Posts by Christoph Held

    Hallo Andreas,


    falls Du über ein Mindestmass an handwerklichen Grundfähigkeiten verfügst, rate Ich zum Selbstbau einer PWM.
    Es lassen sich hier auch diverse Komfortmerkmale wie Antrieb des Tellers, elektrische Flüssigskeitspumpe etc. verwirklichen.
    Hilfreich ist ein Schrottplatz in der Nähe, da man die benötigten Teile aus Altautos ausbauen kann(Scheibenwischermotor,Scheibenwaschanlage)
    Falls Fragen auftreten sollten, bitte melden.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Holger,


    Zitat:


    >Und bitte, bitte keine weißen Tischdecken oder Bettlaken mehr...


    was hast Du gegen weisse Tischdecken ?
    Welche Farbe hättest Du gerne ?
    Wenn Du mir die Farbe des TR mitteilen könntest, werden wir die Tischdecken passend färben 8)


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Valsi,


    Ich verwende die Stadthaus-Schablone für meinen SME IV und habe damit äusserst positive Erfahrungen gemacht.
    Allerdings ist die Kommunikation mit Herrn Stadthaus etwas nervenaufreibend :D


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Holger,


    deine Kritik bezüglich der Plattenbörsen kann Ich etwas entkräften.
    Ich weiss ja nicht, auf welcher Börse Du warst, aber wir haben eigentich immer eine Anlage dabei die, zumindest bei uns( Börsengruppe Bonn,Koblenz,Siegen) permanent spielt.
    Zumindest sind wir(Tom,Maria+meine Wenigkeit) immer die lautesten auf der Börse :D
    Allerdings gebe Ich Dir Recht das die meisten Börsenbesucher keine Hardcore-Audiophilen sind.
    Ich denke aber auch nicht das sich das Börsenpublikum von einem dicken Transrotor mit einem entsprechend dicken Preisschild beeindrucken lässt.
    Wir haben einen knallroten Project Debut 2 am Stand.
    Dieser macht den Leuten auch aufgrund des Preises eine Menge Spass.
    Andererseits wäre Ich natürlich auch einem TR nicht abgeneigt, wenn Du hier etwas für uns tun kannst, gerne.
    Muss ja kein Tourbillon sein :D
    Die Plattenbörsen sind für uns ein Stück "Basisarbeit", das macht sicherlich nicht immer Spass, aber es gibt einen Haufen Leute die noch nie von der AAA gehört haben und diesem Umstand muss dringend abgeholfen werden.
    Desweiteren haben wir auf der Plattenbörse vergangenen Sonntag eine Menge Vinyl-Junkies getroffen, welches u.A dazu geführt hat das ein Analog-Stammtisch "Rhein-Lahn-Westerwald" gegründet wird.
    Näheres dazu bei Tom.
    Du siehst, ganz so untätig sind wir nicht :P


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Booker,


    Zitat:
    >Könnte einen Thorens TD320 mit Tonabnehmer Accuphase AC3
    kaufen in sehr gutem Zustand
    Das Gerät soll 400 Euro kosten ist er das wert?


    also wenn man den Wert am Klang festmachen wollte, dann ist der TD 320 das Geld ohne weiteres wert.
    Es gibt Ihn aber andererorts mit Sicherheit deutlich günstiger.
    Mein Tip: Erstmal weitersuchen.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Gerhard,


    made in Benelux ist für mich auch nicht das Original,aber Ich hab nunmal nur diese und die MFSL ist ja wohl noch weniger original.
    Bez. des Bassbereichs solltest Du dir mal die MFSL zulegen.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Reinhard,


    soeben ausprobiert, bei der original LP ABC Records "made in benelux" sind die Kanäle gegenüber MFSL LP und CD vertauscht.
    Was nun besser klingt, lässt sich nicht so einfach sagen,die MFSL LP klingt gegenüber der Originalen eh schon um Welten besser.
    Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
    BtW: "Home at Last" ist eines meiner absoluten Lieblingsstücke von Steely Dan.
    Am besten gefällt mir aber "Night by Night" von der "Pretzel Logic" und die Live Version von "Kid Charlemagne" auf der "Alive in America".
    Übrigens eine megageniale Scheibe.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo,


    die ersten drei, an die Ich mich erinnere(Alzheimer lässt grüssen :D )


    Roxy Music: Flesh and Blood
    Dire Straits: Making Movies
    Alan Parsons Project: The Turn of a friendly Card


    Sind heute noch in meinem Besitz und es sind immer noch absolut geniale Scheiben !


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Mario,


    Ich besitze einen SME Arm,bei dem ja bekanntlich der Überhang an der TA-Basis eingestellt wird.
    Mit der Schön Schablone hatte Ich leichte Probleme damit, das gegen Plattenende die Verzerrungen leicht zunahmen. Nach Justage mit der Stadthaus-Schablone ist dies Geschichte.


    Holger


    Ich glaube Dir aufs Wort das Die Begegnung mit Herrn S. unerfreulich war,Ich kenne eigentlich keinen dem es anders ergangen ist :D
    Aber es gab einen Messepreis und da musste Ich zuschlagen und das habe Ich auch bis jetzt nicht bereut.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Volker,


    bez. des DL 103 habe Ich die besten Erfahrungen mit 1Kiloohm Abschlusswiderstand gemacht. Woher die Empfehlung mit den 100 Ohm kommt ist mir schleierhaft. Interessanterweise wird der dem System beiliegende Frequenzgangmesschrieb auch mit 1 Kiloohm Abschlusswiderstand erstellt.
    Grundsätzlich halte Ich Phonostufen mit einer Eingangsimpedanz von unter mind. 1Kiloohm für nicht universell geeignet.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo,


    Ich denke xronx (merkwürdiger Name ;) ) meint den Eingangswiderstand seine Phonoverstärkers.
    Hier kann über das Einlöten von Widerständen in Chinch Stecker der Abschlusswiderstand für das System angepasst werden. Allerdings lässt sich der Widerstand,bedingt durch die Parallelschaltung nur absenken. Die Formel lautet: Kehrwert des Eingangswiderstandes +Kehrwert des Abschlusswiderstandes(im Stecker)= Kehrwert des neuen Abschlusswiderstandes für das System.
    Praktisch sieht es so aus,das man mit dem Widerstand(0.25 Watt/Metallfilm) den"heissen" Kontakt und den Massekontakt des Chinchsteckers überbrückt.
    Die Teile gibts bei Conrad oder im Elektogeschäft um die Ecke.
    Für meine Begriffe ist der Abschlusswiderstand etwas niedrig geraten,ein DL 103 oder ein grosses Benz wird man mit dieser Phonostufe nicht adäquat betreiben können.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Plattenwäscher,


    die Absaugung über die gesamte Plattenbreite ist zwar schneller und einfacher zu realisieren,aber auch wesentlich geräuschvoller. Bei Einsatz einer Vakuumpumpe ist ein motorisierter Antrieb des Absaugarmes relativ einfach zu realisieren.
    Wichtig ist zum einen die Drehzahl der Tellers bei ca 78 UPM zu halten und die "Drehzahl" des Armes bei 1U/12Min. Dies lässt sich mit einem langsam laufenden Motor von Conrad nebst "Getriebeübersetzungsbausatz" relativ einfach bewerkstelligen.
    Falls weitergehende Infos benötigt werden,bitte melden,alles weitere gerne per Tel.,die Tipperei geht mir nachhaltig auf den Senkel.


    Gruss,
    Christoph

    Hallo Racke,


    Ich glaube nicht das Du auf dem AF die beiden genannten TA` s hören kannst.
    Das DL 103 braucht einfach einen möglichst schweren Arm.
    Bei mir ist es im SME 3012 auch erst mit einem Clearaudio Headshell richtig aufgewacht.
    Bin auch am WE in HH, man findet mich im Raum Brahms am Stand bei Ecouton Audiolabor.


    Gruss,
    Christoph