Posts by Oliver Spendor

    Da hast du natürlich recht. Habe aber gehofft den irgendwie liegend integrieren zu können. Geht gar nicht. Habe das Reck etwas nach hinten geschoben und den genau zwischen die Lautsprecher platziert. Das geht schon besser. Erschlägt einen jetzt optisch ein wenig. Werde den noch auf die mitgelieferten Spikes stellen.

    Gruß Oliver :merci::merci:

    Der Subwoofer läuft jetzt in meiner Anlage. Bedauerlicherweise mehr schlecht als recht. Habe diesbezüglich schon versucht den Herrn Zimmermann zu kontaktieren, jedoch ohne Erfolg. Kann den gerade einmal rund 10 % aufdrehen, da er bei höherer Lautstärke doch deutlich zum Dröhnen neigt.20210606_195343.jpg

    Nun habe ich es geschafft meinem Freund den CME-Subwoofer abzuschwatzen.70 cm hoch, 30 cm breit und 40 cm tief. Sieht aus wie der große Bruder der 50.1. Mein Exposure-Vollverstärker besitzt jedoch nur ein paar Lautsprecheranschlüsse. Weiß jemand hier im Forum, wie man den Subwoofer an meine Anlage anschließen kann.

    Gruß an alle Forumsmitglieder.

    Die Spendor bc 1 sind schon gute Lautsprecher, welche ich selbst besitze. Vor einigen Monaten habe ich eine CME 50.1. erwerben können. Diese Box von der Firma CME Acoustics macht alles noch ein wenig besser als die Spendor. Fairerweise muss man aber auch anmerken, dass die Spendor rund fünfzig Jahre alt ist und die CME im Vergleich nur fünfundzwanzig Jahre.

    Musik genießen kann man mit beiden Lautsprechern.

    Gruß Oliver

    Besitze selbst die CME 50.1. Sie spielt in der Tat besser als die Spendor bc 1, welche ich ebenfalls besitze. Weiß vielleicht jemand im Forum, ob ich den Hochtöner der 50.1. gegen den Vifa Ringradiator tauschen kann? Es müsste ja dann auch eine Änderung an der Frequenzweiche vorgenommen werden. Bedauerlicherweise scheint es von Herrn Zimmermann keine aktuelle Mailadresse mehr zu geben.

    Gruß Oliver

    Die BC-1 wird meistens zwischen 600-1300 Euro gehandelt. Man kann mit ihr völlig entspannt Musik hören. Da ich noch keine Harbeth gehört habe, weiß ich nicht wie diese Boxen abgestimmt sind.

    Besitze seit kurzer Zeit auch noch eine CME 50.1. Diese Box zeigt der Spendor ein wenig ihre Grenzen auf (Noch etwas bessere Stimmwiedergabe, jedes Schallereignis ist genau zu orten, geht tiefer in den Frequenzkeller). Schlechte Aufnahmen klingen aber auch schlecht. Da ist die Spendor gnädiger. Spaß machen beide.

    Besitze selbst den Exposure X (Von Martin Kühne revidiert). Laut seiner Aussage ist der Exposure X der beste Vollverstärker von Exposure. Der folgende Text ist bei der Beschreibung des Exposure X auf der Seite von Herrn Kühne nachzulesen.

    "Und es gibt dafür bei genauerer Betrachtung wirklich handfeste Gründe: der Xer hat den einfachsten Aufbau und zusammen mit dem ersten XVer die größere "Untersetzung" im Netzteil - das heißt: Stromlieferfähigkeit bis zum Abwinken. Es sind im Netzteil 20A-Transistoren, in den Endstufen 15A-Typen am Werk, alle können nochmals ein Vielfaches dieser Werte in extrem kurzen Transienten liefern, ohne gleich defekt zu gehen - und das merkt man in der lockeren Ausstrahlung der Xer. Nebenbei ist auch das Gehäuse das hochwertigste, auch wenn es noch so unscheinbar daher kommt."

    Habe versucht an eine E-Mail-Adresse von CME zu gelangen, jedoch ohne Erfolg.

    Absolut spannend dieser Lautsprecher. Die Spendor für die Seele. Die CME für die Wahrheit. Beides kann schön und spannend sein. Einfach einmal zu hören, welche Sachen die Spendor ein wenig unterschlägt, im Gegensatz zur CME, finde ich sehr aufschlussreich. Die CME bedeutet einfach mehr Arbeit (Richtiger Verstärker, Kabel).

    Gruß Oliver

    Hallo zusammen, bin seit kurzer Zeit neben meiner BC 1 nun auch Besitzer einer CME 50.1

    Auch ein interessanter Lautsprecher. Ist die CD schlecht aufgenommen, so reicht sie das ungerührt weiter. Bei einer guten Aufnahme werden deutlich mehr Details als über die Spendor dem geneigten Hörer offenbart. Auch ein wunderbarer Lautsprecher. Man kann mit beiden Lautsprechern glücklich werden. Die Spendor halte ich für alltagstauglicher. Sie geht gnädiger mit dem Musikmaterial um.

    Gruß, Oliver

    Wollte zu der Auflistung der einzelnen Boxen noch etwas hinzufügen. Bei meinem Freund steht ein großer Subwoofer von CME im Keller. Der hat wohl mal um die 3600 DM gekostet. Scheint ein passiver Subwoofer zu sein. Der muss unbedingt den Besitzer wechseln, Muss den mal weich kneten.

    :):):) gruß, Oliver

    Hallo zusammen, besitze seit heute ebenfalls eine cme 50.1

    Meine Anlage besteht aus folgenden Komponenten: Laufwerk: TAG Mc Laren cdt 20 r

    Wandler: PS-Audio Digitallink 3 mit beiden Moll-

    Modifikationen.

    Verstärker: Exposure X

    Boxen: Spendor bc 1.


    Muss gestehen, dass die cme alle Tugenden der Spendor besitzt, jedoch noch etwas besser auflöst und im Bass etwas tiefer geht. Habe es kaum glauben können, aber die cme ist noch etwas besser als die Spendor. Die ist aber auch schon fünzig Jahre alt. Mit dem Exposure X spielt sie einfach super. Der ist auch schon dreißig Jahre alt. Ein wirklich sehr guter Verstärker, den man relativ günstig bekommen kann, wenn er denn mal angeboten wird.

    Liebe Grüße an alle Forumsmitglieder,

    Oliver

    Sind halt schon ordentliche Standlautsprecher, besonders die SP 9/1. Habe sie beide noch nicht gehört, daher kann ich zu ihrem Klang nichts sagen. Natürlich werden sie aufgrund ihrer Größe, Vorteile im Bass gegenüber einer BC 1 haben. Ob sie jedoch in allen anderen Bereichen eine Chance gegen eine BC 1 haben, wage ich zu bezweifeln. Diese absolute Natürlichkeit im Klang habe ich bisher von keinem anderen Lautsprecher vernommen.

    Gegenstimmen , Fehlanzeige :):):):)

    Gruß

    Oliver

    Wirklich schöne Teile. Besitze selbst den Exposure x, welcher im Jahre 2015 von Herrn Kühne revidiert worden ist.

    Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Austausch des Stromkabels gegen ein evtl.höherwertiges gemacht ? Möchte hier zwar keine große Kabeldiskussion anstoßen. Aber sowohl den Tausch meines Lautsprecherkabels (Sommercable) gegen ein Exposure dmf 2, hat den Klang der Anlage deutlich verbessert, als auch der Tausch meiner Stromkabel von Da-Wandler und Laufwerk gegen Furukawa power-cable. Finanziell hielt sich das alles im absolut überschaubaren Rahmen. Der exposure im Verbund mit der spendor bc 1 haben die Klangunterschiede nachvollziehbar herausarbeiten können.

    Beste Grüße

    Oliver

    Falls die Harbeth genau so klingt wie eine Spendor würde ich zu einem Exposure x raten. Betreibe diesen Verstärker mit einer fünzig Jahre alten Spendor bc1. Musikalisch einfach nur ein Traum diese Kombination. Jedoch ist dieser Verstärker recht wählerisch, aber wenn es passt mit Sicherheit einer der besten Vollverstärker auf diesem Planeten.

    Mit McIntosh wärst du aber auf der sicheren Seite, da der Exposure x rund dreißig Jahre alt ist.