Posts by ecknertz

    Hallo, ich nehme an, dass die Geräte aus Herrn Kühnes Werkstatt vom Klang her nicht mehr dem Original entsprechen, mit welchem sie ja mal bekannt/berühmt wurden. Es finden sich in den Märkten doch öfter dort frisch überholte Geräte, was ja nicht heißen soll, dass sie schlecht klingen, aber nicht mehr so, wie sie ursprünglich mal klangen. Manchmal frage ich mich sowieso, was es an Geräten, die von Hause aus sehr gut klingen, noch zu "tunen" gibt. Vielleicht klingt diese Endstufe nicht mehr so ganz nach Farlow-Exposure.

    Bei den Überarbeitungen von Herrn Kühne (oder anderen) geht es in erster Linie um die Erhaltung der Geräte und nicht deren Tuning. Es spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, einem Verstärker, der >30 Jahre auf dem Buckel hat, neue Verschleißteile zu gönnen.

    Unter Umständen klingt er ja auch nach dem Service wieder wie ein neuer Exposure-Verstärker und die sind es ja letztendlich, die für ihren Sound berühmt geworden sind.;)


    Meine IV DR war auch bei Herrn Kühne und klingt seitdem nicht weniger nach Exposure. Auf der anderen Seite habe ich das gute Gefühl, dass sie noch lange laufen sollte...

    Das ist ja mal ein feines Teil. Ohne FB, oder? Sieht aus als sei es "in der Tradition" der alten Creek Geräte gebaut, oder?

    Der ist definitiv ohne Fernbedienung. Ich finde Design und Aufbau (ohne Techniker zu sein) schon sehr eigenständig. Ich überlege schon länger mir mal solch einen Verstärker zuzulegen.:)


    Ich betreibe in der Zweitanlage einen Exposure XXV. Der ist ja weiter oben schon genannt worden und hat eine Fernbedienung. Der Exposure läuft sehr schön, das wäre mein Zweittip! ;)

    Bei den Briten steht der Myst TMA3 sehr hoch im Kurs. Sehr selten, taucht aber immer wieder mal auf.

    Erinnert an die (von mir geliebten) Exposure Verstärker.

    Mal so ein Vorschlag abseits des Mainstreams.;) Sieht absolut nach nichts aus...


    Viele Grüße

    Jörg

    Tach zusammen,


    bei mir hat hat seit kurzem eine TW-Acustic Phono (=Thöress) meine Innovative Audio Ultrapath abgelöst.

    Die Phono läuft mit zwei 12SN7GT und einer PCC88. Das klingt momentan mit dem Dynavector DRT-XV1S sehr ordentlich.:love:



    Im Januar von EMT überholt, im März Diamant abgebrochen, bei FJS überholt, jetzt Nadelträger gebrochen ....

    Echt ätzend! Mit dem Lappen hängen geblieben?

    Blöde Frage: Hat das Ding keinen Nadelschutz


    Mein Beileid!

    Die Nada kenne ich auch nicht. Nur was darüber gelesen...

    Ich habe noch eine A.O.S. Studio 12 (15-er Tief-Mitteltöner, Alu-Kalotte) hier. Die ist aus der Zeit, als die Revelator-Chassis neu rauskamen. 2-Wege-Lautsprecher mit den jeweiligen Top-Chassis von Scan Speak finde ich irgendwie sexy...^^


    Den Beryllium-Hochtöner aus der Nada habe ich in meinen großen Lautsprechern.


    Holger Barske scheint auf jeden Fall eine Menge von der Ella zu halten: "...was Anderes als ne kleine Single–Ended-Röhre dranstöpsele und in Sachen Pegel ein rudimentäres Maß von Vernunft walten lasse, dann sind das die geilsten Dosen ever." Sind ja auch seine eigenen Kreationen...;)


    Die Ella in 35 mm Baubuche, mit ein paar Bleistreifen, Top-Weichenbauteilen und auf massiven Ständern vom Schlosser, dürften mit ihren fast 90 db Wirkungsgrad recht gut an meinen 845-Monoblöcken laufen.Ich denke, ich gehe das Projekt im Herbst/Winter mal an.


    Falls noch jemand Erfahrungen oder Gedanken hat...

    Tach zusammen,


    ich finde die Klang und Ton "Ella" momentan sehr interessant! Da wird die neueste Chassis-Technologie von Scan Speak verwendet.

    Holger Barske hat hier etwas darüber geschrieben.


    Mir gefällt die Form und ich kann mir vorstellen, dass der Lautsprecher auch hervorragend klingt. Ich verwende die letzten 20 Jahre (fast) ausschließlich Lautsprecher mit Scan Speak Chassis...


    Aufgrund des Preises ist eine größere Verbreitung des Bausatzes eher unwahrscheinlich, aber hat trotzdem schon jemand Erfahrungen sammeln können?

    Hallo Franz,

    bei mir ist es nur das S-Modell.

    Ich bin aber auch sehr zufrieden. Ich überlege mittlerweile sogar, ob das Jan Allaerts überhaupt besser ist. Kann ich aber erst nächstes Jahr vergleichen...:wacko:

    VG

    Jörg

    Ich höre ja auch in meiner Hauptanlage mit Röhren. In meiner Zweitanlage spielt aber ein XXV an einem Zweiwege-Lautsprecher echt prima!

    Kannst du bitte mal kurz beschreiben, was der Leben deiner Meinung besser macht?

    Ich hatte seinerzeit eine Unison Triode 20 gegen eine Exposure Vor-End-Kombi getauscht. Hatte beides Vor- und Nachteile...

    Fernbedienung, Tape-Schleife, 6 Eingänge und mit 55 Watt Leistung für die meisten Fälle hat auch ein Exposure XXV. Er klingt meiner Ansicht nach vorzüglich (kernig, sehnig, dynamisch)!

    Für die anvisierten 2,5 k€ bekommst du 4-5 von den Dingern...;)

    Hat null Blingfaktor!


    Viele Grüße

    Jörg