Posts by mkoerner

    Vielleicht alles etwas oberhalb des gewünschten Preisrahmens, aber ein wirklich gutes System, das gut mit der gewünschten Headshell und dem Armgewicht klarkommt.


    DV20X2L


    grob- und feindynamisch wirklich toll, spielt dabei sehr räumlich und sauber, lässt nichts anbrennen hat ein gutes, aber nicht übertriebenes Fundament, und spielt fein aufgelöst, aber eher wie ein sehr gutes MM und nicht wie eins von den Hypernervösen "Rennpferd" MCs, die einem nach einer Stunde in den Ohren bluten. In der Preisklasse imho ein absoluter Best buy.


    Bei HO MC gibt's dann noch das noch teurere Jico Seto Hori, bei MCs geht's dann mit dem EMT HSD006 weiter, das aber etwas "satt" abgestimmt ist. Oder man nimmt ein Benz Wood SL das ist sehr neutral.


    Von deinen aufgeführten wäre das OC9III meine Wahl. Das ist etwas schlanker als das Dynavektor, ansonsten aber in nach den klassischen Formeln zu schweren Armen erste Sahne eher sogar besser als in rechnerisch korrekten. Das OC9 III ist aber eher was für eine Weichholz oder Carbon Headshell, sonst könnte es vielleicht etwas zu schlank werden.


    PS: das OC9/III läuft aus. Bis Weihnachten warten dürfte schiefgehen... Viele gibt's jetzt schon nicht mehr.


    Mike

    Wenn du das mit der Schablone eingestellt bekommen hast ist das "wurst". Bei nicht 100% er Entfernung änderst du ja quasi die effektive Länge. Die Schablone gleicht das "automatisch" aus. Du wanderst dann in den Langlöchern halt etwas nach vorne oder hinten und die Kröpfung ändert sich "automatisch" leicht. Das kann bei Menschen die Wert auf Optik legen im schlimmsten Fall zu Verhaltensstörungen kommen, aber das wars auch schon.


    Mike

    Die JJs sind ja nach allem was ich weiss Originalbestückung. In den ersten Serien waren wohl welche mit TdP Logo verbaut. Man könnte also auf die Idee kommen, dass die JJs in den EARs nach „eigenen Specs“ sind.


    Ich bin jedenfalls zufrieden :-).


    Mike

    ääähhhh?????


    Das ist ein Englisches Gerät dessen Ursprung irgendwo in düsterer Vorzeit (90er?) liegt Was wissen über Englisches Industriedesign und Fertigungsqualität in düsterer Vorzeit???


    Genau. Ich gehe jede fast jede Wette ein, das es sich um ein Originalgerät ohne Modifikationen handelt.


    TdP ist da ähnlich schmerzfrei wie die Leute von Nottingham Analogue.


    Mike

    Zur Phono-Platine halt ich mich dann mal zurück. Das ist lange her und war nur beim Händler. Da war ich vielleicht zu optimistisch ?!


    Was die Stromversorgung angeht: ich habe ein altes EPS (1. Version, soweit ich sagen kann).


    In meiner aktuellen Konfiguration höre ich mit dem EPS minimal mehr "Mikrodynamik", mehr schwarzen Hintergrund. In meiner alten Wohnung war der unterschied zwischen mit und ohne recht deutlich. In meiner neuen Wohnung steht die Anlage ungestört, mit eigener niedriginduktiver Zuleitung, HMS Steckdose und ahp Klagmodul IIIG Sicherung, da finde ich den Unterschied nicht mehr so stark. Meine Endstufen sind aber auch keine Auflösungswunder, wenn auch recht ordentlich. Es könnte sein dass mit besserem Equipment die Unterschiede deutlicher werden.


    Was einen großen Unterschied macht ist die separate, zusätzliche Erdung. Über ein 6qmm Erdkabel von der "Haupt-Erdklemme" zur Erdschiene meiner Stekdosenleiste. (Wenn man eine normale Leiste hat muss man das Erdkabel in einen extra Schuko-Stecker montieren). Man sollte aber drauf achten, dass der Rest der Anlage entweder erdfrei ist oder eine möglichst "schleifenfreie" Verkabelung hat.


    Mike

    Also deine Seriennummer ist doch 034807? Meine fängt mit 023... an ist also wohl etwas älter als deine. Meine ist mindestens 10 Jahre alt, wahrscheinlich deutlich älter (eher 20).


    Sieht alles Original aus, incl. der Röhrenbestückung, die typsicherweise auch JJ ist. Ganz alte Jeräte hatten wohl Röhren mit TdP Logo?


    Zum Knick kann ich nix sagen. Will jetzt nicht aufschrauben.


    Mike

    Hmm, beide Tipps sind leider haarscharf daneben. Beide haben nur das "normale", nicht das Bi-Wiring Kabel in ihren Online Angeboten. Wilbrand Acoustics werde ich aber mal anfragen. Dessen Preise liegen in der Englischen Größenordnung.


    Was das einkaufen angeht: Mir gings weniger darum nicht in England oder Polen zu bestellen, sondern mehr darum wenn möglich einen deutschen Händler zu unterstützen.


    Danke für den Input.


    Mike

    :):):)


    Juhuu! Wieder einer gerettet! Die Dreher sind echt der Hammer. Klanglich wirklich sehr weit vorne. Was mich immer wieder am meisten begeistert ist die Einfachheit und Präzision der Gegengewichtseinstellung. Ein Headshell-Wechsel ist beim Sony echt in Nullzeit erledigt.


    Das Motorenprinzip wurde ja bei den neuen Technicsen übernommen. Da sieht man mal wie weit "vorne" Sony damals war. Auch die BMC Zarge mit der heute gerne geworben wird ist beim Sony schon "drin".


    Tipp für die Füße: unbedingt einen Satz Insonoe Isolation Feets mit M6-M8 Adapterhülsen gönnen (Schwarz, Schwerlastversion bis 25Kg!). Am besten mit den Boots. Teuer aber top!


    Mike