Beiträge von Schism

    Der Floh im Ohr, dass es vielleicht doch eine Option ist so viel Geld für eine Platte auszugeben, sitzt jedenfalls :wacko:

    Grüß dich Falk,


    da hast du ja was ausgegraben - zwei Jahre ist das schon her ^^.

    In der Zwischenzeit konnte ich meine Sammlung um folgende originale Erstpressungen erweitern bzw vollenden:


    - Portrait of an american Family

    - Golden Age of Grotesque


    Beide ultra teuer - deutlich teurer als die oben gelisteten - und man muss sich, wie ich damals schon sagte, vor Fälschungen in Acht nehmen, die als Original verkauft werden.

    Die erstgenannte ist klanglich genau so ein Knaller, wie alle anderen.

    Bei der Golden Age war ich anfangs sehr skeptisch - mir gefiel der Sound gar nicht.

    Mit zunehmender Zeit und dem 'wachsen' meiner Anlage, ist aber auch dieser exorbitant gut geworden. Habe keine andere LP, bei der ich solch eine "Reise" mitgemacht habe. Die meisten wurden ein bisschen besser - diese hier enorm. Von "habe ich wirklich ein Original?", bis hin zu "wow, die ist wirklich unglaublich gut aufgenommen".

    Eigentlich bemühe ich mich stets um rationale Erklärungen aber in diesem Fall weiß ich's einfach nicht.


    Die fünf Alben haben zusammen eine menge Geld gekostet. Als Fan des alten Materials und seines alten Ichs, war es mir das aber schon wert - nur des Gedanken willens. Der Sound entschädigt zusätzlich. Hier mal auf die "Jagd" zu gehen (ebay empfiehlt sich als Schnäppchen-Börse sehr gut!), kann man ja als Langzeitprojekt betrachten.. :).


    Tom

    Ich habe jetzt nicht nochmal alle Alben durchgesehen aber das Problem ist bspw. bei der Golden Age: Es gibt, bis auf das Original, einfach gar nichts. Nur inoffizielle Releases. Ich glaube, dass das bei den anderen alten Veröffentlichungen ähnlich war. Man hat also die Wahl zwischen Pest (teuer) oder Cholera (Fake) ;(.



    Lieben Gruß,


    Sebastian

    "If i needed you", geschrieben von Townes Van Zandt und veröffentlicht 1972 auf seinem Album "The Late Great Townes Van Zandt", wurde oftmals gecovert.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    ..u.a. von Doc Watson, von dem ich ebenfalls ein großer Fan bin. Dieser ist bereits in jungen Jahren erblindet und dennoch ein unglaublich großer Folk-Gitarrist und -Sänger. Er hat den Song 1973 auf seinem Album "Then and Now" gecovert und so klasse, wie ich das Cover finde - bleibt das Original, wie eigentlich alle Townes-Songs, für mich unangetastet. Wenn man Townes hört, spürt man einfach, wie ehrlich er meint, was er schreibt & singt - und wie wenig er mit der Welt klar kommt, in der er lebt. Diese Authentizität ist m.E. etwas wirklich besonderes in der Musikwelt.


    Manche Cover, u.a. durch Guy Clark (ein sehr enger Freund von Townes), Emmylou Harris oder auch Bob Dylan haben Townes selbst stark im Bekanntheitsgrad gepusht. Erreicht haben Sie ihn (in meinen Augen) aber nie :-).



    „Townes Van Zandt is the best songwriter in the whole world and I’ll stand on Bob Dylan’s coffee table in my cowboy boots, and say that.“

    - Steve Earle

    Hallo Regina,


    ohne das Thema kapern zu wollen - nur aus Neugier.

    Das wusste ich gar nicht - mit der Reihenfolge.

    In Falle meiner ASR (du hast doch auch eine, oder?) ist es bspw so, dass ich erst den Verstärker und dann den Phono einschalten muss. Dann klappts plop-los :-).

    Andersherum, also erst Phono, dann Amp, ergibt es ein sehr lautes Plop. Ist das bei dir ähnlich?


    Viele Grüße,

    Sebastian

    Staubsaugen geht besser so.


    Ist das wirklich so (ernst gemeinte Frage)?

    Ich glaube, ich würde die Krise kriegen, wenn ich gegen so'n Klötzchen stoße, das Ding umfällt und ich das wieder hintüddeln müsste. Da tut mir das Kabel am Boden liegend weniger weg.

    Ich habe "nur" eine a3/b3. [...] - und ob das wirklich einen bedeutenden Unterschied macht...?


    [...] Von daher ist meine Empfehlung für eine günstige DSOTM immer: Irgendeine deutsche Pressung aus den 70ern...

    Hallo Robert,


    ich bin mir sicher, dass dies keinen - oder zumindest keinen signifikanten Unterschied macht. Ich hatte nur ein großes 'Haben-wollen' im Kopf - und dafür muss ich auch den Skip bei Money hinnehmen, den viele frühe Exemplare aufweisen. Bringt mich aber nicht um :-).


    Und deiner Empfehlung schließe ich mich an. Wer es sehr gut aber guenstig möchte, dem lege ich auch gern Zweit- oder Drittpressungen ans Herz. Der Unterschied ist, außer im Preis, meist nicht gigantisch.



    Viele Grüße,

    Sebastian

    Eine - die UK 1st.

    Und zwar die 'echte' a2/b2 :P.


    Bevor ich das Geld in fünf oder acht andere Versionen stecke, wollte ich mir - schon aus historischen Gründen - als Fan lieber die Erstpressung zulegen. Naja, zumindest war das meine Begründung.. ^^

    Bob Martin - "Midwest Farm Disaster"


    Mal wieder ein grandioser Tipp von meinem lieben Freund jaaansen, dessen umfassende Expertise im Bereich der 60er und 70er und großartiger Musikgeschmack mich immer wieder zum Geld ausgeben verleiten.


    Es gibt lediglich eine Vinylausgabe - die US-Pressung von RCA aus '72.

    Auf Discogs haben lediglich 316 User angegeben, diese Ausgabe zu besitzen - die Platte schwebt also noch ziemlich unter'm Radar..

    Jeder, der Country/Folk liebt, sollte dort mal einen Blick hineinwerfen, solang es dieses Album noch für nen schmalen 50er gibt..


    Genießt diese Entdeckung!! Bei meiner Frau und mir läuft die Scheibe seit Wochen rauf und runter..


    Edit: schon das Cover allein ist ein Knüller..


    2583E84D-6044-4A1B-83CB-09038D4B0CD2.jpeg

    57FC7249-70BF-41BB-8F97-A4CB189D23AB.jpeg

    Das mit dem Ruß habe ich auch schon mal in einer Doku über ein Presswerk gehört.

    Buntes Vinyl ist bei mir aber nur der Notnagel, wenn es nichts anderes gibt und das aus drei ganz pragmatischen Gründen:

    a) Man erkennt Staub nur unzureichend

    b) Auch die Rillen sind deutlich schwieriger zu sehen

    C) Dementsprechend sind auch Kratzer deutlich schwieriger auszumachen. Da ich viel Gebrauchtware kaufe, ist es für mich wirklich schwierig die Ware entsprechend zu bewerten


    Mir ist Schwarz daher in jeder Hinsicht lieber.

    Grüßt euch,


    gibt es inzwischen Konkretes zum TP160 und dessen Umbau? Startzeitpunkt, Kosten, Ablauf, etc.?
    Bleibt es bei den alten Infos, wie Umbaukosten von 999,- € inkl. der Inzahlungnahme vom TP92?


    Ich finde den 92er ja chic aber bei einem guten Freund von mir muss ich immer auf seinen TP150 in seinem TD1500er schauen und da werde ich jedes Mal ein wenig neidisch - rein der Optik wegen :meld:.


    Ein schönes Wochenende,

    Sebastian

    DHL ist in einigen Hamburger Stadtteilen momentan der unzuverlässigste Zusteller. Pakete liegen 8-10 Tage in der Zustellbasis und werden nicht ausgeliefert. Mein Arbeitsplatz (ziemlich zentral) wird nur noch einmal pro Woche beliefert. Das geht seit September so.

    Auch wird bei uns sehr uneins mit den Zollplatten umgegangen.

    Manche Zusteller Kassieren, andere nicht und bringen es zur Filiale (welche von uns, in Alsterdorf, unfassbar weit weg ist). Manche Zollplatten werden sogar in die City zu einer Filiale gebracht; ich dacht, mich tritt ein Pferd. Die LP liegt vor meinem Haus im LKW, wird mir aber verweigert und anschließend in die City transportiert, was bedeutet, dass ich, trotz bezahlter Versandkosten, in meiner Freizeit durch die halbe Großstadt eiern muss, um diese abzuholen. Mehrmals so passiert. Seitdem ist DHL für mich gestorben (und ich bin bei sowas eigentlich wenig dramatisch). Einen vernünftigen Grund dafür wollte man mir nicht nennen; Beschwerden zwecklos. Katastrophe!

    Das ganze hier ist inzwischen ziemlich off topic, aber warum wird eigentlich (immer wieder in diesem Forum) erwartet, dass die Leute sich hier zu irgendetwas bekennen müssen? Ich kenne Fenimore's Posts nicht im Einzelnen aber prinzipiell würde ich von Jedem etwas Anstand und Respekt erwarten (lässt hier auch bei vielen mit Klarnamen zu wünschen übrig!), aber keine Offenlegung seiner Vita - oder auch nur seines Namens.

    Gibt ja immer wieder User, die sich darüber echauffieren, dass es keinen "Hier bin Ich"-Post gab, in dem man sich erst einmal vorstellt. Wir sitzen hier nicht bei einem persönlichen Stammtisch und ich kann jeden verstehen, der seinen Namen für sich behalten möchte.

    PXL_20221203_112316752


    Alle Cover/Platten NM + Beilagen. 8| :)

    Die habe ich mir, als UK-Ausgabe, auch letztes Jahr gekauft. Gibt auch Boxen aus Schweden, Deutschland, Frankreich - ist ganz spannend. Hab sie für 300€ bei ebay geschossen - inzwischen gehen die Preise ja durch die Decke, wie ich gestern durch Zufall sah (bis 1.500,- €!).

    Viel Freude damit! :-)