Posts by Christoph Held

    Hallo Mario,


    Ich besitze einen SME Arm,bei dem ja bekanntlich der Überhang an der TA-Basis eingestellt wird.
    Mit der Schön Schablone hatte Ich leichte Probleme damit, das gegen Plattenende die Verzerrungen leicht zunahmen. Nach Justage mit der Stadthaus-Schablone ist dies Geschichte.


    Holger


    Ich glaube Dir aufs Wort das Die Begegnung mit Herrn S. unerfreulich war,Ich kenne eigentlich keinen dem es anders ergangen ist :D
    Aber es gab einen Messepreis und da musste Ich zuschlagen und das habe Ich auch bis jetzt nicht bereut.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Volker,


    bez. des DL 103 habe Ich die besten Erfahrungen mit 1Kiloohm Abschlusswiderstand gemacht. Woher die Empfehlung mit den 100 Ohm kommt ist mir schleierhaft. Interessanterweise wird der dem System beiliegende Frequenzgangmesschrieb auch mit 1 Kiloohm Abschlusswiderstand erstellt.
    Grundsätzlich halte Ich Phonostufen mit einer Eingangsimpedanz von unter mind. 1Kiloohm für nicht universell geeignet.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo,


    Ich denke xronx (merkwürdiger Name ;) ) meint den Eingangswiderstand seine Phonoverstärkers.
    Hier kann über das Einlöten von Widerständen in Chinch Stecker der Abschlusswiderstand für das System angepasst werden. Allerdings lässt sich der Widerstand,bedingt durch die Parallelschaltung nur absenken. Die Formel lautet: Kehrwert des Eingangswiderstandes +Kehrwert des Abschlusswiderstandes(im Stecker)= Kehrwert des neuen Abschlusswiderstandes für das System.
    Praktisch sieht es so aus,das man mit dem Widerstand(0.25 Watt/Metallfilm) den"heissen" Kontakt und den Massekontakt des Chinchsteckers überbrückt.
    Die Teile gibts bei Conrad oder im Elektogeschäft um die Ecke.
    Für meine Begriffe ist der Abschlusswiderstand etwas niedrig geraten,ein DL 103 oder ein grosses Benz wird man mit dieser Phonostufe nicht adäquat betreiben können.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Plattenwäscher,


    die Absaugung über die gesamte Plattenbreite ist zwar schneller und einfacher zu realisieren,aber auch wesentlich geräuschvoller. Bei Einsatz einer Vakuumpumpe ist ein motorisierter Antrieb des Absaugarmes relativ einfach zu realisieren.
    Wichtig ist zum einen die Drehzahl der Tellers bei ca 78 UPM zu halten und die "Drehzahl" des Armes bei 1U/12Min. Dies lässt sich mit einem langsam laufenden Motor von Conrad nebst "Getriebeübersetzungsbausatz" relativ einfach bewerkstelligen.
    Falls weitergehende Infos benötigt werden,bitte melden,alles weitere gerne per Tel.,die Tipperei geht mir nachhaltig auf den Senkel.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Racke,


    Ich glaube nicht das Du auf dem AF die beiden genannten TA` s hören kannst.
    Das DL 103 braucht einfach einen möglichst schweren Arm.
    Bei mir ist es im SME 3012 auch erst mit einem Clearaudio Headshell richtig aufgewacht.
    Bin auch am WE in HH, man findet mich im Raum Brahms am Stand bei Ecouton Audiolabor.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Christian,


    der Antwort von Tom ist nichts hinzuzufügen.
    Falls Du in der näheren Umgebung wohnst bist Du für einen Test herzlich eingeladen.
    Evtl. mitgebrachte Rotweine werden natürlich gerne entgegengenommen :-))


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Plattenwäscher,


    Ich denke das die Aussage über die Reinigungsleistung der Maschinen mit Vorsicht zu bewerten ist. Woran mache Ich denn fest welche "besser" reinigt.
    Der Vorteil der Vakuumpumpenmaschinen (KM, Loricraft) liegt einfach in der geringeren Geräuschentwicklung und mir persönlich ist auch das Flüstern des Bären noch zu laut.
    Meine Wahl(wenn Ich nicht meinen Eigenbau hätte) wären Loricraft oder die SB 1 von Sven Berkner die im übrgen preisgleich mit den Flüsterbären ist.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Arogo,


    Ich glaube die Phonoplatine heisst Micro-Basis.
    Habe Ich auch mal kurz leihweise gehabt,ist aber zu lange her um etwas dazu sagen zu können.
    Meine Basis HD ist die Akkuversion. Das Netzteil wiegt 24 KG. Ich will hoffen das Bandscheibenschäden durch ASR Geräte schleppen von der BG anerkannt werden.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Arogo,


    die Mini-Basis kann Ich nur empfehlen,geniales Teil und,was bei ASR Geräten eher nicht der Fall ist,auch noch unterzubringen.
    Aber wenn Du einen II HD hast dann weisst Du ja was Ich meine.


    Gruss,
    Christoph mit II HD Akku und Basis HD

    Hallo Klaus,


    die Frage warum die von Dir genannten Hersteller Übertrager verwenden kann Ich Dir auch nicht beantworten.
    Es gibt jedoch genügend Hersteller,die auf Transistor MC-Stufen setzen.
    Bez. anhören: Ich war bei der Aktion dabei, die Tom in diesem Thread beschrieben hat.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Steffen,



    Quote

    Eine Röhrenvorstufe mit Phono MM und nen passenden Übertrager!


    die Übertrager die Ich bis jetzt gehört habe konnten gegen gute Transistor MC-Stufen nichts ausrichten.


    Trotzdem, jedem das Seine :-))


    Gruss,
    Christoph