Posts by Balou

    Hallo Dietmar,


    ich würde von Patti Smith die Wave und die Twelve und die Easter für den Einstieg empfehlen.

    Alle drei sind meiner Meinung nach must haves.

    Da die Twelve sehr teuer ist würde ich hier zum Stream raten, sofern Du streamst oder halt die CD.

    Tolle Sängerin, wir haben sie im Sommer 2019 in Köln auf der Domplatte gesehen, super Konzert!

    Guten Morgen,


    ich bevorzuge grundsätzlich Beamer.

    Das hat folgende Gründe:

    - Wie oben schon geschrieben ist ein Fernseher, wenn er nicht betrieben wird eine unschöne große schwarze Fläche.


    - Bildschirmgröße ist durch nichts zu ersetzen als durch Bildschirmgröße!


    - Beamer erlauben eine deutlich größere maximale Bildschirmgröße als jeder TV


    In der alten Wohnung hatten wir im WZ und im SZ einen Beamer. Dies war aus verschiedenen Gründen in der neuen Wohnung im SZ nicht mehr möglich, weswegen wir dort einen 4K 55" Smart-TV genommen haben.


    Das Bild ist qualitativ großartig, die Auflösung bei entsprechendem Material atemberaubend.

    Wenn man sich aber erst mal an ein großes Bild gewöhnt hat, kommt einem ein TV wie Mickey-Mouse-Kino vor.

    Die Größe kann auch von den Smart-Funktionen und der tollen Auflösung nicht wett gemacht werden.

    Im WZ haben wir noch einen der alten Beamer, der ist zwar nur HD, die Anschaffung eines 4K-Beamers ist geplant.

    Als Projektionsfläche muss nicht zwingend eine Leinwand dienen. Im Beamer High-End-Bereich mag es sein, dass diese noch ein Fitzelchen rausholt.

    Ich habe im Wohnzimmer eine sehr sauber und fein verputzte weiß gestrichene Wand und erziele sehr gute Ergebnisse bei der Projektion darauf.


    Ich persönlich verwende seit Jahren Beamer von Optoma und habe damit recht gute Erfahrungen gemacht.

    Qualitativ liefern diese obwohl recht preiswert, ein sehr gutes Bild.


    Ich würde bei einer Neuanschaffung und dem gesetzten Budget auf einen Optoma UHD30 schauen, der ist recht leuchtstark, was für mich ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl ist.

    Angegeben sind 3400 Ansilumen.

    Was davon übrigbleibt hängt allerdings von den gewählten Einstellungen ab.

    Die Lampenlebensdauer hat in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht.


    Da ich persönlich den Filmton nicht über einen Beamer höre muss ich für den Filmgenuß meinen kleinen Surround-Receiver einschalten, für Netflix oder anderes Video Streaming läuft bei mir dann ein PC. Das ist übrigens auch der auf dem mein Roon-Core aufgesetzt ist und der als Abspielstation für mein WZ dient. Auch die Filme, die auf meinem NAS liegen werden darüber abgespielt.

    Für den Satelitten habe ich einen kleinen HD Receiver. Den gibt es, falls notwendig auch in 4K. Soweit ich weiß wird mein bevorzugtes Fernseprogramm (öffentlich-rechtliche Sender mit ihren Mediatheken, auch in absehbarer Zeit nicht in 4K ausgestrahlt, weswegen ich einen solchen Receiver vermutlich nicht wirklich brauchen werde.

    Mich stört auch das Einschalten der für den jeweiligen Filmgenuss benötigten Geräte nicht.

    Im SZ bei unserem Smart-TV muss ich auch noch einen Receiver einschalten, da mir der Klang der in den Flat-Screen eingebauten Mini-Böxchen nicht ausreicht. Von daher kommt da nur noch Sat-Receiver oder PC-dazu.

    Der Sat-Receiver ist schnell da und dank im PC verbauten SSDs, ist das booten heutzutage auch kein Thema mehr.

    Wenn man sich dazu entschließt sich einen Film anzusehen ist das, zumindest bei mir eine sehr bewußte Entscheidung. Das Einschalten wird dann gewissermaßen zelibriert.


    Ich kann nur dazu ermutigen sich mit dem Thema Beamer näher zu beschäftigen...

    Dafür zeigst Du in diesem Thread aber ein auffallend nevöses Postingverhalten... 8o

    Arkadin, ich habe einfach nur etwas gegen Mythen und Legenden, insbesondere dann, wenn man um das eigene Laufwerk schönzureden andere Laufwerke schlechtredet.


    Wir werden sehen wie das diesbezüglich hier weitergeht...


    Beim Eingangsposting ist mir ausserdem ganz spontan " Fishing for Compliments" eingefallen...

    Ich habe die unteren Schrauben an den Scharnieren jetzt eine Winzigkeit nachgezogen, mehr ging nicht. Ihr werdet es nicht glauben das war es wirklich, die Haube hält oben und macht keine Anstalten runterzukommen...

    Lieber Fritz, vielen Dank für den guten Tip!

    Ist das Problem mit dem permanenten Ölverlust (Schälchen unterm Lager) eigentlich allen PV eigen oder betrifft das nur wenige Modelle.

    Ist dieses Problem eigentlich bei der deutschen und der französischen Version vorhanden?

    Gibt es klanliche Präferenzen zwischen den Beiden? Ein Freund bevorzugt eindeutig die französische Version der PV.

    Guten Tag,


    sehr gut klingendes aber grottenhäßliches Laufwerk.

    Wieso muss man um gut Musik hören zu können Augenkrebs bekommen?

    Das beides machbar ist wissen wir, auch mit einer PV.

    Das Bild von Rainer zeigt einen schönen gangbaren weg, eine NPV in schwarzem Hochklanzlack einen anderen.


    Wenn man sich jetzt nicht dazu verleiten lässt die PV über alle anderen Laufwerke zu stellen, wie hier schon abgeklungen hat der Thread vielleicht sogar eine Chance.


    Frank Wenn Du von der PV so begeistert warst, warum ist es dann doch ein Bauer dps

    Hallo Zusammen,


    ich habe einen zweiten Thorens TD126 MK3, bei dem die Haube(original) nicht mehr oben bleibt.

    Die Scharniere sind in Ordnung und ich weiß auch um die Einstellschraube mit der ich die Federn nachspannen kann...

    Das ist bereits bis zum Anschlag geschehen, trotzdem bleibt die Haube nicht oben und kommt nach einer Zeit runter, wobei ich mich immer furchtbar erschrecke...


    Meine Frage:


    Hat jemand eine Idee wo ich passende Federn als Ersatz für die offensichtlich ausgeleierten herbekomme?


    Alternativ wäre ich auch für eine andere Idee, mit der ich das Problem beheben kann dankbar.


    Ich habe auch schon komplette gebrauchte Scharniere gesehen, die viel Geld kosten und bei denen man trotzdem nicht weiß, ob die Federn nicht auch schon ausgeleiert sind.


    Deswegen möchte ich davon Abstand nehmen.


    Bitte keine Vorschläge von der Art "Haube abnehmen, damit klingt es sowieso besser". Darum geht es mir nicht!

    Andreas,


    es gibt immer mal wieder den TP63 Spezial heißt der glaube ich, der eine etwas höhere Masse mitbringt und zudem durch ganz normale Langlöcher von oben verschraubbar ist.

    Dadurch wird der TP16 mit sehr vielen Systemen kombinierbar.

    Was mir an dem TP16 mit dem Standart TP63 sehr gut gefallen hat, war ein Pickering 625 XV15.

    Das liefert ein wunderbar geschlossenes Klangbild...

    Positives Fazit dann wieder: die wussten damals ziemlich gut was sie taten!

    Da sagst Du was, mir geht es immer wieder so, wenn ich einen dieser alten Schwabler aus dem Maschinenwerk Lahr in Händen halte, bzw. an die Anlage angeschlossen habe.

    Ja es geht manchmal noch ein wenig besser, aber diese Musikalität die die alten TDs haben... die findet man heute äußerst selten...

    Einmal ganz abgesehen davon, dass es außer Linn, Avid und Oracle wohl heute keinen ernstzunehmenden aktuellen Anbieter von Subchassis gibt...

    Das kann einfach keiner mehr oder es ist den meisten Herstellern zu aufwendig... Ein Brett ist einfacher...