Posts by RunT

    @Brent: Bei den ganz neuen Concordes rasten die Nadeln ja sogar ein und sollen "bombenfest" sitzen, daher meine Frage, ob das überhaupt passt.


    300pF ist mit den original Kabeln aber schon fast grenzwertig, oder?


    Zurzeit finde ich keine brauchbaren Concordes in der Bucht, hier eins, zwar mit Schatulle, für 79 EUR - das sind andere Preise als ihr hier nennt.


    Danke & Gruß

    Moin,


    vielen Dank erstmal für die Antworten.

    Hm, der Vorschlag ein älteres Concorde mit OM40 auszurüsten finde ich gut und würde ja knapp 350 EUR kosten

    Wobei die gebrauchten Dinger um 50 EUR ziemlich abgeranzt aussehen.

    Nimmt man ein neues Nightclub mit elliptischer Nadel + OM40 liegt man bei ca. 420 EUR.

    Das ist nicht soweit vom Concorde Century mit 570 EUR entfernt.

    Eigentlich ist mir das für den ollen Technics zu teuer, aber mal rein hypothetisch:

    Wie wäre das billige Concorde mit OM40 mit Gyger Schliff gegen das Century mit Fine Line Schliff klanglich einzuschätzen? Und wer es kennt auch im Vergleich zum AT440ML?


    Passen die OM40 Nadeln mechanisch überhaupt an die neue Generation Concordes?


    Was mir richtig Sorgen macht sind die 8mV Pegel aus dem Nightclub (die anderen Neuen haben mit bis zu 12mV noch höhere Pegel). Ich glaube da macht mein PhonoPre nicht mit.


    Und aufgrund dieser Tatsache kann ich mir kaum vorstellen, dass die Generatoren alle gleich sein sollen!


    Fragen über Fragen und vielen Dank für weitere Beiträge.


    cu

    Moin zusammen,


    ich möchte evtl. für meinen Technics SL1210 einen neuen Tonabnehmer haben.

    Der Dreher wird als HiFi Zweit-/Drittdreher eingesetzt.

    Als ich das Dingen in den 80er gekauft habe war damals ein Ortofon Concorde dran, dass aber mittlerweile seinen Geist aufgegeben hat (Ein Kanal defekt)

    Zurzeit tut ein AT440ML seinen Dienst am Technics, soll aber einer anderen Verwendung zugeführt werden.


    Da so ein Concorde am SL1200 einfach stilecht ist, überlege ich mir o.g. Ortofon Concorde 40 anniversary zu kaufen.


    Kennt ihr das Teil und wie schätzt ihr das klanglich ein?


    Danke & Gruß


    Thorsten

    Moin,


    Lingo (3) ist schon OK. Ich würde an deiner Stelle zuerst den Tonabnehmer wechseln.

    Ich schwanke zurzeit zwischen Kristall und DV-XX2s, mit Tendenz zum Krystal

    Dann Tonarm (gebrauchter EKOS 2) oder Kore


    cu

    Moin,


    der Hauptunterschied zwischen 1. und 2. Generation ist, dass das Lingo 1 einen DSP-Generator hat und wie beim Valhalla über einen Phasenschieber die zweite Phase erzeugt wird.
    Das Lingo 2 hat dann zwei Generatoren, die unabhängig voneinander die Spannung für den Motor liefert.


    Lingo 3 ist dann in SMD Technik aufgebaut, wo ich allerdings den Mehrwert nicht sehe...


    cu

    Moin,


    Die Linn Kan ist IMO für seine Größe ein toller LS.
    Mit der Nähe zur Wand _stellt_ man quasi das Volumen des Grundtons ein.
    Jeder cm mehr Abstand zur Wand verringert den Grundton und erhöht die Auflösung.
    Ein Markerschütternder Bass kann aus dem 13 cm Mitteltönerchen nicht rauskommen, aber sehr viel _Musik_


    Ein bekannter betreibt die Kan IV mitten im Raum an einer älteren recht fetten Luxman Elektronik zu seiner Zufriedenheit und ich finde es auch immer wieder erstaunlich.


    Er hatte sie damals für umme 300 EUR bekommen, 600 oder gar 800 EUR sind also viel zu viel!


    cu


    gerne:


    eine Regelung beschleunigt den Plattenteller wenn er zu langsam dreht und _bremst_ ihn wenn er zu schnell dreht.
    So entsteht eine Schwingung/Unruhe im gesamten Abtastsystem, die sich nachteilig auf den Klang auswirkt.
    BSPW. beim Technics SL1210 greift diese Regelung sehr schnell und hart ein, übertrieben gesagt wird hier der Plattenteller mit _Impulsantrieb_ betrieben.
    Ist hier aber so gewollt, um Studio / DJ Einsatz unterstützen zu können
    Das funktioniert durch permanenten Soll-Ist-Vergleich, entweder durch externe Drehzahlmessung oder durch eine Tachowicklung im Motor.


    Ein Synchronmotor braucht keine Regelung, er dreht einfach synchron zur Frequenz der angelegten Wechselspannung, ist diese konstant dreht auch der Motor mit entsprechender Solldrehzahl, sozusagen systemimmanent (keine zu hohe Belastung vorausgesetzt)


    cu

    Mal abgesehen von dem Wunsch keine Regelung zu haben macht das schon Sinn....


    ... keine Regelung zu haben ist aus meiner Sicht seine sinnvollste Anforderung!


    Wie soll das denn gehen mit den optionalen Einlagemöglichkeiten, worauf soll der Hersteller dass den ausrichten?
    (Hallo Autoverkäufer: Ich will ein Auto, mit dem ich Formel1 Rennen gewinnen kann und nach der Garten Arbeit möchte ich damit auch die 5 qm Mulde zum Resthof bringen, ach ja, und weil ich so sozial bin sollen mindestens 1000 Flüchtlinge drin wohnen können. Als Antrieb stelle ich mir E-Mobilität mit 10.000 km Reichweite vor, Solaraufgeladen versteht sich!)


    Technics SL1000 kommt deinen Anforderungen am nächsten.


    cu

    Moin,


    ich habe zurzeit Grundig, Wega und hauptsächlich B&O im Visier, da meine Tochter mehr mit dem Auge hört.


    Ich persönlich habe das Gefühl für den Klang dieser Dinger verloren.
    Im Vergleich zu meiner Linn/Naim/DIY Kombi finde ich meinen Yamaha DTS Receiver mit JBL LS schon schlecht, die aktuelle B&O ist aber noch mal schlechter.
    Wie kann man diese Dinger im Vergleich zu Yamaha/JBL einschätzen?


    Danke & cu

    Moin,


    ich benutze auch die PureGroove von CA. Ich habe dabei den gleichen Effekt wie es Stefan bei der LAST beschrieben hat, dass man die Rillenmodulation bei seitlicher Bewegung spürt.
    Zu großer Druck ist hier kontraproduktiv, dass muss man _erspüren_ wann der beste Reinigungseffekt eintritt.
    Die Faserstreifen muss ich aber erheblich öfter austauschen, ich denke mal so alle 700-800 LPs


    Übrigens sollte man das Reinigen der Bürste selbst nicht vergessen, ich sage sie einfach alle 3-4 Platten mit der PWM ab.


    Küchenkrepp für die Aufnahme der Flüssigkeit von der Schallplatte bei CheapThrill halte ich für absolut problemlos. selbst wenn man es schafft Hairlines in die sichtbare Oberfläche zu bekommen, interessiert es die Nadel beim Abspielen gar nicht! Die Rillenmodulation wird man damit kaum beeinflussen, es sei denn man reibt so schnell, dass sich das Vinyl deutlich über 50° Celsius erwärmt ;)


    Bei Kleberesten auf der Platte kann ich Etikettenlöser von Mellerud empfehlen. Geht schneller als mit Butter und sollte genauso nachher mit Glasreiniger o.Ä. behandelt werden.


    WD40 ist m.W.n nicht Säurefrei und daher ungeeignet, Squalan oder Balistol wäre besser. Allerdings würd' ich das auch nicht benutzen, da auch hier wieder Staub wie Beton in der Rille festsitzt, nach dem das Fluid verdunstet ist.


    Das Spüli bei den Vinylreinigungs Fluid dient zur Verringerung der Oberflächenspannung, damit das Fluid eine Chance hat in die Rille einzudringen. Alternativ kann hier ein Netzmittel aus der Fotoentwicklung benutzt werden.


    cu

    Moin,


    damit meine Tochter endlich ihre Platten bei sich zu hause hören kann habe ich hier ein Beordneter 2800 mit mehreren kleinen Problemchen für sie stehen.
    Ich hoffe es gibt hier einige Leute, die sich mit Bang & Olufsen auskennt und mir helfen können.


    Problem Plattenspieler:
    Der Tonarmlift funktioniert nicht mehr. Beim ersten Start (vermutlich nach vielen Jahren der Nichtnutzung) bewegte sich der Tonarm auf die richtige Stelle der Platte und senkte sich auf dieselbe.
    Seit dem geht der Arm nicht mehr hoch (Viagra hilft wohl nicht, oder ;) )


    Ist hier ein Stück Mechanik _ausgehakt_ oder verharztes Öl in der Mechanik?


    Am Start/Stop/33/45 Kombitaster ist auch ein Rächdchen für Pitch, normalerweise, bei meinem Exemplar fehlt es - hat jemand zufällig so etwas rumliegen?



    Mögliches Verstärkerproblem
    Der Verstärker hat 2 X 25 W Ausgangsleistung, laut Schaltplan eine ganz normale B oder A/B Gegentaktendstufe.
    Die wird aber während des Betriebs extrem warm, so dass man die Kühlelemente an der Geräterückwand nicht mehr anfassen kann!
    Ist das normal???


    Mein Selbstbau Firstwatt F3 Single Ended Class A im viel zu kleinen Gehäuse ist während des Betriebs kühler!



    Allgemein
    Der Klang des BeoCenters ist gelinde gesagt sehr dürftig, da habe ich mehr erwartet!
    Das Dingens ist ja nun knapp 40 Jahre alt! Würde man eine Verbesserung erzielen, wenn man alle Koppel-Cs (AC-Kopplung, DC-Entkopplung (Puffer) und Gegenkopplung) und dabei wenn möglich Elkos (2,2 uF in AC Kollung) gegen Folien (WIMA MKS?) tauscht? (Sind ne Menge)
    Und natürlich die Siebelkos im Netzteil


    Ich hoffe mir kann geholfen werden.


    Danke & cu

    Moin,


    ich habe jetzt hier ein Bang & Olufsen BeoCenter 2800 zum testen stehen.
    Das Gerät hat kleinere Problemchen mit Lift und knarzenden Potis.


    Der Klang des BeoCenters ist gelinde gesagt sehr dürftig, da habe ich mehr erwartet!


    Der Verstärker hat 2 X 25 W Ausgangsleistung, aber wird während des Betriebs extrem warm, so dass man die Kühlelemente an der Geräterückwand nicht mehr anfassen kann!


    Ist das normal???


    Mein Firstwatt F3 Single Ended Class A im viel zu kleinen Gehäuse ist während des Betriebs kühler!


    Danke & cu

    Moin,


    das beantwortet ja fast alles, danke!
    Das heißt also, dass ich bei dem MMC x Systemen bleiben muss :(
    (Und ich dachte immer, dass seien Ortofon Systeme, weil auch aus DK und optisch ähnlich. Da war wohl der Wunsch Vater des Gedanken)


    Hat jemand Erfahrungen mit den Reparaturen von "Schallplattennadeln.de" ?


    Mit welchem System aus der heutigen Zeit ist bspw. ein MMC 4 klanglich vergleichbar, auch außerhalb der MI Systeme?


    Edith: Gerade gesehen: Schurholz heißt eigentlich Schürholz und der Name hinter Schallplattennadeln.de


    Danke & cu

    Moin,


    die SuFu spuckt leider nix brauchbares aus.


    Auf der Suche nach einem günstigen Plattenspieler komme ich an für mich allerlei Neuland vorbei.


    Die B&O Systeme, hier MMC 4 (MI), scheinen ja ganz gut beleumundet was den Klang angeht.
    Sind die Nadeln austauschbar und wenn ja, welche kann man da nehmen?


    Sind das T4P Systeme, so dass ich im Reparaturfall an AT (40 EUR) oder Grado (70 EUR) T4P als Ersatz nehmen kann? Passt dann noch die Geometrie?
    Oder lohnt es sich eher das bestehende System für 99 bei "Schallplattennadeln.de" retippen zu lassen?
    Oder gar noch besser ein Replikat von Sound Smith mit B&O-Segen für 199 USD?


    Fragen über Fragen


    Danke & cu

    Moin zusammen,


    Mein Thema passt hier nicht so ganz hin, also bei Bedarf dahin schieben wo es besser aufgehoben ist.


    Also, ich kann evtl. günstig an eine Stereoanlage (Kompaktanlage) für meine Tochter kommen.
    Standort ist am Bodensee und leider besteht der Verkäufer auf Abholung.


    Da das von mir aus zu weit ist hoffe ich hier eine Transportmöglichkeit organisieren zu können.
    Ich suche jemanden, der in der Nähe von Friedrichshafen oder Lindau lebt und vor hat Ende Oktober zum Analogforum nach Krefeld zu fahren.
    (Oder sowieso nach Bielefeld/Hannover/Braunschweig)


    Derjenige könnte in der nächsten Woche in Langenargen eine Kompaktanlage in Augen- oder Ohrenschein nehmen und sie dann für mich kaufen, sie 1-2 Wochen bei sich einlagern und dann mit nach Krefeld bringen, wo ich sie dann übernehme.


    Das wäre eine Super Sache und ich weiß, wir kriegen das hin ;)


    Danke & cu

    Moin,


    meine Tochter kauft Platten und hat keinen Plattenspieler - das soll jetzt anders werden.


    Musik hört sie zurzeit über iPod Classic, der in einer Bose Dockingstation steckt.
    Ansonsten ist sie im Stil der 60/70er Jahre eingerichtet.


    Meine Idee ist jetzt für den Einstig ein Dual HS xxx (also mit Amp drinne und LS dranne)


    Leider kenne ich mich da nur wenig aus und bin auf eure Empfehlung angewiesen.


    Anforderung:
    Der AMP sollte MM Eingang haben damit man ein vernünftiges System betreiben kann --> KEIN KRISTALL System!!!! Ihre Platten sind alle neu!
    Stereo versteht sich von selbst
    Möglichst irgend wie ein _Holz-Design_, damit es zur Einrichtung passt, 30er Teller wäre schick.


    Budget liegt so bei 100 EUR +


    Falls jemand so etwas abzugeben hat kann mir auch gerne ne' PN schreiben


    Danke & cu

    Moin,


    ich hab' sie für meine Tochter bestellt und gleich den AutoRip angehört.
    Klangmäßig ist zumindest die mp3 Kopie unterirdisch.


    Inhaltlich ist es sehr ruhig und leider alle Tracks sehr ähnlich, so dass ich es recht langweilig fand das komplette Album zu hören.


    cu