Beiträge von frank55

    <f_ck obsolescence>


    Ganz so schlimm wie oben beschrieben ist das Tivoli Model One nicht. Der Drehkondensator zur Frequenzabstimmung kann per Lötkolben geöffnet werden. Dann reinigen, wieder die Abschirmung auflöten und am Ende noch neu abgleichen. Der Empfang war besser wie nach Neukauf, und das Ganze läuft seit 5+ Jahren. Der Kostenaufwand ist dabei minimal, ein wenig Lötzinn, Oszillin, elektrische Energie und Zeit.


    </f_ck obsolescence>

    Das habe ich selbstverständlich als erstes gemacht. Hat aber nur kurze Zeit gehalten.

    Ich habe (mußte) bereits ein paar Tivoli Model one (das einfachste Modell der Serie)reparieren.Leute laßt Euch vom äußeren nicht blenden .Es sieht zwar schön und solide aus .Er klingt auch gut. Auch die Betätigung der Senderwahl mit dem Untersetzungsgetriebe fühlt sich hochwertig an. Dahinter steckt aber ein Folien- Drehkondensator billigster Bauart(dessen Kapazitätswerte unbekannt sind ).Am häufigsten ist dieser defekt, Dies äußert sich durch Krachen bei der Sendereinstellung -wenn er nicht völlig hinüber ist.Obwohl das Gerät für die Leistung extrem teuer ist, gibt es keine Ersatzteilversorgung und auch keinerlei Support(Homepage mit download von Servicedok u. Ersatzteilliste Fehlanzeige !) .Nur Marketing bla-bla.Darüberhinaus scheint die Firma auch sonst darauf Wert zu legen technische Informationen aus dem Netz zu verbannen.Da es -bei völlig identem Aussehen- verschiedene Schaltungsvarianten gibt, was nirgendwo erkenntlich ist , mußt Du raten und suchen. Gerät kann ich daher nicht empfehlen