bipolare audio note kaisei mit einen 0,1mfd shunt die meine anodenspg. verwalten dürfen

    ich finde daß als nicht unbedingt schlechteste lösung

    gruß günter

    hallo zusammen

    danke für euer feedback

    werd mir alles mal durchdenken

    ja und glimmer mit 0,22mfd/500v das ist ne ordentliche kiste

    ich selber hatte mal 0,126/350v russischer bauart fast mit der größe einer zigarettenschachtel

    highendige grüße