Posts by Bruddler

    Jetzt frage ich mal blöd, warum nicht? Ist doch ein anderes Material, oder?

    Schon mal eine Trompete in Edelstahl gehört?;)

    Eine Trompete ist ein Musikinstrument, da haben Material und Form natürlich eine Auswirkung auf den Klang. Die Schrauben welchen einen Tonabnehmer halten kommen nicht einmal in die Nähe der Nadel und haben nichts mit der Abtastung zu tun.


    Gruß,


    Christian

    Die "güldenen" Schrauben sind Messing. diese sind klanglich aus meiner Sicht vorzuziehen. Fand ich damals bei meinem Cadenza Black besser als Edelstahl.


    Achte einmal darauf beim Wechsel, ob du einen Unterschied hörst.

    Jetzt muss ich mal blöd fragen. Welche Auswirkung soll das Material einer Befestigungsschraube auf die Klangwiedergabe haben?


    Gruß,


    Christian

    Hallo,


    sicher das es sich um metrische Gewinde handelt? Es gibt so einige zöllige und metrische Gewinde die fast identisch sind. Da bekommt man die Schraube ein, zwei Umdrehungen rein, dann ist Schluss. Wenn man es dann mit Gewalt versucht versaut man sich das Gewinde.


    Und Schrauben können durchaus solch ein Untermaß haben, ist dann halt Billigzeug. Da sparen die Hersteller gerne mal.


    Gruß,


    Christian

    Am Wochenende war ich auf zwei Schallplattenbörsen, das hatte ich auch noch nie. Zu erst in Heidelberg, dann in Mannheim.

    Die Börse in HD war nur halb so groß wie üblich und, zumindest wärend ich dort war, recht spärlich besucht. Ein Teil der Händler war vor der Halle auf dem Parkplatz, zwischen den Ständen war viel Platz,so konnte man in Ruhe und entspannt in den Kisten wühlen.


    In MA war mehr los, die Anzahl der Händler war gefühlt wie immer, doch auch hier hatte ich den Eindruck das weniger Besucher da waren, könnte aber auch an der Uhrzeit gelegen haben (13:00). Jedenfalls herrschte nicht das übliche Gedränge.


    Alles im allem hat es sich gelohnt und ich freue mich schon auf die nächste Börse in Karlsruhe.



    IMG_20200921_123840567 (Medium).jpg


    Gruß,


    Christian

    Wenn man zu einer Haushaltsauflösung geht, bei der via ebay Kleinanzeigen ein paar Schallplatten angeboten werden, erwartet man ja eigentlich nix, außer denn üblichen Platten aus der Volksmusik- und Schlagerhölle. Aber ich hatte etwas Zeit, das ganze war in der Nähe und ich dachte mit "Was soll´s, vielleicht kannst du für ein paar Euro ein paar Klassik-Lps abgreifen."

    Tja, weit gefehlt....


    IMG_20200917_164034176 (Medium).jpg


    Da war noch mehr, aber entweder hatte ich die schon, oder wollte sie nicht. Die verstorbene Dame war nach Aussage der Nichte 70 Jahre alt!


    Das Mädel hatte keine Ahnung von Schallplatten, also hab ich ich einen 1-stündigen Crashkurs verpasst und im Gegenzug hab ich die Platten zu einen sehr günstigen Preis bekommen. Keine Superschnäppchen, aber solide Standartware und das in einem sehr gutem Zustand.

    Super, vielen Dank für dieses dokumentarische Fundstück! Heute sehen Plattenbörsen, wenn sie denn zur Zeit stattfinden können, eigentlich immer noch so aus (auch frisurentechnisch, sind vermutlich noch die selben Leute ;-). Aber Börsen haben durch Ebay, discogs und Co. mit Sicherheit nicht mehr diesen Stellenwert. Wer ein bestimmtes Exemplar sucht, guckt im Netz, die Börse ist da eher eine Ergänzung, weil die Atmosphäre ja auch zählt und Überraschungsfunde auch Spaß machen.


    Viele Grüße,

    Martin


    Naja, das Haupthaar ist bei dem meisten mittlerweile lichter und grauer geworden.;)


    Ich persönlich geh lieber auf Börsen, ab und zu nervt es ein bisschen aber es macht einfach mehr Spaß. Online kauf ich nur das was ich so nicht bekommen.

    Da ich das erstemal in Würzburg war kann ich natürlich nicht vergleichen wie es dort unter normalen Umständen zugeht, viel los war aber nicht.

    Beim Wühlen in den Plattenkisten habe ich die eine oder andere Unterhaltung zwischen Händlern aufgeschnappt. Der Tenor war das es das Weihnachtsgeschäft reissen muss, sonst wird es nächstes Jahr schwierig.=O

    Ich habe vor diesen Monat noch zwei weitere Börsen zu besuchen, mal sehen wie es dort aussieht.


    Gruß,


    Christian

    Hallo,


    ich hatte eigentlich bei dieser Plattenbörse (Würzburg) ein gutes Gefühl. An der Kasse standen alle brave mit Sicherheitsabstand und Maske an und in der Halle war die Gänge breit genug um ohne Gedränge aneinander vorbei zukommen. Ich weis jetzt nicht ob es für die Besucher eine Obergrenze gab, aber mehr als vielleicht 150 Personen war es wohl nicht. Auf jeden Fall konnte ich noch nie so entspannt auf einer Börse in den Kisten wühlen.

    Wer bei einer mechanischen Abtastung absolute Laufruhe erwartet, sollte vielleicht doch lieber zur CD greifen. ;)

    Seh ich auch so, das nicht ganz Perfekte macht in meine Augen, bzw. Ohren, den Reiz von Vinyl aus. Aber wenn ich mir eine neue LP für fast 30,- kaufe und die klingt wie eine1,- Flohmarktplatte komm ich mir als Käufer auf gut Deutsch gesagt verar..... vor. Voll allem wenn ich das 40 Jahre alte Orginal für einen Bruchteil es Geldes in besser Qualität in jedem Plattenladen bekomme.

    Ich überlege, ob ich meine Kallax-Regale entweder jeweils mit einer Rückwand versehe oder hinten jeweils in jedem Fach eine Leiste anbringe, die das Durchrutschen der Platten verhindert. Auf welches Material habt ihr bei den Rückwänden zurückgegriffen und habt ihr dann die Rückwand genagelt oder geklebt? Bei der Anbringung von Leisten, habt ihr geklebt oder auch genagelt? Irgendwo gab es auch mal den Tipp Schaumstoffummantelungen zur Dämmung von Heizungsleitungen zuzuschneiden und hinten einzulegen.

    VG

    Claus

    Hallo,


    Bei meinem 4x2 habe ich eine Möbelrückwand angebracht, genagelt. Hauptsächlich wegen dem Staub, da dieses nicht dicht an der Wand steht. Mein 4x4 hab ich am der Wand befestigt.

    Als Tiefenanschlag für die LPs hab ich Aluwinkel angeschraubt, das sieht sauber und edel aus. Da ich von Berufe Mechaniker bin hab ich natürlich hier andere Möglichkeiten.

    Hallo Rudi,


    Recordsales ist ja nicht durch die Bank schlecht und das Grading oft eine Auslegungssache ist weis ich. Die übrigen Platten entsprachen ja denn Angaben, und wenn man vorm Kauf mal einen kurzen Blick auf discorg wirft sieht man schon ob der Preis realistisch ist.


    Die von mir beanstandeten Platte waren halt krasse Ausreißer, wo man sich fragt wie man auf solch ein Grading kommen kann. Eine Plattenhülle mit abgekauter Ecke ist nun einmal nicht EX, eine weiter hatte einen angetackerten(!) Zettel, die dritte lauter kleine Knicke und fielt schon auseinander, alle mit EX oder VG bewertet.

    Das die nicht jeder 10,- Platte eingehent probehören ist mir auch klar, aber ein deutlich sichtbarer Kratzer sollte einem schon klarmachen das die nicht mehr VG+ ist.


    Zugute halten möchte ich Recordsale das bis jetzt jedesmal schnell auf meine Beschwerten reagiert wurde. Entweder bekam ich einen Nachlass oder es wurde mir umgegehen Ersatz geschickt, ohne Extrakosten und ohne die beschädigte Platte zurückhaben zu wollen.

    Nur wenn das so weitergeht brauch ich bald ein Extrafach für all die Plattenleichen die sich mit der Zeit dank RS bei mir ansammeln.