Posts by Rudilux

    Falls es jemanden interessiert: es ist jetzt doch nichts kleines mit zwei separaten Eingängen geworden, sondern eine Lehmann Decade, die jetzt allerdings erstmal zu Lehmann Audio geht, weil ich schwarze Frontplatten anstatt silberner brauche.

    Danke nochmal an alle,

    Rudi

    Hallo Neil1962,

    wie bereits erwähnt kauf ich erstmal gar nichts, sondern bleib bei meiner Audiolab 8000 ppa.

    Mein Händler - Rauch & Schall in München - hat im Vergleich zum Beratungsaufwand ein ganz gutes Auskommen mit mir, glaub ich.

    Aber vielen Dank für Deinen Kommentar, eine wie auch immer geartete Empfehlung hast Du ja leider nicht genannt.

    Servus,

    Rudi

    So, ich glaube das reicht vorerst und ich danke allen, die ihre Vorschläge und Hinweise hier gepostet haben.


    Die Musical Fidelity M6 Vinyl gibt's bei fono.de übrigens schon für 999 €, würde ich allerdings gern vorher mal bei meinem Händler hören.


    Und da mir ansonsten niemand ausdrücklich von der Audiolab 8000 ppa abgeraten hat, und nix wirklich kleineres und genauso gutes in Sicht ist, benutze ich die jetzt einfach mal weiter, mal schauen was noch kommt.


    Ganz nebenbei: die Lehmann Decade in schwarz find ich ja äußerst schick, hat zwar nur einen Eingang, aber o.k., also falls die jemand abzugeben hat... ;)


    Besten Dank euch allen!

    Rudi

    Vielen Dank schon mal für die vielen, teils sehr interessanten Beiträge und Tips!


    Moise Übertrager eher nicht, dann steht ja noch ein schwarzer Kasten mehr rum


    Frank mir geht‘s ähnlich, das leidige Platzproblem… deshalb ja die Suche nach was kleinem.


    Hab auch schon über ein High Output MC für den Rega nachgedacht, bringt aber im Endeffekt auch nichts, trotzdem bräuchte ich eine Phonovorstufe mit zwei separaten Zügen, halt nur MM/MC statt MC/MC. Und davon wird‘s auch nicht viel mehr geben.


    Freut mich, dass sich schon so viele Leute Gedanken gemacht und geantwortet haben.


    Rudi

    Hallo zusammen,


    ich betreibe einen Linn LP12 und einen Rega RP8 (beide mit MC) entweder abwechselnd an einer Camtech V102 (Hoerwege), also Umstöpseln, oder gleichzeitig an meiner Audiolab 8000 ppa, wobei ich mir da nicht sicher bin, ob das wirklich so eine klangliche Verbesserung zur internen Photostufe des V102 ist.


    Deshalb eine Bitte um kurze Stoffsammlung, welche PhonoPres im bezahlbaren Bereich (sagen wir mal bis ca. 1.500 €) Ihr kennt, an denen tatsächlich zwei Plattenspieler jeweils mit MC-System parallel betrieben werden können, gerne auch ältere Modelle, kaufe eh bevorzugt gebraucht.


    Da ich vom Platz her leider etwas beschränkt bin, und die Audiolab doch Vollformat hat, würde ich mir die gerne sparen, ggf. kommt also auch z.B. 2 x Lehmann Black Cube SE, die superkleinen Clearaudios oder ähnliches in Betracht, die kann man ja leichter irgendwo verstauen. Also je kleiner, desto besser.


    Die Pro-ject Tube Box DS2 z.B., die kann 2 x MC gleichzeitig, und ist auch noch relativ kompakt, sowas in der Art wäre schön, solche Dinger muss es doch noch mehr geben.


    Ich brauch allerdings erstmal keine Empfehlungen o.ä., ich wäre schon dankbar wenn ihr mal auflistet was euch so einfällt.


    Vielen Dank!


    Servus,

    Rudi


    P.S. Alternative wäre natürlich PhonoPre für nur 1 xMC (z.B. den Linn), damit in einen Line-Eingang, und mit dem Rega direkt in den MC-Eingang des Camtech, schon klar, aber vielleicht gibt es ja das kleine Wundergerät für mich, und ich hab's bisher nur noch nicht entdeckt... :)

    Vielen Dank schon mal für eure hilfreichen Tips!


    Nachdem bisher niemand vom alten Systemdek abgeraten hat werde ich den mal reaktivieren, sicherheitshalber vom Händler (Rauch & Schall, Kapuzinerplatz, München) durchchecken lassen, v.a. auch den Tonabnehmer.


    FrankG: ja, das ist er! Ist wirklich nur ein schmaler Rahmen, der furniert ist, die Topplatte ist aus grauem Nextel.


    Und dieses Folieren ist wohl tatsächlich überwiegend bei Autos und Küchen üblich, zumindest bin ich bisher nur auf solche Firmen gestoßen.


    aberlouer: und die Wohnungseinrichtung am Plattenspieler ausrichten ist leider keine Option. :)


    Und dann vielleicht mal die LS3/5a reparieren und das Micromega-Laufwerk austauschen lassen, und wenn alles fertig stell ich mal ein Bildchen ein...


    Danke an alle + schöne Grüße aus München,

    Rudi

    Hallo Frank,


    ich hab leider zwei linke Hände, was sowas betrifft. Unsere Stamm-Schreinerei, die schon ein paar Einbauschränke etc. für uns gemacht haben, meinte leider aufgrund des Staubs etc. sei das den Aufwand nicht wert (deshalb die Idee mit dem Folieren, im Hifi-Forum haben da schon mehrere ihre Boxen umgestaltet).

    Die Schreinerei hat mir empfohlen, mit feinem Schleifpapier drüber zu gehen und dann schwarz zu lackieren.

    Und ich weiß nicht ob man den Systemdek überhaupt zerlegen kann.


    Bzgl. der Qualität des Laufwerks an sich, kann das noch mithalten, oder ist die letzten Jahrzehnte (sorry wenn das seltsam klingt..) wirklich was passiert?

    Hallo zusammen,


    bin eigentlich kein Newbie sondern durchaus schon etwas länger dabei (und auch schon etwas älter), meine Hifi-Leidenschaft hat allerdings in den letzten 20 Jahren aufgrund dreier Kinder etwas im Standby (in den letzten Jahren überwiegend Streaming), schön langsam komme ich allerdings wieder auf den Geschmack...


    Mein letzter verbliebener Plattenspieler ist ein Systemdek 2x2 mit Rega Arm und Goldring Eroica LX, den ich in den 1990ern gekauft hab, und der eigentlich noch tadellos funktioniert. Das Kirsche-Furnier müsste allerdings irgendwie schwarz werden, da Kirsche zur jetzigen Einrichtung gar nicht mehr passt (Folieren war mal so eine Idee).


    Angesichts des Alters/Zeitwerts des Plattenspielers stellt sich allerdings die Frage, ob nicht ein Neukauf die bessere Alternative wäre, der Markt ist allerdings mittlerweile sehr unübersichtlich geworden, und auch die Preise scheinen ganz schön angezogen zu haben.

    Näher angeschaut (aber noch nichts davon gehört) hab ich mir jetzt mal

    -Clearaudio Wow/XL, Concept (gebraucht)

    -Acoustic Solid 110/111

    -Rega Planar 8 (oder einen gebrauchten 25) und

    -den wunderschönen Marantz TT15,

    evtl. wäre auch der Cambridge Alva TT noch eine Option, wg. Bluetooth.


    Laufen soll das ganze über Camtech V102/Dynaudio Contour 1.1, alternativ hätte ich noch Camtech C101/P101, Spendor 25/1, Spendor LS3/5a (beide Tiefmitteltöner defekt, da hat unsere mittlere mal versehentlich den Verstärker zu weit aufgedreht) oder Linn Keilidh (die ich in unserem Wohn-/Essbereich allerdings nicht vernünftig aufstellen kann, die kleinen Speaker müssten auf dem Sideboard stehen) rumstehen.


    Tja, so sieht's aus. Da ich noch gut 1.500 - 2000 LPs aus den 1960-1990ern (ausgelagert) rumstehen hab, würde ich Vinyl gerne wiederbeleben, aber lohnt sich ein neuer Player, hat sich die Technik wirklich weiter (technisch) entwickelt? Oder verhält es sich ähnlich Geschirrspülern, Toaster und sonstwas, dass neue Geräte in keiner Weise mehr an die Verarbeitung der 1980er rankommen?


    Vielen Dank für eure Hilfe,

    Rudi