Beiträge von Werner2

    Das UMIK-1 mit Stativ ist schon da.Ready for Dirac Live.Natürlich mit Kalibrierungsdatei für 0 und 90 Grad.

    Ohne Zusatzgerät.

    Wird direkt mit dem MDC2BluOS-Modul oder dem Macbook verbunden.

    Ich werde noch die Vollversion von Dirac Live downloaden (90,10 €).

    Der Preis ist nur für Käufer von Geräten mit der abgespeckten original Software.


    Hauptmerkmale von Dirac Live
    • 20 Hz – 500 Hz Frequenzgang-Korrektur
    • Messpunkte auf Stuhl und Sofa
    • Unterstützt NAD RoomFeel EQ Zielkurve
    • Mehrkanal-Unterstützung
    • Optimiert den Klang unabhängig vom Mediaplayer
    • 9 Messpositionen
    • Mischphasen-Raumkorrekturtechnologie
    • Korrektur der Impulsantwort
    • Zeigt den Durchschnitt der Raummessungen an
    • Editierbare Zielkurve, unbegrenzte Schaltpunkte
    • Automatische Zielfunktionalität
    Zusätzliche Merkmale der Dirac Live Vollversion
    • 20 Hz – 20 kHz Frequenzgang-Korrekturen
    • Messpunkte auf Stuhl, Sofa und im Publikum
    • Zwei Computerlizenzen


    IMG_0642.jpg

    Ich würde die Holzdecke doppelt mit Rigips verkleiden.Die saugt dir den Bass weg.

    Ich bin mit meiner Holzdecke im Wohnzimmer nie glücklich geworden, und habe dann mein Kellerstudio aufgebaut.

    Was da bei gleicher Anlage im Bass passiert ist unglaublich.

    Gruß

    Werner

    Schwimmend gelagert bedeutet, dass die einzelnen Schichten durch Reibung gekoppelt sind. Wie soll sowas dann schwingen, wenn es durch die Reibung stark bedämpft wird?


    Wenn es um einfache Physik geht, muss ich deine Anlage so wenig kennen, wie die Farbe deiner Unterwäsche ;)

    Sag mal was ich dir getan habe.Unterirdisch dein Post.

    Ich habe nur ein Bild meiner Kabel mit Entkopplung gezeigt.

    Das ist real und kein Scherz.

    Wenn deine Box es nicht schafft den Boden anzuregen, dann sei doch zufrieden.

    Eine Sorge weniger.

    Gruß

    Werner

    Was funktioniert da? Die Schwerkraft? Klar, man kann so etwas machen, aber bringt es auch was? Was ist die Absicht?

    Bodenschwingungen direkt an einer Wand? Das kann man wohl vergessen. Luftschwingungen hat man dort viel eher, womit es (wenn es denn überhaupt einen Einfluss haben sollte, was bezweifelt werden darf) eher kontraproduktiv wäre.

    Das Aussehen? Es bleibt ein Kabel, egal ob ich auf Holzbauklötze, Recycling-Kram oder Plastikringe setze. Schön wird es dadurch nie.

    Der Boden ist schwimmend gelagert.

    Du musst es ja besser wissen.

    Nur ohne die Anlage zu kennen ?

    Ganz schön gewagt deine Aussage.

    Die Absicht war nur dich zu ärgern.

    Gruß

    Werner

    Die hochohmigen Benz LPS und Ruby Z haben sich am Lehmann Silver Cube mit 47 KOhm sehr gut angehört.Würde ich immer einem 1:10 Übertrager vorziehen.

    Ich höre beide Systeme am SME 309 mit Lyric PS10 Phono mit 1000 Ohm.Übertrager 1:8 eingebaut.

    Den EMT Übertrager 1:5/1:10 würde ich gerne mal hören.Da würde auch mein EMT JSD 6 Platinum gut passen.Aber der Preis

    Gruß

    Werner

    Was mich sehr interessiert, wie ihr euer Benz betreibt (Arm, Phonostufe).

    Bei meinem Benz LP-S verwende ich einen Sowter Übertrager 1480 in 1:5 an einem Audio Note Meishu. Laufwerk und Arm sind vom Kuzma (Stogi ref und Stabi Ref).

    Dieter

    1:5 hört sich gut an. Möchte ich auch noch mal ausprobieren.

    Bei mir 1:8.

    Mit 1:10 komme ich nicht klar, obwohl es hier einige zufrieden betreiben

    Ich hatte mein Quartett KT170 vor über einem Jahr bei BTB gekauft.

    Damals noch schlanke 400 €.

    Die Röhren sind ab Werk eingespielt und werden von BTB nur noch gematched.

    Das kann man am Brandmal vom Einbrennen sehr gut erkennen.

    Bias wie bei den KT150 eingestellt und los gehts.

    Wohlklang von der ersten Minute an.

    Die KT170 brauchen nicht länger als die KT150 zum warm werden.

    Ich denke im Oktave ein Volltreffer.

    Nur der Basspunch ist etwas weniger als bei der KT150.


    Gruß

    Werner