Posts by Balou

    Guten Morgen,


    ich betreibe mein Colibri XPW mit Grenadille-Body an einem 12" Schröder-Clone.

    Das ist mit Abstand die beste Kombi, die ich mit einem Colibri bisher erlebt habe und ich habe da schon viel erlebt.

    Von schweren Armen halte ich nicht so viel. Ich hatte es auch an einem Ikeda IT245 laufen.

    Bei diesem spielt es zwar ruhig und entspannt kann aber nicht alles zeigen, was in ihm steckt.

    Ein LINN Ekos ist OK, aber nicht mehr.

    Ein Graham Phantom ist auch keine optimale Kombi, da wird es stressig.

    Die großen SME-Arme beruhigen das Colibri zwar, es ist bei denen aber für meinen Geschmack zu ruhig.

    Bei den klassischen Stax-Armen spielt es gut, aber unter Wert.

    Auf dem 10" Raven Tonarm spielt es auch sehr gut, kommt aber nicht an die Performance meines Schröder Clones heran.

    Ich habe es auch schon am original Schröder Reference gehört, da spielt es auf dem gleichen mit anderen Armen in meinen Ohren nicht erreichten Level, wie bei meinem Clone.

    Ich kann daher jedem der ein Colibri betreiben möchte nur dazu raten sich ein solches an einem Schröder Reference einmal anzuhören. Ich betreibe mein Colibri übrigens mit 1KOhm abgeschlossen, dass ist aber den Platinspulen geschuldet.

    Die meisten Colibris laufen um 200 Ohm optimal...

    Das sieht nach einer Kombi für den Genießer aus, wunderschön!

    Hallo Carsten,


    seit wann hat eine XONO einen Übertrager, was redst Du denn da?


    Und überhaupt, wieviel Einschränkungen braucht Dein Moped denn noch, dass Du einen Vergleich wagst?


    Keine Angst, ich bin an einem Vergleich nicht mehr interessiert, nur dass Du Deine Mär von der so schlecht klingenden ONO weiter verbreitest kann ich so einfach nicht stehen lassen.


    Wenn Dein Teil so toll wäre wie Du uns hier glauben machen möchtest, dann hätte sein Entwickler ein arges Problem mit seinen großen Phonolösungen in der Klasse um 10K.

    Warum sollte man die dann noch kaufen?


    Ich denke es ist eher wie immer und überall: you get what you pay for.

    Es kommt darauf an worum es geht.

    Ich habe viele Eindrücke um den Klang von Hifikomponennten jeder Art durch Einladungen von anderen Analogfans, bei dem ich Einblick in andere Konzepte bekommen konnte.

    Das war sehr erhellend und hat mir auch Komponennten näher gebracht, die ich bis dahin gar nicht auf dem Schirm hatte.

    Ich habe dabei festgestellt, dass es viele Wege zum Glück gibt.

    Das von Dir oben geschriebene kann ich so stehen lassen und sehe ich auch so.

    Was ich indes nicht stehen lassen kann ist die Aussage vom kalten Transistorklang der ONO, XONO oder SXONO.

    Wie grundsätzlich eigentlich bekannt sein dürfte ist der Klang einer Kette immer die Summe der klanglichen Eigenschaften der Einzelkomponennten einer Kette.

    Wenn die "ONO" also "kühl" gespielt hat, dann hege ich den Verdacht, dass die Kette(n) in denen die ONO so gespielt hat, eher hell und analytisch ausgerichtet waren.

    Die ONO und ihre Nachbauten zeichnen sich insbesondere durch ein hohes Maß an Neutralität aus.

    Das Moped scheint in diesen Ketten in denen die ONO so negativ bewertet wurde, den notwendigen Schuss Wärme gebracht zu haben. So kenne ich das Moped auch aus meiner Beschäftigung mit einer Vorgängerversion des Gerätes.

    Wärme ist aber keinesfalls eine Grundeigenschaft von Röhrenschaltungen.

    Wenn Röhren als warm empfunden werden hat man es oft mit erhöhten harmonischem Klirr zu tun, der oft als warm empfunden wird.

    Mit Neutralität hat das dann aber wenig zu tun.

    Gefallen kann dies durchaus.

    Ich habe die in meinem Falle XONO selber mit verschiedenen Verstärkern Tonabnehmern und Schallwandlern gehört und auch selber betrieben.

    Immer war das Ergebnis herrausragend.

    Ich selber betreibe eine herausragende Röhren Phono neben der XONO, nur warm klingt die nicht.

    Ich hatte auch schon solche von Forenkollegen bei mir zu Gast, auch in der Preisklasse jenseits der 10K !

    Kein einziges mal hatte die XONO in der hier immer wieder behaupteten Art und Weise das Nachsehen.

    Die Geräte spielten unterschiedlich, aber alle auf so hohem Niveau, dass eine so abwertende Aussage gegenüber welchem Gerät auch immer in keinster Weise gerechtfertigt wäre.

    Achso, dann schreib doch nächstes mal rein Leipzig plus 50km. Wenn Du Leibzig plus 5 km schreibst wird die Wahrscheinlichkeit noch größer, dass Du Dich keinem Vergleich stellen musst.

    Mannomann, erst so groß Tönen und dann...


    Im übrigen kann ich nur noch mit den Augen rollen, wenn ich Deine klischeebelasteten Statements vom kalten Transistor und der achso warmen Röhre höre...


    Mir scheint Deine Erfahrungswerte diesbezüglich sind eng begrenzt...

    Hallo Mike,


    ich liebe mein Ortofon Jubilee.............MIT Shibata Schliff.... auch wenn ich sonst nicht unbedingt en Shibata - Freund bin.


    Aus heutiger Sicht ist das Jubilee sicherlich kein wirkliches Spitzensystem mehr, aber eines mit einer sehr geschlossenen harmonischen Darbietung.


    Das was Du zu der Optik schreibst ist eine subjektive Wahrnehmung.


    Zu dem LvB mit dem Du vergleichst, kann ich nichts sagen, ich vermute aber, dass auch Du es nicht mit dem Luxman verglichen hast, oder?


    Das es Dir subjektiv obtisch nicht gefällt ist eine andere Sache, mich spricht es optisch auch nicht an....


    Assymetrie geht auch noch deutlich teurer, siehe Lyra...


    Zudem ist sie kein Selbstzweck, sondern soll der Resonanzoptimierung dienen...