Beiträge von Spalti

    Hallo,


    ich hätte da mal eine Frage zur EAR-Phonobox (wahrscheinlich lässt gilt dies auch für die 834p)...


    Die Phonobox gibt es ja mit oder ohne Volumeregler. Entspricht die Version -ohne Regler- der Version -mit Regler-, wenn dieser voll aufgedreht ist?

    Hallo Andre,


    ich habe zwar von dem oben geschriebenen nicht alles verstanden, wollte Dir aber kurz Deine Frage beantworten.

    Ich hatte anfangs die Phonobox ohne Regler zum Testen, die war allerdings zu laut, so dass ich am Verstärker kaum noch feinjustierten konnte. Meine jetzige Phonobox ist mit Lautstärkeregler, welchen ich aber auf Maximum eingestellt lasse, da diese Box deutlich leiser ist. Warum das so ist, weiß ich nicht, aber dieser Unterschied zwischen den Boxen mit und ohne Lautstärkeregelung steht auch so in der Bedienungsanleitung beschrieben. Möglicherweise liegt hier eine Änderung im Vergleich zum Vorgänger EAR 834P vor.


    Viele Grüße

    Chris

    Außerdem habe ich den Eindruck, dass die Haare besser in die Rillen eindringen. Bei der Naturhaarbürste kam es mir so vor, dass die Haare - einmal vollgesogen - sehr weich waren und auch weniger gut in die Rillen kamen.

    Vielen Dank für die Info, Martin!


    Und ich dachte immer, dass die Ziegenhaare noch besser (wenn überhaupt) tief in die Rillen kommen. Wahrscheinlich werde ich mir mal eine Nylon-Bürste besorgen und es damit versuchen.

    Das Original-Watson-Teil habe ich damals schnell entsorgt, da es nach kurzer Zeit anfing zu rosten und die Fäden zu verlieren...


    Viele Grüße

    Chris

    Guten Abend zusammen,


    ich benutzte schon seit längerem eine Ziegenhaar-Bürste (Tonar wetgoat), da ich dachte, diese seien für die Nassreinigung besonders gut geeignet.

    Jetzt empfehlt Ihr hier eher Bürsten mit Nylon-Fäden. Habt Ihr die Erfahrung gemacht, dass die Reinigung mit diesen Bürsten besser gelingt als mit Ziegenhaar? Lohnt Eurer Meinung nach ein Wechsel? So richtig zufrieden bin ich mit meinen Reinigungsergebnissen (Watson PWM) nämlich häufig nicht.


    Vielen Dank und Gruß

    Chris

    Vielen Dank - das ist doch schon mal eine Aussage!

    Wenn ich aber beide habe, muss ich mich ja immer noch entscheiden, welche ich auflegen möchte... ;)

    Das klingt aber so, als ob die RSD-Version auf jeden Fall eine Verbesserung zu meiner zu sein scheint. Wenn ich jetzt den preislichen Unterschied und die Verfügbarkeit einbeziehe..., mal sehen!


    Viele Grüße

    Chris

    Hallo zusammen,


    auch wenn der Thread schon etwas kalt geworden ist, ist der Titel gerade genau mein Thema. Ich habe eine 2014er back to black Love over Gold, die mir aber noch nie so richtig gefallen hat. Die MFSL LoG habe ich leider damals verpasst, die ersten drei Dire Straits gefallen mir in der MFSL-Version sehr gut.


    Jetzt frage ich mich, ob ich mich noch nach der MFSl umsehen soll, oder ob ich mit der 2022 Half Speed Mastering RSD-Version vorlieb nehme. Hat jemand diese beiden zufällig mal im Vergleich gehört bzw. kann mir Infos zu der einen oder anderen geben?


    Vielen Dank

    Chris

    Ramon Valle - Inner State "IN+OUT Records" deutsches independent Jazzlabel.

    Ein Jazztrio mit kubanischen Wurzeln, für meine Ohren ein wahrer Genuss und super Livemitschnitt. "audiophil" steht auf den Cover und ist immo nicht übertrieben.

    Super Tipp, vielen Dank! :thumbup:

    Kannte ich noch nicht, wurde aber umgehend nach kurzem Reinhören bestellt! Freue mich schon sehr darauf, die Platten bald aufzulegen...

    (Ron Carter bei IN+OUT Records kann ich auch sehr empfehlen, wurde hier aber sicher auch schon mal vorgestellt!)


    Viele Grüße

    Chris

    Moin Dirk,


    vielen Dank, dann frag ich mal bei meinem Händler nach, ob der die zum Testen besorgen kann. Schieferplatten sollte es ja ansonsten günstig bei jedem Natuerstein-Händler geben, schaue ich mal.


    Viele Grüße

    Chris

    Die Bepreisung finde ich mit 240 Euro moderat, anbetracht des klanglichen Zugewinns sogar sehr günstig. Die Füße sind lieferbar, auch wenn sie im Netz noch nicht sichtbar sind.

    Hallo Dirk,


    vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht mit den neuen Füßen.

    Ich habe noch die Standardteile unter meinen Pharoah und würde die gerne mal ausprobieren. Darf ich fragen, woher Du diese bezogen hast, direkt von T&F oder von einem Händler? Wie Du schon geschrieben hast, findet man im Netz noch nichts...


    Eine andere Frage; wie Dein Foto zeigt, stehen Deine Pharoah auf einer Schieferplatte und dann auf Teppichboden. Ich gehe davon aus, dass das klanglich einen Vorteil hat. Meine stehen direkt auf hartem Eichenparkett. Denkst Du, eine Schieferplatte würde auch hier Vorteile bringen?


    Vielen Dank

    Chris

    Hallo Martin,


    mir ging es da ganz ähnlich. Bei meiner ersten Version hatte LP1 einen solchen Höhenschlag, dass dieser deutlich hörbar war, also umgetauscht. Die zweite hatte ebenfalls einen Höhenschlag, jedoch für mich nicht hörbar, dafür waren zahlreiche sicht- und hörbare Kratzer auf LP1, erneut umgetauscht. Die dritte ist nun akzeptabel, ebenfalls LP1 mit ordentlichem Höhenschlag, jedoch nicht zu hören und ohne weitere Macken, die darf bleiben.

    Bislang habe ich so etwas bei den neuen Pink Floyd Pressungen noch nie gehabt. Komisch auch, dass LP1 anscheinend sehr häufig Probleme mit einem Höhenschlag hat, irgendetwas muss da schief gelaufen sein. Nun ja, gibt auch Schlimmeres, aber mehrfacher Umtausch bei einer Platte für 40 € ist schon etwas nervig...


    Viele Grüße

    Chris

    Hm, also kurz mit dem Fahrrad bei meinem Hifi-Laden vorbeizufahren und jemanden zu fragen, der seit über 30 Jahre Plattenspieler verkauft, selber leidenschaftlich Platte hört und gerne auch privat finetuning macht, finde ich jetzt nicht ganz so abwegig, zumal es kein Aufwand ist. Aber klar, das ist dann auch nur eine Meinung dazu - bei Rega direkt nachfragen kann ich ja zusätzlich.


    Das schönste wäre gewesen, wenn mir jemand hier aus dem Forum hätte sagen können, dass es an seinem P3 ganz wunderbar mit dem oder dem Gewicht funktioniert - zumindest was das mögliche Gewicht angeht, hätte ich dann schon mal einen Tipp gehabt um dann selber auszuprobieren.


    Viele Grüße

    Chris

    Hallo zusammen,


    da kommen ja wirklich viele nützliche Tipps für die Hochglanz-Pflege zusammen.


    Hat jemand zufällig auch eine gute Empfehlung zur Pflege von Lautsprecheroberflächen aus normalem Holz - die will man ja nicht direkt auf Glanz polieren. Habe mir nämlich schon mehrfach Gedanken gemacht, wie ich am besten meine Trenner & Friedl langfristig optisch gut in Schuss halten kann.


    Viele Grüße

    Chris

    Ohne Regler. Weil a) ich davon ausgehe, daß ich den nicht brauche (ist bei meinem jetzigen PhonoPre auch so) und weil b) die Deluxe Box mit Regler erst in ein paar Wochen verfügbar gewesen wäre.

    Prima, danke für die Antwort! So sehe ich das für mich auch, habe bislang den Vorteil eines zusätzlichen Reglers noch nicht finden können.


    Gruß
    Chris

    EAR Yoshino Phonobox Deluxe bestellt. Jetzt warten.

    Hallo Dirk,


    Glückwunsch zur neuen Phono! Da ich mich auch für die Box interessiere meine kurze Frage, hast Du mit oder ohne Volumenregler bestellt und warum?


    Viele Grüße

    Chris

    Moin Michael,

    sind die gemessenen 92 dB denn subjektiv noch auszuhalten bzw. ist das noch erträglich?

    Bei meiner Watson mit laut iPhone-app 98 dB ist es das ja nicht mehr, deshalb auch der Gehörschutz!


    Viele Grüße

    Chris

    Wie real bzw. genau meine per iPhone gemessenen 98 dB nun wirklich sind, weiß ich auch nicht. Dass es aber sehr hoch ist passt gut zu der gefühlten Lautstärke. Wie gesagt, ohne Gehörschutz kann ich das Gerät nicht bedienen und die Kinder müssen auch vorher immer aus dem Raum.

    Hat möglicherweise jemand hier ähnliche Erfahrungen mit der Watson's gemacht? Vielleicht ist es bei meinem Gerät ja auch ein Produktionsfehler, einfach mal die Dämmung vergessen oder so was...?!?