Posts by Steffi

    So, nun sitze ich auch im Stübchen und mach's mir mit den Doobie Brothers gemütlich:


    Wer den Vorgänger "Takin it to the streets" mag, wird auch hieran Gefallen finden.

    Man merkt den starken Soul-Einfluss des Michael McDonald schon sehr gut. Ich mag das.


    Faszinierend finde ich den Rhythmuswechsel in einigen Songs, man hört halt echten Könnern zu. Tolles Schlagwerk mit superfein tönender Hi Hat.


    Die US-Pressung klingt leicht dunkel aber vollmundig angenehm, halt wie ein guter Roter.:)


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Boah, bin etwas neidisch, sitze hier in Vorst (Richi, Grüße nach St.Tönis!) blöde im Büro und darf mich nur noch an einen gestrig, perfekten Hörtag erinnern.


    Dabei wartet zuhause so viel neues Zeug auf mich....wobei, nach der Umräumaktion von Samstag, muss ich mich erst einmal neu zurechtfinden: Alle LPs sind um einen guten Meter gewandert, nun mit mehr "Luft" in jedem Fach.


    Obwohl, wenn das neue Zeug erst einsortiert ist, könnte es wieder eng werden. Und die LP-Regale sind nachdem vermutlich ausgeschöpft.


    Vielleicht doch die Weingläser von der Mutti woanders....nein, nein, das gibt Ärger.8o


    Wünsche euch einen schönen, musikalisch gehaltvollen Nachmittag.


    Viele Grüße aus Vorst

    Stefan

    Für heute auch meine Letzte, danach starte ich einen gemütlichen Abend mit meiner Dame:


    Klar, die ersten zwei LPs von Marc Cohn habe ich natürlich.

    Diese hier kannte ich nicht, aber gut dass es das Forum gibt...:)


    Danke dafür, macht sehr viel Spaß (wenn auch die Stimmbänder nach 30 Jahren etwas länger geworden sind).

    Die "Blind Boys of Alabama" maken show!:thumbup:


    Atmosphärisch, zudem guter Raumklang.


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Da soll mal einer sagen, der bärbeißige Plant und die Bluegrass-Lady Krauss, das kann nicht passen!

    Geht sogar sehr gut! Überhaupt mag ich den schleppenden Rhythmus, die Paukenschlegel auf den Tom-Toms. Dazu etwas Pedal Steel, eine verloren klingende Mandoline und dann die beiden Stimmen...schon klasse.


    Auch presstechnisch und klanglich passt alles bestens.


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Zu diesem Album muss man wohl nichts schreiben:


    Außer, dass es schon erstaunlich ist, dass die wenigen Akkorde auf dem Saxophon das Lied "Baker Street" so stark geprägt haben.


    Ich glaube, dass das Solo auf der E-Gitarre insgesamt länger ist...manchmal liegt eben doch die sprichwörtliche "Würze in der Kürze".


    Trotz seines stimmlich nicht gerade gewaltigen Umfangs, finde ich gerade den Gesang so schön relaxt und damit wieder mehr als passend zu den Songs.


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Geschmeidig aber spannend in den Abend gleitend mit:

    Khurangbin-The Universe smiles upon you


    Vor Kurzem hier durch das Forum aufmerksam geworden.

    Klingt für mich wie eine funky Ausgabe der Peter Green- In the skies.


    Beim hidden track auf Seite 2 meint man gar, dass jeden Moment James Brown eruptionsgeladen ins Zimmer stürmen müsste.:)


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Na jeet doch wieder, jetz ma janz sachte und ohne Uffrejung:


    The Alan Parsons Project-Pyramid 1978


    Diese UK-Pressung tönt gegenüber der deutschen Pressung wesentlich dynamischer, mit mehr Tiefe und feineren Höhen.

    Die beiden Titel "What goes up" und "The eagle will rise again" hatte ich kurz nach der Veröffentlichung 1978 im Enlischunterricht vorgestellt.

    Fand unsere Lehrerin ob der textlichen Mystik prima.

    Um Zeit zu schinden, hatte ich das Intro "Voyager" mitlaufen lassen.:P


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Eigentlich wollte ich nach meiner Tätigkeit als Ehrenamtlichter Richter in Krefeld (vorbeifahrende Grüße an Richi) heute direkt zum Sounds nach Venlo durchfahren, bin dann aber heimwärts gedüst um alle drei Scheiben durchzuhören:


    Dann eben morgen zum Sounds:)


    Schönen Abend und Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Hi Pile,


    1975, da wusste ich von Genesis so gut wie nichts. War glühender Sweet-Fan und hatte Brian Connolly als großes Poster im Portrait mit aufgeklebten Tränen über meinem Bett hängen.


    Auf der Rückseite war irgendso ein Freak während eines Live Auftritts, komische Blasen hatte der am Körper angebracht...fand ich doof.


    Natürlich P.G. als Slipperman, aber davon kannte ich damals ja nix...:huh:


    Grüße aus Nettetal

    Stefan