Posts by Funghi2000

    Läuft gerade bei mir und wird auch heute die Einzige bleiben:


    Elijah - Elijah auf United Artists Records, D 1972


    82C6A05D-A7B7-4024-9829-B5F9C966CD08.jpeg2DC0DAFC-3D1F-4632-A4DB-F10C6424F1BC.jpeg


    Die Platte hab ich hier im Faden noch nicht gesichtet. Finde zu unrecht.

    Gefühlt gehört ist das eine Mischung aus Rock/Jazz/Blues mit Bläsern ala Chicago.

    Ich finde die Platte durchaus hörenswert, wobei man bei dieser Pressung sagen muss, die Hälfte der Lieder sind gut aufgenommen, die andere Hälfte hinterläßt etwas den Eindruck, dass Aufnahmestudio war ein Blecheimer (nur ein schwacher Effekt). Der Klang ist viel besser als die 50th Anniversary Edition von Chicago Transit Autority. ;)

    Bass und Mitten sind ausgewogen, Höhen vermisse ich ein wenig. Trotzdem sehr gut hörbar.


    Zu Elijah:

    Gibt es nicht viel im Internet. Ich dachte immer, sie haben als Gruppe nur diese Platte aufgenommen. Nach Discogs sind es aber zwei. Die Gruppe hat von Ende 60er bis 1976 zusammen gespielt.

    Für mich klingen Sie wie die zur selben Zeit musizierenden Chicago.

    Anbei noch ein Link mit etwas mehr Infos zu Elijah:

    https://markguerrero.net/30.php


    Mir gefällt diese Zusammenstellung. Deswegen von mir :thumbup: ;)

    Da ist man mal ein paar Tage weg… ;)


    Tubes und Dr.Music: ihr habt ja schon eine Antwort geliefert. Wenn man nicht unbedingt eine Neuauflage braucht/will sind die 35 Euro durchaus eine happige Investition. Zugegeben, die Box ist teuer (wobei ich sie für 139 Euro bekommen habe), aber mir ging es um die Beigaben und nicht direkt um das Original.

    Den entscheidenden Vorteil, den ich im neuen Mix höre ist doch die Verlagerung einzelner Spuren in die Mitte und weniger auf den linken/rechten Kanal, wodurch mEn eine größere Homogenität des Sound entsteht. Dies ist aber Gechmackssache und kommt besonders in den Kopfhörern bemerkbar.


    Den Vergleich werde ich aber trotzdem noch nachliefern, was aber noch 2 Wochen dauern wird (bin leider beruflich gerade stark eingespannt und unterwegs).


    Viele Grüße Christian

    Wie Roland schon erwähnte handelt es sich hier tatsächlich um ein Remix. Jedoch wurde der Geist der Originalveröffentlichung nicht tiefgreifend verändert. Vielmehr handelt es sich um Anpassungen. Falls es interessiert, es gibt ein Interview mit Giles Martin auf der SDE-Seite.

    Was ich nur beim ersten hören feststellen konnte waren die dezenteren Abmischungen zu den orchestralen Ergänzungen und die stärkere Betonung der Beatles-Bestandteile. (Dies war mein Eindruck bevor ich das Interview gelesen habe).


    Ich bin mal so frei und ergänze hier den Link

    https://superdeluxeedition.com…-on-remixing-the-beatles/


    Für mich wirkt dieser Remix stimmiger.

    Tubes: die Beatles-Bestandteile sind jetzt mittiger abgemischt, die Kanalauftrennung zwischen rechts/links von früher ist hier nicht mehr zu hören. Als Effekt empfinde ich die Abmischung als räumlicher und somit harmonischer. Gegenüber früher drängt sich hier nichts mehr auf.


    In den nächsten Tagen versuche ich mal eine Gegenüberstellung der einzelnen Tracks mit einer deutschen Erstpressung, dem Remaster 2009/2012 und dem neuen Remix, den ich hier dann einstellen werde. Mal schauen, was es da für mich an Erkenntnissen gibt.

    Ergänzend zu oben (kann leider nicht mehr bearbeiten):


    Der Klang der Get Back fällt etwas gegenüber dem Remaster und der Sessions DLP ab. Der Sound wirkt dünner mit einem Hauch dumpferen Klang. Da es sich um den 1969er Mix handelt ist dies aber nicht verwunderlich.


    Die EP: auch hier gilt „nur“ ein nettes Gimmick. Klanglich orientiert sie sich an der Get Back LP und bringt nicht wirklich Neues. Ein netter Abschluss für die Box.

    Ich versuche mich hier mal an meiner ersten Rezession einer LP.


    Warum die Let it be Box? Weil ich auf diese Ausgabe lange gewartet habe, weil ich ein Beatles Fan bin und weil ich diese Vinylausgabe als die gelungenste Beatles Box ansehe. Da kommen die Sgt. Pepper, White Album und Abbey Road nicht mit. Warum? Das White Album kommt da schon verdammt nahe ran, aber nur fast. Die Ausstattung mit der neuen remasterten LP, der Session DLP, der Get Back-Version von Glyn Johns und die zusätzliche EP ist schon ein Extraklasse für sich (auch wenn das berühmte Dachkonzert fehlt).


    Vom musikalischen her betrachtet bringt mir diese Ausgabe zu allem bisher veröffentlichten einen tieferen Eindruck in den doch schon bekannten Entstehungsprozess. Aber erstmal der Reihe nach.


    Die remasterte Let it be-LP setzt einige Aspekte um, die z.B. durch Macca immer gefordert wurden. Zum Beispiel die Long and winding road ist noch immer in der Phil Spector-Fassung drauf. Aber die Overdubs wie das Orchester und auch die Harfe am Schluss wurden stark in den Hintergrund gemischt. Was soll ich sagen: es hört sich immer noch nach der Spector Let it be an, jedoch wirkt die Platte auf mich jetzt harmonischer. Auch der Sound wirkt voller. Ausgewogener Bass, kräftige Mitten und dezente Höhen. Nach dem ersten Hören für mich ein gelungener Remaster, der mir persönlich sehr gut gefällt.


    Die 2. LP ist eine DLP mit den Apple Sessions, Rehearsals und Apple Jams. Auch hier muss ich sagen: sehr gelungenes Remaster. Die einzelnen Tracks sind schon sehr nah an einer gut abgemischten LP und die Studio Talks machen echt Spaß zu hören und darin einzutauchen. Okay zugegeben, dies ist Fanboy-Sprech, aber ich kann nicht anders, da ich diese Aufnahmen heute so zum ersten Mal gehört habe. :sorry:

    Beim ersten Mal hören habe ich irgendwie nicht auf die Labels geachtet, so dass ich zuerst die Seite 1, dann 4 und zum Schluss dann 2 und 3 gehört habe. Auch ein persönliches Highlight will ich nicht verschweigen: mir gefällt das Without a song (gesungen von Billy Preston) sehr gut. Es waren auch schon viele Lieder die erst bei Abbey Road verwendet wurden bei den Sessions dabei. Zu diesem Zeitpunkt schon weit entwickelt.


    Get Back als 3. LP in der Box hat schon etwas ausgewöhnliches. Wer hier ein zweites Let it be … naked erwartet bekommt eine Platte serviert, die eher an eine Studio-Live-Aufnahme erinnert. Richtig herausragend auf der ersten Seite finde ich die Mixes von Don‘t let me down und I‘ve got a feeling. Da hat Johns ganze Arbeit geleistet.

    Die zweite Seite war jetzt nicht sonderlich überraschend, setzt aber die Live-Atmosphäre weiterhin geschickt um.

    Das Artwork ist den damaligen Entwürfen nachempfunden. Ein nettes Gimmick.

    Auch die Get Back ist für mich ein absolutes Highlight.


    EP folgt noch


    Zu der Pressung: alle Platten sind bei mir absolut plan, der Klang ist ohne waschen schon sehr ruhig und bisher hatte ich auch keine Klicks - aus meiner Sicht alles perfekt.

    Die Box ist sehr stabil, die Platten und das Buch können über die Seite einfach entnommen werden.

    Das Buch macht einen hochwertigen Eindruck und es ist toll darin zu schmöckern.

    Wie schon in einem anderen Faden erwähnt befindet sich das Vinyl in schwarzen gefütterten Innenhüllen (außer Get Back, da ist die Hülle weiß) - sehr vorbildlich.


    Aus meiner Sicht sind hier die 150€ durchaus angemessen.


    Auch wenn die Abbey Road mein absoluter Favorit der Beatles ist, so muss ich doch gestehen, dass mir diese Version sehr gut gefällt. :love:


    Wer noch zögert: von mir eine absolute Kaufempfehlung!

    Heute kamen wieder ein paar neue Alben von JPC:


    The Beatles - Let It Be


    Beatles Let it be box.jpg

    :love::love:  :love::love:


    Freu freu freu, auch heute bei mir angekommen. Gleich aufgemacht und angefangen rein zu hören.


    Auf den ersten Blick ist die Box stimmig. Und ja, leider fehlt das Dachkonzert. Für mich persönlich aber kein Beinbruch.


    Haptik und feeling absolut top.


    Der neue Mix hört sich sehr gut an. Wie heisst es als: weniger 70s und mehr an die heutigen Hörgewohnheiten angepasst.


    Also schonmal als Rückmeldung: die erste Platte ist plan, gut zentriert, kein Pressfehler und nur ganz ganz schwach wahrnehmbare Grundgeräusche. Platten habe ich noch nicht gewaschen.

    Die Platten sind sehr schön in gefütterten schwarzen Innenhüllen.


    So, jetzt genieße ich erstmal die anderen Platten. Das kann dauern. :love:  8o


    Viele Grüße Christian


    Und Thomas war etwas schneller als ich. ;)


    B24BFA50-2FB7-4219-BFE1-E10E7D16E7F1.jpg1B5B9F19-486E-408C-BFDC-139F3B6B2DFB.jpgBBBFC047-4BDD-412D-B9E8-049904378B24.jpg

    Kennt ihr das, so Tage wo man den Eindruck hat, alles war vertane Zeit und man kommt irgendwie nicht vom Fleck? Heute war es bei mir extrem. Deshalb brauch ich etwas um die Gehirnwindungen wieder frei zu bekommen. Dazu nutze ich


    Beastie Boys - Licensed to Ill auf Def Jam, NL 1986


    8EA34F56-51B6-4CA0-B6FA-C23E0A9B3C0E.jpegE46523B2-8485-4D52-AFEA-70655F5AA0A4.jpeg


    Wow, was da aus den Lautsprechern kommt, sehr gut. Bass, Balance und genug Luftdruck um auch jedes Äderchen frei zu blasen. :)


    Gute Pressung.


    Viele Grüße Christian

    Eigentlich wollte ich Tennis spielen, jetzt hör ich lieber auf der Couch

    Chris Rea - Tennis auf Magnet D 1980

    4EEA76C7-F332-4F09-A1FB-0AC41791E5EF.jpegCF3637FA-081C-4877-B205-9643DC809BA6.jpeg


    Der Klang ist erstaunlich gut. Klar, ausgewogen, leider als Wermutstropfen mit fettem Kratzer bei Distant Summers. Weis der Geier, wie der drauf kam. :cursing:


    Das kommt wohl von 2 Linken Händen. ;)


    Aber das Album in dieser Version eine Empfehlung.


    Viele Grüße Christian

    Da hatte ich einen eigenen Faden dazu, weil beim Einstellen ich die 33 1/3 nicht erreichte und nach 32 1/2 keine Regelung mehr möglich war. Wollte auch erst die Potis auswechseln, musste ich aber eigentlich nicht, da ich die Einstellreihenfolge verwechselt hatte. :sorry:

    Auf der Suche nach den Anregungen der letzten Tage fiel mir falsch einsortiert diese hier in die Hände und direkt auf den Plattenteller:


    Styx - The Grand Illusion auf A&M NL 1977


    Einmal mehr wird mir klar, warum ich mehr auf Tommy Shaw als Sänger stehe…


    Die Pressung ist ordentlich, sauber, jedoch fehlt es etwas an Bass, z.B. bei Miss America.


    1277F88B-1193-460C-A7A3-694043A370C9.jpeg5EA4439A-A4E0-4B1F-AE81-E741645D294C.jpeg

    Hallo Matthias, nachdem die Nadelfrage geklärt ist und auch der Riemen hoffentlich sitzt eine kurze Anmerkung von mir:


    Ich betreiben den TD 280 MKII als Zweitplayer mit einem Ortofon 2m blue und bin sehr zufrieden damit. Klanglich nichts auszusetzen. Musste nur vor einiger Zeit die Geschwindigkeiten neu einstellen, was aber auch kein Problem war. (Zumindest nachdem ich mein typisches rechts/links-Problem gelöst hatte ;))


    Zum Lageröl: ich nutze für den 280er Phono-80 Öl, welches mEn sehr gute Eigenschaften hat. Das ist von Dynavox, vielleicht etwas teurer als Motoröl, und zeigt hervorragende Laufeigenschaften mit dem Plattenteller.


    Soviel zu meinem 50 Pfennigen. ^^


    Viele Grüße

    Christian

    Funghi2000 :

    Hallo Christian,

    Du warst aber fleißig heute! ^^

    War auch über eine Woche nicht on. Hatte viel nachzuholen. So konnte ich dabei 3 Bruce Springsteens und 2 Chris Reas hören. ;)


    Btw. Gerade läuft diese hier:

    Chris Rea - Dancing with Strangers - Magnet D 1987


    5973E560-AA08-4760-8BA2-E109CE2E9B89.jpeg0C945D23-B35F-4629-9124-97902E964276.jpeg


    Bei den vielen Anregungen werde ich jetzt erstmal 2 Wochen brauchen bis ich alles gehört habe. :D

    Und ich bleib auch den 80ern treu.


    Diesmal in Richtung Rock mit einer Platte, die selten (bzw. kann mich nicht erinnern) hier zu sehen war


    Russ Ballard - The Fire Still Burns auf EMI America, NL 1985

    269C9DE8-33EC-4685-9AFD-35E7F8B7E432.jpeg691A5795-5E03-4CC3-AF38-2309393740FB.jpeg


    Nach seinen Erfolgsalbum Russ Ballard / Russ Ballard von 1984 (nicht zu verwechseln mit seinem Debut von 1974) hatte es natürlich ein Nachfolger schwer. Trotzdem meisterte er die Aufgabe sehr gut, indem er den Sound des Vorgängers kopierte und nochmals 8 gut zu hörende Tracks schrieb. Das er gute Songs schreiben konnte/kann bewies er ja meistens als Hitlieferant für diverse Gruppen/Sänger, so z.B. Roger Daltrey, Carlos Santana, Magnum usw.. Die Liste ließe sich weiter fortsetzen.


    Ich finde das Album gelungen und höre es auch heute, wie sein Vorgänger auch, sehr gerne.


    Einzig der Klang der Pressung finde ich etwas flach, was die gute Musik aber wieder wett macht.


    Viele Grüße Christian

    Nach fast einer Woche Pause, heute den Faden durchgeschaut. Sind viele gute und schöne Sachen dabei. Auch ein wenig Disco hab ich gesehen. Während dem Lesen lief deshalb bei mir


    Kano - Another Life auf Teldec, D 1983


    76118AF1-FFCB-4A12-B6EF-19BF576400BB.jpeg9739A5F7-DCBB-41BE-8828-0878CC2AB5F3.jpeg


    Ich finde, hier findet sich sehr guter Disco-Pop auf einer sehr guten Pressung wieder. War mal wieder überrascht, wie gut diese DMM-Pressung klingt und auch läuft.

    Viele stehen ja dem Discosound ja eher ablehnend gegenüber, hier muss ich aber sagen zu unrecht. Ein recht kurzweiliges Album mit 6 guten Tracks. Mal reinhören loht sich!


    Viele Grüße Christian


    PS läuft schon zum 3. Mal hintereinander heute.

    Hatte ich nicht vorhin Le Roux gesehen?


    Gute Idee


    Le Roux - Last Safe Place auf RCA, D 1982

    E7B83374-81BD-4664-BF8D-BD60AE7C78F2.jpeg2023B94C-76C8-4168-A13C-BE5541807CE2.jpeg


    Neuzugang Uriah Heep ,die alten Männer haben es immer noch drauf :!: 20210908_165956.jpg


    LG Andreas

    Stimme, gefällt mir auch sehr gut. Muss mich mal nach der Platte umschauen, habe die nur auf CD. Leider.


    Viele Grüße

    Christian

    Glückwunsch zu deiner Wahl. Wichtig ist, dass dich das Equipment zufrieden macht und das wird es.


    Man kann zwar bei Platten auch schlechte kaufen, aber bisher hatte ich bei den Aktuellen einen sehr sehr geringen Ausschuss. Also, nur Mut!


    Man liest sich

    Christian

    Hi Maxim, schau mal da vorbei


    https://www.fono.de/hifi-schnaeppchen?p=5


    Da kannst du dich orientieren und mal schauen, ob da auch neben dem Rega dir geschmacklich was gefällt. Die versenden auch und bieten auch einen sehr guten Service.

    Auf s4 gibt es auch ein paar interessante Angebote. Da bist du auf jeden Fall bei Neuware.


    Lass dich als Neueinsteiger nicht verunsichern. In dieser Preisklasse kann man sehr gut Musik hören. 8o


    Viele Grüße

    Christian