Beiträge von mindfidelity

    Ist ein Hersteller, der 50 Jahre benötigt, um eine Auto zu entwickeln, technisch kompetent?
    Volkswagen in Bezug auf den VW Golf.


    Allen Wright und seine Nachfolger waren/sind glaube ich schon kompetent.
    Man kann sich ja sein Buch über Vorverstärker besorgen und sich selbst ein Bild machen.

    Als ich bei ihm in München war, konnte er leider keine Anlage vorführen, da irgendwas defekt war. War Schade. Aber trotzdem interessant.

    Selbstverständlich war er kompetent .

    Nach eigener Aussage hat er schließlich vorher jahrzehntelang als Service-Techniker für Messgeräte gearbeitet und dort die Schaltungen ( Kaskode ) von HP/Tek übernommen .


    rtp3c_s.gif


    fvp5a_schem.gif

    Es ist so dass die Entwicklung bis zum heutigen Status des Geräts schon 25 Jahre gedauert hat und da kann man dann schon von kontinuierlicher 25 jähriger Entwicklungszeit sprechen. Das ist etwas anderes als ob ein Gerät seit 25 Jahren unverändert am Markt ist.


    LG Günter

    Interessant , wenn Du das so genau beurteilen kannst und es kein Marketinggeschwätz ist , dann zähle hier doch bitte mal die einzelnen Entwicklungsstufen der letzten 25 Jahre nach Jahr ,Monat incl. vorher/nachher Schaltungsdetails auf ... !!!???


    Vielen Dank dafür !!!

    Some like it dirty :


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Das ist wiederum ein interessantes Detail zum Konzept der Ilumnia. Eines der Konstruktionsprobleme, welches man mit dem Design lösen möchte, ist die nicht-lineare Zunahme der Verzerrung von traditionellen Chassis „bis zu 30%“. Das setzt natürlich voraus, dass diese Chassis entsprechend in die Maximalauslenkung getrieben werden (und dass die Lautsprecherkonstruktion auch dort 30% Verzerrung hergibt, was bei guten Chassis eher geringer ausfallen sollte), was es Argument.

    Die erwähnten 10%-30% beziehen sich auf < 100Hz , und da sind die menschlichen Ohren ziemlich unempfindlich !

    Viel interessanter ist die behauptete Abwesenheit von Intermodulationsverzerrungen ( IM) Das wird erstaunlicherweise nicht messtechnisch dokumentiert und belegt ,

    oder gar mit herkömmlichen " IM-Champions " der 17er TMT-Klasse von Purifi verglichen ..

    PS: Meine OTL Röhrenverstärker sind übrigens sogar kurzschlussfest aufgrund des Schaltungsprinzips . Man kann einen Schraubendreher an die beiden Lautsprecheranschlüsse halten und der Verstärker bricht nicht zusammen!!


    LG

    Günter

    Ja, klar ...


    aber er ist eben nicht "sogar" kurzschlussfest , sondern kurzschlussfest , weil der hohe Innenwiderstand der OTL-Schaltung strombegrenzend wirkt und nur wenig Strom

    fließen kann !


    Die elektrotechnische Grundlagen I=U/R hast Du anscheinend noch immer nicht verstanden !?

    Bitte keine technischen Röhren- Phantasmen verbreiten .


    OTL- Röhrenverstärker haben einen hohen Innenwiderstand und geringe Stromlieferfähigkeit , weil sie Class-A Brückenverstärker sind und an niederohmigen Speaker zusammenbrechen ! weniger Leistung ! und dann diesen nicht bedienen+kontrollieren können .


    Deswegen funktionieren sie an hochohmigen LS besser .


    !! Da ist nichts optimiert , das ist schlichtweg technisches Unvermögen des OTL ,

    wenn man nicht dutzende Röhren parallel schalten möchte !!

    Freut mich, dass du Spaß hast, aber ich hatte nirgendwo geschrieben, dass es diese LS nur bei den genannten Firmen gibt und hatte diese nur als Beispiel genannt. Richtiges Lesen hilft bei der Nettiquette.


    Gruss

    Jürgen

    Komisch , zufälligerweise fällt dir sowas nur auf , wenn es 4-6 stellig kostet !?


    Diese Exiter-Tactile -Transducer gibt es seit Jahrzehnten von allen möglichen und unmöglichen Chassis-Herstellern für ein Bruchteil des Preises ( 20-50€ )...


    Hier ein weiterer :

    https://www.visaton.de/sites/default/files/downloads/Exciter-Technik_220621_D_GB.pdf

    Klar , unfassbar neu , und unfassbar teuer , allerdings nur bei AER+Tidal , wie alles bei AER+Tidal ...


    Haha , haben wir gelacht ...


    EXCITERS & TACTILE TRANSDUCERS , An Introduction :


    Exciters Buyers Guide



    WHY USE AN EXCITER?

    Surface exciter technology provides a universal, cost-effective alternative to loudspeakers, allowing for sound reproduction virtually anywhere it is desired. Issues such as weather, space constraints, vandalism or visibility can be avoided or minimized with the use of a sound exciter. Additionally, exciters may be used in a host of DIY executions to easily add sound to an existing non-audio specific project or create a portable speaker system. As long as a desirable surface is available for mounting and an amplification source can be added, exciters are the go-to product for a host of applications.


    WHERE TO USE AN EXCITER?

    One of the most frequent questions regarding exciters involves the placement substrate and resulting sound. There is no simple answer for sound reproduction because there are a host of factors which affect how the sound exciter will react in an individual application. Because exciters perform by vibrating against the surface by which they are mounted, the surfaces themselves can and will affect the end result.

    For example, mounting an exciter onto glass provides a much different sound than mounting to a sheet of foam core. The size of the surface the exciter is mounted to, the specs of the exciter itself, and the resulting motion of the surface all factor into the overall performance and sound output, therefore no one singular answer can be provided. Even though it seems like quite the grey area, the ability to leverage flexibility with installation outweighs the need for concrete specifications. This is why exciters are a popular choice in a variety of applications including:

    • Home theater and multi-room audio where visibility is a concern
    • Boats, bicycles, automobiles, airplanes and other modes of transportation
    • Electronic gaming machines, ATMs or kiosks which utilize sound
    • Retail product displays, advertising signage or multimedia exhibits
    • Bathroom installations including tubs and shower enclosures
    • Commercially distributed audio
    • DIY projects where sound is desired as a secondary component (ex. a photo frame which doubles as a Bluetooth speaker)
    • Schools and offices, specifically within conference rooms and behind white boards, etc.
    • Outdoor installations where weather concerns are a factor: decks, patios, porches, fire pits, sheds, planters, barns and more
    • Kitchen cabinets, bathroom cabinets, closets, furniture, walls and other locations in the home
    • Portable surfaces including coolers, folding chairs and tables, lunch boxes, wagons, etc.

    Mir ist schon klar, dass HiEnd in erster Linie teuer ist, aber nicht unbedingt werthaltiger. Diese Diskussion wollte ich aber gar nicht aufmachen. Auch nicht, was an einem Netzteil HiEnd sein könnte. Ich war lediglich erstaunt, dass da 08/15-Bauteile, die es an jeder Ecke gibt, für einen hohen Preis verkauft werden, auch wenn ich am Aufbau nichts zu kritisieren habe. Aber gut, im Gesamtpreis war ja auch noch Zoll vorhanden.

    Naja , das ist das Problem , wenn die Elektronik-Kentnisse fehlen , weil 99,99% der weltweiten Elektronik mit vermeintlichen Standardbauteilen aufgebaut ist .


    Warum , weil es nämlich auf die Schaltung, Schaltung , Schaltung + Layout ankommt und sonst gar nichts und das durchdringt man ohne die entsprechenden Kenntnisse nicht !!


    Was zeichnet eigentlich audiophile Bauteile aus , außer Aufdruck und dem Preis ,

    denn die meisten sind ohnehin nur umgelabelte Ware ... !?


    Und warum gibt es eigentlich keine optophilen Bauteile als Zubehör für Monitore und Fernseher, die ein besonders gutes Bild machen sollen ....


    Na ? ... eben !!!!

    Der größte Unterschied zwischen den beiden Tweetern ist ,

    der alte Seas H225 hat ein Plastik-Dome , der neuere Peerless ist eine Gewebe-Kalotte , und die Scanspeak 2008 hat völlig andere Parameter !

    Wer war das?

    Das kann aus datenschutzrechtlichen Gründen leider nicht beantwortet werden .. haha ..


    Hier aber eine andere Speaker-Legende , der bei seinem letzten Totenbett-Interview von Michael Fremer ( damals noch Stereophile) die meisten getesteten teuren Lautsprecher ( ab 13.30 min ) als " Crap" bezeichnete :


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Naim bzw. die Entwickler dieses Lautsprechers mit der kontrollierten Undichtigkeit werden sich ja was dabei gedacht haben.
    Und die Tatsache, dass diese Lautsprecher es bis zur Produktreife geschafft haben, zeigt doch, dass man damit wohl ganz okay und auch konkurrenzfähig Musik hören kann.
    So viel zum Thema Plausibilität.

    Ja , könnte man meinen ....


    Es gab mal einen berühmten US-Lautsprecherentwickler , der folgendes in den 1980er sagte:


    " Jeder Depp kann nen Lautsprecher bauen , das Schlimme ist , sie tun es auch ! "

    Leute,
    hier gab es viele Geräte, wo ich hätte schreiben können, dass sie mir absolut nicht gefallen.
    Auch in anderen Threads.
    Das bringt doch nichts.
    Zumindest nicht in so einem Forum.

    Erst recht nicht, wenn es eher ein Angriff ist auf die Person.

    Naja , die absolute Mehrheit der Antworten egal zu welchem Thema eines beliebigen Threads hier , besteht aus dem redundanten posten der eigenen , immergleichen " Katzenfotos "

    Wirkt denn dieser Fließwiderstand noch (Senkung des Qtc), wenn darunter ein Volumen mit angeregt wird? Oder anders. Kann der Widerstand noch voll wirken, wenn alternativ ein großes Volumen darunter ist? Ist doch eher eine komplett willkürliche Angelegenheit, oder?

    Doch , der Fließwiderstand wirkt auch so , aber bedauerlicherweise ist aus dieser Zeit kein Test incl. Impedanzverlauf zu finden , welcher ein wenig zur Klärung beitragen könnte .