Posts by Claus K.

    ... sorry Tom,

    hatte ich komplett falsch verstanden, "klären mit Maldix und Paket an Hermann" klang für mich sehr danach, als wenn Du schon mit dem Pakte durch wärest. Danke für die Richtigstellung. Außerdem hast Du das Paket erst seit Gestern und 20 Platten wollen zuerst einmal gehört werden.

    Gaggistangerl

    4 Entnahmen und das trotz Moderations-Zusatz-Arbeit in nur vier Tagen, das hebt den Schnitt.

    Danke für die beiden Entnahmen von mir. Bei der John Dummer habe ich ka halb damit gerechnet. Die Gaslight Anthem war mir persönlich zu glatt. Mit der Mischung aus Springsteen und etwas (aber wirklich nur etwas) Punk Feeling scheint Sie bei Dir ein gutes neues Heim gefunden zu haben. Umso schöner, dass Dich langsam auch der Jazz-Virus gepackt hat.


    Gruß

    Claus

    ... 6.6 bis zum 21.6 im Urlaub bin. ....

    Wie wollen wir verfahren? Hat jemand, vielleicht Du Richi, eine Idee? ....

    Hi Hermann, wäre es dann nicht das einfachste Dich für diese Runde etwas später nach hinten einzureihen? In der letzten Runde haben wir im Schnitt 7 Tage pro Teilnehmer gebraucht. Von daher sollte eine Einreihung nach Lizard oder Bayernhifi passen ohne das Deine noch im Paket enthaltenen Platten von zu vielen doppelt gehört werden.


    Passt das?


    Gruß

    Claus

    Hmmmm... das stimmt allerdings, wenn ich das richtig überblicke, nicht ganz. Du hattest ja Scheiben von Vinylia ersetzt und nun auf alle Fälle eine (?) Zitrone dabei, die Du ja nicht nochmals ersetzen solltest. So war das imho seinerzeit zusammen abgesprochen. Lizard und ich hatten uns ja auch bereit erklärt, Sachspenden für das Paket zur Verfügung zu stellen. Da wären wir dann dran. Bis wir dann den Ersatz für Vinylias Zitronen ersetzen können, wären dann allerdings wieder entsprechend weniger Alben im Paket.


    Ich habe per PN eine Anfrage von einem vertrauenswürdigen Forenmitglied bekommen, zwecks Teilnahme an unserem Paket. Einen Platz hätten wir doch noch frei, oder? :)

    ... neues Blut (und neuer Nachschub) ist doch toll !! Und wenn die vertrauenswürdige Quelle jetzt nach auf 1€ Flohmarkt Schlagerplatten steht ist es perfekt. :saint:


    Mal sehen was der Showmaster meint, 15 Teilnehmer sind eine Herausforderung aber mbMn machbar.

    Hallo,

    verbunden mit einer wie immer interessanten Hörsession habe ich das Paket gestern Abend beim Wolle abgeholt. Sieben Platten habe ich zum Hören rausgestellt, eine wird hier bleiben:


    The Notting Hillibilies - Missing... Presumed Having a Good Time (1990)


    aaa_0001.jpg


    Bin zum Glück unbedarft and die Platte rangegangen. Sonst hätte ich schon früher die Verbindung zu Mark Knopfler hergestellt. So habe ich eine schöne Platte für mich entdeckt. Und die Dobors auf dem Cover stellen dann auch den Bezug zu Brothers In Arms dar. Der Dank geht an Lizard.


    Dann habe ich noch zwei Zitronen entsorgt (Dave Stewart und Weber/Sting/Summers) und drei neue Platten in die Wunderkiste gepackt. Das Paket geht dann morgen weiter zum Ritchie.


    Viele Grüße

    Claus

    Hallo Gerald,


    Ich habe länger überlegt hier etwas beizutragen. Aber vielleicht hilft dir meine Story beim Denken und Entscheiden.


    Zu Deiner Thematik zwei Punkte von meiner Seite. Vorab, Musikhören steht für mich im Vordergrund, die Anlage ist nur Mittel zum Zweck. Vinyl muss es trotzdem sein. Iich bin der "Lust-Hörer", muss nicht die Flöhe husten hören und auch nicht die Klangbühne auf den cm genau beschreiben können.



    Punkt 1: Gelassenes Musikhören mit Genuss

    Wegen Einstieg in den Beruf, dann kommender Kinden, Hausbau und anderen Dingen die viel zeit beanspruchen hatte ich auch so eine Phase des Nicht-Intersses am Musikhören. Seit ca. 2005 bin ich wieder intensiver Musikhörer und hatte zu dem Zeitpunkt das Vinyl wieder für mich entdeckt. Platte und Equipment war noch vorhanden. Soweit so gut.


    Dann kam eine Zeit des Intensiv-Kaufens von Software auf Flohmärkten, Plattenläden und Online. So kamen jedes Jahr ca. 200-400 Platten hinzu. Eigentlich verrückt, das war mehr wie eine Platte pro Tag. Ich höre ca. 2,5h pro Tag Musik. Das sind ca. 3-4 LPs pro Tag. So war das Hören eigentlich kein Problem, das Backlog war nie sonderlich groß. Trotzdem wurde die Sammlung irgendwann zu groß. Mir fällt es schwer sich von etwas zu trennen. Zumal viele Platten die beim ersten Hören nicht so gut gefielen, während es beim zweiten (oder drittem) Hören Klick gemacht hat. Aber irgendwann fing ich an Platten zu verkaufen . Kriterien zum Verkauf sind für mich zwei: Platten die mir wirklich nicht sonderlich gut gefallen und zum andern Platten die mittlerweile teuer sind, aber ein billigerer Ersatz es auch (für mich) auch tut. So bin ich zwar immer noch bei ca. 150 Neuerwerbungen pro Jahr, die aber durch die Abgänge ausgleichen werden. Zur Zeit habe ich ca die gleiche Menge an Vinyl wie Du heute. Ich denke dabei bleibt es. Damit habe ich für mich selber einen Weg zum gelasseneren Umgang mit der Vinyl-Sammlung gefunden.


    Punkt 2: Gute Anlage ja, aber keine permanente Optimierung

    Dieser Punkt war für mich noch viel wichtiger. Beim Wiedereinstig war es mein alter Thorens 320 Mk II Plattenspieler, angeschlossen direkt am Vollverstärker. Und dann war es da - das "es geht doch noch bestimmt viel besser" Virus. So kamen dann mit der Zeit einige Tonabnehmer, PrePre, Phonoverstärker, bessere Boxen, Plattenwaschmaschine (Du erinnerst Dich vielleicht noch an Deine Unterstützung beim Kauf der Source Odysse"?), usw. dazu. Irgendwann kam dann der für mich ultimative Plattenspieler, ein Roksan Xerxes 20+. Trotzdem war der "besser, weiter, schneller" Impuls damit nicht gestoppt. Bis ich dann bei einem dritten Plattenspieler, einem uraltem Dual 1219 mit einem einfachen Tonabnehmer angekommen bin. Der kann bestimmt nicht alles besser. Aber mit dem habe ich für mich erfahren, wie wenig es braucht um ganz entspannt und trotzdem auf hohem Niveau Musik zu hören.


    Ich habe immer noch den Roksan, der Dual steht jetzt im Wohnzimmer. Ich mag beide sehr gern und die werden auch bleiben. Aber das Thema Technik für mich (fast) erledigt. "Fast" deshalb, weil Tonabnehmer halt alle 2-3 Jahren ausgetauscht werden müssen.


    Fazit: Ich denke Dein Weg der Reduktion ist gut. Nicht zu viel auf einmal, es soll Dir in ein paar Jahren nicht leidtun. . Und wieder lernen Gelassen und emotional beteiligt Musik zu hören. Das geht auch mit ganz einfachen Equipment.


    Gruß

    Claus

    Freier Jazz ohne zu atonal zu sein:

    Gunter Hampel & Galaxy Band - All The Things You Could Be If Charles Mingus Was Your Daddy (1980, Birth Records)


    aaa0012.jpg


    Zum Andenken für den kurz zuvor verstorbenen Charles Mingus. Hampel spielt hier bl, bs und fl, also nicht an seinem eigentlichem Hauptinstrument Vibraphon. Begleitet wird er beim dem Live Date von Thomas Keyserling (as, fl), Mark Whitecage (as, fl), Percy Robinson (cl), Martin Bues (dr) und seiner Frau Jeanne Lee (voc). Gut anzuhörender Avantgarde-Jazz, geht schon fast in Richtung Spiritual Jazz.


    Gruß

    Claus

    nach DAF darf es weitergehen mit deutschem ElektroPunk:

    Liaisons Dangereuses - Liaisons Dangereuses (1981, TIS)


    aaa0013.jpg


    Die Band bestand aus Chrislo Haas (DAF, Der Plan, Minus Delta T) , Beate Bartel (Mania D, Matador) und Krishnu Goineau als Sänger. Obiges ist ihre einzige, aber einflussreiche Platte. Mit Elektro kann ich eigentlich gar nicht so viel anfangen, ab und an ist er aber sehr nett.


    Wikipdia meint : "Los niños del parque ist eine der meistverkauften Underground-Singles in Deutschland und später aufgrund der markanten, mit dem Korg MS-20 erstellten Basslinie vielfach gesampelt worden. Als recht eigenwillige Besonderheit ist die 6/4-Aufteilung der Basslinie zu nennen, welche gegen den 4/4-Rhythmus gestellt wird, eine in der Popmusik ungewöhnliche Polyrhythmik. ... So schmal das Œuvre der Liaisons Dangereuses auch ist, umso gewichtiger war sein Einfluss. Die kurze Zusammenarbeit der beiden Pioniere der deutschen elektronischen Musik nahm teilweise EBM und Techno vorweg und prägte diese Stile erheblich. Ihr Einfluss wird häufig mit dem von Kraftwerk und der Deutsch-Amerikanischen Freundschaft verglichen."


    Link


    Gruß

    Claus

    Start in den Hör-Tag mit

    Deutsch Amerikanische Freundschaft - Die Kleinen Und Die Bösen (1980, Mute, UK 1st press)


    aaa0009.jpg


    Die Band wird in der Bedeutung vielfach mit Kraftwerk oder Neu1 vergleichen. Weiß nicht ob ich da zustimmen würde. Gehören aber mit Sicherheit zum besseren Teil der des deutschen Postpunk. Und sind auch heute immer noch gut anzuhören.


    Gruß

    Claus

    Und da war wieder so ein Angebot wo ich nicht vorbei konnte:

    Bobby Womack - The Collection (12 LP Box, 1990, BCM)


    aaa0008.jpg


    Die Box umfasst alle LPs von 1968 - 1976. Bobby Womack (1944 - 2014) war einer der ganz Großen der Soulmusik. Entdeckt wurde er von Sam Cooke , dessen Witwe er 1964 heiratete. Seien ganz große Zeit waren die 70er. Viele seiner Lieder wurden gecovert: von , z.B. Janis Joplin "Trust me" auf Pearls), Rolling Stones "it's All Over Know", Areatha Franklin, Rod Stewart.


    Allmusic.com meint "One of soul music's great talents, with an influential approach to guitar, songwriting skills that earned many covers, and a trademarked raspy voice."


    Gerade läuft mit "Understanding" von 1972 eines seiner besten Werke.

    aaa0010.jpg


    Gruß

    Claus