Posts by record-maniac

    Heute ein paar vintage LPs geschnappt.

    Mar Y Sol 2-LP-Set Atlantic Records 1972, ein Festival aus Puerto-Rico mit ein paar bekannten Interpreten. Live-Konzert-Mitschnitt.

    The Bee Gees - The Best of Odessa, Polydor-LP, Einzel-LP, Clubauflage

    Charlie Gilletts Honky Tonk-Tapes LP-Album, Bellaphon-Records, verschiedene Bands incl. Dire Straits Sultans of Swing Demo-Version

    Drafi Deutscher and his Magics 2-LP-Set, Hansa-Records, sind aber die alten DECCA-Original-recordings zu hören. LP kam parallel zu einem Drafi Biographie-Film mal heraus.

    Alle LPs makellos erhalten und für kleine Mark geschnappt.:)

    Files

    • P1490097.JPG

      (155.14 kB, downloaded 1 times, last: )

    Bei mir mal eine Neuerwerbung, vintage. So ein Jazz-Konsortium, bestehend aus ein paar Jazz-Virtuosen auf einer LP. Herb Geller (in Deutschland lebender US-Saxman), Ack van Rooyen, Sigi Schwab, Wolfgang Dauner und ein paar andere Cracks. Echt cooler virtuoser eher moderner Jazz.

    LP von BASF-MPS-Records. (Musik-Produktion-Schwarzwald). :)

    Files

    • P1490096.JPG

      (152.06 kB, downloaded 4 times, last: )

    Bei mir im Moment virtuose Synthesizer-Music von Jan Hammer.

    Als ein Kid der Achziger das erste Mal in Form der Miami-Vice-Filmmusik mit ihm in Berührung gekommen, sofort an dem Sound gefallen gefunden und mir später halt seine jazzrockigen Fusion-Werke erschlossen, siehe Jan Hammer-Group usw.

    :)

    Hier die 1987er LP Jan Hammer - Escape from Television, MCA-Records.

    Files

    • P1490079.JPG

      (152.58 kB, downloaded 1 times, last: )

    Bei mir wieder Singles, aus nem kleinen Plattenladen erbeutet.

    The Animals (1964 Original), The Doors, Cousin Joe (ne EP mit Steinzeit-Bluesrecordings von 1947), Witthüser und Westrupp (die beiden Hippie-Folkies), New Order, Space (electronic sound), Public-Image-Limited, Ultravox, Highwayman (Johnny Cash, Willie Nelson, Kris Kristofferson und Waylon Jennings zusammen), Ian Gillan,Black Sabbath, Lou Reed, 3 x David Bowie, Blondie und Tom Winter (Singer-Songwriter mit ner Coverversion des Ralph McTell-Hits).

    Alle Platten doch recht super in Schuss.8)

    Files

    • P1490022.JPG

      (154.11 kB, downloaded 3 times, last: )
    • P1490023.JPG

      (145.92 kB, downloaded 2 times, last: )

    Bei mir aus meiner kürzlich erworbenen LP-Sammlung.

    Die erste Genesis LP From Genesis to Revelation. UK-Stereo-Decca-LP, 1969.

    Die first Recordings MIT Peter, aber OHNE Phil:S

    In the beginning, The Serpent und The silent sun sind schon ganz nett.

    PS: Es gibt diese LP auch seit Mitte der Siebziger Jahre als diverse Ri-Auflagen, auch mit anderen Covern und alternativ mit dem Titel The silent sun.

    Files

    • P1480879.JPG

      (178.69 kB, downloaded 4 times, last: )

    An Peter.

    Ja dankeschön. Die meisten Gruppen sind mir natürlich auch bekannt, aber so die eine und andere LP habe ich, zumindest in dem makellosen Zustand, lange nicht mehr gesehen. Von der ersten Genesis LP gibt es z.B. auch ein relativ neues RI, auch als BOX mit diversen Bonussongs, eben aus der kurzen DECCA-Recording-Period. 8)

    Gestern abend konnte ich von privat ein paar ganz nette makellos erhaltene Original-Ausgaben erstehen. Der Vorbesitzer hatte die Scheiben damals so Ende der Sixties bis Anfang der Seventies selbst erworben, nie verliehen, auch nie auf Parties mitgeschleppt, dann auf Tonband überspielt und ein paar Dekaden lang sauber im Schrank, quasi für mich, LACH, aufbewahrt.8)

    Mit dabei: Caravan - Waterloo Lily, Audience - Friend´s Friend´s Friend, Audience - The House on the hill, The Wolfgang Dauner Group - Rischkas Soul, Alexis Korner and Snape - The accidental band, The Doors - Absolutely Live, The Doors - Weird scenes inside the goldmine, Pink Floyd - The Piper at the gates of dawn, Genesis - From Genesis to revelation UK-Blue-DECCA-Stereo-Variante, The Yardbirds - Five Live Yardbirds UK-Mono-LP, Magna Carta - In Concert, Free - Highway, Mott the Hoople - Wildlife, Jackson Heights - The fifth avenue bus, Love - Forever changes US-Elektra-LP, Love - Four Sail US-Elektra-LP, Vanilla Fudge - Rock-n-Roll US-Atco-LP, Renaissance - Illusion, IF - If-3, IF - If-4. Eventuell kommt da noch mehr auf mich zu. Bin schon gespannt.:)

    Files

    • P1480854.JPG

      (154.62 kB, downloaded 5 times, last: )
    • P1480855.JPG

      (150.53 kB, downloaded 7 times, last: )
    • P1480856.JPG

      (180.22 kB, downloaded 4 times, last: )

    Dazu fand ich noch ein paar Singles in einem kleinen Plattenladen.

    Mit dabei 2 x Queen, The Doors, The Pretty Things, Jethro Tull, Faces, Neil Young, J. Geils Band, Depeche Mode, The Petards, Xerxes, Ning (ne UK-Rock-Band aus Coventry 1971), Spencer Davis Group, Magna Carta, Dave Clark Five und Jean-Michel Jarre.

    Files

    • P1480840.JPG

      (152.58 kB, downloaded 5 times, last: )
    • P1480841.JPG

      (160.26 kB, downloaded 3 times, last: )

    Heute nochmals analoge Ware eingetroffen. FREU.8)

    Zuerst, oh je, wieder Dire Straits. ACHTUNG IRONIE.=O

    Dire Straits - Communique´ Communique´ from Bahamas - Straits Power, eine nicht so häufig auftauchende japansiche Promotion-LP von Nippon-Phonogram (Vertigo). Auf der A-Seite hört man die Songs welche von dem japanischen Musikjournalist Yuji Kon-No in japanischer und englischer Sprache. Hat was von einer Art Dokumentar-LP, also die Seite A. Nicht zu vergleichen mit der regulären Communique´ LP. Auf der Rückseite findet man ein paar Fotos und Text in japansicher Sprache, wohl zum Thema Communique´ Album.

    Der Sound ist wie zu erwarten sehr gut und das Teil stand auch sehr lange auf meiner Want-List.

    Files

    • P1480838.JPG

      (150.53 kB, downloaded 3 times, last: )
    • P1480839.JPG

      (148.99 kB, downloaded 4 times, last: )
    • P1480836.JPG

      (160.26 kB, downloaded 5 times, last: )

    An Dr.Music. Volltreffer. So war es ja bei meinem Bekannten mit der The Sweet-Picture-Disc. Andy Scott wurde damals erwähnt und in seinem Namen wurde diese Streitsache ja angestartet, weil er auch zu dem damaligen Zeitpunkt eben Rechteinhaber war.

    Bei meinem anderen Kollegen handelte es sich um eine CD mit einem Live-Konzert.

    Ja, definitiv, es war einige Jahre her.

    Also ich bin doch ganz cool, nur beim lieben Rolf haben wohl seine "Erziehungsberechtigten" keine so gute Arbeit geleistet.

    Na ja, was solls, Gottes Zoo ist eben vielschichtig, da muss es eben solche Charaktere wie ihn auch geben, ist schon OK für mich, tangiert mich nicht wirklich.

    Trotzdem danke erstmal für den rechtlichen Hinweis Dr. Music.


    Was der liebe Rolf auch nicht abstreiten kann ist eben die Tatsache, das eben viele Bands ihre Live-Konzerte mitschneiden und diese auf ihren Websites auch zum Kauf anbieten, was die ganze Live-Recording-Sache ja eh legal macht, da die Künstler es ja selbst anbieten. Das macht z.B. Mark Knopfler ebenfalls, seit ein paar Jahren. Das war ja mein Thema hier. Ein Fankollege von mir aus der Schweiz durfte z.B. diese ganzen Live-Recordings auf LP, Tape und CD streng genommen garnicht besitzen, da dort, damals zumindest, der Handel damit UND der Besitz strafbar waren. Ist auch wirklich war und so geschehen, da ich es, wieder mal, aus erster Hand von meinem Schweizer Kollegen höchstpersönlich und echt weiß.

    Lieber Rolf.

    Ja, dann erzähle ich Dir mal eine nicht so lustige Geschichte zum Thema Urheberrecht und das Anbieten von "inoffiziellen Tonträgern".


    Ist zwei Bekannten von mir selbst passiert, ob du es mir nun glauben magst oder nicht. Einer meiner Bekannten ist sogar bei der Polizei beschäftigt und müsste somit ja mal was vom sog. Urheberrecht gehört haben.

    Beide haben sog. "nichtlizensierte Tonträger" mal erworben, der eine eine Live-CD (sog. Bootleg) der andere eine Picture-Disc-Vinyl von der Gruppe The Sweet. Beide hatten "in gutem Glauben" diese Platten mal gekauft, Fakt.


    Beide verkauften als private Anbieter diese Tonträger in der ebucht weiter.

    Beide freuten sich auch auf Gebote, heissa juheh. Beide Tonträger wurden auch verkauft. Freu. Es kam aber neben dem Geld, soz. als Schmankerl, ein netter Brief von Anwälten, welche eben die Künstler, das Management, Plattenfirma usw. vertreten haben.

    Im Brief waren aber keine Liebesbekundungen, sondern ein paar echt saftige Strafen zum Thema Urheberrechte und das "Herstellen und Verbreiten von nicht lizensierten Tonträgern". Einmal 400 Euro Strafe (keine Rubel) für den Verkauf der Live-CD und einmal 2000 Euro Strafe (ebenfalls kein Monopoly-Geld) für den Verkauf der The Sweet-Picture-Disc. Beide Tonträger wurden ja, als das Geld bei beiden Personen einging abgeschickt.

    Die Tonträger wurden einbehalten und beide Strafen mussten bezahlt werden. EBENFALLS FAKT.

    a, das weiß ich aus sicherer Quelle, da ich beide Personen sehr gut kenne und auch beide Personen musikinteressiert sind. So sieht es eben aus.

    UND JETZT KOMMST DU DAHER MIT DEINEM ABSURDISTAN-RANKING.

    Hoffentlich passiert Dir das mal, anstelle hier geschehene Fakten lächerlich zu machen.

    Ist zwar schon etwas her das Thema, aber ich habe ebenfalls diese Beatles-LP, auch als Counterfeit-version. HEUL. Aber egal.

    Ja diese LP vom US-Vee-Jay-Label wurde vielfach gefälscht. Es gab verschiedene Labeldesigns seitens Vee-Jay und auch verschiedenen Backcovers. Das prägnanteste Merkmal einer Fake-Version ist das etwas farbblasse und leicht unscharfe Cover-Bild und die Tatsache das auf dem Label oberhalb des Labelloches The Beatles steht und unterhalb des Lochs der Albumtitel. Das sind eigentlich die am schnellsten aufallenden Fake-Merkmale. Aber das Thema um diese besagte LP ist online sehr gut recherchiert worden. Auffällig ist auch, das immer die STEREO-Version als Counterfeit auftaucht.

    Richtig, das sind dann alternate tracks, welche im Studio mitaufgenommen wurden, aber für die reguläre Veröffentlichung verworfen wurden. Das ist ebenfalls interessant. Vielfach re-releasen ja so einige Bands bekannte Alben wieder neu und packen dann diverse Alternative-Takes mit drauf, so als Bonus. Das ist musikhistorische ebenfalls "wichtig". 8)

    Ja, Bootlegs, also dokumentierte Live-Recordings, haben bei mir auch einen hohen Stellenwert, egal ob auf CD oder auf Vinyl. Bei Bootlegs gibt es ja auch vielfach Picture- und Coloured-Vinyl-Varianten. Klar, die werden auch "gemacht", sind aber musikhistorisch eine Bereicherung für eine Sammlung.

    Da sehe ich konkret den Unterschied zu den in der ebucht aufgetauchten und von mir hier gezeigten FAKE-Objekten, welche ja wissentlich als PROMO-Editionen angeboten werden, obwohl diese Platten ja garkeine Promo-Exemplare sind, sondern eben, wahrscheinlich vom Anbieter selbst, eigenkreierte Phantasie-Objekte sind, mit den Studioaufnahmen, welche man eh kennt. Die Deklaration des Anbieters ist sachlich gesehen eine Täuschung. Solche Dinge haben für mich keinerlei musikhistorischen "Wert".

    Also ein Extrem-Alles-Haben-Woller bin ich ja nun auch nicht. Ich unterscheide schon zwischen diesen künstlichen Fake-Artikeln und realen echten von der Musikindustrie produzierten Tonträgern und Artikeln, welche für meine Sammlung von musikhistorischer Bedeutung sind.:/:/

    Brothers in arms brauche ich auch jetzt nicht 304 mal. Für mich sind auf Vinyl zumindest die Landesausgaben auch aus exotischen Ländern "wichtig", oder besser formuliert, interessanter.

    Warum bei mir Dire Straits, ok, hatte ich als ich mich hier mal im Forum registriert habe schon mal erwähnt. Das war eben meine erste ECHTE musikalische Erfahrung als Teenager, welche mich eben berührt hat.

    Es hätte auch Metallica, Pink Floyd, Heino, Modern Talking (würg), die Original Birnauer Hodensack-Fummler-Kapelle, oder die Böhsen Onkelz sein können, waren es aber nicht, sondern eben Meister Knopfler. :thumbup:

    Alles von allem, was ich interessant finde kann man eh nicht sammeln, da reichen die Finanzen und mein restliches irdisches Leben zumindest nicht aus.:/

    Kleiner Gedankennachtrag zum Thema.:/

    Dann könnte ich ja meinen alten verbeulten und rostigen Opel Vectra 1,6 I von 1998 für 100.000 Euro verkaufen, nur weil ich damit mal Keith Richards zum Flughafen gefahren habe und er in meiner Karre nen Furtz gelassen hat, welchen ich auf Band aufgenommen habe, so als zusätzlichen Beweis. :D

    Tja, anscheinend erscheint doch alles möglich. 8)

    An NOISE:

    Auf der einen Seite wohl irgendwie richtig, ABER, niemals, never ever für solche absurde Preise, in tausend Jahren nicht.:/

    Wenn es wenigstens ein offizielles Teil gewesen wäre, was halt als echtes Promotion-Teil an die DJs, Musikjournalisten usw. gegangen wär, dann würde es als Sammlerobjekt für eine Komplettsammlung eines Interpreten ja irgendwie Sinn machen, aber bei einem künstlich hergestellten Phantasieprodukt, welches nur auf den Markt kommt, um eben diverse Fans zu BESCHEISSEN. Hmm, da wär bei mir persönlich ja eh Schluss, da ich ja genau weiß, was in dem Bereich von Knopfler/Dire Straits hui und pfui ist. 8)

    Leid tun mir dann im Enteffekt eben die Leute, welche sich nicht genau kundig machen, was es alles vom "Lieblings-Interpret" so alles gegeben hat, bzw. was eben real deal und kein rip-off-item ist.