Posts by K-B

    Hallo Volker,


    ich höre schon über 10 Jahre mit den gleichen Endstufen. Ich habe eine Zeitlang daran eine Cayin SC 10 betrieben, dann Wechsel auf eine Thöress-Vorstufe. Ich kann das von Frank geschriebene bestätigen: Unterschiede zwischen den Vorstufen wurden in meiner Anlage deutlich hörbar.

    Die Endstufen haben keinen Eigenklang, deswegen sollten sie mit vielen Vorstufen harmonieren. Ich habe noch nicht viele Kombinationen durchprobiert, von Valvet habe ich allerdings bisher auch nur Gutes gehört. Andere Hersteller wären vielleicht noch MusicaNova oder MusicConnection.


    Viel Spaß mit den Geräten und viele Grüße,


    Klaus-Bernd

    Hallo Konrad,


    volle Zustimmung 👍 Wobei auch die Zahl der denkbaren „hörbaren“ Melodien wohl auch recht groß sein dürfte. Ich denke allerdings nicht darüber nach, wenn ich Deep Purple höre 😎

    Viele Grüße, Klaus-Bernd

    Hallo zusammen,

    Die Zahl der Melodien, die sich mit den Noten, die wir kennen, erfinden lässt, ist zwar riesig, aber auch irgendwie nicht unbegrenzt... BG Konrad

    Im Frühjahr 2020 haben zwei Programmierer per Computer die Zahl der Melodien errechnet, die sich mit unserem Tonsystem (12 Halbtöne innerhalb einer Oktave) bilden lassen. Es kommt die stattliche Zahl von 68 Mrd. möglichen Melodien heraus! Muss also schon ein großer Zufall sein, wenn zwei Komponisten das Gleiche komponieren...


    Viele Grüße,


    Klaus-Bernd

    Hallo zusammen,


    hier gibt es noch ein paar weitere Infos vom Meister selbst über einige weitere „Inspirations“:


    Viele Grüße, Klaus-Bernd

    Hallo zusammen,


    nächste Woche ist Sommerhitze angesagt. Das ist bei mir immer Zeit für folgenden Soundtrack:

    „Paris, Texas“ von Ry Cooder.
    Die Musik besteht zwar größtenteils aus ziemlich minimalistischen Instrumentalstücken, in denen insbesondere David Lindley auf etlichen Saiteninstrumenten brilliert. Diese Musik transportiert aber für mich sehr gut die Weite und Hitze der Wüste und gleichzeitig die melancholische Stimmung des Films.
    Seit ich diesen gesehen habe, kommen im Kopf noch die beeindruckenden Bilder des Films dazu.
    Abgerundet wird das Ganze dann noch durch die hervorragende Klangqualität der LP. Meine ist eine ganz normale deutsche Pressung, irgendwo für wenige Euros gebraucht gekauft.


    Viele Grüße, Klaus-Bernd

    Hallo zusammen,


    vor ein paar Jahren gab es schon einmal Direktschnitt-Aufnahmen der Berliner Philharmoniker, und zwar eine Aufnahme aller Brahms-Sinfonien als Box mit 6 LPs. Ich erinnere mich, dass die auf 1883 Exemplare limitierte und ziemlich teure Box relativ schnell ausverkauft war. Hier mehr dazu: https://www.discogs.com/Johann…onien-1-4/release/9553273

    Zum Glück gibt es noch viele andere gute Aufnahmen von Brahms und auch Bruckner zu anderen Preisen.

    Viele Grüße, Klaus-Bernd

    Hallo Markus,


    Avishai Cohen (Trompete) wurde schon genannt. Mein Tipp für eine seiner Platten ist die „Big Vicious“. Ansonsten vielleicht noch Manu Katché (einige gute Sachen von ihm, z.B. „Playground“) gibt es aber nur auf CD.

    Viele Grüße, Klaus-Bernd

    Hallo Ludwig,


    ist schon klar, die Leiden sind durchgestanden. Das mit der Vielfalt hast du ja bei deinen Laufwerken auch realisiert.
    Dann drücke ich die Daumen, dass die Abholung reibungslos verläuft und dass sich das Kabelproblem löst.


    Viele Grüße, Klaus-Bernd

    Hallo Ludwig,


    Glückwunsch, das sind tolle Endstufen! Es gibt aber jetzt keine Fortsetzung von "Die Leiden des jungen Ludwig", oder?

    Ich fand den Thread sehr unterhaltsam, habe aber auch mitgelitten. Außerdem ist da noch die Frage nach den möglichen Kompaktlautsprechern ;)


    Viele Grüße, Klaus-Bernd

    Hallo zusammen,


    von der „Broadsword“ gibt es auch eine Normalauflage mit Halfspeed Mastering, erkennbar an der Gravur „JH/2“ in der Auslaufrille. Klingt okay 😉 und man spart sich den audiophilen Preisaufschlag.

    Viele Grüße, Klaus-Bernd

    Hallo Achim,


    die "BBC Sessions" (=Box mit 4 LPs) ist von der Liedauswahl her besonders: Die Sessions wurden überwiegend im Frühjahr /Sommer 1969 für das Radio aufgenommen, nur eine der Sessions war 1971. Es sind viele Lieder mehrfach drauf, logischerweise welche von LZ 1 und LZ 2.

    Mir gefällt die Box trotzdem gut, LZ waren am Anfang ihrer Karriere. Zwar schon bekannt, aber noch nicht die absoluten Superstars.


    Viele Grüße, Klaus-Bernd

    Hallo Roland,


    danke für Deine Antwort. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Kombination gut funktioniert. Habe es schon einige Male erlebt, dass manch kleine bis mittelgroße LS schwierig anzutreiben sind und bei entsprechend passender Verstärkung deutliche Verbesserungen eintreten. Bei der Erwähnung von Stst-Geräten werde ich immer hellhörig, weil hier im Haushalt zwei Paar LS dieser Firma laufen.

    Viel Spaß mit Deinen neuen Geräten und viele Grüße,


    Klaus-Bernd

    Hallo zusammen,


    von der erwähnten Leibowitz/Readers Digest-Box gibt es auch noch eine Ausgabe auf dem Label „Edition Phönix“, dahinter steckt die AAA. Hier ein Link: https://www.discogs.com/Beethoven-Dirigent-René-Leibowitz-Die-Neun-Sinfonien/release/5472150

    Ich höre mich gerade in eine andere Gesamtaufnahme der Beethoven Sinfonien rein: Paul Kletzki, Tschechische Philharmonie auf Supraphon. Gefällt mir bisher musikalisch sehr gut, speziell der sehr homogene Streicherklang. Klangqualität kann ich noch nicht abschließend beurteilen, da bisher nur auf der Arbeitszimmer-Anlage gehört.

    Viele Grüße, Klaus-Bernd