Posts by Steffi

    Also, mit meinen Bordmitteln ist die Stelleung des Nadelträgers in der Jochbohrung am ZYX nicht auszumachen. Wie immer stört der Tellerrand und auch mit 10-fach Lupe und guter Ausleuchtung bleibt das Ganze im Dunkel...


    Gut, bei Benzen ohne Gehäuse oder auch bei meinem Delos ist das gut sichtbar aber mit entsprechendem Korpus sehe ich nix.


    Na, klingt trotzdem gut.🤗


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Danke für den Tipp. Ich sehe schon, wie heute am Sonntag, unabhängig vom Benz, viele User vor ihrem Spieler auf die Knie gehen um per Handy etc. die Mitte im Joch auszuloten....ich auch.8o


    Mein Benz Wood ist schon lange weg, war allein aus optischen Gründen der wertigste Abnehmer in meiner TA-Historie. Mein ZYX aus Plastik sieht dagegen billig aus, aber manchmal entscheidet dann doch der Klang zum Wechsel. Anders, nicht besser, aber für meine Ohren prima geeignet.


    Drago, viel Spaß mit dem Wood!


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Die habe ich 1980 eigentlich nur wegen der süßen Mädels auf dem Cover gekauft:

    Roxy Music-Flesh and Blood-1980


    Gut, ich war gerade 18 Lenze jung und unerfahren.:P

    Mein Lieblingssong ist noch immer "Rain, rain, rain", da rollt der knurrende Bass so schön neben Bass drum und Snare.


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Hi Rainer,


    genau diese LP hatte ich letzte Woche im Home Office auf der Anlage meines im Auslandstudium befindlichen Sohns gehört. Bugglegum-Pop, aber eine schöne Jugenderinnerung im Alter von ca. 10 Jahren.


    Und immer wenn ich dieses Cover-Foto betrachte (übrigens auch das deutsche Single-Foto von "Hell Raiser"), überkommt mich das Gefühl, das Steve Priest hier nicht zu sehen ist. Der Typ auf dem Foto hat überhaupt keine Ähnlichkeit mit Steve...das würde mich mal interessieren.;)


    Viele Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Wäre nicht das erste Sinterlager, dass aufgrund von Unkenntnis durch Reinigung unrettbar zerstört wurde. Wenn schon Laufspuren vorhanden sind, war's das wohl.


    An solche Lager geht man nicht ran oder sollte sich absolut damit auskennen.


    Hoffe, dass du das noch hinbiegen kannst!


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Hi Bernie,


    ich hatte in der Probephase meiner Punktabsaugung mit zuweilen angesaugter PTFE-Düse zu kämpfen, die erhabenen Stellen glänzten dann weißlich-poliert. Diese Stellen wiesen einen seltsam harschen Klang aus, bis hin zu Verzerrungen.


    Ob deine LPs ein ähnliches Schicksal erfahren mussten, kann vermutlich nicht aufgedeckt werden.

    Vor dem Entsorgen vielleicht einmal mit PTFE-Entferner probieren? Habe ich bislang aber auch noch nie ausprobiert, wäre ggf. einen Versuch wert.


    Viel Erfolg und Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Hallo Thomas,


    die schwarze Zarge hatte ich dieser Tage auf einem deiner Fotos gesehen, die finde ich zum beige-grauen Chassis echt Wow!


    Die Holzzarge ist auch schön, kommt aber optisch nicht an die Geschlossenheit der ursprünglichen Kombi heran.

    Kajetan hat es aber auf den Punkt gebracht, alles Geschmackssache.;)


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Hi Achim,


    genau, wäre ja noch schöner, wenn wir alle gleich wären!😊


    Wobei man bei den Katta-Innenhüllen zwischen unten halbrund (Nagaoka No.102) und viereckig (Mofi-Style) unterscheiden muss. Ich benutze beide Sorten und bin bis auf einige wenige viereckige Hüllen mit etwas zu geringer Breite für eine LP sehr zufrieden.


    Nur schade, dass die letzte Sammelbestellung über Userin Blondie/Kati nicht von mehr Teilnehmern angenommen wurde. Letztlich aber verständlich, irgendwann müssen auch mal neue LPs für die ganzen Hüllen gekauft werden.😜


    Viele Grüße aus Nettetal

    Stefan


    PS: Irgendwie dünkt mir, dass das Thema mal verschoben werden müsste...

    Ebenfalls vom Sohnemann:


    Irre ich mich oder wurde seinerzeit (ca. 1976) lustiger Weise vermutet, dass sich die Fab4 hinter dieser Produktion versteckten? Stimmlich tönen einige Songs schon sehr beatlelesk, Style und rückwärtslaufende Sequenzen hatten das noch verstärkt.


    Cover und Innenhülle schweigen sich über die Protagonisten aus.


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Hi Achim,


    ich andauernd...insbesondere bei DoLPs in einem Cover (also kein Gatefold). Ratsch, da ist das Papier am Labelfenster wieder eingerissen.

    Tausche nun nach und nach (bis auf bedruckte Hüllen) alle gefütterten Hüllen gegen die Katta im Mofi-Style (quasi wie im Film bei ca. 2:45 zu sehen) aus und bin mehr als zufrieden.


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Die Katta-Innenhüllen im Mofi-Style habe ich hier im Forum über zwei Sammelaktionen bestellt.

    Ich finde die Hüllen genial, auch nicht friemelig da quadratischer Zuschnitt. Keine Hülle gleitet besser in die Cover.


    Falls du gefütterte Papierhüllen nimmst, empfehle ich Hüllen ohne Labelfenster. Da bleibt man beim Einschieben unweigerlich hängen und reißt die Hülle am Labelfenster ein. Gefüttert aber geschlossen wäre meine Empfehlung.


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Jetzt etwas ganz anderes:


    Darüber brauche ich wohl nichts zu schreiben, LP gehört ebenfalls meinem Sohn. Irgendwie treibt mich John Bonham zum schnelleren arbeiten an.:)


    Und wie jung die Vier mich auf der Cover-Rückseite anschauen, Wahnsinn!


    Viele Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Danke Berthold, hast ja recht. Ich finde allein die musikalische Metamorphose der Gruppe in den zehn Jahren von 1969 bis 78/79 interessant.


    Von reinsten Bubblegum-Pop in den Anfängen über härteren Rock bis hin zu ambitionierten Songs (Level Headed).

    Da sind manche Wegbegleiter eher auf ihrer gleichbleibenden Welle geritten (Smokie, G.Glitter, Slade, BCR).


    Viele Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Sitze mal wieder im Home Office und lausche nebenher auf dem Micro Seiki meines Sohns:


    US-Ausgabe, von komprimiert bis recht gut ist klanglich alles dabei. Mitunter fast 50!! Jahre her, dass ich damit meine musikalische Soziallisierung gestartet habe.


    Manche werden die Nase ob der Gruppe rümpfen, spielen bzw. singen konnten die aber schon.

    Schöner, mehrstimmiger Gesang auf "You're not wrong for loving me", gefühlvoller Beitrag durch Brian Connolly. Dem hat das Leben ja später übelst mitgespielt...


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Eine Seite Heaven 17 reicht heute, jetzt schnell noch Seite C und D dieser DoLP:

    Fink-Resurgam 2017


    Ausstattung wie immer bei Fink sehr gut, mit dem Album kann man jemanden erschlagen.

    Irre auch die haptisch wachsartige Oberfläche des übergroßen Gatefold-Cover.


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    Bin ich den 80zigern gestrandet, puuh, halt aus der Zeit:

    Heaven Seventeen-Pleasure One 1986


    Die Vorgänger-LPs "Penthouse and Pavement" und "The luxury Gap" finde ich weitaus besser. Hier ist die Produktion zwar hochglänzend aber damit auch spiegelglatt.

    Läuft an mir vorbei, musikalisch keine Kanten.


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    1974, ich mit Schlaghosen und Stiefeln und glühender Sweet-Fan:


    Der Klang ist leider eher mumpfig, wenn man die damals machbare Sound-Qualität (z.B. Eagles/ On the Border) mit dieser Produktion vergleicht, kann man nur mit dem Kopf schütteln.


    Ab und an kann man die aber hören.:)Interessante Alternative zum bekannten Synthi-dominiertem "Fox on the run".


    Grüße aus Nettetal

    Stefan