Beiträge von RobertGY

    Ein Bekannter ist auch starker Raucher, wenn der eine Platte von mir in der Maschine gewaschen haben will, reinigt er die auch vorher immer selbst, und zwar mit einem Helm- und Visier-Reiniger, Bürste und einem nicht fusselnden Baumwolltuch.


    Platte Einsprüchen, einwirken lassen, mit einer Bürste reinigen und abwischen. Danach sprüht er nochmals dest. Wasser aus eine Sprühflasche drauf und wischt trocken.


    Ich hab mir auch noch nie ein Visier mit dem Reiniger kaputt gemacht, egal ob klar, getönt, verspiegelt oder irisierend.

    Mit Nikotin verunreinigte Platten würde ich immer vorher reinigen, egal welche Maschine man nutzt.

    Am besten mit einer Knosti und den bekannten Waschlösungen mit Alkohol.


    Mein Händler wäscht auch keine nach Zigaretten müffelnden Platten in seiner Gläss. Hat er einmal gemacht, danach mussten alle 4 Walzen und der Filter getauscht, und die Maschine mehrmals gespült werden.


    Nikotin verklebt und versaut dir alles, selbst bei einer Maschine mit Absaugung kannst danach die Samtlippen wechseln.


    Aber zu deiner Frage, mit entsprechender Reinigungslösung würde die HG die Platten bestimmt sauber bekommen, aber nach der 2,3,4 Wäsche in der Nikotinbrühe?? Müsstest auch alles wechseln.

    2 bis 3 Wochen soll die frische Reinigungslösung noch ihren Dienst erledigen. Einfach so weg kippen ist mir auch zu schade .


    Und irgendwie total irre so eine Vinyl-Waschstraße :D :D :D


    Könnt ja noch die Pro-Ject mit der Absaugung vor- oder dazwischen schalten, aber dann holen mich die mit den bequemen Jäckchen ab :/

    Ich hab dest. Wasser rein und 1ml Reiniger, dann Platte rein und los :) hat prima geklappt


    Jetzt läuft die Gläss als Vorwäsche für neue Platten, und die Degritter dann als Zweitwäsche. Ich weiß, sehr bescheuert, aber meine Scheiben sind klinisch rein, ohne großen Aufwand :thumbup:


    Zumindest werde ich die frischen 4.5l der Gläss jetzt nicht wegschütten.


    IMG_2969.jpg


    IMG_2970.jpg

    Hallo,

    melde mal wieder einen Wasserstand zum Thema.


    Hab jetzt mal mehrere Systeme gehört, an div. Tonarmen/Drehern, mein Umami Red, DS Audio (wovon ich bis zum W3 selbst welche hatte) Audio Technica Art20, Art9XI Nagaoka MP500, My Sonic Lab Gold.


    Ich muss für mich sagen, diese ganzen Highend MCs sind für mich und meine Art von Musik nichts.


    Ich deftigere eher zu den etwas weicher aufgehängten Systemen wie Audio Technica. Dort allerdings etwas höher abgeschlossen wie die klassischen 100Ohm, mit gefällts so mit 500 am besten. Momentan tendiere ich entweder zum AT Art20 oder dem Art9XI. Das Art9XA mit Shibata konnte ich leider nicht hören, evtl. wäre das auch interessant.


    Ziemlich genervt bin ich von den DS Audio Abnehmern, die machen aus jedem Staubkorn einen Sandsturm, setzten jede Nadelbewegung sofort extrem hart um. Was am Anfang so dynamisch und fein, hochauflösend begeistert, nervt irgendwann. Dazu noch das extreme Phänomen, das sich die Platten bei den Systemen so extrem statisch aufladen, trotz PWM. Dieses aufladen kennen mehrere Bekannte mit den DS Audio Systemen, mehrheitlich haben die das 003.


    Die ganzen hart aufgehängten MCs sind mir auch zu viel, und passen auch nicht zu meinen Tonarmen.


    Hat hier jemand evtl. das AT ART9XA schon gehört oder verglichen? Die geringere Ausgangsspannung macht mich stutzig, da braucht es dann bestimmt 70dB Verstärkung?

    Liegts vielleicht daran, kenn die Gläss nicht?

    Der Degritter-Ultraschall-Schallplattenreiniger arbeitet mit 120 kHz und verfügt über einen 300-Watt-Ultraschallverstärker, der speziell für die Reinigung von Vinyl-Schallplatten entwickelt wurde.

    Keine Ahnung, US hab ich bei der Gläss auch eher als Beigabe gesehen, das kleine Ding hat kaum Leistung. Evtl. schmiert man sich mit den Microfaser-Rollen den Schmutz wieder in die Rille, denn sogar mein Vinyldealer, der voll auf die Gläss schwört, hat sich noch ne Absaugung zugelegt. ;)


    Aber trotzdem, die kostet ja das gleiche und ist im Unterhalt neigt billig, vom Pflegebedarf ganz zu schweigen.

    Ja, deutlich moderner. Die erste Platte liegt grad auf dem Teller, frisch gereinigt mit der Degritter.


    Gleiches Album von Dana Fuchs wie gestern. Die hab ich gestern im max. Programm der Gläss 2x gewaschen, vorher sogar mit der Project grundgereinigt inkl. Absaugung. Trotzdem noch Lagerfeuer und Klicks. Sehr unschön.


    Bis jetzt ist meine Kinnlade immer noch unten, schon in der Einlaufrille kaum noch geknister, Knackser deutlich weniger und leiser. Deutlich besser.


    Kann doch nicht sein! Besonders Lied 2, deutlich besser! Und die Gläss hat seit Samstag neue Walzen und Fiter! Die hab ich letztes Wochenende penibelst gereinigt und gespült. Die Gläss schaut aus wie neu!


    Eine andere Platte heute, und ich bin echt pingelig!

    IMG_2963.jpg

    IMG_2962.jpg

    Bei dieses immensen Materialschlacht kommen mir immer Fragen auf :)


    1. Hören die Leute noch Musik, oder ist da nur noch der immer höher, weiter Gedanke?

    Der technische Aspekt kommt da immer mehr in den Vordergrund.


    Und 2. Grad den großen Airforce Zero, mit ich glaube so um die 350kg, mit Rack usw. evtl. locker 400-450kg - können den die Amis oder Japaner überhaupt so einfach aufstellen?

    In deren windigen Holzhäusern, gerne Holzdecken, wird das schon lustig! Der steht da nach 3 Monaten nimmer im Wasser :)


    Da musst bei uns ja schon mit so manchem Estrich vorsichtig sein, bei so einer punktuellen Belastung. Kenne ich noch von Aquarien, oder unserem Kaminofen.


    3. Da braucht man doch bestimmt einen Wartungsvertrag dazu, für die ganze Pneumatik. Das läuft doch nicht problemlos über Jahre?


    Aber gigantisch was sich manche einfallen lassen, und für den "kleinen Käuferkreis" in Produktion bringen. Sind ja keine Manufaktur-Einzelstücke, die Teile werden ja gekauft.