Posts by KarlieM

    Clout - Substitute


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154957/


    Ich bin da etwas unentschieden. Irgendwo kommt mir hier ABBA meets Suzi Quatro für Arme in den Sinn. Die waren ja angeblich Millionsellers. Ist jetzt nicht der Burner, aber da kommen bei mir vorher noch ganz andere Dinger in die Tonne, will, sagen, ist auszuhalten. Bleibt vorerst (muss allerdings das Geknistere noch etwas wegbringen). Die Platte selbst sieht unbeschädigt aus und ich hoffe dass das nur der tief gelagerte Staub ist.


    Definitiv ABBA featuring Suzi Quatro. So taub kann ich ja gar nicht sein.


    Cheers


    Roland

    V/A - Dead Tech - No Wave From Japan


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154953/


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154954/


    Zum ersten Mal auf dem Plattenteller. Ist aber noch gar nicht so lange in meiner Sammlung. Japanische Szene im Bereich Noise und vieles davon alte Bekannte. Aber auch Unbekanntes (für mich), so z.B. Zeitlich Vergelter oder YBO(hoch 2) (das hat man davon, wenn man Texte auf einem MAC schreibt, man kommt sich vor wie bei den alten Römern mit ihren Steintafeln - meine Güte, Apple ist so etwas von rückständig).


    Cheers


    Roland

    Bei mir steht ein M3D und zwar seit der hier auf den Markt kam. Vor ein paar Jahren habe ich zwar eine kleine Menge Oel gekauft weil ich gelesen hatte, dass man das machen sollte aber ... ist immer noch verschlossen und ich denke nicht daran hier etwas zu machen.


    Das Problem dürfte ohnehin nicht das Lager sein, da ist die Tonarmbasis schon eine andere Hausnummer (verhockt, nicht mehr in der Höhe zu bewegen und wenn ich mal nachfrage, ob das gemacht werden kann, dann verzieht man das Gesicht - na gut, ich hab da ein YT Video gesehen und wollte das nicht in Angriff nehmen müssen).


    Das Oel bleibt wo es ist, resp. ist auch schon vielleicht 5+ Jahre alt und wahrscheinlich jetzt eh nur für die Tonne zu gebrauchen.


    Cheers


    Roland

    keine Ahnung ob das realistisch ist, Platten die ich habe verfolge ich preislich nicht.

    Dito. :thumbup:


    Platten die ich kaufe verlieren bei mir ihren monetären Wert Sekunden nach dem Einkauf. Tönt es besser wenn ich weiss das die LP im hohen Bereich gehandelt wird? Soll ich die "teuren" Exemplare schonen und wenn, dann für was? Für ein imaginäres Klangerlebnis dass ich nie zu hören bekommen werde, weil ich zu geizig bin das Original aufzulegen und dafür mit einem Billigprodukt vorlieb nehme, in der Gewissheit, "ich könnte ja, wenn ich nur wollte".


    Geht mir aber mit Allem so was auch auf einem Sammlermarkt gehandelt wird, Bücher, Magazine, Tonträger, Gummibärchen etc.


    Cheers


    Roland

    Trance Map + - Crepuscule In Nickelsdorf


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154942/


    Trans Map + besteht (zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung) aus


    a) Evan Parker (Soprano Sax)

    b) Matthew Wright (Turntable, Live Sampling)

    c) Adam Linson (Double Bass, Electronics)

    d) John Coxon (Turntable, Electronics)

    e) Ashley Wales (Electronics)


    Aufgenommen im Juli 2017 in Nickelsdorf (Oesterreich) und auf Intakt im Jahr 2019 veröffentlicht (CD 329). Intakt kommt zwar als Label aus der Jazzecke, hat sich aber seit Langem der improvisierten Musik auch abseits des Jazz verschrieben, resp. man blickt über den Tellerrand hinaus. Natürlich, mit Evan Parker und vielleicht noch Matthew Wright erwartet man wahrscheinlich eine CD die der Spur nach dem Jazz folgt.


    Aber wie schon das Line-up und das benutzte Instrumentarium zeigt kann man sich von dem Gedanken sehr schnell verabschieden. Jazz war gestern, heute gibts kontemporäre Musik auf die Ohren. Aber man muss sich darauf einlassen wollen. Ich habe ohnehin ein Flair für elektronische Musik im Improvisationsbereich und das zapft alle entsprechenden Neuronen an. Nichts da mit "Heads Down No Nonsense Mindless Boogie".


    Cheers


    Roland

    Ohad Talmor Newsreel - Long Forms


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154936/


    Noch einmal Ohad Talmor mit einer anderen Formation. Die Aufnahmen sind von 2015, wurden aber erst 2020 von Intakt veröffentlicht (CD 341). Das hier ist ein grösseres Ensemble (6 Musiker mit Tenor Sax plus Flutes/Clarinets/Bansuri - was immer Letzteres sein mag - Trumpet - Guitar - Piano - Acoustic Bass und Drums). Die Musik kommt aber nicht breitwandig daher, sondern ist sehr differenziert und kleinräumig. Irgendwie das Beste, was der Freejazz der letzten 50 Jahre zu bieten hatte.


    Freejazz: Ich bin da vorsichtig geworden mit dem Tag. Bei mir steht seit Ende der 70er so viel Freejazz im Regal, ich habe da den Faden verloren. Will sagen, vieles was ich vor Jahrzehnten noch als Free empfunden habe, klassifiziere ich nur noch in der Richtung weil ... gelernt ist gelernt. Aber die Zeit hat anderen Richtungen im Jazz Platz gemacht und die sind extremer, da tönt der Freejazz von vorgestern doch nicht mehr so fordernd.


    Das Genre hat nichts von seiner Intensität eingebüsst und ist für mich noch immer sehr aussagekräftig. Eine Neuevaluation will ich es nicht nennen, aber der Stil ist doch einzigartig erkennbar als aus den 70ern stammend zu erkennen. Für mich ist das eine völlig entspannte Musik die, obwohl etwas modernisiert, trotzdem 40 Jahre plus zurückblickt.


    Cheers


    Roland

    John Coltrane - Giant Steps


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154871/


    Nicht heute gekauft, aber gestern angekommen. Eigentlich bin ich durch mit ERC. Nicht wegen der Qualität, sondern weil seit einigen Veröffentlichungen die Auflagen schneller ausverkauft sind, als man blinzeln kann (die letzte war in unter 15 Minuten weg). Irgendwie ist das Kacke, da sich hier jetzt die Spekulanten darauf zu stürzen scheinen und da vorwiegend Leute aus dem Nordamerikanischen Raum, die das Geld für schnelle Kohle sehen.


    Mal davon abgesehen, dass ich dieses "rat race" nicht mehr mitmachen will, befinde ich mich in einem Tief und ich kann mir tausend andere Möglichkeiten vorstellen das Leben vorbeirauschen zu lassen, als den Flöhen beim Husten zuzuhören. Dann lieber The Rita oder Richard Ramirez oder eine Punkband die Verzerrungen zum neuen Standard erhebt. Mir geht es immer um Musik und nicht um "breitere Bühnen", "mehr Durchsichtigkeit" oder "präzise Standortbstimmungen der Musiker". Für letzteres hätte ich ich einen Spitzentip, die frühen LPs von Truck Stop (ohne Scheiss).


    Die ERC hatte ich auch nur gekauft, weil hier das Label auf "allotment" Basis verteilt hat. Will sagen, Kunden die schon mehrfach gekauft haben, bekamen den Vorzug. Wahrscheinlich war das ein einmaliger Versuch, das lohnt sich aufwandmässig nicht, ist aber ein guter Ansatz den Flippern das Geschäft zu erschweren.


    Cheers


    Roland


    P.S.: Neben der Preiserhöhung um GB$£ 50.00 für Einzeltitel (die letzten Veröffentlichungen) hat man übrigens auch die Menge der gepressten LPs erhöht. Da gab es alles von zweistellig bis 300 Exemplaren. Die hier ist limitiert auf 345 Stück. Kein Widerspruch von mir, das Label kann und soll von der Nachfrage profitieren.

    OM - It's About Time


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154825/


    Seit ich OM mal live im Totentanz in Basel gesehen habe (im Jahre des Herrn Ende 70er/Anfang 80er) bin ich ein Anhänger der Band. Zwischenzeitlich auf Eis gelegt aber nun bereits wieder ein paar Veröffentlichungen auf Intakt. Dies hier ist deren letzte CD (CD 348), aufgenommen 2020 und im gleichen Jahr auf den Markt gebracht.


    Das Konzert im Totentanz war vielleicht ein Lärmspektakel und meine Rezeption ihrer Musik leitet sich bis heute davon ab. Chapeau! Urs Leimgruber, Christy Doran und Freddy Studer sind die bekannten Namen und weit abseits OM bekannt. Gut, weit ist eine Definitionssache, aber zumindest haben die drei auch eine beeindruckende Solokarriere hingelegt.


    Natürlich hat sich die Band seit ihrem "Neustart" bei Intakt musikalisch etwas verändert, sind sie doch nicht mehr so ungestüm wie weiland vor mehr als 40 Jahren. Ich habe etwas Mühe mit der Neuausrichtung, aber kann das Geschehen durchaus goutieren. Während OM vor Jahrzehnten den Jazz fast im Rockspektrum gefeiert haben (ich spreche hier nicht von Fusion), was damals in ihrer Art wirklich ein Novum war, sind sie heute mehr auf der neutönerischen, experimentellen Seite zu finden. Mir ist das fast schon zu ruhig (zumindest über grössere Strecken), aber ich weiss ja, woher die kommen (musikalisch gesprochen) und finde, die dürfen das.


    https://www.discogs.com/artist/710205-Om-10


    Cheers


    Roland

    Taurus - Same


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154822/


    CH-Band Ende der 60er/Anfang der 70er im "Prog"-Genre angesiedelt. Die Band ist mir völlig unbekannt und scheint damals auch nichts gerissen zu haben. Die Aufnahmen sind von 1973, wurden aber erst Ende der 90er im Rahmen der "Swiss Rock History" Serie unter "Zeitdokument" veröffentlicht. Die Serie dauerte nur vier Folgen lang und ist etwas eigenartig gestaltet. Drei Ausgaben davon sind dem Prog aus Heidiland vorbehalten und, wenn ich mich recht erinnere, alles Bands die heute (und damals) wohl kein Schwein kennt/kannte. Trotzdem sind die LPs musikalisch schon was, auch wenn Prog für mich ein Fremdwort ist, erkenne ich sogar die Qualitäten.


    Die vierte aus der Serie "Swiss Beat Live!" ist die einzige LP die es schon vorher gab und eine gesuchte Rarität im Original geworden ist (später dann als Zeitdokument wiederveröffentlicht und auf dieser Liste gelandet). Man merkt der Taurus allerdings an, dass die Bänder keineswegs dem Standard einer LP-Veröffentlichung entsprechen, Irgendwie habe ich den Verdacht, ein Master hatte man sich damals und für diese Veröffentlichung geschenkt.


    Cheers


    Roland

    Ich habe ein paar Platten bei mir, die ich für einen Bekannten wasche (auf Degritter):


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154781/



    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154785/



    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154784/



    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154782/



    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154783/


    Für die hier hat er mich gefragt, ob ich Interesse hätte und er würde mir ein gutes Angebot machen. Ich bin interessiert und der Zustand der Platte ist super und würde auch ohne Reinigung durchgehen. Via Discogs und London Jazz Collector bin ich irgendwie der Meinung es müsse sich um eine Zweitpressung aus 1957 handeln. Allerdings irritiert mich ein Vermerk im Edit auf Discogs, dass nur die allererste Pressung ein "9 M" im Auslauf hat. Ob jetzt auf beiden Seiten oder nur einer sei mal dahingestellt. Die hier hat, soweit ich das sehen kann, das "9 M" nur auf der A-Seite. Zumindest sehe ich das bis jetzt nicht auf der B-Seite, habe allerdings auch so schon so manches übersehen bei anderen Platten, das Zeug ist teilweise nicht so offensichtlich.


    Bin ich richtig mit meiner Annahme, dass es sich um die Zweitpressung "9 M" handelt oder was ist das. Ich muss dazu sagen, ich misstraue den Angaben bei Discogs und ganz sauber scheinen mir die Einträge dort nicht zu sein. Der Link bei "London Jazz Collector" hat mich im Moment auch nicht gerade weitergebracht.


    https://www.discogs.com/releas…48-Sonny-Rollins-Volume-2


    Danke


    Cheers


    Roland

    Clash - London Calling


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154777/


    Ein Klassiker, wie er im Buch steht. Ich verweigere mich noch heute der Definition Punk zu diesem Album. Das ist R-O-C-K und was für welcher. Abwechslungsreich bis hin zu Reggae und mit Mitsingfaktor 10 (geeignet für jede Westkurve) und über 40 Jahre nach Veröffentlichung keine Spur gealtert (und das muss man den Clash erst mal nachmachen, da sind schon andere völlig abgestürzt). Die LP hat sich ziemlich gut gehalten, auch wenn sie dünn und durchsichtig gespielt wurde. Mal sehen, vielleicht gönn ich mir eine neue 1979er Ausgabe (von wegen Reissue! Pah!). Andererseits, meine Kopie läuft und läuft und läuft.


    Cheers


    Roland

    Korpiklaanis - Ukon Wacka


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154769/


    Finnischer Folkmetal(!), zumindest ist der Tag so gesetzt auf einigen Portalen. Sonst nicht so meine Baustelle, aber die lief kürzlich bei einem meiner lokalen Händler im Laden und irgendwie fand ich die faszinierend. Um genau zu sein, der Gesang hatte es mir angetan. Finnisches Gebrummel wie es sein muss. Ich versteh kein Wort, scheiss drauf. Noch ein Bier (oder zwei/drei).


    Cheers


    Roland

    Lokomotive Kreuzberg - James Blond - Den Lohnräubern auf der Spur


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154675/


    So vor ein paar Tagen fiel mir Lokomotive Kreuzberg ein und die Sammlung umgegraben, et voilà. Politrock aus 1973 und das war auch mein allererstes Live-Konzert (James Blond Tour). Der Aufmarsch der Zuhörer war ziemlich eindrucksvoll, waren Lokomotive Kreuzberg doch eher eine Band an der Peripherie. Das Volkshaus in Basel war jedenfalls sehr gut gefüllt.


    Cheers


    Roland

    Wen die Interpretation von Beth Hart nervt, der braucht sie sich doch nicht anzuhören. Die Diskussion hier ist doch völlig sinnlos.

    Gerald

    Was sinnlos ist sind die ewigen, hilflosen "Argumente" von wegen "dann hört, lest, seht, esst was nicht". Das heisst, ich soll mir eine Meinung bilden ohne die geringste Idee zu haben. Oder die Schulterklopfer wollen unter sich bleiben.


    Das ist Meinungsaustausch 2022.


    Ich hab die Platte nicht gehört (und kann gerne auf ein LZ Coveralbum verzichten), finde Beth Hart aber sonst gut.


    Cheers


    Roland

    Eskelin Weber Griener - The Pearls


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/154618/


    Wenn jemand vermuten sollte, da arbeitet sich jemand an seiner Intakt Sammlung ab, ja, dann könnte er richtig liegen. Sonntag morgen und Zeit um Onlinezahlungen zu erledigen und was wäre besser als ein gepflegtes Jazzalbum der freieren Sorte. Die Aufnahmen stammen aus dem Jahr 2018 und wurden 2019 auf Intakt veröffentlicht (CD 331). Und nein, ich halte keine Aktien an Intakt und bin auch nicht anderweitig mit dem Label involviert. Ich finde einfach, die legen sich seit Jahren krumm und veröffentlichen viele exzellent CDs und kommen wahrscheinlich dennoch nur knapp auf einen grünen Zweig, die haben meine Unterstützung mehr als verdient.


    Cheers


    Roland