Posts by klali

    Hilft dir das was?

    Was ist der Hintergrund deiner Frage?

    Hallo FrankG,

    ich bin im Begriff, mir einen Linn Lp12 Majik anzuschaffen, die ja bekanntlich mit dem Krane ausgestattet sind. Ein Karbon-Rohr würde mir aufgrund schlechter Erfahrungen mit einem Pro-Ject - Tonarm nicht gefallen. Ist aber hauptsächlich einem negativen Bauchgefühl dem Material Karbon gegenüber geschuldet.

    Clear Audio verwendet sowohl Alu als auch Karbon.

    Hallo,

    kann mir eventuell jemand sagen, aus welchem Material das Tonarm - Rohr des von Clear Audio für Linn gebauten Krane-Tonarms ist? In der Stereo-Ausgabe von 3/21 ist die Rede von

    "silbrig eingefärbter, ebenso leichter wie steifer Carbonfaser". In sämtlichen anderen Beschreibungen, die ich gelesen habe, auch auf der Linn-Seite, werden Werkstoffe wie Alu und Edelstahl genannt. Das finde ich etwas irritierend. Besitzt vielleicht jemand einen neuen Lp12 Majik und kann etwas dazu sagen?

    Grüße

    Klaus

    Super! Das hat auch bei mir funktioniert. Danke für den Tipp.

    Hallo Alex,

    ich weiß, das hat mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun, ist auch nur ne kurze Frage : ich habe auch seit ein paar Tagen den Planar 6. Bei mir gibt es jedesmal beim Ausschalten ein lautes Knacken im Hochtöner. Hast du auch so ein Problem?

    Grüße

    Klaus

    Da solltest du mal schauen: Rega vs Thorens

    Danke für den Tipp, aber warum meinst Du, das dieser thread etwas mit meinem Problem zu tun hat? Habe ihn komplett gelesen, habe aber über weite Strecken nur Polemik, teils auch sexistischer Art (ziemlich ärgerlich übrigens). Du schreibst, dass Du am Netzteil des RP10 rumschrauben musst, um die Geschwindigkeit zu ändern. Verstehe ich nicht. Ich hatte selbst einige Jahre den Rega RP10 und war damit hochzufrieden.

    Ein einziges Mal war vom Planar 6 die Rede, aber der Besitzer war ja glücklich damit.

    Oder beziehst Du Dich auf das fehlende Erdungskabel bei Rega? Bei meinem 10er war das nie ein Problem.

    Hallo Klaus, unabhängig davon. Generell immer erst die Quellen einschalten. Dann den (End)Verstärker. Beim Ausschalten der Anlage analog erst den Verstärker, dann die Quellen ausschalten. Zum stoppen des Drehers im laufenden Betrieb den Schalter am Dreher betätigen.

    tja, wenn denn der Plattenspieler einen Schalter hätte...

    So einfach ist die Sache leider nicht.

    Röhrentobi: was ist ein "Filter/ Lösch C´s"??

    Vielen Dank jedenfalls für die vielen Antworten, bis jetzt allerdings nicht zielführend. Ich hatte gehofft, dass jemand auch einen P6 hat mit ähnlichen Problemen oder auch nicht.?

    Hallo arizo,

    Danke für Deine Antwort. Mein Händler weiß bis dato noch nichts davon, ich wollte erstmal sehen, ob ich das - u. U. mit Hilfe des Forums - selbst hinkriege.

    Der Verstärker ist ein Symphonic Line RG10 MK4 Reference, an dem ein paar Fokal Sopra No. 2 dranhängen. Vorverstärker ist ein Rega Aria.

    Die Elektrik ist für mich ein großes Geheimnis...

    Hallo alle zusammen,


    seit einigen Tagen bin ich einiger maßen zufriedener Besitzer eines neuen Rega Planar 6 mit Excalibur Black MC-System. Das Ganze klingt in meiner Kette auch erstaunlich gut, bis auf eine etwas "harte Kante" bei Stimmen und Höhen, wobei ich hoffe, das sich das im Laufe des Einspielens noch gibt. Mein Problem ist aber ein anderes. Jedesmal nämlich, wenn ich die Motorsteuerung ausschalte, ertönt ein lautes und extrem unangenehmes Knacken aus dem Hochtöner. Dieses Knacken ist unabhängig von der eingestellten Lautstärke oder der Quellenwahl am Amp. Das Umstecken des Netzschalters aus der gemeinsamen Steckerleiste in eine separate Steckdose brachte nichts, ebenso wenig wie das vorherige Ausschalten des Phono-Vorvererstärkers. Ratlos stelle ich mir langsam die Frage, ob ich tatsächlich jedesmal vorher die Lautsprecherkabel aus den Boxen abziehen muss. Ich habe nämlich etwas Angst um die Hochtöner. Hat jemand eine Idee?


    Grüße

    Klaus