Beiträge von Hamecher

    Nachtrag:


    Der Youtuber Patrik Scholz war ebenfalls anwesend. Auf seinem Kanal „Sound.in.grooves“ wird es in Kürze ein Video über diese Veranstaltung geben.

    Guten Morgen,

    ein kurzer Bericht über einen spannenden und lehrreichen, aber vor allen Dingen auch schönen, Nachmittag in der Villa Belvedere in Eltville bei Atr.


    Ich erlaubte mir im Rahmen meiner kurzen Begrüßung der versammelten Analogfreunde (sowie Analogfreundinnen!!!!) die Anmerkung, dass es sich bei der Villa Belvedere um das schönste Hifi Studio Deutschlands handele, aber , für den Fall, dass es das nicht sei, jedenfalls zu den schönsten Studios gehöre.


    Markolf, einer von zwei Geschäftsführern und Gesellschaftern merkte hierzu an, dass es hier nicht nur um HiFi gehe, sondern auch um einen Lebensstil, mithin Weine, Kaffee, gute Speisen, schöne Möbel. All das werde hier präsentiert und, falls gewünscht, auch verkauft.


    Die Vorführkette bestand aus Helmut Thieles Plattenspieler in voller Ausbaustufe, einem Dartzeel Vollverstärker mit zwei integrierten Phonovorstufen und einem Paar Lautsprecher der Marke Stenheim: Alumine 5.


    Für diesen Nachmittag standen zwei Kernthemen auf dem Programm:

    Ausschalten/Reduktion von Schwingungen und Resonanzen beim Betrieb eines Plattenspielers.

    Vergleich der Erstpressung „Esther“ mit der gerade erschienenen und überarbeiteten Reissue. Vergleich der im letzten Jahr auf Vinyl erschienenen Liveaufnahme De-Phazz als Standardpressung und als CoolTech-Version. Bei der letzteren Version handelt es sich um die gleiche Platte. Allerdings wird sie in einem besonderen Verfahren auf - 180 Celsius heruntergekühlt (Achtung! Bitte nicht zu Hause nachmachen 😎).


    Davor, dazwischen und danach sorgte das tolle Team von Atr mit Speis und Trank für das leibliche Wohl der Versammelten. Vielen Dank auch dafür und die damit gewährte Gastfreundschaft.


    Hinsichtlich der Details möchte ich auf die einschlägigen Websites, insbesondere von Helmut Thiele verweisen.

    Schwingungen und Resonanzen sind Themen, die auch hier im Forum heiß diskutiert werden (manchmal zu heiß).

    Jedenfalls gibt es sie beim Betrieb eines Plattenspielers. Helmut stellte die Probleme sehr anschaulich und auf der Grundlage trockener Physik dar. Besonders frappierend war der Test mit einem hochempfindlichen Messgerät, dass eigentlich zur Leckageortung genutzt wird. Dazu wurde die Nadel bei laufendem Plattenteller in die Rille gesenkt. Die Lautsstärkeregelung stand auf 0. Dass Messgerät, verbunden mit einem kleinen Bose Lautsprecher wurde auf das Label gesenkt. Und in der Tat konnte man die Musik, hörte sich an wie den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, über den Lautsprecher hören. Die Nadel generierte also Schwingungen, die sich über die gesamte Platten verteilten.

    Um dieses Problem und auch andere zu lösen, hat Helmut Thiele ein „Plattengewicht“ und in Zusammenarbeit mit der Firma Seismion eine aktive Dämpfungsplattform entwickelt. Diese Maßnahmen wurden nach und nach zugeschaltet. Die dadurch entstehenden Verbesserungen im Klang waren erheblich und für jeden wahrnehmbar.


    In der Pause gab es neben leckerem Fingerfood und frischem Rosé eine Werksführung durch den Chef persönlich sowie entspanntes Hören schöner Musikstücke.


    So entspannt ging es dann an den Vergleich der Schallplatten.

    Zunächst wurde festgestellt, dass schon die ursprüngliche „Esther“ sehr schön produziert war und auch heute noch keinen Vergleich scheuen muss. Die Reissue klang indessen noch einen Hauch feiner und aufgelöster.


    Die Kryo-Version der De-Phazz zeigte vor allen Dingen, dass die Rillengeräusche quasi verschwunden waren. Ein sehr interessanter Effekt.


    Die Zeit verging wie im Fluge. Es kam noch zu interessanten Diskussionen und Gesprächen, die man ohne Weiteres bis in den späten Abend hätte fortsetzen können. Bei allen konnte man echtes Herzblut und echte Liebe zur analogen Musikwiedergabe ausmachen.


    Ich danke allen Besuchern und dem Hause Atr für diesen tollen Nachmittag. Wunderbar!


    Von Markolf darf ich noch ausrichten, dass er alle AAA-Mitglieder und natürlich gerne auch darüber hinaus alle interessierten Musikfreunde in seinem Hause begrüßen würde.

    Für die Mitglieder der AAA gibt es darüber hinaus ab sofort auf das gesamte (!!!) Sortiment der Firma Atr satte 10% Nachlass.

    Auch hierfür vielen Dank!


    Lg

    Ih

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Andreas! Du sollst den Wein auch nicht kippen. Solange geht das Konzert auch wieder nicht, dass man auf Seite 7 schon blau ist. Aber im Pütt saufen sie ja wie die Löcher (hat mir ein Freund gesagt 8) )

    Moin Frank,


    habe ich. Die Platte besitze ich in mehreren Ausführungen. Vor der "neuen Tape Kopie" bin ich aber zurück geschreckt. Da wird es dann schon, wie man in Schottland sagt, a wee bit steep.


    Kurzum: Die Vorteile, die man den 45ern gegenüber den 33ern nachsagt, hört man hier ganz deutlich. Allerdings muss man zugestehen, dass auch die neue 33er sehr sehr gut ist.


    Ob einem das Quentchen mehr Dynamik und Knackigkeit den schon deutlichen Mehrpreis wert ist, muss jeder selber entscheiden. Aber ich gehöre leider zu den Bekloppten, die sich an deartigen Kleinodien erfreuen können. Alles kann, nix muss.


    lg

    ih

    So, und nun mein kleiner Bericht:


    Am gestrigen Abend fand die zweite Aufnahmesession bei der Firma ATR im schönen Eltville im ebenso schönen Rheingau statt.


    Die Firma ATR unterhält in Eltville in der wunderbaren Villa Belvedere direkt am Rhein ein HiFi-Studio, das in Deutschland, wenn nicht sogar in Europa, seinesgleichen suchen dürfte.


    Ich komme in Deutschland ganz schön rund und, wenn es die Zeit und die Gelegenheit zuläßt, versuche ich das "Dienstliche" mit dem "Nützlichen" zu verbinden. Dann schaue ich mir gerne das ein oder andere Hifi Studio und den ein oder anderen Shop an. Das bereichert das Hobby sehr, obwohl die Zahl der Shops/Studios leider immer mehr abnimmt.

    Aber das Studio der Firma ATR ist ein absolutes Highlight und ein Besuch ist schon fast ein Muss. Die angebotenen HiFi Marken decken einen großen Bereich ab. Und - ganz wichtig - es gibt nicht nur das "Große Besteck", sondern auch für den kleineren Geldbeutel wird hier einiges geboten.


    Im letzten Jahr fand die erste Live-Recording-Session mit De-Phazz statt. Diese Session und die Resonanz auf die hieraus gefertigte LP waren so erfolgreich, dass sich die Geschäftsführung entschied, noch einmal dieses Wagnis zu unternehmen.


    Der norwegische Solo-Pianist und Jazz-Elektronik-Pionier Bugge Wesseltoft konnte für diese zweite Aufnahme Session gewonnen werden. Wesseltoft gilt als Mastermind einer neuen Generation von Musikern, die klassischen Jazz mit elektronischer Musik verschmelzen. Zudem ist einer der frühen Mitstreiter von NIls Petter Molvaer.


    Die Aufnahme lag, wie auch zuvor, in den bewährten und versierten Händen der Eheleute Sommer (Sommelier du Son).


    Nachdem sich die Gästeschar bei frischem Riesling und leckerem Grillgut gestärkt hatte, begab sich der Meister an den Flügel und sein reichhaltiges übriges Equipment (Elektronik und Percussionelemente). Er nahm uns auf eine sehr beeindruckende Reise durch ein Klanguniversum mit. Die Zeit verging dann auch wie im Fluge. Auf die bald erscheinende Platte darf man gespannt sein. Die Eheleute Sommer lächelten jedenfalls sehr zufrieden, ohne allerdings zuviel zu verraten.


    Der Abend ging mit spannenden Gesprächen der Gäste weiter und endete mit dem Versprechen der ATR-Geschäftsführung, dass die Sessions fortgesetzt werden sollen.


    Eine sehr gute Entscheidung! Vielen Dank für den tollen und spannenden Abend sowie die gewährte Gastfreundschaft!


    BTW: Die nächste Werksbesichtigung der AAA findet bald, nämlich am 22.06.2024, bei ATR statt...


    lg

    ih

    Reminder! Einige wenige Plätze sind noch frei! Es lohnt sich!


    Eltville: Analogue Audio Association Workshop

    Der AAA Analog-Zirkel macht Halt bei uns Eltville, dazu laden wir Helmut Thiele ein, der uns in den analogen Kaninchenbau führt und die folgenden Themen spannend aufbereitet.

    • Thiele TT01 mit Thiele TA01 vs TT01 mit Graham Phantom Elite - Thema: Tonarmvergleich
    • Thiele ADB01 Aktive Absorber Basis - Thema: Aktive Resonanzableitung
    • Thiele RM01 LP Matte und DW01 LP Dämpfungsgewicht - Thema: passive Resonanzableitung
    • De-Phazz LP vs Cryo Version
    • Esther LP Neuauflage vs Erstauflage


    Wird sind sicher, dass wird ein kurzweiliger Analog-Nachmittag .

    Ort: Eltville Uhrzeit: 13:00 - 17:00


    lg

    ih