Posts by tdfan7

    Gerade bei den Thorens gibt es Leute die sagen, man solle aus klangtechnischen Gründen keine Bodenplatte einsetzen oder auf jeden Fall keine gedämmte, geschlossene. Zur Versteifung der Zarge könnte man wie oben von Berthold vorgeschlagen Verstrebungen bauen.


    Andere dämmen ihre Zargen so fest wie es nur irgendwie geht, da gibt es verschiedene Ansichten. Aber bei meinem TD 124, von Schopper revidiert, hat es zb. keine Bodenplatte drin.

    Hoi Buck


    danke für die Infos! Im Dualboard bin ich dabei und lese manchmal mit, ein spannendes Forum! Meinen 1229 hat ein Techniker in der Nähe revidiert.


    Ich habe meine zwei Duals 1229 und 1219) nicht an meiner Haupt-Anlage, aber mindestens 1x im Monat lasse ich sie laufen, damit die Mechanik fit bleibt :)

    Die Mechanik ist wenn man einmal durchblickt recht simpel im vergleich zu einem PE 2020 oder so.


    Der Tonarm ist eigentlich sehr hochwertig und wackeln sollte da nix. Dann stimmt da etwas bei deinem nicht. Das Level von einem Thorens Arm dieser Zeit sollte er locker erreichen eher übertreffen. Von der im vergleich sehr primitiven Lenco Bahnschranke brauchen wir gar nicht zu sprechen.

    Ich verstehe nicht, wieso man gleich immer andere Dinge dissen muss? Ich hab ja nur geschrieben, dass mir die anderen Tonarme besser gefallen. Dass die Dual Arme gut sind weiss ich auch - obwohl ich es etwas gewagt finde, dass diese die Thorens Arme locker erreichen sollen.... aber anyway. Und mein Dual wurde tipptopp revidiert, mit "wackeln" meine ich die Art, wie die Automatik den Tonarm bewegt. Und ich habe noch einen 1219, dort ist es das Gleiche. Aber "peace" - ich wollte keinem Dual Fan beleidigen sondern eigentlich nur bestätigen, dass ich das Design und die Wechsler-Automatik cool finde.


    Gruss


    Steff

    Ich habe vor einiger Zeit einen Dual 1229 in optisch perfektem Zustand für nur 30.- CHF gefunden. Ich finde die Wechsler-Automatik einfach cool! Aber die Mechanik bei den Dual ist halt schon recht kompliziert. Bei meinem hat sie nicht funktioniert und der Fachmann, dem ich den Dual zur Revision gebracht habe hat recht viel Aufwand betreiben müssen bis alles wieder lief wie es soll.


    Wenn alles läuft ist es einfach hübsch zuzuschauen, wie Single um Single auf den Plattenteller plumpst :)


    Aber neben der spannenden Mechanik finde ich Tonarm und Automatik einfach etwas wacklig gemacht, da gefallen mir die Tonarme von SME, Thorens oder Lenco besser.

    Hoi Felix


    kennst du "Hifishark"? Dort sind alle Angebote aufgelistet. Allerdings sieht man nur, was die Leute für ihr Gerät wollten - nicht, was sie dafür bekommen haben. Am besten schaut man unter den beendeten Angeboten, gibt einem eine Übersicht.


    Angebote TD 126


    Die verlangten Preise von bis zu 3'000.- sind ziemlich unrealistisch. Ich hatte einen, den ich in gutem Zustand für 600.- CHF verkauft habe. Allerdings "nur" mit einem SME lll Tonarm, der Dynavector ist dann schon noch ein wenig exklusiver!


    Meiner Meinung nach ist der TD 126 allgemein recht unterschätzt, ein sehr guter Plattenspieler mit spannendem Design. Allerdings sind Tonarmlift und Endabschaltung ein wenig reparaturanfällig.


    Ich hätte dazu noch den ultra seltenen Thorens Receiver AT 410 zu Verkaufen :)

    Vom Design her eine super Kombi.



    at410.jpg




    Gruss


    Steff

    Ich finde aber die ganze Idee, dass sie nur noch als Avatare auftreten schräg, aber irgendwie auch spannend. Wie im Film "Matrix" - sie verschwinden mit dieser LP aus der Realität und sind für ewig synthetisch im "Cyberspace". Das ist doch der perfekte, moderne Pop.


    Deshalb habe ich mir doch mal die limited Vinyl - Ausgabe bestellt.

    Schopper, ein Spezialist für den TD 124 empfiehlt als recht günstige Variante das Ortofon MC-3 turbo (High output MC). Habe ich auf meinem TD 124 mit (wie du) SME 309 und bin sehr zufrieden.


    Aber so wie es aussieht, willst du eine Klasse höher gehen :)


    Das MC-3 turbo geht übrigens gut auch für die normalen Teller.

    Die Woche kam die Lustmord LP an. Musikalisch gefällt mir das sehr gut und auch der Klang ist top. Da rumst es untenrum sehr schön.

    Allerdings bin ich ein wenig enttäuscht von der Pressqualität. Ich hab die einfarbige Gold, Silber Version und die hat für GZ Verhältnisse sehr viele Knackser. Das bin ich von denen nicht mehr gewohnt. Werde die nochmal auf die Machine packen. Mit ein wenig Glück ist das statische Aufladung. Bin da aber eher skeptisch.

    Ich habe die selbe Version, hab auch enttäuschend viele Knackser, die garantiert keine statische Aufladung sind. Zudem ist ab Presswerk bei der silbernen Platte ein Teil des Labels abgerissen. Finde ich eher unschön...

    Das Problem mit Flohmärkten ist doch oft, dass die spannenden Sachen gleich zu Beginn von Händlern abgefischt werden. Und meist wurde eine Sammlung bevor sie überhaupt auf dem Flohmarkt landet schon durchsucht. Das ist ok, aber man sollte als normaler Flohmarkt-Gänger nicht auf die grossen Entdeckungen hoffen. Selber suche ich lieber bei den Gratisanzeigen, da finde ich ab und zu wirklich spannende Dinge, zb, diese Box von Muse:


    https://www.discogs.com/Muse-Origin-Of-Muse/release/14482427


    für 80.-


    Aber da ist neben Geschwindigkeit auch eine Portion Glück dabei.

    Hallo,

    diese gehen auch: https://www.thomann.de/at/isoacoustics_iso_puck_set.htm

    vom Prinzip dieselben allerdings ohne Gewinde, hatte ich 3Stk unter den Harbeths SHL5,

    funktionierte super...(entprechen in etwa der Gaia 3)

    lg Tom



    Hi, ich schliesse mich mal an. Die Pucks von Thomann scheinen vom Preis her noch vernünftig. Wer hat auch Erfahrung mit denen? Und wie Christian die Frage: Wie am besten montieren? Ich habe meine Tannoy Devon (21 kg) leicht schräg angewinkelt auf einem Ständer aus Eichenholz:


    IMG_0174.jpg


    Vielen Dank für Infos und Tipps - mit dem Thema habe ich mich noch wenig auseinandergesetzt. Ist interessant

    Sammeln ist eine tolle Leidenschaft - ich bin ihr auch verfallen :) Aber ich arbeite in einem Museum für Kinotechnik, da gehe ich recht oft Nachlässe von Film- und Kinoverrückten für unsere Sammlung abholen. Manchmal ganze Häuser voll von alten Schätzen - aber oft auch sinnlos gehortete Mengen von altem Geraffel.

    Sammlung.jpg


    Das hier ist kein Antiquitätenladen, sondern der Nachlass eines chaotischen Sammlers. Die Nachkommen waren völlig überfordert. Und empfanden nicht nur positive Gefühle für den eifrigen Sammler...


    Für mich macht es deshalb Sinn, meine Sammlung in Grenzen zu halten und zu ordnen. Zudem habe ich meinem Sohn schon mal erklärt, welche Platten, Plattenspieler und sonstige Geräte er unbedingt behalten soll wenn ich mal sterbe. Aber bis dahin geht es hoffentlich noch eine Weile und ich kann mich an Musik & Technik erfreuen :)

    So sieht das Zimmer von meinem Sohn aus (17 Jahre):


    IMG_0158.jpg


    Ich habe also gute Chancen, dass er meine Sammlung an Platten und Bändern mal in Ehren halten wird :) Das Problem ist dafür in der Gegenwart, dass er manchmal neidisch auf meine Neuerwerbungen wird und sie mir unbedingt abluchsen will.... zum Glück haben wir teilweise einen unterschiedlichen Geschmack.

    Als Ergänzung zu Neil1962: Ich hatte letzte Woche die Gelegenheit, die Bach 12 d bei Schopper zusammen mit einem Swissonor Tube-Amp zu hören. Ich habe noch selten so eine lebendige, präzise Musikwiedergabe erlebt.


    Allerdings: Ich bin selten auf Highend-Messen und habe nicht so viel Vergleiche. Es geht mir auch nicht darum, welche jetzt besser und wieso und überhaupt. Es war einfach ein tolles Hörerlebnis, das mich wirklich begeistert hat.


    Selber habe ich zwei Tannoy Devon mit Quad Amps, das tönt auch recht ordentlich. Aber wenn ich das Geld hätte, würde ich mir die Bach kaufen.