Posts by K-WB-401

    Hallo Martin,

    ich habe die Gummimatte meines 401 gegen etwas ganz anderes getauscht: Glas in 4 mm. Die Matte wurde Wasserstrahl geschnitten. Der Bereich des Labels noch mal separiert, so dass er tiefer liegt. Auf das Glas kommt noch eine dünne Lage Amaretta.

    Das funktioniert perfekt. Der nackte Teller klingt wie eine Glocke. Mit der originalen Gummimatte klingt er immer noch, nur viel kürzer. Sobald die Glasmatte aufliegt (lose!) klingt da gar nichts mehr. Die Glasmatte hat eine andere viel tiefere Eigenfrequenz als der Teller. Die beiden Teile können nicht auf der Frequenz des Partner resonieren. Sie löschen also Ihre Eigenresonanzen gegenseitig. Wichtig ist, dass die Teile lose auf einander liegen.

    Wenn man jetzt den Teller anschlägt gibt er keine Antwort mehr. Würde man die Glasmatte aufkleben, ergäbe sich eine neue gemeinsame Eigenfrequenz. Die zusätzliche Amaretta Matte ist nur zur Plattenschonung nötig. Ich verwende zusätzlich noch eine Klemme, die für eine bessere Planlage der Platten sorgt.

    Die Glasmatten gab es auch vor vielen Jahren in England. Waren aber nicht gerade günstig.

    Mein Gesamtaufbau hat eine Dicke von 5mm.


    Gruß Klaus

    Für das Geld was eine minimal ausgestattete SoS kostet ist sie allerdings schon richtig gut.

    Ich hatte lange Jahre eine Kaneda mit externem Nezteil plus Prepre Autograph von L'Audiophile und eine 300B Legend aus gleichem Haus. Das war anfangs richtig gut. Über die Jahre ging allerdings die Magie ein bisschen flöten. Das konnte ich jetzt auf die immer schlechter werdende Netzqualität zurückführen. Letztendlich ist mir dann der PrePre gestorben. Dann hatte ich auch die Schnauze von den doch öfters hörbaren Einstreuungen von Radio Eriewan voll und ich beschloss eine neue Vorstufe zu bauen.

    Auch meine Lautsprecher Triangle TQWT waren mir letztendlich untenrum etwas zu dünn. Die jahrelang betriebene Subwoofer Unterstützung war auch immer irgendwie nicht wirklich auf Zack. Die Hauptbox war immer schneller.

    Die neuen DTQWT MK3 von Troels kann ich nur empfehlen. Die sind in jeder Hinsicht eine Wucht und laufen mit 94dB auch mit der kleinen 300B.

    Klaus

    Die Matisse ist schon lange nicht mehr erhältlich.(leider.) Ich würde sie im Preis mit einer Innovative Audio Phonovorstufe vergleichen also ca. 2500,- € nur Phono! Die Matisse ist allerdings ein vollwertiger Vorverstärker mit line Stufe und Eingangswahlschaltung.

    Klaus

    Hallo Willy,

    habe seit einem halben Jahr eine Sound of silence in Betrieb. Netzteil doppelmono, black pulsar, in separatem Gehäuse. War anfangs integriert, hat aber ziemlichen Netzbrumm 100Htz verursacht. Nach der Auslagerung und komplettem Umbau wirklich sehr still. Ich habe dazu noch ein Akkunetzteil aufgebaut. Das ist einfach mit Schalter umschaltbar. Das Akkuteil macht nicht den erwünschten Unterschied. Alle meine Kleinverbraucher laufen über Netzfilter. Das macht einen riesen Unterschied.

    Mein System AT33 PTG läuft an einem SME 312 auf einem Garrard 401. Mein Verstärker ist ein Einstein Absolute Tune MK2. Meine Lautsprecher sind selbst gebaut DTQWT von Troels Gravesen Dänemark.

    Ich hatte mir eigentlich etwas mehr verspochen als die SoS jetzt offenbart. Nach anfänglicher Fehlanpassung mit 60 Ohm läuft sie jetzt mit 465 Ohm deutlich agiler und spritziger. Was ich immer noch vermisse ist das definitive Live Gefühl.

    Ich hatte am Wochenende einen Kumpel mit einer Matisse Vorstufe in Röhrentechnik und SUT da. Das war deutlich echter und freier im Sound. Ich werde mich definitiv nach einer Röhrenvorstufe umsehen müssen


    Gruß Klaus (Garrard Fan)