Posts by Hamecher

    Liebe User (m/w/d) dieses Forums,


    im Rahmen der High End in München lernten wir am Stand der AAA eine charmante junge Dame (darf man das heute noch schreiben???) kennen, die eine Doktorarbeit zum Thema Hifi-Hören verfassen möchte.


    Hier nun ihr Aufruf.


    Wer helfen kann/will, mag sich gerne unmittelbar mit ihr in Verbindung setzen. Die AAA unterstützt ihr Vorhaben auf jeden Fall!


    HiFi-Hören als Thema einer Doktorarbeit


    Mein Name ist Jana Stadlbauer und ich promoviere derzeit über das HiFi-Hören an der Universität Eichstät-Ingolstadt. Ich bin Kulturwissenschaftlerin und interessiere mich im Rahmen der Forschung für HiFi- und Hörkultur. Zu dem Thema bin ich über meinen Beruf gekommen: Ich leite das Rundfunkmuseum in Fürth auf dem ehemaligen Gelände der Firma Grundig. Derzeit befinde ich mich in einem Freistellungsjahr, um mich ganz der Doktorarbeit widmen zu können.


    Für meine Forschung suche ich HiFi-Hörerinnen und Hörer, die mir über Musik, Technik und Klang erzählen möchten.


    Ob Vinyl oder Tonband, analog oder digital, Lautsprecher, Verstärker oder Kabel - mich interessiert alles rund um Hörerlebnis, Musikgenuss und die technische Ausstattung dazu. So können Sie mir natürlich auch Ihre Anlagen vorstellen, gerne zusammen mit Ihrer Lieblingsplatte.


    Alle Daten wie Namen, Alter usw. werden für die Veröffentlichung anonymisiert, sodass ich Ihnen den Schutz sensibler Daten zusichere.


    Über eine Nachricht würde ich mich freuen.


    Meine Kontaktdaten:

    Jana Stadlbauer M.A.

    HiFi-Forschung@gmx.de

    +49 (0)151-55358163

    Ich denke, dass wir jetzt schon länger ganz weit weg vom ursprünglichen Thema sind. Zur High End 2022 in München ist hier schon lange nichts mehr geschrieben worden. Daher schließt die Moderation jetzt diesen Faden.


    LG

    IH

    Moin, kann hier mal einer die Amplitude errechnen, wie oft und mit welchen Ausschlägen dieser Faden off topic geht? Nur mal so für die Forums-Forschung 😎

    Lg

    Ih

    Nun ja, lieber Andreas.


    Ein analoges Forum, wann auch immer, ist ohne Vintageraum wie eine Weinverkostung beim Lidl aus dem Regal "Alkoholfrei".


    Spaß geht anders 8o

    Ist zwar off topic, aber:


    Wenn es ein Forum geben sollte, wonach es sehr stark aussieht, dann wird es ganz sicher auch wieder einen Vintageraum geben. Ehrensache.

    Lg

    Ih

    so auf Anhieb fällt mir da der CD 60 von Marantz ein. Mit 900,-€ noch bezahlbar.


    Was CD an sich betrifft, wird sie m.M. nach noch lange bestehen bleiben. Viele kleine Bands die sich selber vermarkten, können sich Vinyl nicht leisten. Via Bandcamp gibt es oft nur CD. Wenn ich die Musik gut finde und die Band unterstützen will, dann kaufe ich auch mal eine CD. ProckRog-Bands wie meine letzte Entdeckungen Daymoon oder NineSkies haben halt kein Vinyl.

    Übrigens: bei Avantgarde Acoustic lief der bezahlbarste CD Player der letzten Jahre am großen Besteck. Und es klang sehr sehr gut. Xoro HSD 8470… Viel Spaß beim Suchen und Finden und Kaufen und Hören.

    Und das war auf der High End 2022!!! Bezahlbarer geht nicht.


    Lg

    Ih

    HI-End Japan GmbH

    AAA, sts und Zavalinka Records hatten Bänder im Gepäck.

    Metaxas hatte seine Maschine dabei. Sonst eher wenig.

    Ein Japan Vintage Revisitor hatte noch ein Tapedeck.

    Die Hi End Japan GmbH (Sitz in München) bot mehrere überarbeitete Tonbandmaschinen aus japanischer Produktion an. Dort kann man auch generell Maschinen reparieren oder überarbeiten lassen. Costas Metaxas bot zwei unterschiedliche Modelle an, beide hochinteressant und klanglich (soweit über Kopfhörer in unruhigem Umfeld zu beurteilen) top. Nagra hatte eine Maschine zur Vorführung aufgebaut und bot ein excellentes Band zum Verkauf an.


    Die meisten und schönsten Bänder gab es natürlich an unserem AAA Stand 8)


    Warum haben wir uns diesmal nur auf Tonband konzentriert?


    1. Weil wir viele schöne neue Aufnahmen auf Band anbieten können/konnten. Ich verweise insoweit auf die brandneue analog 01.22. Auf Vinyl haben wir derzeit noch nichts Neues.


    2. Weil wir lediglich einen Stand mit einer Grundfläche von rund 8 qm hatten und deswegen eine Konzentration auf ein Thema erforderlich war.


    3. Weil wir Uli Apel für das Standpersonal gewinnen konnten. Und der kann "nur" Tonband (das dafür aber richtig jut: unglaublich, welche Fragen der dem Publikum beantworten konnte). Außerdem war dadurch gute Laune und viel Lachen vorprogrammiert, nur Alan Parsons ging ohne Lachen vorbei...


    4. Weil Tonband noch "nischiger" ist als Vinyl. Aber international läuft das auf so einer Messe ganz gut. Wir hatten Käufer aus Ukraine, Russland, Israel, Frankreich, Indien, Italien etc.


    5. Bei unserem nächsten Auftritt in Hamburg im August 2022 gibt es aber wieder beides. Und beim nächsten Mal in München werden wir hoffentlich einen größeren Stand haben, so dass auch Vinyl nicht zu kurz kommt.


    6. Fazit aus Sicht der AAA: Es war sehr gut, dabei gewesen zu sein. Alte Kontakte konnten aufgefrischt, neue Kontakte geknüpft werden. Das Interesse, an unserem Forum im nächsten Jahr teilzunehmen war sehr groß. Außerdem konnten wir auch neue Mitglieder gewinnen. Danke an das Team. Hat sehr viel Spaß gemacht.


    lg

    ih

    Und wie sind die BuM Klang-Skulpturen preislich einzuordnen?

    Das ist laut B u M noch nicht ganz fix. Aber die Preise, die hier schon genannt wurden, sind nicht weit weg. Im zwei Wochen wissen wir mehr…

    Lg

    Ih

    Bei Harbeth bin ich mit meiner Frau so 15 Minuten geblieben, es wurde Pink Floyd und Earth Wind + Fire Live gespielt. War für uns 2 zu flach.


    Ganz anders bei Moon. Hier haben wir uns kaum von den Sitzplätzen lösen können. Die Anlage hat es für uns auf den Punkt gebracht. Klasse! Könnte eine Neuanschaffung werden. Ich kann alles vom "Musikfloh" bestätigen. Darstellung geht sehr in die Tiefe und die Abstrahlung von den LS war so, dass die LS gar nicht wahrgenommen wurden. Präzise Abbildung der Instrumente und Stimmen. Wohlfühlfaktor 1 auch für die Ehefrau.


    Überaus gut hat uns auch noch die M1 von Borresen aus Dänemark gefallen. Aber der Preis ist nicht unsere Liga. Ich hatte einen der Entwickler gefragt-Lars Kristensen-und habe irgendwie was von 19.000 Euro verstanden im Netz werden sie für 29.700 angeboten...

    20.000,00 Euronen hat man uns auch gesagt...

    Hat jemand die "Vertikal-Horn-Linienstrahler" von Backes & Müller gehört oder eine Meinung dazu (links im Bild)?

    Moin,


    ja habe ich, und zwar mehrfach und während der Händlertage auch ganz alleine und mit meinen Musikwünschen.

    Ich stelle vorab klar, dass ich seit langen Jahren sehr zufriedener B u M Kunde bin und daher vielleicht etwas voreingenommen. Ich weiß auch, dass es nicht nur in diesem Forum hin und wieder starke Vorbehalte gegen B u M gibt.

    Seit einigen Jahren "fahre" ich die Line 35 und eigentlich war das Thema LS damit für mich auch erledigt. Seit Donnerstag ist das anders...

    Das Gerät baut eine Bühne und hat Transparentz und Auflösung wie ich sie vorher noch von keinem LS gehört habe, insbesondere nicht B u M. Der Bass ist der Hammer, sehr kontrolliert, sehr beeindruckend.

    Für mich war das Best Sound of the Show. Daneben stand nach meinen Höreindrücken über diese vier Tage nur das Setup bei Nagra (aber noch viel teurer), OMA (aber ganz anderer Charakter!), Engström & Engström und Estelon (beide mit Endstufen auch in der Preisrange resp. teurer).

    Nur meine 50 cents 8)

    LG IH


    P.S.: Off Topic zu der Anfrage, aber noch im Thread. Absoluter Geheimtip bei den Kompakten: Börresen aus Denmark. Für mich die beste "Kleine" dieses Jahr.

    Ja, es tut sich was!


    Und der große Dank des Vorstandes geht an Jürgen Ehrlich, unseren Webmaster. Dieser hat federführend den Aufbau der neuen Seite vorgenommen. Nicht nur als völliger "Laie in Computer- und Internetangelegenheiten" darf ich sagen, dass ganz schön viel Arbeit erforderlich ist, um "det Janze" ans Laufen zu bringen.


    Sollte es nun an der ein oder anderen Stelle noch haken oder irgendetwas unklar sein o.ä., dann bitte ich höflich um FREUNDLICHE und WOHLMEINENDE Mitteilung/Kritik. Wir haben uns bemüht, die Seite ansprechend, modern, übersichtlich und einfach zu handhaben zu erstellen.


    Aber wie bei jedem guten Plattenspieler oder jedem guten Röhrengerät gilt: Ein wenig Zeit zum Einspielen muss schon gegeben werden...


    lg

    ih

    Moin zusammen,


    wir werden (zeitnah nach der High End) an alle Mitglieder ein Schreiben versenden, mit welchem die Daten noch einmal übermittelt werden. Dann sollten alle Mitglieder wieder auf aktuellem Stand sein.

    Gleichwohl ist Rainers Mitteilung zutreffend, wonach die Daten eigentlich allen Mitgliedern (m/w/d) vorliegen dürften. Aber es gelangt ja auch schonmal was in die Rundablage...


    lg

    ih

    Das Heft 01.22 ist heute angekommen. Angekündigt wird das "analog symposium " , das die Messe in Krefeld ersetzen soll. So wie ich das sehe, vornehmlich eine Laberveranstaltung mit zentral gesetzter Thematik. Nicht mein Bier!

    Gruß

    Reinhard

    Nur zur Information und Klarstellung; das Symposium ersetzt die Messe in Krefeld nicht und das steht dort auch nirgendwo geschrieben!

    Und das Ventilieren von Vorabkritik wie „Laberveranstaltung“ ist weder angemessen noch zielführend.

    Lg

    Ih

    Moin Männers (m/w/d)!


    Wartet bitte erst einmal das Programm ab, dann werden sich viele, evtl. jetzt noch bestehende, Unklarheiten in Luft auflösen.


    Wir können aber schon jetzt versprechen, es wird sich lohnen, dort einmal vorbei zu schauen.


    Und, ja, das "Ganze" ist etwas anderes als das Forum und so ist es auch gedacht und so wird es auch geplant.


    Es ist keine Ersatzveranstaltung für das Forum und keine Alternativveranstaltung zum Forum. Deswegen wird es dort auch Dinge/Vorträge etc. geben bzw nicht geben, die es anlässlich des Forums nicht gab oder geben wird und umgekehrt.


    Nach dem jetzigen Stand der Dinge wird es aber auch wieder ein Analog Forum geben, so wie Ihr es alle kennen- und liebengelernt habt. Das wird aber erst in 2023 wieder stattfinden und eben nicht mehr im Mercure in Krefeld. Auch hier befinden wir uns in den letzten Zügen der grundlegenden Vorbereitungen.


    Wir melden uns rechtzeitig und immer dann, wenn wir was Belastbares melden können.


    lg

    ih

    Hallo Henner,


    auch wenn wir uns persönlich nicht kennen, so war der Austausch doch recht fruchtbar. Ich bedaure Deine Entscheidung, sie muss aber respektiert und akzeptiert werden.


    Gleichwohl und unabhängig davon, vielen Dank für Deine lange, sehr gute und engagierte Tätigkeit als Mod und aktives Mitglied in Forum und AAA.


    Bleib uns erhalten.


    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Gesundheit.


    lg

    ih

    Am 15.03.2022 verstarb, 78-jährig, nach kurzer schwerer Krankheit, Lloyd Walker. Inhaber von Lloyd Walker Audio.

    Wer Ehre und Vergnügen hatte, Ihn kennenzulernen, der traf auf einen echten Überzeugungstäter der High End Szene, mit einer Riesenportion Humor und einem immensen Wissen über die Technik des Plattenspielerbaus. Er trat an, den besten Plattenspieler der Welt zu bauen. Ob er das geschafft hat, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber sicher ist, dass er einen der besten Plattenspieler gebaut hat, ausgefuchst und durchdacht bis ins letzte Detail. Und was für ein Klang (oder besser! Nichtklang).

    Ob das Unternehmen weiter geführt wird, steht noch in den Sternen, da wo Lloyd jetzt ist.

    RIP Lloyd, see you soon.

    IH

    Das Besondere daran ist, dass über die Einstellungen VTA etc. soviel Einfluss auf den Klang genommen werden kan (LLoyd hat das sehr eindrucksvoll vorgeführt), dass man es kaum für möglich hält.


    Beim VV verhält es sich ebenso, alle Parameter können im laufenden Betrieb verändert werden, ohne dass irgendwas Nachteiliges passieren kann.


    lg

    ih